• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

ICB 2.0 Nebenzimmer

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.420
Standort
München
Was immer ihr gerade auf dem Herzen habt, passt unter Umständen nicht in die aktuelle Diskussion. Bisher gab es zwei Optionen:

  1. Die Thematik im aktuellen Thread anschneiden und diesen damit eventuell vom Kurs abbringen
  2. Das Thema gar nicht anschneiden

    Wir wollen euch ab sofort eine dritte Möglichkeit geben:

  3. Startet eure Diskussion direkt hier im Nebenzimmer

Im Nebenzimmer werden wir nicht jeder Diskussion detailliert folgen und weniger moderieren. Bei den Themen, die uns spontan hierfür einfallen, wird es vermutlich hoch hergehen (Laufradgröße, Flaschenhalter, Carbon ...), wer sich als Moderator engagieren möchte, kann mir gerne eine PN schicken.
 
Dabei seit
9. April 2007
Punkte für Reaktionen
697
Nur um einmal weiter zu träumen http://www.bosmtb.com/en/forks/all-mountain/detail/produit/deville-am/6.html

Die BOS Deville AM in 140mm dann für´s Vorderrad. Die Kombination aus Cane Creek inline Dämpfer und BOS Deville AM ist aber sicherlich dann die Hochpreisige Option.

Für das Mittelpreis Segment könnte ich mir eine Rockshox bzw Manitou Kombination vorstellen. Mattoc 140mm Gabel und Mcleod/Swinger Dämpfer auf der Manitou Seite und eine Revelation und Monarch (+) (debonair) Kombi auf der RS Seite.

Für das günstige Angebot bietet sicherlich Suntour gute Komponenten an. Epicon an der Front und einen Epicon/Durolux Dämpfer für das Hinterrad. Dort sollte es früher oder später ja auch einen Dämpfer mit Ausgleichsbehälter geben - zumindest sieht man einen solchen bei Max Schumann schon am Rad.
 

Splash

Siebengebirgler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Bad Honnef [7GB]
Bisher habe ich zu BOS eher gemischtes Feedback gelesen, scheinbar sind viele wegen der Problemanfälligkeit wieder ab von BOS. Ich würde gerne eine Kombination mit einer RockShox Pike sehen, beim Dämpfer lacht mich gerade aber auch der CaneCreek Inline an ... :)

Idealerweise gibt es den Rahmen aber auch auch solo ... ;)
 

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.420
Standort
München
:)Idealerweise gibt es den Rahmen aber auch auch solo ... ;)
Rahmen solo ist halt so ein bisschen ein Nischending: damit Kunden mit dem Rahmen glücklich sind, wäre es schon gut wenn sie auch einen Dämpfer fahren, der optimal dazu passt. Ja, einige Kunden werden das sicherstellen oder sogar noch übertreffen. Andere werden aber wohl leider einen Dämpfer, den sie noch haben, so wie er ist verbauen und damit nicht unbedingt glücklich werden...
 

Splash

Siebengebirgler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Bad Honnef [7GB]
Rahmen solo ist halt so ein bisschen ein Nischending: damit Kunden mit dem Rahmen glücklich sind, wäre es schon gut wenn sie auch einen Dämpfer fahren, der optimal dazu passt. Ja, einige Kunden werden das sicherstellen oder sogar noch übertreffen. Andere werden aber wohl leider einen Dämpfer, den sie noch haben, so wie er ist verbauen und damit nicht unbedingt glücklich werden...
So eine Option wäre dennoch wünschenswert, wobei es mir eigentlich egal wäre ob Rahmen solo oder Rahmen mit Dämpfer. Das Projekt könnte aber für viele Umbauer interessant sein ;)
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.162
Ich sehe das genau so - ein Grund mehr, eine Kinematik zu wählen die keinen besonderen Dämpfertune benötigt / bzw. bei der man nicht über den Dämpfertune Schwächen der Kinematik auszugleichen.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
2.568
Ich bin auf alle Fälle wieder für eine "Vernunfts-Variante" ähnlich wie beim ersten ICB die Variante 02.
Für mich hieße das diesmal:
- Rock Shox Pike 140mm (laut nuts geht das)
- Fox Float X (geht besser als Monarch +, ist schön sensibel) (Wobei CCDB Inline echt geil wäre)
- Shimano Bremsen (SLX reicht und ist leicht auf XT aufzurüsten)
- Srams günstigste 1x11 Gruppe X1
- auch wenn ich dafür jetzt Schelte bekomme: Ich habe nix gegen Systemlaufrad. Wenn´s leicht, steif und stabil ist. Meine Anforderung wäre schlicht Felgeninnenbreite mit 23mm und tubeless-kompatibel. Mavic´s brandneue Crossmax XL wär cool. Oder kalsischer DT Spline EX 1501
 

Eisbein

Trailtrialer
Dabei seit
8. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
1.892
Standort
Berlin
alternativ kann man den mitgelieferten Dämpfer, den man ja vmtl. zu halbwegs guten OEM konditionen bekommt, wieder verkaufen und dann den wunschdämpfer fahren.

Rahmenset MIT Dämpfer und Angleset wäre ein traum !

@ dämpferwahl im komplettbike. Ich persönlich finde einen Dämpfer mit AGB zu überdimensioniert. Aber ich bin ja immer noch der völlig irrsinnigen Meinung, das die Menschlichen Extremitäten immer noch den meisten Federweg in diesem system bereitstellen. Und das sogar mit adaptiver Dämpfung ;)
 
Dabei seit
2. September 2013
Punkte für Reaktionen
1.209
Standort
Bad Oeynhausen
Na ja, eine schlechte Kinematik läßt sich mit einem Dämpfertune eh nicht kompensieren, allerdings hat man mit verschiedenen Tunes die Möglichkeit, kinematische Eigenschaften zu optimieren. Von daher macht es immer Sinn, einem Hinterbau eine abgestimmte Dämpfercharakteristik zu zuordnen. Aber die Charakteristik kann ja jedem Dämpfer zugeteilt werden, nur muss sie je nach technischem Aufbau des Dämpfer individuell für den jeweiligen Hersteller bestimmt werden. Aber hier haben ja auch schon einige Hersteller ihre Bereitschaft angekündigt, diese Abstimmung im forum und im Feldversuch zu begleiten. ich persönlich freue mich sehr darauf, denn mittlerweile gibt es sehr viele unterschiedliche Philosphien in den jeweiligen Entwicklungsabteilungen und vielleicht gibt es am Ende den Shootout der Konzepte:
- spezieller Tune, kleiner Verstellbereich (z.B. RockShox, Fox , DT, XFusion....)
vs.
- nur eine Empfehlung des Herstellers, großer Verstellbereich über alle Parameter (CaneCreek)
vs.
- spezieller Tune mit adaptiver Anpassung (Magura elect)

Ich bin mal gespannt, ich denke jede Variante hat ihren Reiz und sollte erstmal neutral betrachtet werden. Im Endeffekt werden wir nur mit Offenheit,Neugierde und vielen Versuchen das Optimum erreichen. Aber das Stefan, mit Hilfe einiger User, eine gute Kinematik als Ausgangslage schafft, steht ja außer Frage!
 

Gefahradler

all work and no play is no good at all
Dabei seit
19. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
417
Standort
LK Altötting
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich möchte noch einen Wunsch in den Raum werfen:
Der Trend geht zu dickeren Reifen! Ich finde wir sollten es nicht verschlafen, die Reifenfreiheit auf mindestens 27,5 x 2.8" zu erhöhen, denn dann passt später auch mal sowas:
http://www.twentynineinches-de.com/2014/05/20/wtb-stellt-neues-laufradformat-b-vor/
und wer unbedingt will, bringt auch einen schmalen 29er Reifen rein, zb. 2.1-2.2".
Was haltet ihr davon? Ich hätte die Möglichkeit gerne!

Gruss Gefahradler
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.162
....
- auch wenn ich dafür jetzt Schelte bekomme: Ich habe nix gegen Systemlaufrad. Wenn´s leicht, steif und stabil ist. Meine Anforderung wäre schlicht Felgeninnenbreite mit 23mm und tubeless-kompatibel. Mavic´s brandneue Crossmax XL wär cool. Oder kalsischer DT Spline EX 1501
....
Da bin ich sofort zur Stelle :aetsch:

:teufel::crash:


Bitte keinen Systemlaufradsatz.

Felgeninnenbreite von mind. 23mm und klassisch aufgebaut mit einem Gewicht um 1800 - 1900 Gramm.
 

Stefan.Stark

ICB Konstrukteur
Dabei seit
4. April 2012
Punkte für Reaktionen
826
Ich möchte noch einen Wunsch in den Raum werfen:
Der Trend geht zu dickeren Reifen! Ich finde wir sollten es nicht verschlafen, die Reifenfreiheit auf mindestens 27,5 x 2.8" zu erhöhen, denn dann passt später auch mal sowas:
http://www.twentynineinches-de.com/2014/05/20/wtb-stellt-neues-laufradformat-b-vor/
und wer unbedingt will, bringt auch einen schmalen 29er Reifen rein, zb. 2.1-2.2".
Was haltet ihr davon? Ich hätte die Möglichkeit gerne!

Gruss Gefahradler
Sorry... dem Gedanken muss ich leider schon frühzeitig den Stecker ziehen:

Es ist unmöglich mit einem 73er Innenlager und 142er Hinterbau und einer "normalen" Kettenstrebenlänge so einen Reifen unter zu bringen... und einen Rahmen mit Fatbike-Standards will ja bestimmt keiner (Gewicht, Optik, Kompatibilität). Sicher ein interessanter Gedanke, aber die einhergehenden Nachteile rechtfertigen den Aufwand nicht... vor allem, wenn später 10 Räder mit den dicken Reifen aufgebaut werden.

By the way:
Selbst 2.4er Reifen machen einem schon das Leben schwer, vor allem in Anbetracht des "kurze-Kettenstreben-Wahns". Der Bereich Reifenschulter-Umwerfer-Kettenblätter-Yoke ist Bauraumtechnisch extrem kritisch.

Greez,
Stefan
 

Stefan.Stark

ICB Konstrukteur
Dabei seit
4. April 2012
Punkte für Reaktionen
826
... und oben drauf noch ein paar neue Standards:

- 11mm Steckachse, das neue Mittelmaß vereint das beste aus beiden Welten
- 1.3125" Gabelschaft mit umgedrehtem Tapering, ist schwer zu montieren, aber das neue Mittelmaß vereint das beste aus beiden Welten
- geschraubtes Pressfit Innenlager, ist auch schwer zu montieren, aber ... ach Du weißt schon Bescheid ;)
- 190mm PM-Bremsaufnahme, das neue Mittelmaß ist der optimale Kompromiss zwischen Bremsleistung und Gewicht, wir realisieren das über eine 200er Scheibe vorne und eine 180er Scheibe hinten, im Schnitt passts dann genau und wir ersparen uns den neuen Standard
- 31,25mm Sattelstützen, das neue Mittelmaß ist der optimale Kompromiss zwischen Fahrkomfort und Umsätzen durch neue Verkäufe
- ASV-Ventile an den Laufrädern, lässt sich nur mit Hilfe eines Kompressors füllen und spart damit das zusätzliche Gewicht einer mitgeführten Luftpumpe

SO wird das innovativ!
 

Gefahradler

all work and no play is no good at all
Dabei seit
19. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
417
Standort
LK Altötting
Bike der Woche
Bike der Woche
Sorry... dem Gedanken muss ich leider schon frühzeitig den Stecker ziehen:

Es ist unmöglich mit einem 73er Innenlager und 142er Hinterbau und einer "normalen" Kettenstrebenlänge so einen Reifen unter zu bringen... und einen Rahmen mit Fatbike-Standards will ja bestimmt keiner (Gewicht, Optik, Kompatibilität). Sicher ein interessanter Gedanke, aber die einhergehenden Nachteile rechtfertigen den Aufwand nicht... vor allem, wenn später 10 Räder mit den dicken Reifen aufgebaut werden.

By the way:
Selbst 2.4er Reifen machen einem schon das Leben schwer, vor allem in Anbetracht des "kurze-Kettenstreben-Wahns". Der Bereich Reifenschulter-Umwerfer-Kettenblätter-Yoke ist Bauraumtechnisch extrem kritisch.

Greez,
Stefan
Hallo Stefan,
Immer mit der Ruhe. Ich habe ein Rahmenkonzept vorgestellt, mit dem sich all diese Dinge locker vereinen lassen. Semi-Dicke Reifen bis 2.8 Zoll, kurze Kettenstreben mit 425mm und alle normalen Standards wie 73er Tretlager u 142er Nabenaufnahme. Einzige Einschränkung: wer dicke Reifen einbauen will muss den Umwerfer weg lassen.
Gruss Gefahradler
 

Stefan.Stark

ICB Konstrukteur
Dabei seit
4. April 2012
Punkte für Reaktionen
826
EDIT: Sorry... die unten beschriebene Problematik tritt bei dem System von Gefahradler nicht auf. Habe nicht aufgepasst... aber es zeigt schön die generelle Bauraum-Problematik in diesem Bereich.

Das bei dicken Reifen (und normaler Kettenlinie 51mm => 68/73er Tretlager) der Umwerfer flach fällt ist sowieso klar... aber das Bild sollte deutlich machen, warum Deine Idee noch nicht ganz zu Ende gedacht ist:



Das ist die Bauraumsituation beim überarbeiteten Carver ICB (SL). Hier haben wir eine sehr vernünftige Kettenstrebenlänge von 435mm (weniger als 430mm taugt eh nix! ;)). Wo willst Du da noch einen 2.8" breiten Reifen unter bringen? Der Reifendurchlauf entspricht mit knapp über 6mm gerade so der DIN EN 14766.

Greez,
Stefan

EDIT: Bei einer 1x11 Kurbel ist die Situation auch nicht besser... eher schlechter, weil das Kettenblatt recht weit innen sitzt. Das Yoke sollte auch auf keinen Fall mehr dünner werden, der Steifigkeit halber.

EDIT2: Der dargestellte Reifen entspricht ziemlich genau einem 27,5"x2,4" Hans Dampf... das passt auch fast genau zum tatsächlichen Reifenfreigang.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
1.773
Standort
München
By the way:
Selbst 2.4er Reifen machen einem schon das Leben schwer, vor allem in Anbetracht des "kurze-Kettenstreben-Wahns". Der Bereich Reifenschulter-Umwerfer-Kettenblätter-Yoke ist Bauraumtechnisch extrem kritisch.

http://www.reifenbreiten-datenbank.de/ ... das gleiche wie bei 650B zu 26"... der Aufdruck sagt oft wenig über die realen größen aus.

... und oben drauf noch ein paar neue Standards:
- 190mm PM-Bremsaufnahme, das neue Mittelmaß
hoffe die Industrie bekommt das nicht mit. Bringst die noch auf Ideen :)
 

Stefan.Stark

ICB Konstrukteur
Dabei seit
4. April 2012
Punkte für Reaktionen
826
Hallo Stefan,
Immer mit der Ruhe. Ich habe ein Rahmenkonzept vorgestellt, mit dem sich all diese Dinge locker vereinen lassen. Semi-Dicke Reifen bis 2.8 Zoll, kurze Kettenstreben mit 425mm und alle normalen Standards wie 73er Tretlager u 142er Nabenaufnahme. Einzige Einschränkung: wer dicke Reifen einbauen will muss den Umwerfer weg lassen.
Gruss Gefahradler
Hi Gefahradler,

muss mich korrigieren...habe eben noch mal Deine Konzepte im Fotoalbum angeschaut... der Problem mit dem Durchlauf im Bereich der Kettenblätter wäre damit wirklich vom Tisch. Sorry, da habe ich nicht richtig aufgepasst!
Wie hat die Progression von dem System im Linkage ausgesehen? Habe gesehen, dass Du da schon was gemacht hast...

Greez,
Stefan
 
Oben