Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend

Maxi

ehem. Redakteur / ex-editor
Dabei seit
1. April 2002
Punkte für Reaktionen
460
Standort
Bayern
Die vierte Kerze auf dem Adventskranz brennt. Die besinnliche Zeit ist wieder einmal schneller zu Ende gegangen als erwartet. Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern besuchen, Weihnachtsmärkte durchstöbern und auf Schnee warten - das kann anstrengend werden. Solltet auch ihr bisher nicht zu Ruhe gekommen sein, so hoffen wir, dass ihr spätestens am heutigen Heiligenabend mit Freunden, der Familie oder auch ganz für euch allein ein besinnliches Weihnachtsfest feiern könnt. Und damit nach dem Stress der Weihnachtszeit auch wirklich eine gespannte Erwartungshaltung Einzug erhält, gibt es heute etwas Großes zu gewinnen. Im MTB-News.de Weihnachtsgewinnspiel wollen wir euch zusammen mit Canyon nochmal eine kleine Freude machen. Dafür haben wir keinen Aufwand gescheut und wünschen euch frohe Weihnachten!


→ Den vollständigen Artikel "Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
2
Ein Enduro muss das koennen, was das neue Strive kann;)sich aufbocken zum klettern und sich flach machen zur Abfahrt. Das ganze ohne Absteigen und ohne ewiges gefummel. 2 Raeder in einem kombinieren. Das machts eben aus.

-super arbeit canyon!
 
Dabei seit
6. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
0
Ein Enduro sollte moglichst beides können. Finde es gut das die Technologie es möglich macht mit einem Bike immer mehr Einsatzgebieten ab zu decken.
 
Dabei seit
4. November 2014
Punkte für Reaktionen
0
Ein gelungener Kompromiss aus guter Bergaufperformance mit moderatem Gewicht und noch bessere Bergabeigenschaften mit ordentlicher Haltbarkeit.
 
Dabei seit
23. August 2010
Punkte für Reaktionen
6
Spaßiges, spritziges und wendiges fahrverhalten ist das, was für mich ein Enduro ausmacht.
Die Bikes sollten einfach zuverlässig sein und einiges einstecken können. Es muss Allroundfähig sein.
 
Dabei seit
26. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
0
ein gutes Fahrgefühl mit ordentlich Reserven im Downhill, damit das Ballern spass macht. Aber auch nicht zu schwer bergauf :)

Schöne Weihnachten
 
Dabei seit
19. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
0
Wichtig beim Enduro ist ein Komprimiss zw. Gewicht, Geometrie und Downhilleigenschaften, je weniger Kompromisse ein Hersteller eingeht desto besser, Shapeshifter ist da wieder mal eine Technik um den Kompromiss zu minimieren.
 
Dabei seit
19. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Dortmund
Für mich steht ein relativ ausgewogene Fahreigenschaft im Vordergrund. Jedoch einen kleinen Tick mehr Downhill-Lastig. Mit der richtigen Technik und Kondition komme ich hier in meiner Umgebung überall hoch.
 
Dabei seit
26. September 2010
Punkte für Reaktionen
5
Bergab sollte ein Enduro Schnell und wendig sein. Es darf bei höhreren Geschwindigkeiten nicht schwammig wirken, dennoch sollte es Komfortabel über Hindernisse kommen. Dennoch sollte es Übersetzungstechnisch und auch Gewichtstechnisch Bergauf eine gute Figur machen.
Ein Dämpfer der sich anpassen lässt und somit die Energie nicht verschwendet wird.
 
Dabei seit
2. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
1
In erster Linie ist mir die Downhill-Performance wichtig, allerdings sollte das Rad schon auch gut bergauf zu fahren sein.
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Haar, Deutschland
Ein Enduro sollte super Bergab Perfomance wie auch eine gute Bergauf Peformance bieten. Das Fahrwerk sollte Bergab alles in sich aufsaugen was da so kommt und bergauf schön antriebsneutral sein. Wenn dazu ausgefeilte technische Lösungen welche dazu einfach vom Lenker zu bedienen sind zum Einsatz kommen finde ich das persönlich super. Aktuell habe ich ein Spectral und vermisse schon die Verstellung von Lenker. Wird wohl noch nach gerüstet. Ich habe vorher ein Scott Genius gehabt und war von dort schon mit der Dämpferverstellung vom Lenker vertraut, was ich dort sehr gerne genutzt habe. Beim Canyon Strive gefällt mir besonders das dort ein Standarddämpfer zum Einsatz kommt und kein Sonderdämpfer wie an meinem alten Scott.
Dazu sollte das Gewicht und Stabilität auch in grünen Bereich liegen. Besonders die Laufräder sollten Leicht und Stabil sein. Die Reifen sollten guten Grip und super Laufeigenschaften haben. Vorne sollte ein Reifen auf gezogen sein der guten Grip für die Führung hat und hinten ein Reifen der gute Rolleigenschaften hat.
 

gate

Mitglied Nr.: 6.945
Dabei seit
27. November 2002
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Duisburg
Bergab sollte man es krachen lassen können.
Allerdings sollte man auch irgendwie bergauf kommen :)
 
Dabei seit
15. November 2012
Punkte für Reaktionen
57
Für mich ist ein Enduro die eierlegende Wollmichsau oder Quadratur des Kreises. Es muss sowohl gut klettern können (auch wenn deutlich langsamer als andere Spielarten) und trotzdem im Downhill viel Sicherheit vermitteln und einem die Möglichkeit geben, dass man es krachen lassen kann und nicht ständig denkt, ob dies oder jenes Teil hält bzw. es mit diesem Rad nicht fahrbar wäre. Wenn es das unauffällig erfüllt und bei einem selbst auf dem Trail ein riesen Grinsen erzeugt, dann ist es richtig! :) Das Fahrwerk und die Geometrie sollten ganz klar auf den Downhill optimiert sein. Die Geometrieverstellung vom neuen Strive finde ich genial und tatsächlich mal innovativ, wäre dieses Rad ein Jahr früher rausgekommen (das Marketing lief ja schon sehr lange davor) wäre es meine 1. Wahl gewesen.
 
Dabei seit
27. März 2002
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bad Kissingen
da ich nicht der "geborene" Downhiller bin, ist für mich die Kombination von Downhill-Eigenschaften, ein relativ niedriges Gewicht und auch gute Klettereigenschaften das optimale.
P.S: sieht auch toll aus, das Bike :)
 
Dabei seit
21. März 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
STAUFERLAND
bergauf muss gehen,und bergab soll der typ auf seim downhiller keine chance haben so spritizg,flink und wendig solls sein =)
 
Dabei seit
10. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hohenlohe
Für mich hat das perfekte Enduro ein möglichst breites Einsatzgebiet - alles was auf einer Tour so dazugehört. Lange Anstiege, aber auch Spaß beim Downhill. Nicht zu schwer, aber trotzdem stabil.
 
Dabei seit
6. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
1
Ein gutes Endurobike muss den besten Kompromiss zwischen optimalen Downhilleigenschaften kombiniert mit niedrigem Gewicht und Wendigkeit aufweisen. Kurz: Ein Bikefür "alles"
 
Oben