Banshee Phantom - Highspeedballermaschine (allg. Thread)

tequesta

Mehr fahren.
Dabei seit
23. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
271
Kann man im xl eine 200mm moveloc komplett versenken oder stört der Knick im sattelrohr?
Interessiert mich auch. Hab meine Moveloc 200 eben schnell in ein 2017er Phantom L gesteckt (nicht meins). Die Stütze lässt sich geschmeidig bis zum Anschlag versenken. Mit USE Reduzierhülse. Wahrscheinlichkeit ist gross, dass es beim XL auch passt.
 

aurelio

TRLS
Dabei seit
29. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
226
Hallo ihr Phantomisten. Hat jemand eine Empfehlung bezüglich einer Trinkflasche mit Deckel fürs Phantom? Ich habe einen Zeecage II montiert und aktuell eine VAUDE Drink Clean Flasche mit 750ml, die aber undicht wird und nichts taugt. Vielleicht hat jemand auch einen anderen Tipp um ohne Rucksack etwas zum Trinken dabei zu haben ohne das man eine matschige Trinkflasche in die Hand nehmen muss. Hipback? Flaschenhalter woanders montieren?
Beim XL kannst du den Topeak Ninja Cage unter das Oberrohr machen.


So wie das bei den Cotic Fullies ist:


Allerdings ist der Flaschenhalter etwas zu weichund hält die Flasche nicht sicher.
Ich hatte die 2 "Bügel" mit etwas Klebeband verbunden.
Dann hat er gut funktioniert.
Der SKS Anywhere Cage passt übrigens nicht.
Ich habe mir jetzt mal die uberBottle von 720°DGREE bestellt: https://www.amazon.de/dp/B06Y1V9VTQ/ref=twister_B01GSBVK9Y?_encoding=UTF8&psc=1

Dreckig wird die Flasche natürlich nach wie vor, aber mit dem 1-Klick Trinkverschluss-Deckel kann man wenigstens mit einem sauberen Mundstück rechnen.

Wie man beim Cotic gut erkennt ist ja selbst die Position unterm Oberrohr anfällig für Dreck-Beschuss und somit auch nicht wirklich geeignet für "normale" Trinkflaschen ohne Deckel.
 

biker-wug

Bergfahrradfahrer
Dabei seit
25. April 2002
Punkte für Reaktionen
714
Standort
Ellingen Bayern
Nachdem mir das Prime immer wieder als One For All Bike im Kopf rumspringt, jetzt mal eine Frage. Fährt einer das Prime in L oder auch M, im Großraum Nürnberg oder auch Ingolstädter Bereich und würde mich mal Probefahren lassen?
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
0
Hat von euch schon jemand über einen Dämpfer Upgrade zu dpx2 nachgedacht?
Bzw is der ks-Link tune sehr spezifisch?
Lg
 
Dabei seit
27. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
5
Hallo zusammen, ich habe mir nun den 2017er Phantom zum Neuaufbau gekauft.

Wenn ich keine Kettenführung installieren will, kann ich dann die ISCG 05- Aufhängung weglassen?

Wenn ich die ISCG 05- Aufhängung installiere, brauch ich dann für Shimano MT800-Innenlager keinen Spacer mehr?

Vielen Dank für die Hilfe und schöne Grüße
 

tequesta

Mehr fahren.
Dabei seit
23. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
271
Nach Spitfire und zwischen Rune und Hardtail kam letzte Woche was neues ins Haus: Ein Phantom in XL mit Luftfahrwerk für die hometrails und längere Touren. Sonst setze ich immer auf Sorglos Stahlfedergabel und im Fully auf CCDBA.

Ich bin nach den ersten Touren und Rumspielaktionen fast fassungslos, was mit den mickrigen 105mm Federweg aus dem Monarch im 29er geht. Bin vorn sogar mit nur 120mm Federweg gestartet um zu sehen, wie die Banshee Leute sich das Bike ursprünglich gedacht haben. Am ersten Tag noch etwas zurückhaltend, auf Durchschläge wartend, am nächsten Tag überall durch, runter und rüber. Sicher braucht das Ding etwas mehr Input, aber das war keine Überraschung. Der Grenzbereich ist viel weiter entfernt als gedacht. Fahrwerksetup hab ich schnell angepasst auf 25%SAG, viel mehr Druckstufe und langsameren Rebound als sonst. Hammer, was für eine schnelles Geschoss!

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
302
Sehr schick und die Eindrücke kann ich klar bestätigen.

Kleiner Tipp am Rande: Das Phantom profitiert mehr als andere von schnellen Reifen. Gerade hinten. Der Highroller ist meiner Meinung nach alles andere als ein schneller Reifen, auch in Dual, und bremst das Rad doch etwas ein. Da gehört finde ich was schnelleres drauf. Ardent, DHF, DHR2 oder Ardent Race hinten - allessamt schneller, welcher für dich passt ist Geschmackssache. Der Highroller ist ja dann immer noch recht nett für vorne - in Kombi mit nem Ardent z.B.
 

pAn1c

Irgendwas ist immer!
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
352
Standort
Tief im Westen
Sehr schick und die Eindrücke kann ich klar bestätigen.

Kleiner Tipp am Rande: Das Phantom profitiert mehr als andere von schnellen Reifen. Gerade hinten. Der Highroller ist meiner Meinung nach alles andere als ein schneller Reifen, auch in Dual, und bremst das Rad doch etwas ein. Da gehört finde ich was schnelleres drauf. Ardent, DHF, DHR2 oder Ardent Race hinten - allessamt schneller, welcher für dich passt ist Geschmackssache. Der Highroller ist ja dann immer noch recht nett für vorne - in Kombi mit nem Ardent z.B.
Schnelle griffiger Reifen nach hinten?
Dann ganz klar der Aggressor :)
 

ONE78

Stahlfanboy
Dabei seit
20. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
7.708
Standort
Dickes B
Nach Spitfire und zwischen Rune und Hardtail kam letzte Woche was neues in Haus: Ein Phantom in XL mit Luftfahrwerk für die hometrails und längere Touren. Sonst setze ich immer auf Sorglos Stahlfedergabel und im Fully auf CCDBA.

Ich bin nach den ersten Touren und Rumspielaktionen fast fassungslos, was mit den mickrigen 105mm Federweg aus dem Monarch im 29er geht. Bin vorn sogar mit nur 120mm Federweg gestartet um zu sehen, wie die Banshee Leute sich das Bike ursprünglich gedacht haben. Am ersten Tag noch etwas zurückhaltend, auf Durchschläge wartend, am nächsten Tag überall durch, runter und rüber. Sicher braucht das Ding etwas mehr Input, aber das war keine Überraschung. Der Grenzbereich ist viel weiter entfernt als gedacht. Fahrwerksetup hab ich schnell angepasst auf 25%SAG, viel mehr Druckstufe und langsamerem Rebound als sonst. Hammer, was für eine schnelles Geschoss!

Sehr gut. Haste ne 200er moveloc drin und wenn ja, wie groß/SL bist du?
 

tequesta

Mehr fahren.
Dabei seit
23. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
271
Stop, bitte keine Reifendiskussion, das ist meines Erachtens ausschließlich persönliche Präferenz.
 
Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
302
Der Agressor überzeugt mich (auf dem Papier) nicht wirklich. Für das was er bietet ist er meiner Meinung nach zu schwer. Ein Ardent wiegt 800g, ein DHR2 825g, ein DHF 925g. Was kann der Agressor besser also die erstgenannten? Ich würde ihn verstehen wenn er das Gewicht vom Ardent hätte. Aber so? Dann fahr ich doch für -75g gleich DHR...

Meine 2 cent. Ich lass mich da gerne aufklären. Kannst ja mal deine Eindrücke und vergleichswerte schildern.
 
Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
302
Stop, bitte keine Reifendiskussion, das ist meines Erachtens ausschließlich persönliche Präferenz.
Diskutieren im Sinne von "Austausch" sollte hier doch völlig ok sein. ich finde das immer interessant. Gerade weil das jeder ein bisschen anders sieht/fühlt. Totdiskutieren oder zanken soll natürlich nicht. Da bin ich bei dir.

Passt das mit dem highroller hinten für dich? Mal nen anderen getestet?
 
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
84
Hi. Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Manitou McLeod im Phantom? Gibt es ja eigentlich nicht als 184x44, aber lässt sich ja recht einfach umbauen.

Ich bin mit dem Monarch nicht ganz zufrieden, habe mir daher mal den McLeod besorgt und umgebaut zum Testen. Der CCDB Air ist mir einfach zu teuer.

Der McLeod an sich soll ja sehr gut sein, haben ja auch schon mehrere Leute im Spitfire oder Rune etc gefahren und gute Erfahrungen gemacht.

Falls jemand Erfahrungen hat kann er die ja gerne mal teilen. Ich werde mal testen und dann berichten!
 
Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
302
Ich bin mit meinem Monarch inzwischen sehr zufrieden. Fahre den Debonair und die Negativkammer wieder ziemlich auf XV zugespacert. So passt er für mich.

Brauche normale Drücke und nicht mehr so Debonair typisch hohe. Sacke nicht mehr so weg, nutze aber dennoch den Federweg voll aus. Mit dem normalen Monarch oder dem debonair ohne die spacer/ringe bin ich gar nicht warm geworden.

Wie lässt sich denn die Einbaulänge beim McLeod anpassen und was kann der besser als der Monarch?
 
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
84
Also das Umbauen geht einfach durch ein paar Spacer über dem topout Bumper. Dauert 10 Minuten. Beim mcleod sollen Dämpfung, Federwegausnutzung etc besser sein. Ich wollte es einfach mal ausprobieren, um einen Vergleich zum Monarch zu haben. Testen kann ich aber leider im Moment Noch nicht...
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.525
Im Phantom habe ich den McLeod noch nicht probiert - aber bereits im Prime.

Die LS Druckstufen sind etwas unterdämpft für den KS-Link, bei Vollgas aber gut. Mit einem CaneCreek Dämpfer kann er aber wie zu erwarten nicht mithalten.
 
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
84
Ok. Was denkst du über den Mcleod im Vergleich zum Monarch? Verbesserung oder Rückschritt? Mir kommt der Monarch überdämpft vor...
 
Zuletzt bearbeitet:

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.525
Habe ich im anderen Thread gepostet.


Das Gute am KS-Link ist ja, dass der Hinterbau selbst mit einem räudigen Dämpfer schon sehr brauchbar funktioniert. ;)


Fahre seit 2013 Banshee Prime und seit 3 Jahren noch zusätzlich Phantom.


Beim Phantom war der Wechsel von Monarch RT3 auf CaneCreek Inline ziemlich krass.


Bei meinen Prime Rahmen habe ich ziemlich viele Dämpfer ausprobiert:


- Monarch

- Fox DHX 5.0

- Durolux

- Monarch Plus Debon Air

- Elka Stage 5

- Manitou Mc Leod

- Cane Creek Double Barrel Inline

- Cane Creek Double Barrel Air (normale Luftkammer


Da waren dann auch so ziemlich alle Phänome vertreten - DHX ziemlich überdämpft und man musste die Zugstufe superschnell fahren, da der Hinterbau sonst anfing zu Spiken.


McLeod in den LowSpeed Druck- und Zug- Stufen zu wenig Dämpfung, dafür Highspeed - Druckstufen sehr gut.


Monarch wirklich am Schlechtesten - Monarch Plus Debon Air natürlich Positiv- und Negativkammern zu groß. Selbst bei nur 74kg Netto-Gewicht musste ich alles zuspacern. Dafür halt Staubsaugerfeeling aufm Forstweg. ;)



Elka Stage 5 ziemlich geil weil Coil-Feeling aber knifflig einzustellen, da sich Druck- und Zugstufen gegenseitig sehr stark beeinflussen.


Cane Creek meiner Meinung nach in meiner Liste das Maß der Dinge - immer sehr guter Gegenhalt vom Dämpfer, kein Durchrauschen, Hinterbau wird bei Highspeed-Passagen deutlich laufruhiger. Kontrolle übers gesamte Bike steigert sich dadurch. Nachteil eben, dass man sich mit dem SetUp-Thema intensiv auseinandersetzen muss.


Beim Inline benötigt man aber wieder recht viele Spacer.
 
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
84
Habe keine Kingcan. Die Dichtungen sind Fiberdichtungen aus dem Sanitärbereich, wie ich im Mcleod Thread geschrieben hab. Habe ich bei Amazon bestellt.
 
Oben