Fragenkatalog Laufrad-Kaufberatung

Dabei seit
18. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
14
Hallo zusammen,
ich möchte meinem Trek Superfly auch einen neuen LRS gönnen.
Anbei der Fragenkatalog

1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt?
29 Zoll, vorn 100x15 hinten 142x12, Umrüstung ist nicht notwendig

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
2,2 (Conti) bzw 2,25 (Schwalbe)

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden?
Faltreifen mit Schlauch, tubeless ist aktuell nicht vorgesehen

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben
Marathon, Tour, Training...Trails bis maximalst S2...eher S1,5 :)

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin?
90kg...schwerer Rucksack ist hier nicht vorgesehen

6) Budget - was darf's kosten? Hierzu auch Punkt 7 beachten
max. 500 EUR

7) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau?
Laufradbauer oder Online (Action Sports o.Ä.), Händler vor Ort (wenn er was interessantes zu bieten hat). Eigenbau fällt aus Mangel an Erfahrung raus ;)

8) "Strong, light, cheap - choose two." Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
Stabilität und Gewicht. Würde gern was zu den ca 2kg des jetzigen LRS einsparen. Auch sollte der neue eine größere Maulweite haben als der aktuelle (aktuell 19mm)

9) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...
Gern in komplett schwarz, wenn möglich bei dem Budget 1600g

10) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:
noch nicht wirklich Gedanken gemacht bzw gesucht...da bin ich auf euch "angewiesen"

11) Bremsen
Shimano SLX Centerlock v/h

12) Bike
http://www.trekbikes.com/de/de/bikes/mountain/cross_country/superfly/superfly_8/#
 

Dr_Stone

Green-Think.de
Dabei seit
23. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
179
Sind soweit alles mit verstärkter karkasse...
Vielleicht wäre als Nabe eine Saint oder Hope etwas für dich,
zusammen mit einer „Spank Subrosa“. Wenn paar Gramm mehr
kein Problem darstellen nimmt man einfach die „Spank Spike 35AL“.
Diese ist auch extrem belastbar.

Persönlich würde ich mit der schmalen „Spike 28“ jedenfalls nicht
schlauchlos fahren. Besonders, wenn Reifen mit einer Breite von
2.5 zoll eingesetzt wer.
 

belgiummtb

Endurist
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
265
Standort
Moresnet
1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt?
26 Zoll, vorne 20x110mm (mit option auf 15x100, wenn eine neue endurogabel kommt), hinten 142x12

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?

Conti Baron 2.3 (v+h), schwalbe Rock razor 2.35 (hinten) magic mary 2.35 (vorne)

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden?
Faltreifen tubeless

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben
enduro, all mountain, tour, Trails bis maximalst S3(1x im jahr max)... aber meistens S2

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin?
94kg...+ trinkblase (bis zum Sommer noch etwa 5 kg runer)

6) Budget - was darf's kosten? Hierzu auch Punkt 7 beachten
max. 500 EUR

7) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau?
Laufradbauer oder Online (Action Sports o.Ä.), Eigenbau fällt aus Mangel an Erfahrung raus

8) "Strong, light, cheap - choose two." Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
gewicht, Stabilität

9) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...
Naben in rot, sowie nippel, wenn möglich bei dem Budget 1600g

10) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:


11) Bremsen
Shimano SLX
12) Bike
cannondale jekyll 2012, custoum

Das sind so die sachen die ich mir vorstelle.
-ETR Race von veltec
-KOM von WTB
-tryce enduro von ryde (oder reicht die trail??)

Als Naben hatte ich, aus gewichtsgründen an folgende gedacht:

veltec 303, vorne mit 20mm achse, hinten x12 142 (kann man diese fürs enduro empfehlen, laut veltec Homepage ja)

Als Speichen würde ich mir gerne ein bisschen luxus gönnen, sprich eine cx ray (wenn der Endpreis stimmt, machen diese überhaupt Sinn?)

alu Nippel in rot.

der lrs soll dauerbelastbar im all mountain und enduro Bereich sein, und sollte wenn möglich knapp um die 1600 gr. liegen. wie ihr seht, suche ich etwas leichtes dennoch stabiles, das preislisch noch bezahlbar ist.

welche, der oben genannten felgen könnt ihr bedingungslos empfehlen? Oder alternativen?

habt ihr vielleicht noch alternativen?

Und hier noch eine Antwort von einem bekannten LRS bauer, könnt diesen gerne kommentieren:
„also - die gewählten Felgen funktionieren alle zuverlässig und stabil - da kommt der Unterschied vor allem beim Aussehen und beim Preis.

· Veltec ETR Race
bietet sich ja gleich als Komplett-Laufradsatz an.
Die Räder kosten mit Sapim Sprint Speichen 349,-- Euro - Sapim CX Ray Speichen kosten 90,-- Aufpreis
- Gewicht ca. 1.670 Gramm, mit CX Ray ca. 40 - 50 Gramm weniger

· Die Kombination aus Veltec 303 Naben und WTB KOM Felgen kostet
- mit Sapim D-Light Speichen 489,-- Euro
- mit CX Ray Speichen sind es 64,-- Euro Aufpreis
- rechnerisches Gewicht ca. 1.580 Gramm

· Die Kombination aus Veltec 303 Naben und Race Trace Enduro Felgen kostet
- mit Sapim D-Light Speichen 480,-- Euro
- mit CX Ray Speichen sind es 64,-- Euro Aufpreis
- rechnerisches Gewicht: ca. 1.620 Gramm


Die Trace Enduro Felgen sind die Breitesten Felgen hier und sind stark Off-Center ausgelegt - das heisst
die Speichen werden außerhalb der Felgenmitte eingehängt - das bringt ein wenig mehr Steifigkeit.“

Vielen Dank für eure Einschätzung

Yves
 

Dr_Stone

Green-Think.de
Dabei seit
23. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
179

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.351
Standort
Dresden
@belgiummtb

Ich halte weder die WTB KOM, noch die ETR Race fuer geeignet. Schon gar nicht die Ryde Trace Trail. Das sind leichte Trail-Felgen.
Die Trace EN ist hier schon die aller leichteste Felge, die taugen könnte. Bei 94kg würde ich dir eher einen LRS mit 1600gr ausreden und auf Felgen wie die Flow EX oder die Spank Subrosa verweisen.
Bei den Speichen hielte ich es für cleverer, auf den Luxus der Messerspeichen zu verzichten und das Budget für hochwertigere Naben und eine qualitativen Aufbau zu investieren. Das bringt dann auf Dauer mehr Fahrfreude als ein paar gesparte Gramm.

Felix
 

belgiummtb

Endurist
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
265
Standort
Moresnet
@belgiummtb

Ich halte weder die WTB KOM, noch die ETR Race fuer geeignet. Schon gar nicht die Ryde Trace Trail. Das sind leichte Trail-Felgen.
Die Trace EN ist hier schon die aller leichteste Felge, die taugen könnte. Bei 94kg würde ich dir eher einen LRS mit 1600gr ausreden und auf Felgen wie die Flow EX oder die Spank Subrosa verweisen.
Bei den Speichen hielte ich es für cleverer, auf den Luxus der Messerspeichen zu verzichten und das Budget für hochwertigere Naben und eine qualitativen Aufbau zu investieren. Das bringt dann auf Dauer mehr Fahrfreude als ein paar gesparte Gramm.

Felix

hi Felix

danke für deine Einschätzung. fahre aktuell veltec naben seit, zirka, 2 jahren, keine Probleme. i Kombi mit der flow (nicht ex) die ja auch anscheinend zu anfällig war... kann ich nicht behaupten. wie würdest du mir denn aufbauen? womit begründest du das die oben gennanten felgen keine am/ed felgen sind? aus Erfahrung damit oder persönnlische (die bestimmt gut ist) Meinung? interessiert mich sehr d man die oben gennaten felgen für Enduro bis light freeride angibt und das bis zu einem gewicht von 100-110kg, ie müssen sich doch dabei was denken oder?

danke für eure einschätzung
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.351
Standort
Dresden
Das ist eine Mischung aus Erfahrung, Kundenfeedback und gesundem Menschenverstand. Eine Felge mit 400-450gr ist für Enduro schlicht zu filigran.
"TRAIL, ENDURO, ALLMOUNTAIN" sind doch Schlagworte eines Trends - das muss man heute auf seine Felgen oder ins Prospekt drucken, um sie zu verkaufen.
In vielen Fällen geht das auch noch gut, weil man jetzt die selben Strecken mit 160mm fährt, die frueher schon mit dem HT gingen. Aber ein LRS mt 1600gr ist in einem abgefahrenem Enduro stets am Limit und tententiell das schwächste Glied der Kette.

Felix
 

belgiummtb

Endurist
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
265
Standort
Moresnet
danke für deine Einschätzung.
was würdest du mir denn empfehlen das nicht zu schwer ist und trotzdem haltbar?
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.351
Standort
Dresden
danke für deine Einschätzung.
was würdest du mir denn empfehlen das nicht zu schwer ist und trotzdem haltbar?
Das schrieb ich doch bereits. Die Trace EN ist die leichteste. Sonst gibts bei den echten Endurofelgen noch die E13 LG 1+, ZTR Flow EX, WTB frequency i23 oder Spank Subrosa.

Felix
 
Dabei seit
21. März 2005
Punkte für Reaktionen
166
Was hältst du denn von der Frequency i25? Oder ziehst du die Flow der WTB vor?
 
Dabei seit
17. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
14
Standort
Eisenach
Ganz kurze Frage: deemax ultimate -neu für 500€ ist ein gutes Angebot ?(lrs besichtigt.... wirklich neu)
 

RockHopper2809

Lockout-Fahrer
Dabei seit
10. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
1
Standort
OWL
1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt?
29 Zoll, vorn 100x15 hinten 135x9, Umrüstung nicht wirklich wichtig - nice-to-have eben

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
2,0-2,25 (Conti RaceKing/SpeedKing oder ähnliches ist angedacht)

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden?
Würde Tubeless durchaus mal ausprobieren, Variabilität wäre aber schn

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben
Straße, Feldwege/Waldwege, Trails bis S1- was im Weserbergland eben so möglich ist.

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin?
75kg derzeit. "Reisegepäck" extrem selten dabei.

6) Budget - was darf's kosten? Hierzu auch Punkt 7 beachten
so wenig wie möglich. Schmerzgrenze etwa 450€

7) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau?
Ob Onlinelaufradbauer/Shop (wie Actionsports oder Nubuk) oder vor Ort wäre mir egal, aber vor Ort ist sicherlich teurer. Eigenbau kommt nicht in Frage

8) "Strong, light, cheap - choose two." Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
Bei meinem Einsatzgebiet sollte "light, cheap" wohl hinkommen.. 450€ ist ja für einige sicherlich auch noch "Cheap", auch wenn ichs für viel Geld erachte.

9) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...
Farblich bin ich recht offen (blaue Nabe wäre ganz fein), Freilaufgeräusch wurscht, Laufradsatzgewicht <1600g wenn möglich.

10) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:
http://www.actionsports.de/de/laufraeder/laufrad-specials/mtb-disc-29er/4262/fun-works-n-light-evo-notubes-ztr-crest-29er-sapim-cx-ray-disc-1450g-laufradsatz
http://www.actionsports.de/de/laufraeder/laufrad-specials/mtb-disc-29er/4439/fun-works-n-light-evo-atmosphere-sl-aerolite-disc-1490g-laufradsatz-29er-incl.tlr-kit
http://www.actionsports.de/de/laufraeder/laufrad-specials/mtb-disc-29er/4416/fun-works-n-light-evo-notubes-ztr-arch-ex-29er-sapim-cx-ray-disc-1590g-laufradsatz
Derzeit meine "Favoriten", wobei ich a) nichts zur Atmosphere SL Felge gefunden habe und b) nicht weiß, ob die Arch EX nötig wäre bei meinem Einsatzgebiet (aber las zur Crest schon öfters negative Erfahrungen bzgl. Stabilität und dem Aufziehen der Reifen). CX-Ray müssten auch nicht sein, D-Light wäre wohl ausreichend.

11) Bremsen
Formula R1 160/160, 6-Loch

12) Bike
Eigenbau mit China-Carbonrahmen.
 
Dabei seit
31. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Karl-Marx-Stadt
Hi, also die Crest kannst du bedenkenlos fahren. Leichte Naben von FunWorks oder Novatec und dazu Speichen deiner Wahl. Die Räder halten dein Körpergewicht locker aus und du musst die auch nicht schonen. Fahre selber Crest mit Hope und Novatec bei bis zu 90kg(über Weihnachten). Tubeless geht mit dem NoTubes-System echt einfach. Im Bikemarkt und bei Ebay gibt es immer mal Schnäppchen-LRS!
 

belgiummtb

Endurist
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
265
Standort
Moresnet
superlight bikeparts.de mal nachschauen. da bei der eigenMarke schauen. mit bor xm fehlen für knapp 420 Euro. fährt ein Kollege ohne Probleme mit 85kg in Marathon Einsatz. tubeless kein Problem. lebenslange Garantie auf speichenBruch.
grüße
 

RockHopper2809

Lockout-Fahrer
Dabei seit
10. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
1
Standort
OWL
Eigenmarke bei SuperlightBikeparts ist dieser Criterium-Kram? Von den Naben (Chin Haur) liest man ja eher schlechtes, und die BOR Felgen sind auch nicht gerade so die beliebtesten.
Eigentlich gibts an halbwegs leichten Felgen für 29" echt nur die Crest!? Die Ryde XC21 haben wieder 'ne kleinere Maulweite und sind auch nicht leichter. Die BOR 333/366 sind zwar leicht, sollen aber wenig tauglich sein.
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte für Reaktionen
147
Standort
Frankenland
Hallo, bei deinem Gewicht und Einsatzzweck ist die Crest i.O., schwerer und steifer wäre dann die Arch EX.
Von BOR halte ich pers. nichts.

Servus Reiner
 
Dabei seit
29. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
260
Standort
Ilmenau

belgiummtb

Endurist
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
265
Standort
Moresnet
danke Phil. Leuten wie dir wünsche ich nur das beste...sich über andere lustig machen ist einfach oder? ich bin kein deutscher und meine MutterSprache ist das französisch. also passieren auch mal Fehler. dann sagt man bescheid und zieht es nicht ins lächerliche. aber danke für die Erläuterung. und ich weiß den Unterschied zwischen narbe und nabe.
Gruß
 
Oben