• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

AWK Doppelkammersystem

Dabei seit
4. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
670
Sind ja ein paar Fragen aufgelaufen, hier die Antworten

@Gosch: Thema Farbgebung:
Ganz schwarz werde ich nicht machen, die beiden Teile sind aus unterschiedlichen Al Legierungen und das Coating ist auch vom Verfahren unterschiedlich.

@Jonny66
„Könnte man auf das Lyrik Design nicht einfach eine Nadelaufnahme basteln und in die F36 bauen?“

=> Leider nein, da wo die Fox Nadel sitzten müsste ist bei der Lyrik AWK der Kolben.



@tommespommes 66: „Vertickst du die nächste Charge dann im Forum oder über Fahrrad Fahrwerk?“
=> Fahrrad Fahrwerk

@G.Heim: „Ist eine AWK für die Fox 34 schon in Planung“
Jein, eine Variante ist gezeichnet, Problem ist die für mich undurchsichtige Modelpolitik. Prototyp für eine 2016 OEM 34 geht ende September in die Testphase. Eine aktuelle 34 Float 27,5" 150 FIT4 Factory bekomme ich wahrscheinlich Anfang Oktober aus die Werkbank, dann entscheide ich final.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. September 2007
Punkte für Reaktionen
41
Standort
München
Ok das würde heissen, dass die beiden schwarztöne vermutlich nicht identisch sind? Würde was neutraleres gehen? Grau?
 
Dabei seit
2. August 2009
Punkte für Reaktionen
43
Wenn jemand an der ultimativen all-in-one Lösung interessiert ist, ich hätte eine Pike 160 RCT3 mit AWK (aus der 2. Charge) und MST (Mario Suspension Tuning) abzugeben. Bei Interesse bitte einfach melden.
 
Dabei seit
2. August 2009
Punkte für Reaktionen
43
27,5, war an einem Strive CF dran, daher kann ich nur eine Kopie dieser Rechnung (Feb. 2015) beilegen. Ungetuned 1 Saison gefahren (ca. 300km), dieses Jahr getuned 4 Bikeparkeinsätze, dann Schulterbänder zerfetzt. Zustand einwandfrei, da ja relativ frisch getuned.
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.763
Möchte nun auch mal meine Erfahrungen kund tun. Habe die AWK schon ne ganze Weile, dann aber wegen Schlüsselbein kaum fahren können.
Am 3LänderEnduroRace kam ich dann mal dazu sie gescheit einzustellen und bin sie seit dem im Trailpark Mehring und letztes Wochenende im Park in der Lenzerheide und den vielen, harten Trails drumherum gefahren.

Vor der AWK hatte meine Pike bereits das Fast 3-Way-Tuning bekommen. Dies machte schon eine andere Gabel aus der Pike. Man merkt sehr deutlich jeden Klick der Druckstufen und kann man sich easy rantasten bis einen der eine Klick mehr so richtig fertig macht. Das Tuning führte auch schon zu einer deutlichen Verbesserung bzgl. Durchrauschens.
Ich wiege ca. 70 kg nackig. Hatte vor der AWK folgendes Setup:

ca. 45 PSI, zwei Tokens
Fast-Kartusche wurde intern aufgrund der Information 75 kg fahrfertig und "Race" (Anfänger, Fortgeschrittener, Race war die Auswahl) abgestimmt.
HSC -18/24, LSC -10/24, R -9 die Angaben sind von ganz geschlossen zu verstehen.

Mit AWK funktioniert die Gabel ziemlich perfekt. Kein Durchrauschen bei Stufen, schnellen, engen Kurven, Stolperbiken mit Hinterradversetzen... einfach in allen Situationen perfekt.
Der Grip in offenen Kurven (Bike Attack Strecke, Fireroad mit losem Geröll) ist ebenfalls unfassbar gut. Die Gabel gibt mir sehr gute Rückmeldung, so dass ich solche Kurven mit einem ungekannten Gefühl von Sicherheit voll attackieren kann.
Dadurch, dass die Feder jetzt deutlich mehr Support im mittleren Federweg bietet, musste ich die Druckstufeneinstellung radikal ändern.
Mit AWK ergibt sich da für mich folgendes Setup:

35/80 PSI
HSC und LSC komplett auf
R -11

Sobald die Gabel zum Service der Fastkartusche geht, werde ich sie umshimmen lassen, dass ich bei den Druckstufen wieder weiter in der Mitte des Einstellungsbereichs lande. Aber mir taugt es so eigentlich schon echt gut. Auf langsam, wurzeligen Trails könnte ich ich vielleicht nen Klick weniger LSC vertragen, aber es geht auch so.
Das tolle am Fast-Tuning ist, dass man echt direkt merkt was nicht passt und man gegenfalls je nach Strecke 1-2 Klicks korrigiert und wieder ein breites Grinsen hat.
Das einzige Manko unabhängig von dem Getune: Meine Pike kam erst im August aus Garantie wegen knackender Krone zurück... Jetzt nach ca. 5 Alpen-Einsätzen knackt sie schon wieder wie blöd...
 
Dabei seit
1. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
211
Standort
Marburg
Ich möchte nach 2 Monaten AWK auch einfach mal ein kurzes feedback geben. Alles perfekt bisher, ich bin mehr als zufrieden und sogar der Meinung, dass diese oder eine ähnliche Art der Luftfeder für Gabeln in den nächsten paar Jahren Standard werden könnte. An diesem Performance Gewinn dürfte kein großer Hersteller vorbeikommen (Kostenthema mal außen vor gelassen). Bei Dämpfern ist das in einer etwas abgewandleten Form ja schon geschehen, jeder baut jetzt größere Negativkammern, was ja einen ähnlichen, aber nicht ganz so ausgeprägten, Effekt hat.
Danke an chickadeehill für die 1a Auslegung, Produktion und Qualitätskontrolle. Fantastischer Beitrag zu linearisierten Luftfahrwerken. Das wird noch Durchschlagen. Also die Gabel selbst natürlich nicht :).

Pike RC 29 150mm
70kg
50/110psi (vorher 63psi und 2 Tökchen)

Achso, kleine Anmerkung noch zur LSC: Ich habe nicht das Gefühl, dass ich durch die bessere Luftfeder viel weniger LS Druckstufe fahren kann. Ich fuhr vorher 3 klicks von geschlossen und jetzt immernoch 4 klicks von geschlossen (wenns ganz verbremswellt wird auch mal 5 klicks). So denn, gute Fahrt...
 
Zuletzt bearbeitet:

tozzi

Mr. 7 Zentimeter
Dabei seit
13. September 2003
Punkte für Reaktionen
43
Hatte vor der AWK folgendes Setup:

ca. 45 PSI, zwei Tokens
Fast-Kartusche wurde intern aufgrund der Information 75 kg fahrfertig und "Race" (Anfänger, Fortgeschrittener, Race war die Auswahl) abgestimmt.
HSC -18/24, LSC -10/24, R -9 die Angaben sind von ganz geschlossen
Mit AWK ergibt sich da für mich folgendes Setup:

35/80 PSI
HSC und LSC komplett auf
R -11
Hallo,

Habe mit der Druckstufe ähnliche Erfahrungen gemacht ( bei meiner Pike ist jedoch nur LSC einzustellen ).
Bei der Zugstufe mußte ich aber in die andere Richtung als Du gehen, habe den Rebound ca 4 Klicks langsamer eingestellt.
Wenn ich mit AWK die Zugstufeneinstellung wie vorher ohne AWK belasse, habe ich das Gefühl, daß die Gabel springt.
Daher wundert mich Deine Einstellung in die andere Richtung etwas.

Pike RC 29 150mm
70kg
50/110psi (vorher 63psi und 2 Tökchen)

Achso, kleine Anmerkung noch zur LSC: Ich habe nicht das Gefühl, dass ich durch die bessere Luftfeder viel weniger LS Druckstufe fahren kann. Ich fuhr vorher 3 klicks von geschlossen und jetzt immernoch 4 klicks von geschlossen (wenns ganz verbremswellt wird auch mal 5 klicks). So denn, gute Fahrt...
d.h. Du fährst mit und ohne AWK bezüglich LSC eigentlich sehr nahe am "Lockout" ?

Grüße
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.763
Hallo,

Habe mit der Druckstufe ähnliche Erfahrungen gemacht ( bei meiner Pike ist jedoch nur LSC einzustellen ).
Bei der Zugstufe mußte ich aber in die andere Richtung als Du gehen, habe den Rebound ca 4 Klicks langsamer eingestellt.
Wenn ich mit AWK die Zugstufeneinstellung wie vorher ohne AWK belasse, habe ich das Gefühl, daß die Gabel springt.
Daher wundert mich Deine Einstellung in die andere Richtung etwas.
Da ich deutlich weniger Druck in der Hauptkammer fahre, erscheint es mir logisch, dass ich eine schnellere Zugstufe brauche.

d.h. Du fährst mit und ohne AWK bezüglich LSC eigentlich sehr nahe am "Lockout" ?

Grüße
Ausserhalb der ersten 5 Klicks (von geschlossen) merkt man bei der Original-Charger-Dämpfung eh nichts.
Auch denke ich, dass es bei mir mit dem Tuning zu tun hat.
Ich spüre jeden einzelnen Klick mehr als die komplette Range des Originalzustands. Orginial wurde es nur schwammig hölzern.
Ansonsten finde ich es auch nur logisch, dass ich die LSC mit AWK deutlich reduzieren muss aufgrund der lineareren Kennlinie. Die LSC muss keinen Hängebauch kompensieren. Da die Original LSC eh kaum Effekt hat, wird man es dort wahrscheinlich nicht so merken.
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
2.038
Standort
bei HH
Bei der Zugstufe mußte ich aber in die andere Richtung als Du gehen, habe den Rebound ca 4 Klicks langsamer eingestellt.
Da ich deutlich weniger Druck in der Hauptkammer fahre, erscheint es mir logisch, dass ich eine schnellere Zugstufe brauche.
Ich konnte am Wochenende das erste Mal die Pike (RCT3, 29", 150 mm) durch wirklich grobes Gelände fahren. Dabei waren sowohl technische und langsame Abschnitte, als auch schnelle und ruppige (halt typisch Harz). Da ich die Gabel im HT fahre, ist schnell dann doch etwas langsamer, als beim Fully. Auf den schnellen Abschnitten war mir die Zugstufe dann doch etwas schnell, so dass ich erstmal 2 Klicks dazu gegeben habe. Ich denke, dass ich aber auch noch einmal mit bis zu 2 Klicks mehr testen werde. Insofern kann ich den Eindruck von @tozzi bestätigen. Ich erkläre mir das auch durch den lineareren Verlauf der Kennlinie, welcher der Gabel im mittleren Federwegbereich höhere Rückstellkräfte verleiht. Ich mag allerdings auch möglichst schnelle Zugstufen. Die LSC fahre ich auch komplett offen.
 

Normansbike

Liteville 301 MK's
Dabei seit
11. November 2011
Punkte für Reaktionen
1.727
Standort
Rheinbach
Jetzt nach Allgäu und Co. kann ich nur sagen "Top"!
Nur der Dämpfer!? Nun ja, nach dem die Gabel jetzt nicht mehr Hölzernt lief musste was Dämpfer-technisch geschehen.
Mit dem DT bin ich jetzt mehr als zufrieden.
Beides ist sehr sensibel ohne jedoch ein schwammiges Gefühl zu geben.
image.jpeg
 

Anhänge

tozzi

Mr. 7 Zentimeter
Dabei seit
13. September 2003
Punkte für Reaktionen
43
Hallo,

@Mettwurst82 und @hasardeur danke für die Infos.
Im Moment tendiere ich dazu, die Zugstufe sogar nochmals 1-2 Klicks langsamer zu machen.
Was ich einfach nicht geändert bekomme, sei es mit schneller oder langsamer Zugstufe, ist das recht schlechte Schluckvermögen bei schneller Überfahrt über Wurzelteppiche bzw. Steinfelder - es gehen doch viele Schläge in Arme/ Handgelenke und die Gabel filtert da nicht so richtig. Ist für mich auch nicht so einfach zu entscheiden, ob dies aufgrund zu schneller ( Aufschwingen, Hoppeln ) oder zu langsamer ( Verhärten ) Zugstufe geschieht. Da ich beide Varianten mehrfach durchgetestet habe, komme ich eher zum Schluß, daß die Wirkung der Zugstufe mehr im Lowspeedbereich liegt und mir hier nicht weiterhilft. Somit bleibt die Charger-Dämpfung, HSC ist aber nicht einstellbar.

Grüße
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte für Reaktionen
51
Hallo,

@Mettwurst82 und @hasardeur danke für die Infos.
Im Moment tendiere ich dazu, die Zugstufe sogar nochmals 1-2 Klicks langsamer zu machen.
Was ich einfach nicht geändert bekomme, sei es mit schneller oder langsamer Zugstufe, ist das recht schlechte Schluckvermögen bei schneller Überfahrt über Wurzelteppiche bzw. Steinfelder - es gehen doch viele Schläge in Arme/ Handgelenke und die Gabel filtert da nicht so richtig. Ist für mich auch nicht so einfach zu entscheiden, ob dies aufgrund zu schneller ( Aufschwingen, Hoppeln ) oder zu langsamer ( Verhärten ) Zugstufe geschieht. Da ich beide Varianten mehrfach durchgetestet habe, komme ich eher zum Schluß, daß die Wirkung der Zugstufe mehr im Lowspeedbereich liegt und mir hier nicht weiterhilft. Somit bleibt die Charger-Dämpfung, HSC ist aber nicht einstellbar.

Grüße
Genau gleiche Problem habe ich auch....alles schon versucht.
 
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
862
Hallo,

@Mettwurst82 und @hasardeur schneller Überfahrt über Wurzelteppiche bzw. Steinfelder - es gehen doch viele Schläge in Arme/ Handgelenke und die Gabel filtert da nicht so richtig.
Liegt an der zu straff abgestimmten Druckstufe. Das leider nicht die Stärke der Standard Charger. Druckstufenstack ändern und dann klappts auch besser mit aufeinanderfolgenden grossen Schlägen.
 

tozzi

Mr. 7 Zentimeter
Dabei seit
13. September 2003
Punkte für Reaktionen
43
Liegt an der zu straff abgestimmten Druckstufe. Das leider nicht die Stärke der Standard Charger. Druckstufenstack ändern und dann klappts auch besser mit aufeinanderfolgenden grossen Schlägen.
Hallo,

hast Du vielleicht eine geeignete Empfehlung für einen besser funktionierenden Shimstack ?

Grüße
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.763
Ich bin grade an der Trailtrophy Kronplatz. Habe meine Zugstufe nun doch mal langsamer eingestellt. Die Gabel wurde dann erstmal eher unruhig und hat gefühlt zu viel gefedert. Habe dann die LSC zwei Klicks erhöht. Danach war's wieder gut. Hab wohl die fehlende LSC mit schneller Zugstufe kompensiert, was auf langsameren Trails irgnedwie anstrengend für die Hände wurde.
 
Dabei seit
28. März 2007
Punkte für Reaktionen
15
Standort
Saarland
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo habe wegen wechsel auf lyrik ne pike 2015 rct3 mit awk v3 über. Zustand tadellos. Bei ernsthaftem Interesse bitte melden per pm.
Verkaufe awk gern separat aber lieber im set da kann ich mehr am preis machen
 

sneakerzoom

Feia Fonga
Dabei seit
3. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
289
Also die AWK kann ich auch definitiv uneingeschränkt empfehlen! Wenn sonst noch nix an der Gabel getunt wurde, würde ich als erste Maßnahme diesen Umbau anstreben! Dieses WE am 3-L-Enduro getestet und war begeistert. Hat mich zweimal auch gut gerettet, als ich in zwei tiefe Löcher eingetaucht bin und Wurzeln lassen sich einfach smoother fahren -> mehr Gaudi!
 
Oben