Eurobike 2011 - Syntace mit NumberNine Custom Pedal und Megaforce 2 Vorbau

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.424
Standort
München / Bodensee
Der Besuch bei Syntace ist bei uns mit Spannung erwartet worden, denn es vergeht kaum ein Jahr, in dem das Team um Jo Klieber nicht mit vielen verbesserten oder komplett neuen Produkten den Stand auf dem Freigelände füllt. Auch in diesem Jahr sind wir nicht enttäuscht worden, denn die folgenden Produkte haben auf uns und damit auch auf euch gewartet:


→ Den vollständigen Artikel "Eurobike 2011 - Syntace mit NumberNine Custom Pedal und Megaforce 2 Vorbau" im Newsbereich lesen


 

geq

AR-team
Dabei seit
10. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
11
Standort
Söhrewald
Naja Preis ist hoch, aber man MUSS es nicht kaufen, gibt genug alternativen.
Die untersch. Pedalkörpergrößen sind für mich unsinn und auch nicht custom.
Neu aber wie ich finde unineterressant.
Und die Liteville/Syntace anhänger werden es schon kaufen;)
Steht doch Syntace drauf!
 
Dabei seit
12. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
6
ich finde die sogenannte "Neuheitenpräsentation" von Syntace in diesem Jahr extrem enttäuschend. Keines der im Bericht präsentierten Teile ist wirklich neu.
Wirkliche Neuheiten kannst Du an dieser Eurobike aber auch mit der Lupe suchen. Praktisch alles war schon vorher angekündigt. Ansonsten hast Du aber recht.

Bei Syntace scheint man mittlerweile mehr auf das Marketing als auf die Produktentwicklung zu vertrauen.
Erst kündigt man ein Pedal für 99€ ewig vor Verfügbarkeit an. Dann erhöht man den Preis auf 150€, preist die extrem leichtgängige und effiziente Lagerung an. Bei vielen schlägt die Lagerung aus. Daraufhin kündigt man ein Pedal für 200€ an, dessen spezielles Feature es ist, daß es nicht mehr so leicht läuft (also wie die ganzen anderen Gleitlagerpedale, die man vorher schlechtgeredet hat, nur 2-3x so teuer). Geschmiedet ist es scheinbar auch nicht mehr, was für mich immerhein teilweise den Preis erklärt hätte. Sicherheitshalber nimmt man das alte #9 auch gleich mal aus dem Programm...

Tja, und die Sattelstütze ist wahrscheinlich nicht gerade das meisterwartete Teil auf der Messe, bzw. - wenn's eine Telestütze geworden wäre, wär die Begeisterung wohl wesentlich größer ausgefallen ;)
Interessanterweise kostet sie lt. syntace.de auch nur 178€ statt 209€. Ich glaub, ich weiß, zu welchem Preis sie wirklich angeboten werden wird...:lol:

Sattelklemmung: Würd ich mal Facelift nennen, löst ein Problem, was ich mit dem Vorgänger nie hatte und ansonsten - total egal :p
 
Dabei seit
11. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Markdorf/Bodensee
Bei Syntace scheint man mittlerweile mehr auf das Marketing als auf die Produktentwicklung zu vertrauen.
und das ist ein potentiell fataler Fehler. Es war immer das technische Innovationspotential und die daraus entstandenen, leichten und stabilen Produkte die das Alleinstellungsmerkmal und den Markenkern von Syntace ausgemacht haben.

Von Marketing haben die Jungs schlicht keine Ahnung und werden nie gegen die Großen der Branche bestehen können. Das Marketingbudget von SRAM ist vermutlich um Größenordnungen höher als der Jahresumsatz von Syntace.

Ich vermisse sowohl bei Syntace als auch bei Liteville eine klare Entwicklungsstrategie. Beide Firmen treiben irgendwie so dahin, man verzettelt sich und entwickelt worauf man gerade Lust zu haben scheint.

Das "originale" #9 zum original angekündigten Preis von 99 EUR wäre ein Knaller geworden. Zu 200 EUR ist das #9 Custom einfach nur ein Flop. Ich habe letztes Jahr eines der wenigen #9 mit Rabatt von der Trailtropy bekommen und bin von dem Pedal vollständig überzeugt, das #9 Custom wird's dagegen nie auf meine Einkaufsliste schaffen.

Bei LV ist das so ähnlich. Beim 301 hab' ich nix zu meckern, es gab eine langfristig angelegte Evolution vom MK1 bis zum MK7, dann hat man mit dem MK8 ein paar radikalere Änderungen eingeführt und pflegt das Produkt jetzt weiter. Ich denke wir werden beim MK10 endlich einen Ersatz für das mittlerweile sehr in die Jahre gekommene DT Federbein sehen, ansonsten reicht Kosmetik - ich fänd's z.B. gut, wenn es zu jedem 301-Rahmen in schwarz bzw. raw einen Bogen mit Aufklebern gäbe (ähnlich wie bei der RS Totem) mit denen man entweder Designvorschläge anderer nachbauen oder eigene kreieren könnte.
101 und 901 haben sich letztendlich als Sackgassen erwiesen und bei beiden Rahmen war aus meiner Sicht der bewusst unscharf gehaltene Einsatzbereich das Kernproblem. Das 901 wurde ja irgendwo zwischen Tourer und Downhiller angesiedelt, das 101 zwischen Marathon und Freeride. Es liegt aber in der Natur der Sache, dass ein so breitbandiges Konzept auch Schwächen hat und die Vielseitigkeit des 301 nicht einfach auf andere Produktkategorien oder Federwegsklassen übertragbar ist.
Ich hoffe, dass das 601 die Erwartungen erfüllt und LV uns in den nächsten Jahren noch mit vielen neuen Ideen erfreut, obwohl der Wind zunehmend rauer weht.
 
Dabei seit
10. August 2005
Punkte für Reaktionen
7
Standort
Stuttgart
Die Pedale sehen gut aus, ob man 3 verschiedene Käfiggrössen anbieten muss und sich nicht auf eine einigen kann ist diskussionswürdig. Der Preis von 200EUR ist nicht diskussionswürdig, vor allem nicht wenns ein gefrästes Pedal aus einem Alublock ist. Ich kann mir kaum vorstellen (kenn mich da aber auch nicht aus), dass ein Fernostpedal so viel billiger ist, wenn der Produktionsprozess ein automatisierter ist.
Ich finds interessant, dass Syntace/Liteville Produkte immer als so vielseitig beworben werden, sie es aber nach mehreren Jahren immer noch nicht geschafft haben eine Variostütze zu bauen, die ja mittlerweile der Inbegriff an Vielseitigkeit ist, vor allem in Bezug auf die Liteville Rahmen, die ja immer und vor allem alle Rahmen als universell einsetzbar beworben werden. Allerdings stösst es mir extrem übel auf, dass sowohl beim 301 als auch beim 601 keine 1.5 Steuerrohre, sondern tapered Rohre verschweisst werden. Hätte das 601 ein 1.5 Rohr, so wäre es bereits gekauft.
Auf Nachfrage hiess es, dass der Taperedstandart sich durchsetzen wird. Ich bin da anderer Meinung, momentan gibts 4 Gabelstandarts und es kommen bestimmt noch welche dazu :(
 

Spirit_Moon

zero tolerance
Dabei seit
14. September 2010
Punkte für Reaktionen
12
Standort
THR
Ich finds interessant, dass Syntace/Liteville Produkte immer als so vielseitig beworben werden, sie es aber nach mehreren Jahren immer noch nicht geschafft haben eine Variostütze zu bauen, die ja mittlerweile der Inbegriff an Vielseitigkeit ist, vor allem in Bezug auf die Liteville Rahmen, die ja immer und vor allem alle Rahmen als universell einsetzbar beworben werden.
Kappes. Ich kenne noch keine Firma mit einer Stütze mit sinnvollen Verstellbereich (>=20 cm), hydraulischer Remotefunktion die nicht am Stützenkopf angebracht ist und dabei dauerhaft spielfrei bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. April 2007
Punkte für Reaktionen
8
1.5 hat sich nicht durchgesetzt, oder versuch mal eine Fox 180 in 1.5 zu bekommen. tapered hats geschafft und 1 1/8 hat durch die winkelsteuersätze nochmal ne chance bekommen.

das Pedal ist mal schwer overengineered, die Lagerbegründung beim ersten Pedal war schon peinlich, jetzt wieder zurückzurudern..oh je. Die Pedalgrößen sind auch wieder so eine Sache, waren aber so schon vor einem Jahr angekündigt, taugt also nicht als Argument für die nächste Preiserhöhung. Jetzt brauchte ich zu meiner erheiterung noch drei -fünf Sätze, warum der Pedalkörper nicht konkav ist, aber dazu kommt sicher auch was.

Die Sattelstütze hatte ein paar heere Ziele, aber das wirst du so nicht bezahlbar und in der Massse herstellen können. Sieh mitbewerber, KS war noch nie ein wirklich teuerer Herstelller, muß aber richtig zulangen für 15cm und variablen Zuganschlag, ob das dann auch haltbar ist, wird man sehen.
 
Dabei seit
20. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
1
@Moonboot42

Ein 1.5 Steuerrohr ist das Universellste, was man am Bike haben kann, denn damit kann man jede Gabel am Markt einsetzen, egal ob 1 1/8 oder Tapered oder 1.5 und mit Angelset Steuersätzen lassen sich ebenfalls alles möglichen Spielarten umsetzen.

Also wo bitte soll dann der Vorteil von einem Tapered-Steuerrohr gegenüber einem 1.5 liegen?
 
Dabei seit
16. April 2007
Punkte für Reaktionen
8
Das 1.5er macht halt nur Sinn mit 1.5 Schaft, den wollen aber die OEM und Hersteller nicht mehr, weil sie dann von der ein oder anderen Gabel eine zweistellige Anzahl von Varianten haben, soviel "Auswahl" dürfen wir dann zahlen. Wegen der größeren Anzahl an 1 1/8 Zubehör setzt man also au das kleinere Maß oben, ein Grund für das scheitern war doch auch die limitierte Auswahl an Vorbauten. Der Kunde hat ja obendrein auch mit abgestimmt, die letzten drei Jahre wurden die 1.5 Gabeln teils zum EK wieder am Ende der Saison rausgehauen, weils keiner wollte. Ist also für Kunden und Hersteller der sinnigere Weg, einfach mal oben 11/8 zu fahren, weshalb ich mich ja auch so über Giant aufrege, da macht der Markt mal einen sinnigen schritt, schon kommen die wieder! 1.5 macht am Steuerorhr, zwar alles mit, aber es gibt auch einen tapered standard, der 1.5 Gabeln zuläßt, ist also kein Alleinstellungsmerkmal des 1.5 Steuerrohrs.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
7.695
Standort
New Sorg
@Moonboot42

Ein 1.5 Steuerrohr ist das Universellste, was man am Bike haben kann, denn damit kann man jede Gabel am Markt einsetzen, egal ob 1 1/8 oder Tapered oder 1.5 und mit Angelset Steuersätzen lassen sich ebenfalls alles möglichen Spielarten umsetzen.

Also wo bitte soll dann der Vorteil von einem Tapered-Steuerrohr gegenüber einem 1.5 liegen?
So isses. Der Vorteil liegt nur bei den Teileerstellern...und damit das so bleibt, falls eins auf dem Vormarsch ist sich durzusetzen, gönnen sie sich jetzt gleich mal für die Zukunft noch 1.5 2;)

G.:)
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
452
Standort
Basel
Also wo bitte soll dann der Vorteil von einem Tapered-Steuerrohr gegenüber einem 1.5 liegen?
Gewicht, ein Reduziersteuersatz ist schwerer. Ich finde ein 1.5 Steuerrohr aber auch besser.
Das größere Problem sind aber die integrierten Lager in den Liteville Tapered-Steuerrohren. Winkelsteuersätze kann man da leider nicht verbauen :(. Ich finde das ist ein großer Nachteil bzw. Ausschlusskriterium.
 

Spirit_Moon

zero tolerance
Dabei seit
14. September 2010
Punkte für Reaktionen
12
Standort
THR
Seht es doch endlich ein. Ihr paar Nerds mit euren Alutechs, Litevilles und Nicolais und anderen Custom-Rädern seit doch die absolute Minderheit. Die Masse wird mit vorkonfigurierter Stangenware gemacht. An diesen Rädern wird in den seltensten Fällen die Gabel gegen ein anderes Modell getauscht. Von daher ist es auch Wurst was da für ein Steuerrohr verbaut ist.

Und seit doch mehr ehrlich, wie lange hat man in der Regel einen Rad/Rahmen. Meistens werden die Dinger nach 2-4 Jahren ersetzt. Da ist es dann doch auch wieder egal ob da eine Gabel von vor 5 Jahren reinpasst.
 
Dabei seit
16. April 2007
Punkte für Reaktionen
8
spirit hats verstanden. ABER: Alutech nimmt eh alles auf, Nicolai läßt sich den Aufpreis für mehr Variabilität gerne bezahlen, nur Liteville braucht die proprietäre Lösung, mindestens auf die Anggleset kompatibilität hätte man setzen können, das Produkt war ja der Hit im letzten Jahr.
 
Dabei seit
8. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
662
Standort
Nahe
Belastungsgerechte Dimensionierung und daraus resultierend geringerer Materialeinsazt und somit auch weniger Gewicht. Im oberen Steuerrohrbereich reicht für die auftretende Belastung ein normales 11/8" Lager aus. Und Oberrohre weisen in der Regel auch einen geringeren Durchmesser auf, so das diese die größere Fläche eines 1.5" Steuerrohres zum anschweißen gar nicht benötigen. Also 1.5" dort wo ein größerer Rohrdurchmesser (Unterrohr) angeschweißt werden muss und wo größere Kräfte auftreten - 11/8" dort wo die Kräfte geringer sind und nur ein vergleichsweise schmaleres Oberrohr angeschweißt werden muss.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
7.695
Standort
New Sorg
Belastungsgerechte Dimensionierung und daraus resultierend geringerer Materialeinsazt und somit auch weniger Gewicht. Im oberen Steuerrohrbereich reicht für die auftretende Belastung ein normales 11/8" Lager aus. ......
Scheinbar nicht, wenn man Giant glauben soll;) ...und die haben was zu melden im Bikegeschäft:p

G.:)
 
Dabei seit
8. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
662
Standort
Nahe
Scheinbar nicht, wenn man Giant glauben soll;) ...und die haben was zu melden im Bikegeschäft:p

G.:)
Was Giant sich dabei gedacht hat weiß ich auch nicht so recht. Für mich klingt das alles eher nach theoretischem Vorteil, den in den Praxis allenfalls Präzisionsmesswerkzeuge "spüren" können. Scheint aber eh nur die Singlecrown-Gemeinde zu betreffen, denn das Glory kommt weiterhin ohne Overdrive² bzw. mit normalem tapered Steuerrohr ;)
 
Dabei seit
10. August 2005
Punkte für Reaktionen
7
Standort
Stuttgart
Kappes. Ich kenne noch keine Firma mit einer Stütze mit sinnvollen Verstellbereich (>=20 cm), hydraulischer Remotefunktion die nicht am Stützenkopf angebracht ist und dabei dauerhaft spielfrei bleibt.
Die Frage ist, ob man 20 cm braucht. An meinem Radl schaut die Sattelstütze knapp 30cm aus dem Rahmen raus, ich bin eine Zeitlang mit ner Joplin und 10cm Verstellbereich gefahren, und bevor ich mit dem Bauch auf dem Sattel hing, hatte ich schon den Hinterreifen in der Kimme :lol:
Die aktuellen mit 15cm Verstellweg sollten meines Erachtens nach schon ausreichen.
APP Kindshock. Die neue schein auf den ersten Blick gut gebaut, und der Preis von 400EUR vielleicht etwas hoch, aber bei KS weiss man, dass die beim Preis eher auf der günstigen Seite sind.
Nun stellen wir uns mal vor, was eine Syntace kosten könnte.... sind da der zusätzliche (vorsicht Spekulation) Verstellbereich von 5cm wirklich so viel mehr wert?
Bzgl. 1.5 Wie es Giant schon angekündigt hat, die bauen jetzt 1 1/4 oben und 1.5 unten. Da Giant immer noch der Grösste ist haben dia auf dem Bikemarkt und den Zulieferern ordentlich Gewicht. Mit dem aktuellen Standart Tapered bist du wahrscheinlich in 2-3 Jahren wieder aussen vor wie es momentan die 1.5er sind. Wollen wir das?
Daher 1.5 in die Bikerahmen, dann kann man alles verbauen...
 

Spirit_Moon

zero tolerance
Dabei seit
14. September 2010
Punkte für Reaktionen
12
Standort
THR
Das ist nix halbes und nix ganzes, was dem Kunden als ausreichend verkauft wird. Ich habe ca. 27 cm Auszug, aber mir sind 15 cm Versenkung schlicht zu wenig. Vor allem in Anbetracht des Preises, der zusätzlichen Komplexität und des wesentlich höheren Gewichts. Eine normale Stütze die weniger anfällig, viel leichter und viel günstiger ist kann ich voll versenken.
 
Dabei seit
16. April 2007
Punkte für Reaktionen
8
Bzgl. 1.5 Wie es Giant schon angekündigt hat, die bauen jetzt 1 1/4 oben und 1.5 unten. Da Giant immer noch der Grösste ist haben dia auf dem Bikemarkt und den Zulieferern ordentlich Gewicht. Mit dem aktuellen Standart Tapered bist du wahrscheinlich in 2-3 Jahren wieder aussen vor wie es momentan die 1.5er sind. Wollen wir das?
Daher 1.5 in die Bikerahmen, dann kann man alles verbauen...
Was "wir" wollen ist doch banane. Was wir kaufen entscheidet. Giants standard hat nicht das Potential, tapered Gabeln zu killen. Die Steuerorhr Dimensionen bleiben komplett gleich, von 2011 zu 2012. Das heißt, der größere Schaft geht zu Lasten des oberen Lagers, nicht mehr und nicht weniger, es gibt massenhaft unabhängige Steuersatzhersteller. Was Giant will ist klar, aber es hängt auch daran, wie die Teilehersteller da mitmachen, anfangs wird der Markt für 11/4 winzig sein. für die volle Kompatibilität brauchts kein 1.5. Selbst Giant setzt oben auf 44mm, also sollten so Steuerrohre von Giant Norco und Alutech mit 44/56mm ganz gut in nächster Zeit taugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
7.695
Standort
New Sorg
....Giants standard hat nicht das Potential, tapered Gabeln zu killen.....
Der Standart evtl. nicht....aber Giant hat das Potenzial :D

Was Giant sich dabei gedacht hat weiß ich auch nicht so recht. Für mich klingt das alles eher nach theoretischem Vorteil, den in den Praxis allenfalls Präzisionsmesswerkzeuge "spüren" können. Scheint aber eh nur die Singlecrown-Gemeinde zu betreffen, denn das Glory kommt weiterhin ohne Overdrive² bzw. mit normalem tapered Steuerrohr
Für Doppelbrücken ist 1.5 abgesehen von einem integrierten Steuersatz ohne Vortiele. Aber bei Einfachbrücken ist der Unterschied eklatant, nicht nur für Präzisionsmesswerkzeuge spürbar. Wobei der Trend ja wieder zu mehr Flex geht...also liegt Tapered ja sogar 2mal im Trend ;)

G.:)
 

MasterAss

Knochen
Dabei seit
5. September 2005
Punkte für Reaktionen
72
Standort
Deister
Also 200€ für das Pedal bei dem Gewicht ist mehr als ein schlechter Scherz!

Ohne Titanachse und tollen Features wie Speziallager :)D). Also in letzer Zeit entwickelt Syntace in die falsche Richtung. Die tolle Sattelstütze ist auch noch nicht gekommen oder kommt gar nicht mehr und wann die Pedale kommen steht auch in den Sternen.

Und hässlich sind Sie! Aber das ist ja Geschmackssache
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit_Moon

zero tolerance
Dabei seit
14. September 2010
Punkte für Reaktionen
12
Standort
THR
Also 200€ für das Pedal bei dem Gewicht ist mehr als ein schlechter Scherz!

Ohne Titanachse und tollen Features wie Speziallager :)D). Also in letzer Zeit entwickelt Syntace in die falsche Richtung. Die tolle Sattelstütze ist auch noch nicht gekommen oder kommt gar nicht mehr und wann die Pedale kommen steht auch in den Sternen.

Und hässlich sind Sie! Aber das ist ja Geschmackssache
schön das jeder Vollpfosten hier eine eigene Meinung hat und diese mit schlag- und aussagekräfitgen Argumenten untermauert. :daumen:
 

MasterAss

Knochen
Dabei seit
5. September 2005
Punkte für Reaktionen
72
Standort
Deister
schön das jeder Vollpfosten hier eine eigene Meinung hat und diese mit schlag- und aussagekräfitgen Argumenten untermauert. :daumen:
Deswegen sind wir in einem Forum. Hier darf jeder brabbeln, offensichtlich auch Leute mit einem Drops als Hirn, welche immer gleich beleidigend werden. Aber das macht ja deinem Untertitel alle Ehre.

Erklär mir doch mal lieber was die Pedale können, was andere nicht können für 200€.

z.b. DMR Vault, die neuen Hope-Pedale, NC17 Sudpin III ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit_Moon

zero tolerance
Dabei seit
14. September 2010
Punkte für Reaktionen
12
Standort
THR
Warum sollte ich Dir etwas erklären ? Mir ist es doch egal was du für Pedal fährst oder eben auch nicht fährst, zumal ich dafür nicht bezahlt werde.

Mir wäre das Pedal im übrigen auch etwas zu teuer. Die Qualität wird stimmen und die unterschiedlichen Größen würde ich auch erstmal nicht als Unsinn abtun. Macht schon einen Unterschied ob man Schuhgröße 40 oder 47 hat.

Um noch etwas zu den von dir angesprochenen Pedalen beizutragen. Das Hope-Pedal ist wie das Syntace noch nicht im Handel. Das DMR finde ich nicht so toll konstruiert/gefertigt (habe schon 2 Bilder hier im IBC gesehen wo die Pedalgewinde ausgerissen waren).
 
Oben