Eine Saison mit der SRAM GX Eagle-Schaltung: 12 Gänge, 52 Zähne, 5 Kapitel

Eine Saison mit der SRAM GX Eagle-Schaltung: 12 Gänge, 52 Zähne, 5 Kapitel

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMS8yNTQwNzk5LTAzdG9xam5oYzN5NS0zMjhhMjUzNS1vcmlnaW5hbC5qcGc.jpg
Ein halbes Jahr sind wir jetzt die aktuelle SRAM GX Eagle-Schaltung mit 52 Zähne-Ritzel gefahren. Die Schaltung kam im Trail- und Enduro-Bereich zum Einsatz und hat nicht nur staubige Sommer- und Herbsttage hinter sich, sondern musste oft bei miesen Herbst- und Winterbedingungen leiden. Was die Schaltung im harten Dauereinsatz auszeichnet, erklären wir euch in 5 Kapiteln!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Eine Saison mit der SRAM GX Eagle-Schaltung: 12 Gänge, 52 Zähne, 5 Kapitel
 

sluette

Old school biking since 1989... #iamspecialized
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
926
Ort
RuhrgeBEAT
Die erste Serie GX (also mit dem 50er) hat mich mich Anfangs begeistert, allerdings war die Haltbarkeit nicht wirklich gut. Sprich das Schaltwerk ist relativ schnell ausgeschlagen, wurde wackelig und unpräzise. Schlechte Schaltperformance war das logische Ergebnis. Nachdem TrailMech endlich im Frühjahr 2020 Microspline anbieten durfte, habe ich direkt auf Shimano gewechselt. Bei SRAM gefällt mir immer noch das sattere Gefühl beim Schalten besser, aber die XT läuft und läuft und läuft... Gibt gerade keinen Grund um zu SRAM zurück zu wechseln...
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
1.721
Ort
Bonn
Schöner ausführlicher test. paar Fragen hätte ich noch: :D

1. "früher" hieß es ja immer die NX und GX Trigger unterscheiden sich nur in Plastik vs Metall. ist die Performance des GX nun auch etwas besser oder haptischer? der Preissprung zum x01 trigger is ja hier schon enorm

2. kann jemand sagen wie der optische Verschleiß der Kassette, so auch bei der X01/XX1 Kassete eintritt, oder erst später?

3. Warum kombinieren doch viele Hersteller die 52er Kassette mit einem 30er KB? das kann man ja eventuell mit einer 50er Kassette machen, aber wo sind denn die Berge für die man 52/30 braucht?
 

evilrogi

Member der FUHC
Dabei seit
28. November 2003
Punkte Reaktionen
224
Ort
Wikon, Schweiz
Meine GX-Eagle (mit einer X01-Kurbel) geht gerade in die dritte Saison. Haltbarkeit gut, Schaltqualität auch, einwandfreie Schaltung. Fahre sie mit einem 32er Kettenblatt am 29er Trailbike (das 30er gefiel mir von der Abstufung erstaunlicherweise viel weniger). Was mir beim 11-fach noch fehlte, ist jetzt da, ein entspannter leichter Gang, der mich auch lange und harte Alpentouren wesentlich schonender fahren lässt.

Euer Entscheidbaum ist amüsant, aber eigentlich nicht mal so verkehrt. Ich bleibe aus Gewichtsgründen bei der 10-50, ist bestimmt 5 Gramm leichter als die 10-52, das spür ich!
 
Zuletzt bearbeitet:

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
1.358
Ort
Augusta Vindelicorum
Klingt gut, wird mit Aluburbel spätestens 2022 ins Occam wandern mit 10-52 und wenn ich lustig bin die XT am Alma, wenns denn mal kommt, durch die GX mit Carbonkurbel ersetzen (und 10-50 Kassette). Die Kurbel in lunar ist einfach nur sexy.
 

roudy_da_tree

#deisterfreun.de
Dabei seit
2. Februar 2003
Punkte Reaktionen
910
Ort
Trailcenter Deister
Nach rund 10 TKm mit GX-11 und GX-Eagle kann ich Eure Eindrücke bestätigen.
Ich nutze vorn je nach Form 28 bis 32 Zähne und fahre lieber die 11-fach, da mir der Sprung 42 => 50 oft zu groß ist.
Solange es geht drücke ich das 42er, dann kommt eine Phase wo ich unzufrieden zwischen 42 und 50 pendele ohne ein gutes Gefühl zu haben. Wenn danach das 50er länger nötig ist, verliere ich den Spaß und fahre nach Hause.
"Probleme" habe ich immer wieder mit der GX-Kette, die immer nach 1500-1700km durch ist/war.

Alles andere läuft unscheinbar und stabil, deshalb und weil ich faul bin habe ich noch nicht auf Shimano umgestellt.

Aber Neuanschaffungen bekommen eine XT-12 => Allein wegen der Abstufung der drei Großen Ritzel.

Bis bald im Wald
Roudy
 
Dabei seit
29. September 2005
Punkte Reaktionen
64
Die erste Serie GX (also mit dem 50er) hat mich mich Anfangs begeistert, allerdings war die Haltbarkeit nicht wirklich gut. Sprich das Schaltwerk ist relativ schnell ausgeschlagen, wurde wackelig und unpräzise. Schlechte Schaltperformance war das logische Ergebnis. Nachdem TrailMech endlich im Frühjahr 2020 Microspline anbieten durfte, habe ich direkt auf Shimano gewechselt. Bei SRAM gefällt mir immer noch das sattere Gefühl beim Schalten besser, aber die XT läuft und läuft und läuft... Gibt gerade keinen Grund um zu SRAM zurück zu wechseln...
Ja meins war auch nach ein paar Wochen ruck zuck ausgeschlagen, bin direkt auf SLX- Schaltwerk mit XT- Schifter gewechselt und bin bis jetzt zufrieden.

Das tolle bei Shimano ist auch das direkte runterschalten mehrere Gänge, was mir mittlerweile auch bei meinen "noch" SRAM Rädern fehlt
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.078
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Ich nutze vorn je nach Form 28 bis 32 Zähne und fahre lieber die 11-fach, da mir der Sprung 42 => 50 oft zu groß ist.
Shimano 10-51 (Bandbreite 510%): 10-12-14-16-18-21-24-28-33-39-45-51
SRAM 10-52 (Bandbreite: 520%): 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-52
SRAM 10-50 (Bandbreite: 500%): 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-50

Es hängt sehr stark davon ab, wie viele Zähne das KB hat und ob du den ersten Gang häufig brauchst. Ich bin auf 28T gewechselt, damit ich bei schnellen wenig steilen Schotteranstiegen die dichtere Staffelung in den mittleren Gängen nutzen kann und wirklich den optimalen Gang finde.
Ich finde Gang 1 als Rettungsanker durchaus nett, wenn dafür die Staffelung von 2-4 oder 3-5 entsprechend eng ist. Wenn ich auf 1 oder 2 bin schleppe ich mich sowieso nur noch den Berg hoch.
Bei mir wäre vermutlich
10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-50
11-13-15-17-19-22-25-28-31-34-41-48/50 ideal. Mit 28T bei 29". 48 für Mittelgebirge und 50 für alpneländischen Raum.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
2.807
Ort
Neuss
Ich find den Bericht sehr nachvollziehbar, nur die geniale Farbgebung kommt nicht rüber auf den Fotos. Das Lunar grau sieht klasse aus 🥰
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.437
eine wesentliche verbesserung konnte ich am schaltwerk feststellen. beim alten gx has sich ab und zu die kette im käfig an der unteren rolle so verkeilt, dass man die kurbel nicht mehr weiterdrehen konnte, hat ein mal sogar zu einem beinah sturz geführt. irgendwann ist das im bikepark in kombination mit einem harten schlag passiert - kette verbogen, schaltwerk verdreht. passiert beim neuen nicht, die form des käfigs ist so verändert, dass die kette richtung kettenblatt besser geführt wird.

was mir noch aus den sack geht: die schaltrollen mit kugellagern sind beim alten wie beim neuen schaltwerk nach einem halben jahr fest. was soll das? die nx variante mit gleitbuchsen passt nicht, weil eine der rollen ganz anders geformt ist, schon ausprobiert.

aber sram und schaltwerke sind eh so ein thema: bei meinem x.0 dh von 2016 ist die b-scheibe immer gerissen, weil die befestigungsschraube am schaltauge einerseits die rotation des schaltwerks nicht zuließ, andererseits aber das losdrehen nicht verhindern konnte. ein austausch gegen gx dh baugruppe löste das problem (war tatsächlich rückwärtskompatibel)... bis das komplette schaltwerk dann im bereich der kettenvorspannschraube nach etwas über einem jahr einfach durchgebrochen ist.

sram verbessert sich schon von generation zu generation, trotzdem bauen die immer wieder designfehler ein, wo man sich denken könnte, dass die erst seit gestern im geschäft sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
1.721
Ort
Bonn
Bei mir wäre vermutlich
10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-50
11-13-15-17-19-22-25-28-31-34-41-48/50 ideal. Mit 28T bei 29". 48 für Mittelgebirge und 50 für alpneländischen Raum.
28/50? fährst du häuser hoch? fährt das rad dann überhauptnoch vorwärts? kann ich mir beim besten wille nicht vorstellen
 
Dabei seit
4. Januar 2012
Punkte Reaktionen
327
Mehr muss man ja nicht dazu sagen 😂
Ich kann es gerade nicht mit einem Link o.Ä. belegen, aber ich meine, dass die XG-1150 schon 2015, also im Jahr der Markteinführung deutlich unter 100€ gekostet hat. Die XG-1275 aus 2018 liegt immer noch deutlich über 140€ und hält meines Wissens nach nicht länger. Selbst wenn man da höhere Produktionskosten usw. berücksichtigt ist das weit weg von jeder Teuerungsrate.


Kann der positive Punkt "Haltbarkeit" irgendwie mit Zahlen oder irgendwas untermauert werden?
Vielleicht auch ein Vergleich zu NX oder XO/XX?
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.019
Ort
Hamburg
Shimano 10-51 (Bandbreite 510%): 10-12-14-16-18-21-24-28-33-39-45-51
SRAM 10-52 (Bandbreite: 520%): 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-52
SRAM 10-50 (Bandbreite: 500%): 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-50

Es hängt sehr stark davon ab, wie viele Zähne das KB hat und ob du den ersten Gang häufig brauchst. Ich bin auf 28T gewechselt, damit ich bei schnellen wenig steilen Schotteranstiegen die dichtere Staffelung in den mittleren Gängen nutzen kann und wirklich den optimalen Gang finde.
Ich finde Gang 1 als Rettungsanker durchaus nett, wenn dafür die Staffelung von 2-4 oder 3-5 entsprechend eng ist. Wenn ich auf 1 oder 2 bin schleppe ich mich sowieso nur noch den Berg hoch.
Bei mir wäre vermutlich
10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42-50
11-13-15-17-19-22-25-28-31-34-41-48/50 ideal. Mit 28T bei 29". 48 für Mittelgebirge und 50 für alpneländischen Raum.
das klingt aber wirklich schon ein wenig nach aus der Not ne Tugend gemacht.. :lol:
Du fährst nen 28er KB, damit Du die sinnvollen Gangsprünge besser nutzen kannst und das große Ritzel ausschließlich als Rettungsanker? Ab davon daß 28/50 auch auf nem 29er schon echt ne verdammt kurze Übersetzung ist, fehlen Dir da gar nicht die langen Übersetzungen Für die Ebene oder bergab? Mir scheint die SRAM ist eher ne 11fach plus Rettungsanker denn ne "richtige" 12fach, und das gilt für die 10-52 doppelt :o
 

Livanh

Chief Armchair
Dabei seit
30. Mai 2001
Punkte Reaktionen
720
Ort
Xibalbá
Faulheitsfrage:
Kann man eigentlich von Microspline auf XD Sram Dingens an der Nabe wechseln? Gibts da Umbaukits oder sowas? Newmennaben...Danke!

Habe jetzt eine Saison Shimanon XT 12fach hinter mir. Schaltperformance anfangs super, aber nach ein paar Fahrten im Nassen ist die "Clutch" einfach nicht mehr zu gebrauchen.
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
1.721
Ort
Bonn
Faulheitsfrage:
Kann man eigentlich von Microspline auf XD Sram Dingens an der Nabe wechseln? Gibts da Umbaukits oder sowas? Newmennaben...Danke!

Habe jetzt eine Saison Shimanon XT 12fach hinter mir. Schaltperformance anfangs super, aber nach ein paar Fahrten im Nassen ist die "Clutch" einfach nicht mehr zu gebrauchen.
ja, sehr easy
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
6.434
Ich kann es gerade nicht mit einem Link o.Ä. belegen, aber ich meine, dass die XG-1150 schon 2015, also im Jahr der Markteinführung deutlich unter 100€ gekostet hat. Die XG-1275 aus 2018 liegt immer noch deutlich über 140€ und hält meines Wissens nach nicht länger. Selbst wenn man da höhere Produktionskosten usw. berücksichtigt ist das weit weg von jeder Teuerungsrate.

dasverschleißset der 1150 mit der gx kette (ja, die ist nix) war mal bei 79
aber nur kurz, dafür sehr lange bei 89

vorallem wenn man dran denkt das die 12er gx eine 1150 kasette mit angeflanschten 12ten ritzel ist
 
Dabei seit
31. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
177
Ort
München
Ich habe bei der GX die Erfahrung gemacht, dass besonders die kleinen Ritzel sich bei starker Verschmutzung (schlechtes Wetter) schnell "zermahlen". So hält die Kassette auch keine 1tkm.
Ökologisch dann ein totaler reinfall, weil man ja nur die ganze Kassette tauschen kann.
Achja und SRAM ist in diesem Fall bei mir völlig unkulant gewesen.
 
Dabei seit
25. März 2012
Punkte Reaktionen
204
28/50? fährst du häuser hoch? fährt das rad dann überhauptnoch vorwärts?
Naja, ich bin nach fulminanter Lungenembolie und Patellasehnendysplasie froh überhaupt noch ohne E-Bike den Berg hoch zu kommen. Ich kann dir versichern, das Rad fährt noch vorwärts. Zwar nicht viel schneller als laufen, aber immerhin. Sei froh, das du gesund genug bist um noch mit 34/50 überall hochzukommen. :bier:
 

Milsani

Haldenhonk
Dabei seit
2. September 2001
Punkte Reaktionen
1.629
Ort
Woanders is auch Scheiße!
"Laufleistungen sämtlicher Eagle-Schaltungen – nicht nur die mit fancy Weltraum-Coating – grundsätzlich sehr hoch sind. Und es für uns in Zeiten von immer günstiger werdenden Schaltungen und Verschleißsets daher nicht mehr Priorität Nummer 1 ist, ob eine Schaltung 3.000 oder 5.000 Kilometer hält" :lol:

Auch nicht bei jedem und schon gar nicht grundsätzlich...Meine GX Kassette war schon nach etwas über 2000km ein Fall für die Schrottkiste.

M.

PS. Wieviele Kilometer war den jetzt 4-Stellig? 1002?
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.940
Ort
Draußen
Ich find den Bericht sehr nachvollziehbar, nur die geniale Farbgebung kommt nicht rüber auf den Fotos. Das Lunar grau sieht klasse aus 🥰

und bei mir passt es auch noch super zum Rahmen :love:
Technisch war mit der alten Version drei Jahre sehr zufrieden unterwegs, nach Felskontakt musste jedoch das Schaltwerk durch X01 ersetzt werden. Die neue Version funktioniert meiner Meinung nach knackiger als die alte. genauso wie damals die X01 vom Gefühl.
20201102_154847.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2019
Punkte Reaktionen
11
Ich habe bei der GX die Erfahrung gemacht, dass besonders die kleinen Ritzel sich bei starker Verschmutzung (schlechtes Wetter) schnell "zermahlen". So hält die Kassette auch keine 1tkm.
Ökologisch dann ein totaler reinfall, weil man ja nur die ganze Kassette tauschen kann.
Achja und SRAM ist in diesem Fall bei mir völlig unkulant gewesen.
Hier wird auch immer gemeckert. Es ist normal das ein Hersteller VERSCHLEIßTEIL auf Garantie wechselt. Bremsbeläge werden ja auch nicht auf Garantie gewechselt.
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.794
Mein GX Eagle Antrieb lief total schwer.
Mein erster Tipp war das Tretlager, weil ich hier und da auch mal ein Knarzen hatte.
Kette runter, Kurbel gedreht, alles Tutti.
Habe deshalb einmal das Schaltwerk nachgeguckt und festgestellt, dass sich die Schaltwerksröllchen mit den Händen quasi nicht mehr drehen ließen.
Nach ca 2.500km sehen die Lager beiderSchaltwerksröllchen bei mir so aus:

Anhang anzeigen 1167926

Das ist mein erster Sram Antrieb. Das habe ich bei Shimano so noch nicht gesehen.
Fshrprofil ist total identisch. Halt ein typischer Mix aus nassen und trocken Touren.
Würdet ihr die Lager gegen hochwertige, gut gedichtete Lager tauchen? Oder neue Röllchen kaufen und darauf achten, wie lange die diesmal funktionieren?

Am 13.12 habe ich die Lager der Schaltwerksröllchen neu gefettet.

Jetzt drehen die schon wieder nicht und sehen so aus:

Anhang anzeigen 1192912

Ich denke man erkennt es. Die Lager sind von innen total vollgegammel!
Was läuft da falsch? Hatte das bei Shimano noch nie!!! Die mussten immer nur wegen Verschleiß an den Zähnen getauscht werden...

X01 Röllchen kaufen?

....

was mir noch aus den sack geht: die schaltrollen mit kugellagern sind beim alten wie beim neuen schaltwerk nach einem halben jahr fest. was soll das? die nx variante mit gleitbuchsen passt nicht, weil eine der rollen ganz anders geformt ist, schon ausprobiert.


Das geht mir auch ganz gehörig auf die Nüsse.

Am 13.12. habe ich die Schaltröllchen nach knapp 2.500km komplett neu gereinigt und gefetten. Das nächste mal war es dann schon am 22.01 nach knapp 250-300km mehr auf der Uhr wieder soweit. Und es ist nicht so, dass die Schaltwerksröllchen dann ein bisschen rauh laufen. Nö. Die drehen sich per Hand überhaupt gar nicht mehr.
Keine Ahnung, wie ich das hinbekomme. Es war in der Zeit zwar sehr schlammig, aber das müssen die Teile doch abkönnen! Sonst hätten das keien Schaltröllchen für Mountainbikes werden dürfen. Zumal ich diese Probleme (bei gleichem Fahrprofil) gar nicht kannte, als ich noch kein SRAM gefahren bin.

Ansonsten aber ne 1a Schaltung. Seitdem ich ein Schaltaugenrichtwerkzeug habe, schaltet die auch wieder ordentlich, wenn ich mal wieder mit dem Schaltwerk irgendwo reinhämmere
:lol:
 
Oben