Die selbstbaulampen der IBC´ler

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Dabei seit
9. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Göttingen
Die Birne ist hinten am Deckel mit einen GU 5.3 Sockel angeschraubt (Baumarkt). Vorne im Rohr wird sie durch eine Abflussrohrdichtung (wie von Joerky beschrieben) zentriert.
Hält Bombenfest. Da kann man ruhig mal mit gegen die Wand fahren...
 

Anhänge

Dabei seit
7. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
-1
Standort
Erkerode am Elm
Hoi,
scheint ja eine unglaubliche lichtquelle zu sein dieser Threat hier.
Ich blicke bei dem ganzen fachbezeichnungen, Lampen und Akkutypen aber nicht mehr durch : (

ich möchte für Vorne eine gute Leuchte haben, aber leider sind die Käuflich erwerbbaren teile sehr teuer, oder mangelhaft.

Die Gardena Variante gefällt mir sehr gut.
Kann mir bitte jemand alles genau aufschreiben was ich Dafür brauch.
Ich habe nichts, weder Akku noch leuchtmittel, noch gehäuse oder sonst was.
Gibts vieleicht einen link zu einem guten Tutorial?

Kann man die Blei akkus auch einfach drannhängen wenn man sie benutz hat ohne sie vorher zu entladen?
Sprich wenn ich den einen abend mal 20 minuten wohin fahre, komme nach hause, hänge das teil ans Ladegerät (das schon dabei sein sollte), benutz es 2 tage nicht, lass es aber am ladegerät, nächsten abend benutz ich es mal wieder ne stunde, und dann hängt es wieder nen ganzen tag drann.
geht das, oder muss ich ladezeiten oder memoryeffekt genau beachten?

wäre echt nett wenn mir jemand mal ne materialliste zusammen stellen könnte.
danke sehr

MFG
Maxix
 
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Regensburg
Bleiakkus kannste afaik laden wie du willst, solange du sie nicht überladest. Mein Ladegerät hat auf jedenfall keine Entladefunktion für Bleiakkus und LiIo bzw. LiPo. :lol:
Und in mein Auto werden die auch nicht regelmäßg entladen, sondern immer geladen. Solltest bloss aufpassen dass du sie nicht überladest, sonst knallts, aber gewaltig... Und wenn du schon überladen musst, bitte mit Video :daumen:
 

GungHo

nach fest kommt ab
Dabei seit
6. August 2003
Punkte für Reaktionen
3
Standort
/dev/null
mahupi schrieb:
Die Birne ist hinten am Deckel mit einen GU 5.3 Sockel angeschraubt (Baumarkt). Vorne im Rohr wird sie durch eine Abflussrohrdichtung (wie von Joerky beschrieben) zentriert.
Hält Bombenfest. Da kann man ruhig mal mit gegen die Wand fahren...

nettes Teil :daumen: :)

aber sag mal, das Lampengehäuse, ist das n Eigenbau ?

Suche schon ne ganze Zeit lang n hübsches Metallgehäuse, die Gewürzstreuer usw. die ich bisher in der Hand hatte, haben irgendwie grad nicht gepaßt.

Woher bekommt man denn so n Lampengehäuse wie Deins :cool: ?
 
Dabei seit
3. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Metzingen
@mahupi

echt ein tolles Teil, Kompliment! Das Alurohr hast Du doch selbst gefräst, oder?! Hast Du vielleicht davon eine Zeichnung mit Maßen oder nur die Maße (Außen-, Innendurchmesser, Deckel,..)?? Wäre wirklich supernett!!

Welche Stecker nehmt Ihr denn so? Ich kann mir vorstellen, daß Cinch bei dem Gerüttel nicht unbedingt lange hält, oder??

Danke und Gruß,
Micha
 
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Regensburg
Ich hab mir Cinch bestellt.
Nimm dir einfach mal nen Cinchkabel, stecks an deine Anlage und versuch das durchs blosse rüteln zu lösen ;) Hängt alles von der Qualität ab... Wenn man billigste Conrad Stecker nimmt löst sich alles von selbst :lol:
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Göttingen
GungHo schrieb:
nettes Teil :daumen: :)

Woher bekommt man denn so n Lampengehäuse wie Deins :cool: ?
Ich hab ein Alurohr genommen und es passend gedreht. Den Deckel ebenfalls. Das Adapterstück zwischen Gehäuse und Sigma-Halterung hab ich aus einen Stück Kunststoff gefeilt.
Ich hab es hier schon mal beschrieben. Ich hab die Maße "frei Schnauze" beim Drehen angepasst. Da ich aber schon einige Anfragen dazu hatte, werde ich mal eine Skizze/Zeichnung erstellen und sie dann posten. Wird aber noch ein wenig dauern.

Gruß Daniel

PS: Was den Stecker angeht, kann ich Muehi nur zustimmen.
 
Dabei seit
7. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
-1
Standort
Erkerode am Elm
Ich habe mir was überlegt, könnte das funktionieren?

Man nehme 2 von diesen billigen Halogenstrahlern die es überall fürn paar euro zukaufen gibt, die mit 6V, wo 5 AA Akkus reinkommen.
man schaltet beide Akkuspacks in reihe, hat dadurch 12V. Dann nimmt man 2 Birnen, eine mit 8-10V und eine mit 12V.
Da ja jede Lampe ihr eigenes Gehäuses hat, und diese Wasserdicht sind, und jedes sein eigenen schalter hat, kann man die lampen auch noch einzeln schalten.
Sie werden Parallel an die 12V quelle geschlossen, man müsste dafür dann insgesamt 3 Adern von gehäuse 1 zu gehäuse 2 legen.
Von + zum - Pol, für die reihenschaltung.
Dann einen Minuspol zur linken, und einen pluspol zur rechten (oder anders rumm, is ja latte).

Die 8V oder 10V müsste ja sehr hell leuchten, da sie 12V bekommt, die 12V lampe leuchtet dann normal hell, die 6V lampen sind ja schon hell wenn man direkt reinguckt, also müsste es ja damit gut gehen.

Würde die Kontruktion funktionieren?
Wo bekommt man 2 sonne billigen strahler her?
ich finde die mir inna stadt nicht wirklich billig, 15€ verlangen die dafür. finde das ganzschön happig.
jemand ne idde wie man das noch umsetzen könnte?
 

Baxx

Spielball der Lust
Dabei seit
9. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Dresden
@Maxix:
Generell sehe ich erstmal 2 Probleme: Erstens werden die Lampen garantiert viel zu heiss für Gehäuse und Reflektor. Und zweitens sind die Reflektoren auf stvzo getrimmt, somit wirst du nicht die Ausleuchtung eines Decken-Halogenstrahlers erzielen ;) . Wenn du es trotzdem probieren willst, kannst du dich ja mal in lokalen Baumärkten umschauen, da gibt es meist recht günstige Cateye-Kopien.
 

lelebebbel

wieder dabei
Dabei seit
6. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Kanada
:eek:
warum is da vor dir noch keiner draufgekommen!?

-hitzefest
-gratis
-optimal anpassbar
-je nachdem sogar mit duftnote :D

schade, dass ich schon so viele lampen hab....

wie gross ist der aussendurchmesser der spraydose?
 
Dabei seit
7. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
5
draufgekommen schon, nur leider sind die Dinger bisher immer zu dünnwandig gewesen, oder beim entfernen des Aufdrucks zu unschön verkratzt ..... was war denn das für eine Dose ?
 
Dabei seit
7. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
-1
Standort
Erkerode am Elm
hmmm, so ein Sanitärrohr, die grauen.
die gibts feuerfest (Halten ja bei der KK auch was aus : ))
Da sind zumteil schon dichtungendrinn, hinten gibt es entstücke.
ich denke ich werde das mal ausprobieren.
 

Masterambrosius

Bunnyhop to Backflip
Dabei seit
24. September 2003
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Innsbruck/Austria
So, jetzt habt ihr mich angesteckt:D
materialien sind besorgt, und die LAmpen wurden mit 12 V getestet:

was haltet ihr von der Leuchtkraft?
da 2 lampen dranhängen sind sie dunkler als eine. sollte man für jede einen eigenen Akku verwenden?
 

Carsten

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
20. November 2000
Punkte für Reaktionen
1.063
Standort
Aalen
lelebebbel schrieb:
:eek:
warum is da vor dir noch keiner draufgekommen!?

-hitzefest
-gratis
-optimal anpassbar
-je nachdem sogar mit duftnote :D

schade, dass ich schon so viele lampen hab....

wie gross ist der aussendurchmesser der spraydose?
darufgekommen bin ich auch schon auf einige Dosen.
Ein 30 mm Spot paßt glaub sogar in eine Red Bull Dose. Habe das mal für ne Inndoorlampe (Jugendtreff, Spiegelkugel, 50 W, 10 °...so wie in der Disco) gebaut.
Wie gesagt, die Wandstärke ist das Problem...aber das kann man ja lösen, indem man die Dose innen verstärkt (Abwasserrohr...) und die Dose nur zwecks der Optik drum macht.
Ganz witzig sind auch die Mini-Dosen aus dem Flugzeug (Cola 0,1 :) )

Dann gibt´s da noch so Haar-Gel Dosen von Schwarzkopf. Das Zeug ist aber sauteuer...das gibt ganz tolle Lampen, zumal gleich ein Schraubdeckel mit dabei ist. Ein Kumpel von mir hat so ne Lampe...das Gel ist jetzt halt in Hipp Gläser umgefüllt :lol:
 
Dabei seit
3. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Metzingen
mahupi schrieb:
Ich hab ein Alurohr genommen und es passend gedreht. Den Deckel ebenfalls. Das Adapterstück zwischen Gehäuse und Sigma-Halterung hab ich aus einen Stück Kunststoff gefeilt.
Ich hab es hier schon mal beschrieben. Ich hab die Maße "frei Schnauze" beim Drehen angepasst. Da ich aber schon einige Anfragen dazu hatte, werde ich mal eine Skizze/Zeichnung erstellen und sie dann posten. Wird aber noch ein wenig dauern.

Gruß Daniel

PS: Was den Stecker angeht, kann ich Muehi nur zustimmen.
Hallo,

Der Deckel ist aber nicht überall 8mm dick, den hast Du doch auch aufgedreht, oder? Die Drehmaschine wartet schon sehnsüchtig auf die Zeichnung :D Kannst Du bitte schonmal die Länge des Rohres mitteilen?

Schmelzen die Plastikteile wie Schalter und Kabel nicht dahin? Kann mir nicht vorstellen, daß die Teile für solche Temperaturen ausgelegt sind!

Viele Grüße,
Micha
 
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Regensburg
Ambrosius:
Wieso sind zwei dunkler als eine? Was haste denn als Stromversorgung hergenommen? Sieht nach nem komischen Netzteil aus, sackt da die Spannung ein?

Schalt halt immer nur eine ein, dann brauchste auch keinen Startakku fürs Auto :lol:.

Btw: Zur Leuchtkraft kann man wenig sagen, außer dass sie blenden. Und das tut jede wenn man die Kamera direkt draufrichtet.
Btw2: Räum deine Werkstatt auf, da find man ja nix mehr :rolleyes:
 
Dabei seit
14. August 2003
Punkte für Reaktionen
9
Standort
on the road...
@muehi
ich glaub Ambrosius hat die Lampen an so'nen ollen Maerklin Eisenbahntrafo angeschlossen oder ist's ein Carrera-Bahn Trafo???
oldman ;)
 
Dabei seit
9. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Göttingen
@gb11176

Die Ausfräsung auf den Deckel ist eigentlich nur nötig, weil der Schalter nicht für 8mm Wandstärke ausgelegt ist. Theoretisch würde es reichen, wenn nur in den Bereich wo der Schalter sitzt der Deckel dünner ist. Ich habe habe ihn nur komplett ausgefräst (Frästiefe 4mm) weil ich dummerweise das Rohr zu kurz gemacht habe (57mm) :rolleyes: . Wenn du jetzt das Rohr 61mm lang machst, kann sich die Ausfräsung auf den Schalterbereich beschränken (vorrausgesetzt der Gewichtsunterschied spielt ne Rolle :D ).
Allerdings muß mittig in den Deckel noch ein ca. 2mm breite Nut gefräst werden (über ca. 3/4 des Durchmessers), damit das Kabel von den Lampensockel abgeführt werden kann.
Zu der thermischen Haltbarkeit habe ich mich in diesen Thread schon mal ausgelassen.
 
Dabei seit
28. September 2004
Punkte für Reaktionen
0
So, nun habe ich Zeit zu meiner oben abgebildeten Spaydosenlampe noch ein paar Erläuterungen zu schreiben.
Material:
-uralte Spraydose aus Aluminium Durchm.53mm(in der Garage gefunden)
-Decostar IRC 20 W 10°
-eine Lampenfassung mit Klemmfedern
-eine weise Dichtung die eigentlich zwichen Klobecken und Fallrohr gehört
-ein Dimmerschaltkreis BTS 629
-ein Schalter
-Cateye -Halter
Die Lampe habe ich für mein RR gebaut. Da ich viel auf der Straße und Radwegen fahren muß ,um auf Arbeit zu kommen, habe ich Wert darauf gelegt das die Lampe nicht den Gegner blendet. Deshalb habe ich das Gehäuse oben weiter vorstehen lassen und nicht einfach gerade abgeschnitten. Sieht halt ein wenig nostalgisch aus. Im Gelände fehlt dadurch das Licht was z.B. Äste in Kopfhöhe beleuchtet. In die Lampe habe ich auch einen Dimmer für das Abblendlicht eingebaut. Zum Aufblenden wird dieser Dimmer mit dem Schalter überbrückt.
Die Spraydose läßt sich leicht mit Nagelschere und einer Feile bearbeiten. Die Farbe wurde abgebeizt. Man kann die Lampe auch lackieren. Die Auflagefläche der Cateyehalterung habe ich mit Sandpapier umwickelter Dose ausgeschliffen,mit 1mm dicken doppelseitigen Klebeband fixiert und mit einer Schraube+O-Ring elastisch festgeschraubt. Ich verspreche mir bei dieser elastischen Verbindung eine Reduzierung von Vibrationen an der Glühwendel. Keine Ahnung ob´s was bringt. Wie lange leben eigentlich Eure IRC`s mit Überspannung?

Nachteile dieser Lampe : Ein Lampenwechsel unterwegs im Dunkeln ist fast unmöglich. Ich muß mit einem schmalen Blechstreifen die Gummidichtung vorsichtig hineindrücken um dann mit einem kleinen Haken die Lampe herauszuziehen. Die Kontakte können leicht abbrechen!
Einen Praxis(fahr)test habe ich leider noch nicht gemacht da ich noch keinen Akku habe. Aber 3 Stunden Dauerbetrieb hat sie ,ohne das etwas (Dimmerpoti,Kabel) geschmolzen ist, überstanden
Da mir die Arbeit Spaß gemacht hat und leicht von der Hand ging werde ich demnächst aus dem übriggebliebenen Bodenteil der Spraydose eine verbesserte Version bauen. Mal sehen ...
Ich hoffe das die Nachbauwilligen unter Euch passendes Dosenmaterial finden.
Gruß Keckel
 

Anhänge

mox

Dabei seit
25. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
So, nach längerer Bau und Planphase ist meine Lampe (die erste von zweien) jetzt auch fertig.

Als Gehäuse wurde eine Lampenkappe (kennt man von Renouvierarbeiten...) verwendet.
Der Rest ist ähnlich vom Aufbau wie bei Joerky`s Tutorial,
denn daran hab ich mich ein bischen gehalten.
Was anders ist ist, die Lampe wird mit zwei Bügeln gehalten,
dass sie nicht nach vorne fallen kann und nach hinten ist sie durch den Dichtungsring blockiert.
Der Schalter ist mit einem Spritzwasserschutz versehen,
dass hier kein Wasser eindringen kann.
Der Dichtungsring ist mit Patex Stabilit eingeklebt
und kann somit auch nicht herausfallen.
Wenn ich die Lampe wechseln möchte, kann ich den oberen Bügel
(der ist im Gegensatz zum unteren nicht festgeklebt) nach vorne rausziehen
und die Lampe schräg rausnehmen und wechseln.
Die Bügel sind aus einem Stahldraht, der sich nur mit Kraft verbiegen lässt,
also ist er für die Halterung sehr geeignet.
Das ganze wurde aus optischen Gründen noch mit Schrumpfschlauch überzogen.

Die Halterung ist von Cateye, der Aufbau darauf von mir.
Ein Stück Alu-U-Profil auf richtige Länge gebracht
und dass das Lampengehäuse nicht an einer scharfen Kante aufliegt wurde diese noch mit Kantenschutz überzogen!

Als Leuchtmittel kommt in die eine eine Osram IRC 20Watt 60°
und in die andere , die ich noch bauen werde eine Osram IRC 20Watt 24°
Akkus habe ich jeweils 2x 12V 1700mAh Racing Packs, die ich einfach wechseln kann.
Somit weiß ich auch, wann die Hälfte leer ist und ich ungefähr umdrehen muss :lol:

Ich hoffe meine Variante gefällt euch, ich find sie eigentlich ganz schick, hat was von XC-Style ;)









 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben