GIANT Kaufberatung Touring & Trail, 2000-3000 €, Fully oder Hardtail?

Dabei seit
6. April 2021
Punkte Reaktionen
3
Grüße miteinander :)

Wie der Titel schon beschreibt möchte ich mir ein neues Bike zulegen. Da ich einen gute Quelle zu, für mich, äußerst günstigen MTBs der Marke GIANT habe stehen für mich eben nur jene zur Debatte.
Leider kann ich mich aber nicht so recht zwischen Fully und Hardtail und an dieser Stelle kommt ihr ins Spiel^^

Was habe ich mit dem Bike vor?
Mal in eigenen Worten ausgedrückt: Wilde Touren; an einem freien Tag bis ca. 100 km, die Feierabendrunde so ca. 20-30 km. Die Strecken werden kaum aus Asphalt bestehen, sondern vor allem aus Schotter und sobald sich neben eben jenen Schotterwegen ein Trail auftut, werde ich dorthin verschwinden, erstmal nicht so wichtig wo die mich hinführen, hauptsache Wald und Wurzeln. Ihr versteht glaube ich was mir vorschwebt!?
Ich habe nicht vor in einen Bikepark etc. zu gehen, aber wenn sich ein guter Trail auftut nehme ich den natürlich mit. Bei mir steht das Abenteuer und Naturerlebnis im Vordergrund, ohne aber die Action dabei zu vernachlässigen.

Meine Erfahrungen:
Hatte bereits 2 Jahre lang ein Hardtail, mit dem ich auch viel unterwegs war, aber mehr als Arbeitsrad bzw. Ersatz für Auto/Öffis. Dann hatte ich eine Rennradphase, welche zwar immernoch anhält, aber mehr der Fitness wegen als des Spaßes (wenn ich fahren will leihe ich mir eins). Dann habe ich mir ein GIANT TCX SLR 2 2019 (Cyclocross) mit dem Hintergedanken eines sportiven Gravelbikes zugelegt. Nur fahre ich dieses Fahrrad kaum als richtiges Gravelbike; ja ich mach auch mal Touren bis max. 100 km, aber die sind eher die Seltenheit, was vor allem am mangelnden Komfort des Rades liegt. Der Crosser hat nunmal eine äußerst aggressive Geometrie, weswegen ich heute damit vor allem Trails fahre. Werde auch ständig schief angeschaut von den ganzen Kids bei den Stadtbekannten Trails, wenn da auf einmal einer mit einem „Rennrad“ angesaust kommt und den Trail runter düst.
Nicht das mir das keinen Spaß macht; es tut nur leider öfters weh, sowohl mir als auch dem Fahrrad.
Ich schweife ab, zurück zum Thema.

Meine Kaufideen:
Aus eben beschriebenen Gründen möchte ich mir ein neues Rad holen. Konnte neulich mit dem GIANT Stance 2 2021eine 50km Tour machen und es hat echt Laune gemacht und war eine Wohltat für meinen vom Crosser geschunden Körper, bei einer Wurzel einfach mal sitzen bleiben zu können. In Folge dieser Tour habe ich mir die verfügbaren GIANT-Fullys angeschaut und bin am Ende bei den TRANCE 3 & 2 (eher 2) gelandet. Hatte mich fast schon entschieden, bis mir von dem potentiellen Verkäufer ans Herz gelegt wurde, mir doch das XTC Advanced 1.5 anzuschauen. Im ersten Moment war ich nicht sonderlich angetan, weil der Gedankengang war Hardtail=weniger Komfort=aufstehen bei Wurzeln, nicht das was ich suche. Doch beim zweiten Blick fielen mir die Carbon-Laufräder und das Gesamtgewicht von ca. 10 kg auf, dazu noch der Gedanke 29+ Reifen zu montieren und tubeless mit 1.5 bar in den Reifen auf Tour zu gehen (ich bin ein Leichtgewicht). Ja, die NX-Schaltgruppe und die Bremsen sind nicht so der Brüller und auch ein fehlende Vario-Sattelstütze sind nicht sehr ansprechend, aber kann man ja alles noch mit verhältnismäßig geringem finanziellen Aufwand tauschen. Das einzige was mich stört, und das eben sehr stark, ich die Tatsache dass es ein HT und eben kein Fully ist.

KURZ ZUSAMMENGEFASST:

Was würde ihr mir raten? Ein GIANT Trance 2 2021 XL oder ein XTC Advanced 1.5 2021 XL, beide preislich UVP ca 3000€. Mein Ziel ist Adventure, Trails, Kilometer machen.
Danke das ihr bis hierhin durchgehalten habt 👍👍👍 Freue mich auf eure Meinungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.454
Ort
Allgäu
Aus eben beschriebenen Gründen möchte ich mir ein neues Rad holen. Konnte neulich mit dem GIANT Stance 2 2021eine 50km Tour machen und es hat echt Laune gemacht und war eine Wohltat für meinen vom Crosser geschunden Körper, bei einer Wurzel einfach mal sitzen bleiben zu können. In Folge dieser Tour habe ich mir die verfügbaren GIANT-Fullys angeschaut und bin am Ende bei den TRANCE 3 & 2 (eher 2) gelandet. Hatte mich fast schon entschieden, bis mir von dem potentiellen Verkäufer ans Herz gelegt wurde, mir doch das XTC Advanced 1.5 anzuschauen. Im ersten Moment war ich nicht sonderlich angetan, weil der Gedankengang war Hardtail=weniger Komfort=aufstehen bei Wurzeln, nicht das was ich suche. Doch beim zweiten Blick fielen mir die Carbon-Laufräder und das Gesamtgewicht von ca. 10 kg auf, dazu noch der Gedanke 29+ Reifen zu montieren und tubeless mit 1.5 bar in den Reifen auf Tour zu gehen (ich bin ein Leichtgewicht). Ja, die NX-Schaltgruppe und die Bremsen sind nicht so der Brüller und auch ein fehlende Vario-Sattelstütze sind nicht sehr ansprechend, aber kann man ja alles noch mit verhältnismäßig geringem finanziellen Aufwand tauschen. Das einzige was mich stört, und das eben sehr stark, ich die Tatsache dass es ein HT und eben kein Fully ist.
Das XTC ist extrem nah am Crosser.
Mit dem Trance hast du eine deutliche Abgrenzung zum Crosser und es macht Spaß zwischen beiden Bikes zu wechseln.

Das Trance ist nicht verkehrt, hab es selbst mal getestet, kein verkehrtes Bike.
 
Dabei seit
6. April 2021
Punkte Reaktionen
3
Dank für eure Meinung. Es ist jetzt doch ein anderes Fahrrad geworden und zwar das Stance 1 2021 Größe XL. Bin nochmal in mich gegangen und mir ist aufgefallen, dass es ein Stance für das was ich vorhabe vollkommen ausreicht.
Das einzige was mich an dem Rad stört ist der Schnellspanner an der Hinterachse. Aber da lässt sich glaube ich was machen oder? Nabe tauschen und auf einen Schnellspanner zum schrauben wechseln?! Oder was würdet ihr machen?
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
5.106
Ort
Albtrauf
Bestimmt.
Aber nicht wenn ich bis zu 100km fahre und ab und zu mal in einen Trail abbiege.
Der booszer vorne ist spitze. Auch der CK als 2,3 reicht für vieles vollkommen aus.
Für 100 Km und ab und zu einen Trail kann ich Dir vorne den Conti MountainKing Protection und hinten den CrossKing Protection empfehlen. Leicht, pannensicher, rollen gut und bieten genug Grip.
Die Kombi fahre ich seit Jahren am Scott Spark und Trail-Hardtail, nur gelegentlich variiert mit ebenfalls MountainKing hinten.
 
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte Reaktionen
302
Ort
Zuhause
Dank für eure Meinung. Es ist jetzt doch ein anderes Fahrrad geworden und zwar das Stance 1 2021 Größe XL. Bin nochmal in mich gegangen und mir ist aufgefallen, dass es ein Stance für das was ich vorhabe vollkommen ausreicht.
Das einzige was mich an dem Rad stört ist der Schnellspanner an der Hinterachse. Aber da lässt sich glaube ich was machen oder? Nabe tauschen und auf einen Schnellspanner zum schrauben wechseln?! Oder was würdet ihr machen?
Glückwunsch zum neuen Bike (auch wenn ich das Trance genommen hätt ;))
hab mein Trance mit Wolfpack Trail ausgerüstet und das war schon ma ein Aha Erlebnis hinsichtlich (gefühlter) Rollwiderstand. Dann noch günstig DT Swiss 1501 bekommen.
das ist schon ein merklicher Unterschied den Berg hoch.....
 
Oben