Deviate Highlander 140 im Test: Schöne schottische Abweichung

Deviate Highlander 140 im Test: Schöne schottische Abweichung

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNy9kZXZpYXRlLWNvdmVyLXNjYWxlZC5qcGVn.jpeg
Deviate bedeutet auf Deutsch „abweichen“. Und genau das trifft auf dieses Bike zu: Es kommt aus Schottland und unterscheidet sich mit seinem ultra-tiefen Dämpfer und dem hohen Drehpunkt deutlich vom Durchschnitts-Trailbike. Mit bis zu 160 mm Federweg an der Gabel und 140 mm am Heck ist dieser 29er vielleicht sogar mehr als ein Trailbike. Wir haben dem Highlander 140 auf den Zahn gefühlt!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Deviate Highlander 140 im Test: Schöne schottische Abweichung

Glaubst du, Bikes mit hohem Drehpunkt werden sich weiter durchsetzen?
 
Dabei seit
22. Januar 2013
Punkte Reaktionen
742
Ort
Dortmund
Bike der Woche
Bike der Woche
Der Link ist im sag übrigens deutlich weniger hervorstehend unter dem Tretlager als unbelastet.
Und das Ding ist so massiv (incl. der Lagerung des selbigen), da braucht man sich so schnell keine Sorgen machen.

Den Vergleich zu DW links unter Kettenzug teile ich nur bedingt.
Ich habe zeitgleich zum Highlander ein Ripmo (V1 Carbon) gefahren.
Das Deviate geht erstaunlich gut unter Kettenzug, aber nicht so wie das Ripmo.
Bergab / Traktion ist mit dem Deviate ne Liga für sich.

Once upon a time....
Deviate.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
3.243
Ort
Österreich
Mit Abstand das beste Bike das ich bis jetzt gefahren bin. Hab bis jetzt echt schon auf einigen Trail und Enduro Bikes gesessen aber die Performance von dem Ding (vorallem vom Hinterbau) auf den Trails ist next level.
Mehr Grip, mehr Kontrolle und es ist sehr einfach damit sehr schnell zu fahren.

Die passenden Einstellungen am Rebound machen das Bike auch ziemlich verspielt. Ich mache manuals und Backwheelhops ohne Probleme damit.. Es ist nicht viel schwerer als mit "Non High Pivot Bikes". Wenn man den Balancepoint einmal hat gibt's keine Probleme mehr.
 

Anhänge

  • IMG_20210731_125035.jpg
    IMG_20210731_125035.jpg
    685,1 KB · Aufrufe: 282
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
819
Hier mal ein super Test und Vergleich Deviate Highlander und Forbidden Druid ….erstaunlich ehrlich gefasst:


Wie passt das jetzt zusammen? Die sagen ja quasi dass die Hinterbauten nicht wirklich besser (eher schlechter) funktionieren als ein normaler Viergelenker, wahrscheinlich weil die verfügbaren Dämpfer-Abstimmungen überdämpft sind und das Deviate dazu noch starke Reibung im Hinterbau durch die gedichteten Lagersitze erzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
2.565
Sehr schönes Rad, Würde ich gerne mal Probefahren.

Effizienz Wir haben bei Back-to-Back Probefahrten mit dem Deviate keine Unterschiede in der Effizienz zu einem Rad ohne Kettenumlenkung feststellen können – hierfür müsste man schon extrem sensibel sein. Bei anderen High-Pivot-Rädern waren die Kollegen allerdings durchaus der Meinung, einen Unterschied festzustellen.

Das stimmt mich dann doch nachdenklich :ka:
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
11.974
Ort
/ˈsabəθ/ für ne Zeit zumindest
Bike der Woche
Bike der Woche
Hab Video noch nicht gesehen, das Dreadnought find ich ja wirkich unfassbar gut, gerade in diesem blau/lila...
Druid und Highlander...allein die nicht Erreichbarkeit des Dämpfers am Druid ist eigentlich ein absolutes NoGo. Aber beides geile Räder.

Ist das hier ein Highlander oder was größeres ?
Nein. Das ist die schwarze 150mm Variante.
Wie passt das jetzt zusammen? Die sagen ja quasi dass die Hinterbauten nicht wirklich gut funktionieren als ein normaler Viergelenker, weil quasi die verfügbaren Dämpfer-Abstimmungen überdämpft sind und das Deviate dazu noch starke Reibung im Hinterbau durch die gedichteten Lagersitze erzeugt.
Das liegt wohl daran, dass die im Video noch die alten Dichtungen drin hatten. Aufgrund der Thematik wurde von Deviate nachgebessert und kostenlos Andere raus geschickt. Damit geht der Hinterbau butterweich.

Ich fahre es ja nun schon etwas über ein Jahr. Mal mit 140 mal mit 150. Beide „Räder“ sind potenter als das Megatower, was ich vorher hatte.

In meinem Setup bin ich bei 14.3kg gelandet und es passt sowohl auf meinen Hometrails als auch im Bikepark.

Was ich bestätigen kann ist, dass es sich etwas schwerer in den Bunny Hop ziehen lässt. Das macht das Rad weniger verspielt aber dadurch auch potenter bergab. Point and Shoot.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
13.167
Ort
New Sorg
#24 Um 210 mm absenkbare Sattelstützen sind cool - der Bewegungsspielraum auf dem Rad ist gigantisch

War halt mal ein kleineres Rad als sonst. Bei anderen Rädern, die man nicht in Übergröße testen würde und dieser Stütze, wäre der Bewegungsspielraum sogar super-, mega- oder ultragigantisch.

G.:)
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.587
Ort
Dortmund
Wie passt das jetzt zusammen? Die sagen ja quasi dass die Hinterbauten nicht wirklich besser (eher schlechter) funktionieren als ein normaler Viergelenker, wahrscheinlich weil die verfügbaren Dämpfer-Abstimmungen überdämpft sind und das Deviate dazu noch starke Reibung im Hinterbau durch die gedichteten Lagersitze erzeugt.

Ich hab die Erfahrung gemacht das der Hinterbau schon etwas "zickig" ist beim Setup.

Mein erster Eindruck war damals als ich das Rad mit ccdb Air aufgebaut habe auch sehr ernüchternd. Es war bockig, gab unangenehm viel Feedback und fühlte sich trotz passendem sag sehr straff an.

Deviate empfiehlt sehr wenig Druckstufe zu fahren, aber selbst offen ist der ccdb Air immernoch überdämpft fürs Highlander.

Der wechsel auf den dvo jade x hat dann die Offenbarung gebracht. Coil + wenig Druckstufe entlockt dem Hinterbau erst die volle Performance.

Was ich sehr interessant an dem Hinterbau finde ist dass man über die Zugstufe den "boost" regeln kann welchen einem der Hinterbau beim pushen durch senken mitgibt. Mit wenig Zugstufe beschleunigt der Hinterbau gefühlt das Bike beim ausfedern, was aber auf dauer viel Kraft und Fitness erfordert. Aber man kann diesen Effekt quasi über die Zugstufendämpfung regeln.

Dazu halt auch alle anderen Vorteile von HPP. Rollt man zB. zusammen mit einem anderen Fahrer ohne hpp Hinterbau durch ein Wurzelfeld läuft man merklich auf ohne was dafür zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
11.974
Ort
/ˈsabəθ/ für ne Zeit zumindest
Bike der Woche
Bike der Woche
Offizielle wiegung?
Ja. Mit meiner Hängewaage. Gut. Jetzt mit dem Kaiser Apex vorn 200gr mehr.
Hi @niconj darf ich dich fragen, wo dir das besser taugt als das Megatower? Wo siehst du persönlich den großen Vorteil? Ich bin mit meinem Megatower nachwievor sehr happy, die HP sind aber sehr, sehr interessant ;)
DANKE!
Bergauf hebt das VR nicht so schnell ab und bergab ist es hinten ruhiger. Man muss aber auch dazu sagen, dass ich vom MT mit MegNeg RS Dämpfer auf das Deviate mit EXT gestiegen bin.

Beim Pedallieren über Wurzeln ist es um einiges besser als das MT.

Nachtrag: bei harten Landungen wird es irgendwie auch stabiler. Liegt vielleicht auch daran, dass der Hinterbau um 20mm länger wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Highsider

Back on track
Dabei seit
9. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
124
Bike der Woche
Bike der Woche
@stefanus "Kettenumschlingung Im Stand den größten Gang einlegen und mit aller Gewalt antreten – dann springt die Kette einen Zahn durch. Macht sie übrigens bei einigen High-Pivot-Bikes und ist auf dem Trail exakt gar nicht aufgetreten. Eine realitätsferne Feststellung, die man aber einfach mal kommunizieren kann."

Rutscht die Kette also auf dem Ritzel an der Kassette durch?
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.587
Ort
Dortmund
@stefanus "Kettenumschlingung Im Stand den größten Gang einlegen und mit aller Gewalt antreten – dann springt die Kette einen Zahn durch. Macht sie übrigens bei einigen High-Pivot-Bikes und ist auf dem Trail exakt gar nicht aufgetreten. Eine realitätsferne Feststellung, die man aber einfach mal kommunizieren kann."

Rutscht die Kette also auf dem Ritzel an der Kassette durch?

Hab ich bisher noch nie geschafft und wer sich mal etwas mit den Kräften zwischen Kette und Ritzel beschäftigt wird merken warum man nicht soviel Umschlingung braucht.
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
96
Hab ich bisher noch nie geschafft und wer sich mal etwas mit den Kräften zwischen Kette und Ritzel beschäftigt wird merken warum man nicht soviel Umschlingung braucht.
Was die Umschlingungs-Problematik angeht sind Shimano-Schaltwerke sehr viel empfindlicher als SRAM-Schaltwerke.
Hier kommt es im Grunde auf eine passende Einstellung der B-Screw an.
Den Herstellerangaben zur Einstellung darf man nicht blind folgen, sonst rutscht die Kette schnell durch - sowohl im 10er als auch im 12er-Ritzel.
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.587
Ort
Dortmund
Wie ist allgemein die Qualität bei Deviate? Also lack6, Lager usw. Und welche Dämpfer passen rein?

Der Lack ist solide, wobei ich das Rad wie heutzutage üblich an den gefährdeten Stellen abgeklebt hab. Hab jedenfalls noch keine abplatzer.

Die Lager sind groß, für schottische Verhältnisse konstruiert und gedichtet inkl. Abschmiernippel.

Die Qualität entspricht dem Preis.

Dämpfer passt jeder 210x55 rein
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.587
Ort
Dortmund
Beziehen kann man die Rahmen nur direkt, richtig?
Ist das dann ein großer Akt wegen der Zollabwicklung?

Zumindest als ich es im Oktober 2020 bestellt hab, hat Deviate die komplett Abwicklung übernommen. Der vereinbarte Preis blieb auch gleich.

Mittlerweile wurde der Preis zurecht ordentlich angezogen. Ich glaub aber die Jungs machen immernoch die komplette Abwicklung, d.h. der Rahmen kommt per UPS direkt zu dir mit fertigem Zoll.
 

fresh-e

titanium tuned spine
Dabei seit
17. Juli 2014
Punkte Reaktionen
226
Ort
Bad Feilnbach
Ich fahre es ja nun schon etwas über ein Jahr. Mal mit 140 mal mit 150. Beide „Räder“ sind potenter als das Megatower, was ich vorher hatte.
Was genau macht es potenter bzw. wo konkret spürst du Unterschiede? Megatower ist ja schon ein mächtiges Radl, daher interessiert mich das im Detail schon sehr. Danke. :)

Edit: Sorry, grad gesehen Frage und Antwort kam ja scho 😄
 

Highsider

Back on track
Dabei seit
9. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
124
Bike der Woche
Bike der Woche
Hab ich bisher noch nie geschafft und wer sich mal etwas mit den Kräften zwischen Kette und Ritzel beschäftigt wird merken warum man nicht soviel Umschlingung braucht.
vielleicht nicht im Neuzustand - mit Verschleiss sieht das allerdings anders aus. Wenn es nun schon im Neuzustand überspringt, ist das ein sehr schlechtes Zeichen.
 

6-6-7

nebenan wohnt herr beelze
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
3.580
Ort
Sourland
@stefanus "Kettenumschlingung Im Stand den größten Gang einlegen und mit aller Gewalt antreten – dann springt die Kette einen Zahn durch. Macht sie übrigens bei einigen High-Pivot-Bikes und ist auf dem Trail exakt gar nicht aufgetreten. Eine realitätsferne Feststellung, die man aber einfach mal kommunizieren kann."

Rutscht die Kette also auf dem Ritzel an der Kassette durch?
Ja, genau. Das konnte ich am Druid auch schon des Öfteren feststellen (10er Ritzel / XT Schaltwerk).
Wie oben gesagt kommt es hier viel auf die B-Screw Einstellung, bzw. am Druid auch auf die peinlichst genaue Kettenlänge drauf an.

Ist bissl Gefummel, aber wenss passt dann passts.
 
Dabei seit
1. November 2012
Punkte Reaktionen
1.245
Mit 176cm in M getestet und selbst hier wird die verspieltheit vermisst? Was fahren die anderen Highlander BEsitzer denn für Größen? Hätt echt Lust auf das Bike, aber würde es in Large nehmen und da brauchts vermutlich durch den längeren Reach noch um einiges mehr Einsatz bei spielerein. Würd ich mir ohne Probefahrt jetzt nicht betsellen trauen. Hat einer von meinen Ö Landsleuten ein L was man probieren darf?
 
Oben Unten