Adriatix - von Rom nach München

Dabei seit
1. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
71
So - hier mal von einem Selten-Poster.

War gerade ne Woche in Livigno zur passiven und aktiven Höhenanpassung und war am überlegen, was ich mit der restlichen Zeit anfange, als Du die Dolo-GPX gepostet hast.

Bin das dann nach gefahren als Dolo-Sommerneuling - hat auch soweit gepasst - Hammer-Panoramen und Trails - aber der Tag mit der ersten Abfahrt nach Cortina und die Abfahrt vom Pomedes waren gruselig.
Habe runter nach Cortina zwar die Trails hinter den Baustellen mit großem Aufwand erreicht - aber das war es nicht wert.
Bei Pomedes war ich enttäuscht, dass ich das Investment in die drei Lifte auf so einem unfahrbaren Trail abgeben mußte. Der nachfolgende Wurzel trail war ganz witzig riß es aber nicht mehr raus.

Musste wegen Handyverlust nochmal runter nach Cortina und bin dann einfach mal über den Passo Giau hochgestrampelt und habe dann den Sessellift zum Averau genommen - das hat irgendwie besser gepasst.
Sonst eine Hammer-Runde.
Auf der Nuvolau-Hütte war es besonders schön - und tolle Slickrock-Abfahrt in der Früh und der 441 und der nachfolgende Flowtrail waren auch nicht schlecht.
Der Weg über den Grenzgrat Össis-Ita war auch cool


Hütten-Buchungen waren übrigens nie ein Problem. Bin ohne Buchung zur Sillianer rauf und habe mir jeweils am Abend die nächste Hütte buchen lassen.

Sitze gerade auf der Dürrensteinhütte und gebe mir morgen noch den Strudelkopf.

Jedenfalls herzlichen Dank für Eure immer wieder kurzweiligen Berichte!
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.325
Standort
München
.

Sitze gerade auf der Dürrensteinhütte und gebe mir morgen noch den Strudelkopf.
Na dann... hast eine der besten Abfahrten der Runde noch vor dir. Viele Späße gleich... :)

Cortina/Pomedes/etc fand ich dieses Jahr auch eher zum abgewöhnen. Der Tag war wirklich etwas unrund. Die Lifte auf dieser Seite sollte man besser bleiben lassen, ist das Geld nicht wert. Früher hab ich das auch schon mal besser erwischt, sowohl die Abfahrt von Tre Croci als auch die Pomedes-Seite. Naja... die Berge dort ändern sich jedes Jahr :/.

Man könnte von Cortina auch einfach recht schön zu den Cinque Torri hochradln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Beromünster (CH)
Kettle und Stuntzi, vielen Dank fürs Mitnehmen! Einmal mehr ein geiler Trip zum Mitlesen. Leider konnte ich Routentechnisch nichts beitragen. Hab bis zuletzt gehofft, ihr macht noch einen Abstecher in die Schweiz. Da hätt ich vielleicht etwas helfen können - wobei, da kennt Stuntzi eh schon fast alles... :D 8-) ?
Auf jeden Fall Euch beiden eine gute Heimreise (?) und ich freu mich schon auf den nächsten Trip!

btw, Kettle, einmal mehr ein Hammervideo!!!
 
Dabei seit
16. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
0
Auch von mir danke fürs virtuelle mitnehmen und die Arbeit die ihr euch nebenher damit noch macht. Ich weiß gar nicht was ich schöner fand. Abruzzen, Kroatien/Slovenien und jetzt die Dolos. Jedes hat seine eigenen Panoramen. Und die Videos sind noch das I-Tüpfelchen:). Freu mich schon auf die nächste Tour von euch. Btw. Da es schon ein paar mal gefallen ist: Die Ecke Georgien hat in den Videos von @superarcade sehr gut ausgesehen.
Kannst dir ja mal ansehen.
 

s37

Dabei seit
14. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Tübingen
Danke auch von mir fürs Mitnehmen! War meine erste Tour "mit" euch und wird nicht die letzte bleiben! :)
 
Dabei seit
6. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
266
Standort
daheim, am Bodensee
Gibt es mittlerweile schon Pläne bezüglich T-Rexix? Ab morgen ist hier im Süden der Republik erst mal zwei/ drei Tage Sinnflut angesagt. Somit also heute mal noch auf's Bike. Schönes WE an alle!
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.325
Standort
München
Auch von mir danke fürs virtuelle mitnehmen und die Arbeit die ihr euch nebenher damit noch macht. Ich weiß gar nicht was ich schöner fand. Abruzzen, Kroatien/Slovenien und jetzt die Dolos. Jedes hat seine eigenen Panoramen. Und die Videos sind noch das I-Tüpfelchen:). Freu mich schon auf die nächste Tour von euch. Btw. Da es schon ein paar mal gefallen ist: Die Ecke Georgien hat in den Videos von @superarcade sehr gut ausgesehen.
Kannst dir ja mal ansehen.
Die Forums/Bilder/Video-Arbeit ist nicht zu unterschätzen... aber ohne wärs jetzt fast langweilig, dann müsste man nur noch mehr radln :)

Nix gegen @superarcade, aber für Georgien schaut mal als Mountainbiker lieber dieses Video, da geht's mehr um Singletrack:

Ist halt ein typischer Bikefilm, alles mögliche wild zusammengestöpselt für maximale Show und ohne jede Info wo genau man jetzt welche Trails fährt und warum. Aber sieht gut aus :).

Hab inzwischen allerdings einiges rausgefunden zu georgischem Singletrack, das Land ist erstaunlich gut dokumentiert. Leider wollen die Airlines nicht so wie ich... Lufthansa Direktflüge ab 13. August sind vollgestopft und teuer. Mittelplatz frei war wohl einmal. Will während der Pandemie eigentlich nicht vier Stunden lang mit so vielen Leuten eingesperrt sein, auch wenn immer wieder behauptet wird, im Flugzeug passiert nix.

Umsteigeverbindungen sind aber auch doof.

Naja. Vielleicht ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl und es bleibt halt bei den Alpen dieses Jahr. Immerhin hatten wir Anfang 2020 schon Jordanien als "exotisches" Ziel.
 
Dabei seit
20. März 2013
Punkte für Reaktionen
121
Standort
München Ost
Ist halt ein typischer Bikefilm, alles mögliche wild zusammengestöpselt für maximale Show und ohne jede Info wo genau man jetzt welche Trails fährt und warum. Aber sieht gut aus :).
Und sicher mit einer dicken Crew im Rücken... 8-) so wie die da herumballern ohne Rücksicht auf,s Material werden im LKW sicher noch ein paar Bikes stehen.
Aber eine Mega Geile Gegend :daumen: die sicher eine Reise wert ist...inkl. Schafshunde🤣
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.909
Standort
chiemgau
Die Forums/Bilder/Video-Arbeit ist nicht zu unterschätzen... aber ohne wärs jetzt fast langweilig, dann müsste man nur noch mehr radln :)

Nix gegen @superarcade, aber für Georgien schaut mal als Mountainbiker lieber dieses Video, da geht's mehr um Singletrack:

Ist halt ein typischer Bikefilm, alles mögliche wild zusammengestöpselt für maximale Show und ohne jede Info wo genau man jetzt welche Trails fährt und warum. Aber sieht gut aus :).

Hab inzwischen allerdings einiges rausgefunden zu georgischem Singletrack, das Land ist erstaunlich gut dokumentiert. Leider wollen die Airlines nicht so wie ich... Lufthansa Direktflüge ab 13. August sind vollgestopft und teuer. Mittelplatz frei war wohl einmal. Will während der Pandemie eigentlich nicht vier Stunden lang mit so vielen Leuten eingesperrt sein, auch wenn immer wieder behauptet wird, im Flugzeug passiert nix.

Umsteigeverbindungen sind aber auch doof.

Naja. Vielleicht ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl und es bleibt halt bei den Alpen dieses Jahr. Immerhin hatten wir Anfang 2020 schon Jordanien als "exotisches" Ziel.
Die Route kriegt man schon einigermaßen zusammen, wenn man den Film aufmerksam schaut. ;)

Edith sagt:
Hier z.B. gibt's auch noch mehr Info:

Wir waren vor zwei Jahren in einem anderen Teil Georgiens, leider nur ne Woche, war kulturell, landschaftlich, und oft auch zum biken ziemlich schön.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte für Reaktionen
860
Und sicher mit einer dicken Crew im Rücken... 8-) so wie die da herumballern ohne Rücksicht auf,s Material werden im LKW sicher noch ein paar Bikes stehen.
Aber eine Mega Geile Gegend :daumen: die sicher eine Reise wert ist...inkl. Schafshunde🤣
Ist doch einer der ersten Sätze im Film: completely self supported.

Was läßt dich zweifeln? Mit dem richtigen Equipment, muss nichtmal sehr schwer sein, kriegt man das schon hin.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.325
Standort
München
Ist doch einer der ersten Sätze im Film: completely self supported.
Mit "Completely Self Supported" meinen sie vermutlich Zelt und Schlafsack, klar geht das. Für mehrere Tage Essen ist im Film zu wenig Gepäck dabei. Braucht man natürlich auch nicht in Georgien, da gibt's alle Nase lang in kleinen Dörfern was zu futtern, selbst Guesthouses zum Übernachten kann man beinahe täglich finden, ausser vielleicht bei der Passage über den Atsunta Pass. Einige der flowigen Trailszenen sind dann auch komplett ohne Lenkerrolle und nur mit kleinem Tagesgepäck gedreht.

Aber egal, kann ja jeder selber definieren, was "completely self supported" bedeuten soll. Ich nehm das manchmal her, wenn's länger keine anderen Menschen (und daher kein Essen) gibt. Mein Limit sind da so um die vier Tage, danach wird's wirklich unpraktisch. Manche Bikepacker schaffen wohl beinahe zwei Wochen, aber das sind dann auch ganz andere Setups mit deutlich mehr Kapazität für Volumen und Gewicht, dafür weniger S3.

Im Fall von "The Trail to Kazbegi" heisst's vermutlich nur "kein Auto und keine Crew". Aber macht ja nix, ist trotzdem ein sehr schöner und stimmungsvoller Film. Und das Kameragraffl muss man dazu ja auch noch schleppen... und damit umgehen können. Die haben das jedenfalls drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.325
Standort
München
Kettle und Stuntzi, vielen Dank fürs Mitnehmen! Einmal mehr ein geiler Trip zum Mitlesen. Leider konnte ich Routentechnisch nichts beitragen. Hab bis zuletzt gehofft, ihr macht noch einen Abstecher in die Schweiz. Da hätt ich vielleicht etwas helfen können - wobei, da kennt Stuntzi eh schon fast alles... :D 8-) ?
Die Schweiz kommt ja vielleicht in der Fortsetzung noch dran... wenn Georgien in's Wasser fällt. Obwohl... mit "ADRIAtix" hat die Tour dann schon länger nix mehr zu tun. Lieber was neues? Einen kurzen und knackigen Tobleronix hatte ich allerdings gerade erst...

 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.325
Standort
München
31.07. 17:30 Rovereto Bahnhof, 100m


Ein bisserl finale Statistik zum Adriatix: 60 Tage, ca. 80.000 Höhenmeter (je nach Berechnung und minus ein paar Gondeln), ca. 3.000 Kilometer (minus ein paar Schifferl). Wir hatten keinen kompletten Ruhetag, ein bisserl geradelt wurde immer. Wetter war größtenteils toll, auch nicht anders zu erwarten in dieser Gegend. Zwanzig Übernachtungen im Zelt, vierzig als Warmduscher: War so nicht geplant aber hat sich halt ergeben.

Gekostet hat's im Schnitt ca. 50 Euro pro Tag und Nase, mit sehr deutlichem Unterschied von Süd nach Nord: Abruzzen und Kroatien eher 30E/Tag, Dolomitenrunde mit Grupetto durch Südtirol dann 100E/Tag.

Defekte an den Bikes? Nix riesiges, keine Showstopper. Mein am Hörnchen gebrochener Carbonlenker konnte direkt ersetzt werden, zur Not wär ich halt zwei Zentimeter kürzer weitergefahren. Ein paar Schlitze in den Reifen gab's natürlich: Einer war zu groß für Tubeless und ich war zwei Tage lang mit dem Ersatzschlauch unterwegs. Kettles drahtlose Eagle AXS läuft unauffällig, laden ist etwa alle zwei Wochen nötig.

Unser Elektronikkrempl: Zwei Galaxy S10+ und eine GoPro Hero 7 Black funktionieren trotz fortgesetzter Misshandlungen und diversen Abwürfen einwandfrei. Eine Powerbank (80Wh) ist allerdings definitiv nötig, um mit der ganzen Filmerei einen Tag zu überstehen (sind ca. 100 Clips pro Tag). Navigation und Tracking verbrauchen dagegen wenig.

Alles in allem... absolut wenige Probleme. Früher war eindeutig mehr Drama... :)
 
Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
576
Standort
Kiel
Klasse Zusammenfassung. Danke!
Das sind dann durchschnittlich 50km und 1300hm am Tag! Wahnsinns Leistung , über eine so lange Zeit.
 
Dabei seit
16. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
58
Einen Swissifix? Oder besser Swissefix?

EDIT, Georgien - früher gelegentlich auch Grusien oder Grusinien genannt => Grusinix oder Grusefix
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
11
31.07. 17:30 Rovereto Bahnhof, 100m


Ein bisserl finale Statistik zum Adriatix: 60 Tage, ca. 80.000 Höhenmeter (je nach Berechnung und minus ein paar Gondeln), ca. 3.000 Kilometer (minus ein paar Schifferl). Wir hatten keinen kompletten Ruhetag, ein bisserl geradelt wurde immer. Wetter war größtenteils toll, auch nicht anders zu erwarten in dieser Gegend. Zwanzig Übernachtungen im Zelt, vierzig als Warmduscher: War so nicht geplant aber hat sich halt ergeben.

Gekostet hat's im Schnitt ca. 50 Euro pro Tag und Nase, mit sehr deutlichem Unterschied von Süd nach Nord: Abruzzen und Kroatien eher 30E/Tag, Dolomitenrunde mit Grupetto durch Südtirol dann 100E/Tag.

Defekte an den Bikes? Nix riesiges, keine Showstopper. Mein am Hörnchen gebrochener Carbonlenker konnte direkt ersetzt werden, zur Not wär ich halt zwei Zentimeter kürzer weitergefahren. Ein paar Schlitze in den Reifen gab's natürlich: Einer war zu groß für Tubeless und ich war zwei Tage lang mit dem Ersatzschlauch unterwegs. Kettles drahtlose Eagle AXS läuft unauffällig, laden ist etwa alle zwei Wochen nötig.

Unser Elektronikkrempl: Zwei Galaxy S10+ und eine GoPro Hero 7 Black funktionieren trotz fortgesetzter Misshandlungen und diversen Abwürfen einwandfrei. Eine Powerbank (80Wh) ist allerdings definitiv nötig, um mit der ganzen Filmerei einen Tag zu überstehen (sind ca. 100 Clips pro Tag). Navigation und Tracking verbrauchen dagegen wenig.

Alles in allem... absolut wenige Probleme. Früher war eindeutig mehr Drama... :)
Danke für die Tour und super Zusammenfassung. Bin immer wieder erstaunt wie ihr das alles hin bekommt, mit Planung usw.
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte für Reaktionen
1.688
Standort
Kassel
@stuntzi
@Goldkettle
Was mich neben der Technik und Statistik interessieren würde: Habt ihr eigentlich auch mal einen Motivationshänger zwischendurch? Oder habt ihr jeden morgen beim Frühstück wieder totale Lust auf biken? Der Stefan kommt in den Videos immer so rüber, als würde er das alles gerade neu entdecken und kaum erwarten können, wieder auf dem Sattel zu sitzen ("Claudia, wo ist mein Mountainbike?"). Wo ist euer Schweinehund, oder habt ihr den mittlerweile abgehängt?
Ich finde 60 Tage gewaltig - andererseits arbeite ich auch 220 Tage im Jahr und lasse da viel Energie...
Egal, macht jedenfalls viel Spaß mit euch und Georgien fänd ich super spannend :hüpf:
 

Allgaeufex

Old Mountain Man
Dabei seit
7. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
6.263
Standort
Oberallgäu
Vielen herzlichen Dank für Eure unermüdliche Berichterstattung :daumen:
Ja , Georgien würde mich auch sehr Interessieren , aber dann bitte nicht so wie in dem Video " The Trail to Kazbegi " alles im Renntempo durch rasen :spinner:
Dazu wäre mir dieses Tolle Land viel zu schade :bier:
 
Dabei seit
16. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Beromünster (CH)
Die Schweiz kommt ja vielleicht in der Fortsetzung noch dran... wenn Georgien in's Wasser fällt. Obwohl... mit "ADRIAtix" hat die Tour dann schon länger nix mehr zu tun. Lieber was neues? Einen kurzen und knackigen Tobleronix hatte ich allerdings gerade erst...

Das wär natürlich klasse! Fortsetzung tönt immer gut...! Und wer weiß, vielleicht könnte man dann ja den eint oder anderen Trail zusammen fahren - wenn es meine Arbeitszeiten mit Eurer Route vereinbaren lässt und Begleitung erwünscht wäre. 8-) :D
 
Oben