Deviate Highlander 140 im Test: Schöne schottische Abweichung

Deviate Highlander 140 im Test: Schöne schottische Abweichung

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNy9kZXZpYXRlLWNvdmVyLXNjYWxlZC5qcGVn.jpeg
Deviate bedeutet auf Deutsch „abweichen“. Und genau das trifft auf dieses Bike zu: Es kommt aus Schottland und unterscheidet sich mit seinem ultra-tiefen Dämpfer und dem hohen Drehpunkt deutlich vom Durchschnitts-Trailbike. Mit bis zu 160 mm Federweg an der Gabel und 140 mm am Heck ist dieser 29er vielleicht sogar mehr als ein Trailbike. Wir haben dem Highlander 140 auf den Zahn gefühlt!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Deviate Highlander 140 im Test: Schöne schottische Abweichung

Glaubst du, Bikes mit hohem Drehpunkt werden sich weiter durchsetzen?
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.551
Bitte beachten zum thema videobeweis: diese sind zwar hilfreich und gültig, am ende obliegt alleinige entscheidungsgewalt aber den schiris.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.545
Ort
New Sorg
Komische Diskussion hier, mal wieder... 🙄
Ja mei, das Ding ist halt "verspielter" als ein Enduro-Langholzlaster und schwerfälliger als ein 4Xer. Was zu erwarten war... Und nu...?

Solche komischen Diskussionen werden solange aufkommen, so lang irgendwer behauptet sein Rad ist verspielt, weil er den Unterschied zwischen verspielt und „verspielter als“ nicht kennt 🙃

G.:)
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.417
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich denke das liegt nicht an der grösse sondern an der längung und eigenart des hinterbaus.
Potenter als ein megatower und einsatz in endurorennen. Jetzt müsste man den oft verwendeten begriff verspielt mal definieren und ihn im kontext zu den klassen setzen. Das wird beim tallboy was anderes bedeuten wie beim hightower oder megatower. Ein konzeptvergleich auf gleichen strecken würde mal aufschluss bringen denn auch im test heisst es wieder, ein enduro ist es im getesteten aufbau nicht.
ich würd einfach mal messen wie hoch der tester im trailmode setting das ding im vergleich reissen kann. Dann sieht man sofort wenn ein rad am boden klebt. So mach ich das wenn ich wissen will wieviel pop ein hinterbau hat.
Sackmann mit 130mm hp in die vordersten stravaränge in finale. Buchanan mit einem hp enduro die hardline. Mächtig sind hp's, das ist bewiesen.
Hm trotzdem werden so viele Rennen ohne HP gewonnen...verrückt. am Ende ist es eine weitere und mehr oder weniger sinnvolle alternative am Markt, damit kann man Weltcup gewinnen, kann aber auch mitn Viergelenker gewinnen. Mal sehen was in drei/Vier Jahren noch übrig ist. War ja auch alles schon Mal da.
Ich mag die Kisten sehr und hoffe Mal so nen deviate oder Forbidden fahren zu können, einfach Mal aus Interesse
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
622
Ich finde die Diskussion nicht schlimm, wird bisher in einem guten Ton geführt. Ich finde PoV vids zur Beurteilung der "Verspieltheit" wenig aussagekräftig und wenn man nu ein Hugene gegen das Highlander back2back auf bekanntem Terrain testen könnte, dann, ja dann...

Mein Tyee ist übrigens null verspielt. Aber es hat schon zweimal mit mir gerauft! Nach Sprüngen, beide Male zog ich den Kürzeren und es lag auf mir drauf.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.417
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Verspieltheit kannst einfach aus nem PoV Videos null erkennen.
Und ein guter Hinterbau klebt nunmal am Boden, muss man an jeder Wurzel abziehen können? Mit Speed bieten sich wohl mehr als genug Möglichkeiten um irgendwo das Rad an einer Wurzel in die Luft zu bekommen.

Das hier ist übrigens der letzte Schrei in Sachen Verspieltheit: Kurze Kettenstreben, nicht zu flacher Lenkwinkel, nicht zu flacher Sitzwinkel und mullet...
 

Anhänge

  • S5001065.jpeg.jpg
    S5001065.jpeg.jpg
    248,4 KB · Aufrufe: 70

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.551
Mtb news hat ja nun mal festgestellt das kurze bikes in imaginären teilstücken schneller sind. Da ist jetzt ein unverspieltes langes rad was beim pushen noch länger wird nicht so ideal kann ich mir vorstellen.
Funktioniert das bike eigentlich im pumptrack?
Und wie siehts mit treteinsatz über gerümpel aus. Zieht der kettenzug das heck raus?
 
Dabei seit
15. Juni 2010
Punkte Reaktionen
498
Ort
BaWü
Verspieltheit kannst einfach aus nem PoV Videos null erkennen.
Und ein guter Hinterbau klebt nunmal am Boden, muss man an jeder Wurzel abziehen können? Mit Speed bieten sich wohl mehr als genug Möglichkeiten um irgendwo das Rad an einer Wurzel in die Luft zu bekommen.

Das hier ist übrigens der letzte Schrei in Sachen Verspieltheit: Kurze Kettenstreben, nicht zu flacher Lenkwinkel, nicht zu flacher Sitzwinkel und mullet...
Ach komm, damals war die Kiste top :D
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.472
Ort
Hottentottenstaat
Alles vielleicht nicht, aber man kann als "guter" Fahrer schon sehr gut schwächen kompensieren und Stärken nutzen.

Mir scheint, dass normale Fahrer und auch Redakteure für das, was Bikes heute können, zu schlecht fahren.
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.549
Es endet hier wie immer mit Baseball-Schläger gegen Einzelargumente ohne Zusammenhang.
Erstmal: Wer wie beim Bike Spaß hat, muss man wohl jedem selbst überlassen.
Es gibt hier nur einen Fakt. Das Deviate hat einen grundsätzlich schluckfreudigeren Hinterbau. Das steht grundsätzlich einem "poppigeren" Fahrwerk entgegen.
In wie weit man dass dann als zu wenig verspielt empfindet hängt von den eigenen Vorlieben, dem eigenen Fahrkönnen UND dem Terrain ab, in dem man sich vorrangig bewegt.
Hier gibt es einfach keine absolute Bewertung - könnt ihr euch so lange streiten wie ihr wollt.

Wichtig finde ich hier nur, dass Leute die das Deviate wirklich gefahren haben ihre ganz persönlichen Eindrücke, aber auch die Umstände beschreiben. Alles andere ist müssig.
Das hilft dann Leuten, die keine Gelegenheit haben - wie die meisten hier - ein Deviate probe zu fahren.
Danke @niconj, @DerFreddy2

Ich hatte eigentlich überlegt mein LAST Clay mit nem Deviate zu ersetzen, habe aber durch die Beschreibungen und jetzt durch den Test auch bestätigt den Eindruck gewonnen, dass das für MEIN Einsatzgebiet zu viel wäre, und ICH das nicht ausgleichen könnte. Selbst das LAST ist schon mehr als schluckfreudig genug. So bleibt das LAST und es geht in die Gegenrichtung mit weniger Federweg, aber noch genug Reserven um nix auslassen zu müssen.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.551
Bike hat jetzt einen übergreifenden kategorietest gemacht und sich wohl an den mtb news meinungsartikel orientiert. Fazit, bikes über 14kg sind zum shutteln und liften verdammt und verderben im uphill den spass. Enduromag brachte passenderweise zeitgleich eine empfehlung wie man noch cooler hochfährt.
Ich hab der bike mein rad für faktentests zur verfügung gestellt.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.417
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Tests von Bike/Freeride sind doch eh der grösste Bullshit.
Kann man mit Test hier gar nicht vergleichen.
Und klar sind Biketests immer auch Meinungsartikel, ein Bike, 12 Fahrer, bekommst halt 12 Meinungen. Und denke man versucht hier das schon ganz gut halbwegs neutral zu berichten. Ich finde auch nicht alles gut, aber man muss auch nicht alles schlechter reden als es ist
 
Oben