[Aufbau] 1992 Principia Mac B

Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Auf diesen Aufbau freue ich mich schon seit Jahren. Da ich so ein oder zwei unvollendete Aufbau-Threads habe, hatte ich mir vorgenommen, dass ich, bevor ich einen neuen starte, zumindest eine 'meiner Leichen' aus dem Keller hole und wiederbelebe. Die Wahl fiel auf das Mac B CORE LTD. Das Rad ist nun fertig, nun kann es losgehen.
Den Rahmen, den ich hier aufbauen werde, habe ich vor fünf Jahren erworben. Die Suche nach dem Rahmen zog sich ein wenig hin. Aus ging alles von meinem 95er LTD. Der war von vornherein als Katalogaufbau und für die Wand geplant. Mit der bruchgefährdeten Gabel und der ebenso defektanfälligen Kurbel ist an fahren nicht zu denken. Zum Fahren habe ich mir noch einen zweiten 95er in gunmetal zugelegt. Irgendwann kam dann noch ein 93er dazu. Es bot sich einfach an. Der Rahmen war günstig und ich mag die fetten Rohre der prä-95 Mac Bs. Ein 94er in gelb musste auch noch sein, weil ich a) Farbe einfach schön finde und b) ein alter Freund von mir damals einen besaß. In das Rad hatte ich mich damals schockverliebt. Der kam dann eben kurz nach dem 93er ins Haus. Irgendwie hatte ich zu der Zeit einen Lauf. :lol: Den Aufbau habe ich zwischenzeitlich natürlich auch schon angefangen und noch nicht beendet. Und schließlich fand ich bei der Suche nach einem Lenker im Bilderordner eines Forumsmitglieds noch den Rahmen eines limitierten 96ers. Das Fat Thing fand ich 96 auch schon geil, aber nur das, mit dem fiesen Verstärkungsblech zwischen Sattelrohr und Unterrohr. Es gab das Fat Thing noch ohne dieses Blech... den habe ich aber nicht.
Ein Blick in den Fotoordner des inoffiziellen Principia-Altertums-Archivars, @MacB, offenbarte jedoch, dass ich (auch) nicht im Besitz des ältest möglichen Modells war. Es gab bereits 1992 einen Mac B
large_Principia1992MacB.jpg


Sch**ß die Wand an - geiles Teil 😍 Der sollte es sein. Den wollte ich haben. Die Idee, die Zeitleiste von 92-95 bzw. 96 zu schließen, fand und finde ich nach wie vor sehr reizvoll. Ich fing an zu recherchieren. Unter anderem habe ich mich mit einem Menschen unterhalten, der Anno knispel für den Vertrieb die Messestände mit aufgebaut hat und dessen Antwort war verblüffend:
  • "92 gab es keinen Mountainbike-Rahmen von Principia"
  • "Ja, aber der Katalog"
  • "Schnickschnack, gab's nicht!"
  • "Aber ich kenn jemanden, der einen hat (MacB, nämlich)"
  • "Ist dann ein 93er. 92 gab's kein' MTB-Rahmen. Hör auf, Immer Recht haben zu wollen."
  • "Und woher weisste das?"
  • "Ich hab den Messestand aufgebaut und da war kein Mac B, nur Triathlon und Renner"
Da MacBs Rahmenkauf von 1992 sehr gut dokumentiert ist, und der Rahmen beim Erwerb auch noch über die 92er Dekore verfügt, kann als gesichert gelten, dass es 1992 einen Mac B gab:

aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMS5tdGItbmV3cy5kZS92My8xNy8xNzM5LzE3Mzk1ODYtaHpkNmp5c2JtMng0LW1hY2NvbGxhZ2UyLW9yaWdpbmFsLmpwZw.jpg

(c) @MacB (Danke, dass ich deine Bilder verlinken und nutzen darf :daumen: )

Wenn man sich die Fotos von MacBs Rahmen und das Katalogbild von 92 genauer anschaut, wird man feststellen, dass es einen kleinen, aber sehr deutlichen Unterschied zwischen den Rahmen gibt.
aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMS5tdGItbmV3cy5kZS92My8xNy8xNzM5LzE3Mzk1ODctZ2RyYXJiZnIxMnlpLW1hY2NvbGxhZ2UzLW9yaWdpbmFsLmpwZw.jpg

(c) @MacB
Und dieser Unterschied legt nahe, dass es sogar mehr als eine Version des 92er Rahmens geben muss. o_O Kann jemand den Unterschied erkennen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von kutte

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von kutte

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Flaschenhalter am Sattelrohr (kann aber auch von der Rahmengröße abhängen) und Zugführung für das Schaltwerk an der rechten Sattelstrebe.
Genau das ist es, beides trifft zu. :daumen: Der auffälligste Unterschied besteht darin, dass die Zuganschläge unterschiedlich angebracht sind. Das Katalog-Modell hat sie im hinteren Rahmendreieck platziert, während MacBs Rahmen sie auf den Sitzstreben angebracht hat:
Hinterbau Vergleich.jpg

Es gibt also tatsächlich zwei Versionen des 92er Rahmens. Und daraus folgt dann natürlich der selbst gestellte Auftrag: finde sie beide! Das bringt am Ende nicht nur doppelte Aufbaufreuden mit sich, sondern hat noch den zusätzlichen Charme, dass ich mich nicht für eine Aufbauvariante zu entscheiden habe. Ich kann - und das ist vieeeel besser - das gleiche Modell zweimal, unterschiedlich aufbauen :hüpf:
Also wurde 2015 eine Suchanzeige im Basar platziert und daneben noch auf den üblichen Plattformen die Augen offen gehalten. Die Suche begann...
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Schon jetzt kann ich sagen: toller Auftakt, vor allem die Bilder gefallen mir 😜👍
Vielen Dank 😊 Schauen wir mal, wie es weitergeht...

Ich komme nochmal auf den Messemenschen zurück: Die Aussage zur Messe und dem nicht vorhandenen Mac B hat mich natürlich neugierig gemacht. Ich habe leider nicht mehr im Kopf, welche Messe er meinte: die 91er Eurobike oder die 92er IFMA? 🤔 Ich würde von Letztgenannter ausgehen, a) weil der Principia-Stand auf der IFMA fotografisch dokumentiert ist und b) weil es keinen Sinn macht, das Mac B 92 zum Zeitpunkt der IFMA im Portfolio zu haben und es dort nicht auszustellen. Zunächst aber etwas Recherche... Schauen wir mal, wann das Mac B erstmalig aufgetaucht sein könnte.
Die Firma Principia wurde 1990 gegründet. Zu Beginn ging es darum, gute und erschwingliche Triathlon-Rahmen zu fertigen.
1636041599487.png

Der damalige Deutschland-Vertrieb von Principia, ACS, existiert seit 1991. Es geht die Legende, dass die damaligen Geschäftsführer (des zu dem Zeitpunkt noch zu gründenden) Vertriebs die Marke Principia auf einer Messe entdeckt und festgestellt haben, dass es noch keine Vertriebsstruktur für Deutschland gab. Also wurde ein eigener Vertrieb gegründet, u. a. die Marke Principia ins Portfolio genommen und los ging es.
Das Katalogarchiv von @MacB beginnt mit dem 92er Mac B. Für das Jahr 1993 sind Kataloge einer kompletten Modellpalette, bestehend aus Tria, RR und MTB, enthalten. Ich gehe davon aus, dass das Archiv für die frühen Jahre als vollständig angenommen werden kann. Das Impressum des 92er Mac B Prospekts weist bereits die Braunschweiger als Urheber aus. Damit kann wohl ausgeschlossen werden, dass einfach bestehendes Katalogmaterial aus Dänemark übernommen wurde. Zudem würde ich die nachstehenden, hervorgehobenen Sätze von der Homepage so interpretieren, dass das Mac B tatsächlich nicht vor 1992 entwickelt worden sein kann:
1636041670305.png

Btw: von dem Satzfragment "brought the best of his old welding colleagues over to Principia" sollte man sich nicht über die Maßen beeindrucken lassen. Die ersten Mac Bs waren übel zusammengebraten. Die Schweißnähte waren wirklich keine Augenweide. Sie sahen vielmehr aus, als wären die Rohre von ungelenker Hand mit Fimo zusammengefügt worden. Ganz schlimm 🤢

Ich habe die Bike-Jahrgänge 91 und 92 ebenso geflöht, wie die Ausgaben der BSN aus den Jahren 91 und 92, die in meinem Besitz sind - wobei meine BSN-Bestände aus diesen Jahren doch sehr, sehr lückenhaft sind. Ich habe keine Berichte über ein Mac B gefunden. Das heißt nichts: es hätte ja trotzdem auf Messen gezeigt worden sein können.
Infrage kämen da hierzulande die Eurobike 1991 und die IFMA 1992, sowie die Mailänder Messe. Die Eurobike 1991 fand vom 04.-08.09.1991 statt. In den mir vorliegenden Berichten sind keine Hinweise auf ein Mac B zu finden. Die 91er Auflage der Mailänder Messe fand vom 18.-24.11. statt - auch hier sind mir keine Überlieferungen zum Mac B bekannt. Die IFMA 1992 fand vom 30.09.-04.10.1992 statt. Und auch hier finde ich in der mir zur Verfügung stehenden Berichterstattung keine Hinweise auf ein Mac B.
Die offizielle Berichterstattung ist aber nicht alles. Es gibt hier im Forum einen Thread mit Impressionen von der IFMA 1992. Auf den Fotos ist in einem Bild auch der Principia-Stand eingefangen, nur: es ist kein MTB zu sehen.
large__DSC2552.JPG

(c) @euphras (Wenn es Dir nicht Recht sein sollte, dass ich das Bild hier einbinde, bitte eine kurze Nachricht. Dann lösche ich es)
Das im Vordergrund stehende Rad lässt eine zeitliche Einordnung bzw. Bestätigung sehr gut zu. Das ist ein 1993er 650 SC. Auf dem CrCriterium 650 lehnend ist übrigens einer der Geschäftsführer von ACS, dem damaligen Vertrieb von Principia, zu sehen. Der Mensch daneben sollte ein ehemaliger Mitarbeiter aus dem Vertrieb sein, der später zu Sapim gegangen ist, wenn ich das recht erinnere. Ich schweife ab...

Sollte jemand noch über Messefotos von 91 oder 92 verfügen, sei es Eurobike, IFMA, die Mailänder oder eine sonstige Messe, auf denen noch Fotos von einem Principia-Stand oder Principia-Rädern bzw. -Rahmen zu sehen sind: bitte gern hier posten. :daumen: Ich bin gespannt, ob hier Fotos eines frühen Mac B auftauchen.

Wenn sich keine Bilder finden lassen sollten, hätte ich aufgrund der Quellenlage und der mir gegenüber getätigten Aussage, dass auf der Messe kein Mac B zu sehen war, weil es das zu dem Zeitpunkt nicht gab, drei Spekulationen anzubieten:
Annahme 1: Das Modell befand sich bereits in der Entwicklung resp. Konstruktion, wurde aber erst nach der IFMA, die Ende September/Anfang Oktober stattfand, fertiggestellt. Infolgedessen wurde auch das Katalogmaterial für das Mac B erst nach der Messe fertiggestellt.​
Annahme 2: ACS und Principia sind erst im Verlaufe der oder kurz nach der IFMA auf den Trichter gekommen, einen MTB-Rahmen bauen zu lassen. Dafür scheint mir aber der Zeitraum von wenigen Wochen, der zur Verfügung stand, einen Rahmen zu entwerfen, zu fertigen, ihn in einem Katalog zu präsentieren, um dann Mitte November mit dem oben gezeigten Rahmen Mac Bs bereits eine Revision auf den Markt zu bringen, zu kurz.​
Annahme 3: Es war zum Messezeitpunkt bereits ein Rahmen für 93 vorgesehen, der aber nicht rechtzeitig fertiggestellt wurde. Und auf der Messe oder im unmittelbaren Anschluss daran wurde entschieden, dieses Modell noch schnell als 92er in den Markt zu drücken.​
Ich würde tendenziell Annahme 1 oder 3 den Vorzug geben. 🤔 Vielleicht war es aber auch ganz anders und mir fehlt einfach die Vorstellungskraft 😄 Wie dem auch sei. Aus allen drei Varianten würde folgen, dass das 92er Modell des Mac B nur über einen sehr kurzen Zeitraum von maximal etwas mehr als einem viertel Jahr produziert wurde bevor 1993 ein neues Modell auf den Markt kam. Das neue Modell hatte dann die Konstruktionsmerkmale von MacBs 92er Rahmen, aber darüber hinaus eine weitere Farboption und neue Dekore.
 
Zuletzt bearbeitet:

euphras

Mittelklassebiker
Dabei seit
19. Juni 2007
Punkte Reaktionen
614
Vielen Dank 😊 Schauen wir mal, wie es weitergeht...
...
Die offizielle Berichterstattung ist aber nicht alles. Es gibt hier im Forum einen Thread mit Impressionen von der IFMA 1992. Auf den Fotos ist in einem Bild auch der Principia-Stand eingefangen, nur: es ist kein MTB zu sehen.
large__DSC2552.JPG

(c) @euphras (Wenn es Dir nicht Recht sein sollte, dass ich das Bild hier einbinde, bitte eine kurze Nachricht. Dann lösche ich es)
Das im Vordergrund stehende Rad lässt eine zeitliche Einordnung bzw. Bestätigung sehr gut zu. Das ist ein 1993er 650 SC. Auf dem CrCriterium 650 lehnend ist übrigens einer der Geschäftsführer von ACS, dem damaligen Vertrieb von Principia, zu sehen. Der Mensch daneben sollte ein ehemaliger Mitarbeiter aus dem Vertrieb sein, der später zu Sapim gegangen ist, wenn ich das recht erinnere. Ich schweife ab...

Sollte jemand noch über Messefotos von 91 oder 92 verfügen, sei es Eurobike, IFMA, die Mailänder oder eine sonstige Messe, auf denen noch Fotos von einem Principia-Stand oder Principia-Rädern bzw. -Rahmen zu sehen sind: bitte gern hier posten. :daumen: Ich bin gespannt, ob hier Fotos eines frühen Mac B auftauchen.
Aber bitte gerne, ist mir eine Ehre!
Hier mal der Link zu dem Faden: https://www.mtb-news.de/forum/t/impressionen-von-der-ifma-1990-1992.676324/

Beste Grüße,
Patrick
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Ziemlich genau ein Jahr nachdem ich mich auf die Suche gemacht habe, wurde ich in den Kleinanzeigen fündig. Ausgezeichnet war der Rahmen als 15,75er. Das ist eigentlich recht knapp bemessen für mich, lässt sich mit ner 400+ Stütze und nem langen Vorbau aber noch gut fahren. Ein 94er hatte ich in der Größe mal geschossen - lange Stütze rein und schon konnte eine erste Probefahrt gemacht werden. Und dank der wippenden Stütze war der Bock auch noch recht komfortabel 😁
20150403_134210_Richtone(HDR).jpg


Aufgrund dieser Erfahrung und weil es als NOS angepriesen wurde, bin ich in die Verhandlung gegangen. Es stellte sich heraus, dass der Verkäufer ein ehemaliger Außendienstler des Vertriebs war. Er hat den Rahmen als Zwischenmodell bezeichnet, was meinen Eindruck von den verschiedenen Versionen noch verstärkt hat. Wir sind uns recht schnell einig geworden und so kam Ende Februar 2016 ein nossiger 92er Mac B ins Haus. War die Vorfreude schon riesig, so wurde sie nochmal getoppt, als ich feststellen durfte, dass es keinesfalls ein 15,75er war: 17,5" - meine Größe :hüpf: :hüpf: :hüpf: Und tatsächlich: nigenagelneu! Der Rahmen wurde noch nie aufgebaut. Mittlerweile fast 30 Jahre alt und frisch wie der Frühling 😍 😍 😍
20160223_110107.jpg
20160223_110122.jpg

Eine wunderschöne, ungekürzte fette Gabel 😍😍😍 Schöner kann es fast nicht mehr werden 🥰

Schnell mal mit dem Rahmen von MacB abgleichen:
Hinterbau NOS_MacB.jpg

Das passt schonmal. :daumen: Interessantes Detail: die Dekore wurden offensichtlich nicht nach dem gleichen Schema verklebt. Die Position auf den Sitzstreben des kleinen Schwarzen im Prospekt ist noch einmal eine andere. Gut, zu wissen: so lange sich der Sticker zwischen den Anschlägen befindet und lesbar ist, scheint es auszureichen :lol: Sympathische Hemdsärmeligkeit :daumen:

Wie sieht es mit den Flaschenhaltergewinden aus?
FlaHa-Vergleich.jpg

Passt auch :daumen: Ich habe meinen gesuchten 92er gefunden 😊

Ein zweiter Blick offenbart aber etwas merkwürdiges: Was ist denn das?
FlaHa-Vergleich Hinterbau.jpg

Ist das nur die Perspektive oder unterscheiden sich die Hinterbauten? Ich muss mir nochmal ein Bild von MacBs Rad aus einer anderen Perspektive anschauen...

Nicht erschrecken: Der Referenzrahmen ist immer noch derselbe. Er hat nur mal eine Revision im Werk erhalten. Danach war er dann grün (mehr dazu gibt es hier). Was deutlich wird: meiner hat eine andere Hinterbauanbindung. Sie ist deutlich schmaler
HiBauVgl.jpg

Die von MacB ist bereits identisch mit der des 93er Rahmens (links ist meiner zu sehen)
Hinterbau Direktvergleich.jpg


Mein 92er hat die Zuganschläge auf der Sitzstrebe wie der von Mac B, aber einen schmaleren Hinterbau als seiner 🤔 Das gibt der Aussage des Außendienstlers, dass der Rahmen ein Zwischenmodell sei, eine vollkommen neue Dimension: es gibt offensichtlich drei Versionen des 92er Mac B o_O
Mk I: Zuganschläge unter der Sitzstrebe​
Mk II: Zuganschläge auf der Sitzstrebe, schmale Hinterbauanbindung​
Mk III: Zuganschläge auf der Sitzstrebe, breite Hinterbauanbindung​
Nicht schlecht für einen Produktionszeitraum von mutmaßlich nur wenigen Monaten. 😄 Mangelnder Variantenreichtum lässt sich den Mannen von Principia nicht vorwerfen :daumen: 😄
Und das heißt für mich: ich brauche noch zwei weitere Rahmen: den Katalograhmen und den 92er mit dem breit ausgestellten Hinterbau 😁 Und ich darf mir schonmal Gedanken über eine dritte Aufbauvariante machen 🤪😄
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Noch ein paar Detailbilder
Tretlager von vorn
IMG_20211107_135330.jpg


und andere Seite
IMG_20211107_135058.jpg

Bei dem Rahmen sind die Nähte schon sehr schön gleichmäßig. Schön auch die unter der klaren Pulverung sichtbaren Maschinenspuren :love:
IMG_20211107_144042.jpg


Rüsselöffnung von vorn
IMG_20211107_135653.jpg
IMG_20211107_135715.jpg
IMG_20211107_135152.jpg


Und trotz des neuen Zustandes hat auch dieser Rahmen schon die berüchtigten Unterwanderungen
IMG_20211107_140028.jpg

IMG_20211107_135606.jpg


So, was mache ich nun mit dem Kübel?!? 🤔
 
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
382
@kutte: was machen denn die 'berüchtigten Unterwanderungen'?

Schöne Story übrigens. Der Geschäftsführer von ACS war mit irgendjmd aus meinen damaligen Dunstkreis befreundet, es hieß immer man könne da direkt über Beziehungen ein Schnäppchen machen. Ich hatte aber schon bei der Konkurrenz vor Ort im Werk gekauft. Ob Bernd Müsing so erbaut war, das der Vertrieb von Principia auch in BS landete? Keine Ahnung ob die sich in die Quere gekommen sind. Müsing hat dann ja die Produktion auch noch Zerbst (oder Zossen?) verlagert und als es da wohl technisch nicht so gut lief verkauft.
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Ich danke Dir, @531c :daumen: Bei den Unterwanderungen handelt es sich um Feuchtigkeit, die unter die Pulverung kriecht und dann oxidiert es lustig unter dem Pulver. Das gibt dann diese weißen Stellen. Bei diesem Rahmen sind es nur wenige Punkte. Ich habe einen Rahmen hier, der - im Gegensatz zum hier aufzubauenden Rahmen - allerdings auch genutzt und den Wettern ausgesetzt war. Bei dem sieht es aus, als wären unter der klaren Pulverung Ameisenstraßen angelegt worden. Nach meiner Kenntnis nimmt der Rahmen davon aber keinen strukturellen Schaden, es sieht nur nicht gut aus.

Auf jeden Fall sind sich Bernd Müsing und die beiden Geschäftsführer von ACS über den Weg gelaufen. Meines Wissens war einer der Geschäftsführer von ACS, bevor er den Vertrieb (mit-)gegründet hat, Geschäftsführer des Radladens, aus dem auch Müsings Firma hervorgegangen ist und den Müsing zuvor besessen hat.
Interessant auch, dass beide Firmen, Müsing und Principia, fast zur gleichen Zeit mit der Entwicklung ihrer MTBs beschäftigt waren. Bei meiner Suche nach Artikeln über das Mac B bin ich im Jahrgang 91 der Bike auf einen Bericht über das MTB-Erstlingswerk Müsings gestoßen: aus 7020er Alu und mit verschliffenen Schweißnähten. Im Jahr darauf kam dann Principia mit dem ersten MTB-Rahmen raus.
 
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
382
Ja vmtl haben die sich getroffen. BS ist ja nun auch nicht allzugroß und ernsthafte Radläden gab es IMHO nur vier.

Auf jeden Fall sehr schick, Dein Mac B. Dezente und schöne Farbkombi, möge die Unterwanderung mal schön ruhig bleiben.

Zwei Dinge frage ich mich: sind die Ösen/Schrauben unter dem Unterrohr für Flaschenhalter? Und wozu ist diese Messingniete (?) im Sitzrohr über dem Tretlagergehäuse?
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Zwei Dinge frage ich mich: sind die Ösen/Schrauben unter dem Unterrohr für Flaschenhalter? Und wozu ist diese Messingniete (?) im Sitzrohr über dem Tretlagergehäuse?
Ganz genau: am Unterrohr sind Gewindeeinsätze für Flaschenhalter angebracht. Ich habe einige 17,5er Mac Bs aus den Jahren 92-95 und nur bei einem, einem 95er, sind am Sitzrohr Flaschenhalterschrauben angebracht:
1636400037692.png

Bei meinen anderen Rahmen sind die Flaschenhalterbefestigungen lediglich auf und unter dem Unterrohr.
Bei den größeren Rahmen, 19,25 und 20,5, sind Flaschenhalterösen am Sitzrohr übrigens Usus. In der Principia-Galerie gibt es einige Fotos, die das zeigen.
Der Gewindeeinsatz am Sitzrohr ist zum Anbringen einer Umlenkrolle. Damit lassen sich an dem Rahmen sowohl Top- als auch Downpull-Umwerfer verbauen.
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Ok. Ich hatte mich halt gefragt, ob man da sinnvollerweise eine Flasche hinpackt 🤔
Klar, wenn es nicht stört, dass es nach dem Trinken etwas knirscht im Mund. :lol: Im Ernst: Das geht schon. Wenn die Flaschen umgesteckt werden, weil eine leer ist, wird eben der Deckel etwas abgeputzt und dann passt es... 😊 🤘
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
So, was mache ich nun mit dem Rahmen? 🤔 Auf meinem Wunschzettel stehen grundsätzlich noch ein Aufbau mit XC Pro, ein früh-90er Individualaubau mit 735 und Daumies und natürlich einer mit Campa. Alle drei Varianten hatte ich noch nicht. Und wenn es grundsätzlich drei Versionen des 92er Mac B gibt, bietet sich an, die drei Aufbauvarianten mit dem 92er durchzuziehen - passt doch. 👍
Zudem schwebt mir seit sehr langer Zeit ein Aufbau mit Rennbügel vor. Diese Idee hat sich in den letzten vier, fünf Jahren - seit ich eben auf der Suche nach Teilen für diesen Rahmen bin - Stück für Stück durch- und zusehends festgesetzt. Das will ich nun haben, jetzt also: Rennbügel!
Mir gefallen einige Interpretationen dieses Themas sehr gut, und zwar grundsätzlich solche, die mit einem etwas flacheren Vorbau daherkommen und tatsächlich auch über einen Rennbügel verfügen - so wie das hier:
nth-paolo-rosola-01-jpg.561433

upload_2017-1-14_9-30-15-png.564535

So was schwebt mir vor - und zwar wirklich mit Rennbügel und nicht mit Dropbar mit ausgestelltem Unterlenker, und schon gar kein Gooseneck. Auch eine Federgabel kann ich mir sehr gut vorstellen. Allerdings gefällt mir an diesen Beispielen etwas gar nicht: die Option, dass ich zwar rechts eine STI fahren könnte, links aber einen Rahmen-, Daumen- oder gar Lenkerendschalter zu fahren hätte, wenn ich vorn auch dreifach beibehalten wollen würde, finde ich wenig attraktiv. Man beachte, dass bei obigem Beispiel links eine STI UND ein Lenkerendschalthebel verbaut sind. Mir gefällt schon die linke-Lenkerendschalthebel-Variante nicht. Das sieht nach meinem Dafürhalten schlimm genug aus:
Tuckertomac2ws.jpeg

Quelle: mtbr.com

In Kombination mit einer stillgelegten linken STI wird das mögliche Grausen dann noch potenziert.
Auch die Variante nur mit Lenkerendschalthebeln will mir nicht gefallen:
Alan Bike 3.92, S. 32.jpg

Quelle: Bike 3/92, S. 32

Wie also weiter? Ich hab anno Tobak mal eine 7fach LX-STI auf 8fach umrüsten lassen, d.h. die Zahn- bzw. Rasterscheibe wurde um eine Fräsung ergänzt. Die Überlegung war, das auch mit einer linken Dura Ace STI so machen zu lassen und somit dreifach schalten zu können. Diese Idee ließ ich einige Monate gären. Immer, wenn ich die Idee aufgriff und verfolgte, stieß ich mich an einem bestimmten Punkt: die Wäscheleinen! Die fand ich schon an Rennern Mist und die würden mir am MTB nicht besser gefallen. Also: Idee wieder verworfen, den Aufbau in den Hinterkopf gepackt (und zwischenzeitlich anderen Rädern Aufmerksamkeit geschenkt) und das Ganze unbestimmt weiter vor sich hingären lassen.
Dann schoss es mir bei der Recherche für ein anderes Projekt durch den Kopf. Die Lösung lautet ganz einfach: Campagnolo! Campas linke Ergos haben dreifach geschaltet! Das schreit danach, die Kombo an einem MTB zu verbauen. Das Ganze gepaart mit Campa Record OR ergibt ein Rad, das ich gern mal fahren würde - und das mir Gelegenheit gäbe, im Winter gemeinsam mit meinen mit Crossern oder Gravelbikes ausgestatteten Straßenkollegen in gebückter Haltung im Gelände etwas rumzuholzen.
Die Idee finde ich sexy, aber: Ist dieser Aufbauplan auch für einen 92er Rahmen noch zeitgemäß? Zu meinem Glück haben sich Ausläufer dieser Spielart des MTB bis ins Jahr 92 gehalten, wie ein Blick in eine 92er Bike zeigt
Bild_2021-11-11_112459.png

Gut, das Rad ist in meinen Augen nicht unbedingt schön (insbesondere die Felgen sind unsagbar hässlich :oops:) und auch den Lenker würde ich nicht freiwillig verbauen wollen. Aber das Foto reicht als Begründung zur Wahl des Aufbauschemas bannig aus. Den Rest leisesten Zweifels wischt ein beherztes 'ich will es einfach so' beiseite! 😁
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
4.827
Toll recherchiert und unterhaltsam hier :daumen:
Danke fürs mitlesen/-fiebern lassen.

Bzgl. des Dropbars wollte ich aber loswerden, dass für einen gelungen Umbau, - nicht nur optisch sondern auch zum fahren -, die Geometrie und insbesondere die Oberrohrlänge entscheidend ist.
(natürlich auch die Armlänge...)
Ich kann das MacB von den Bildern her schlecht beurteilen, so als Faustregel solltest Du aber davon ausgehen, dass wenn Du den Rennlenker sinnvollerweise in den Hooks oder auf den Hoods (Gummis der Bremsgriffe) fahren willst, und das auch dazu mit abgewinkelten Ellbogen wie sich das gehört (gut auf Deinen Bildern oben zu sehen), die Griffposition im Vergleich zu einem MTB-Flatbar schon ne deutliche Ecke weiter vorne ist.
Wenn Dir das MacB in der Größe so locker passt dass Du ohne gestreckte Arme oder Rückenschmerzen am Ende von schon etwas längeren Barends (ob vorhanden oder nur virtuell gedacht) noch prima fahren kannst, ist das mit einem Rennlenker auch nicht anders.
Ansonsten musst Du über einen kurzen/steilen Vorbau nachdenken (und auch die optischen Einbußen damit in Kauf nehmen), oder es besser lassen.

Just my two cents.
Ich persönlich würde Dich eher ermuntern, es bei ausreichenden Vorüberlegungen es zu probieren, es gibt aber doch recht viele 26 MTB Coversions die in der Hinsicht komplett schiefgehen.

Ach ja, spätestens Mitte der 90ziger hatten Cannondale und ich glaube auch ein paar andere ein paar Rennrad Modelle mit 3fach Garnitur vorne. Z.B. das R500 von 1995 hatte ne "Trible Crank" mit RSX 3x7 Rennrad STI.
Wäre das nix?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
382
Ach ja, spätestens Mitte der 90ziger hatten Cannondale und ich glaube auch ein paar andere ein paar Rennrad Modelle mit 3fach Garnitur vorne. Z.B. das R500 von 1995 hatte ne "Trible Crank" mit RSX 3x7 Rennrad STI.
Wäre das nix?
Jo hatte ich auch gedacht. Dura Ace 7703, die hat auch keine Wäscheleinen.

Ist aber eben nicht 92.
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Ach ja, spätestens Mitte der 90ziger hatten Cannondale und ich glaube auch ein paar andere ein paar Rennrad Modelle mit 3fach Garnitur vorne. Z.B. das R500 von 1995 hatte ne "Trible Crank" mit RSX 3x7 Rennrad STI.
Wäre das nix?
Jo hatte ich auch gedacht. Dura Ace 7703, die hat auch keine Wäscheleinen.

Ist aber eben nicht 92.
Ganz genau, das ist es: ist eben nicht 92. Ich möchte euren Blick nochmal kurz auf das wenig hübsche Bianchi lenken:
Bianchi Bike 3.92, S. 71_Hervorheb..jpg

Das sind Campagnolo Ergopower und eine dreifach MTB-Kurbel. Die Ergos gab es bereits 1992...
Ergo Cover.jpeg


... und sie schalteten 3fach
Ergo 3.jpeg


Damit lässt sich PC dreifach schalten ohne auf Wäscheleinen schauen zu müssen :hüpf:
 
Dabei seit
13. April 2012
Punkte Reaktionen
3.559
Ort
Jlabbach
Dabei seit
9. August 2004
Punkte Reaktionen
1.349
Ich werfe mal noch ein Variante in die Runde
Auf dem Karton sind die verschiedenen Typen abgebildet.
Das ist grundsätzlich auch eine sehr interessante Variante, sieht man nicht jeden Tag 👍 Die sind aber nicht mit Campa kompatibel, wenn ich das richtig gesehen habe? Und ich habe ergoogelt, dass die Züge ähnlich verlegt werden, wie bei den Lenkerendschalthebeln, richtig? Das heißt: bei den Shiftern gibt es auch 'freischwingende' Zughüllen, ähnlich den Shimano-Wäscheleinen?! Das würde ich gern vermeiden wollen...
 
Oben Unten