Kaufberatung Gravelbike (+ Komponenten, Anbauteile, Ausrüstung)

Dabei seit
7. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
282
Standort
Frankfurt am Main
Ich reiche mal den Link nach...
https://www.rosebikes.de/rose-backroad-force-1x11-2671742?product_shape=petrol-black

...rein optisch find ich´s schonmal sehr gut gelungen, vor allem in petrol-black!
Wäre ich bereit 2,5k für ein Gravelbike auszugeben, würde ich mich jetzt fast ärgern, mir das VRX gekauft zu haben. ;)

Apropos: Hab mir ja auch schon überlegt wie wohl Reifen mit gumwall aussehen könnten, auf den Fotos oben kommt das ganz gut. Vielleicht brauch ich ja auch noch ein paar "Winterreifen"... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2018
Punkte für Reaktionen
38
Ich finde das Einsteiger Angebot nicht überteuert. Liegt preislich gleich mit dem Diverge, finde aber das Cannondale wegen der grösseren Reifenfreiheit und der kürzeren Übersetzung viel interessanter.
 
Dabei seit
22. März 2018
Punkte für Reaktionen
1
Ich finde das Einsteiger Angebot nicht überteuert. Liegt preislich gleich mit dem Diverge, finde aber das Cannondale wegen der grösseren Reifenfreiheit und der kürzeren Übersetzung viel interessanter.
dito

Glaubt ihr auch, dass das für heuer schnell ausverkauft sein wird? Ich habe den Eindruck, dass gute Einsteigermodelle schnell weg sind.
 
Dabei seit
6. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
773
Standort
Schmitten
Servus!

Ich beäuge derzeit auch intensiv das Backroad, im Detail die Ultegra Di2-Version (soll ein Dienstrad werden). Die Lage spitzt sich zu - mein Giant TCX ist mit gebrochenem Oberrohr derzeit schon länger zur Garantieabwicklung. Ist jemand hier das neue Backroad schon gefahren?

Grüße,
Marc
 
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1.286
Meiner Meinung nach ist das Backroad vom Rahmen her ident mit dem Xeon CDX Cross...
Zu dem gibt es im österreichischen Bikeboard einen ausführlichen Langzeittest von einem kundigen Fahrer.
Mit dem Herren bin ich auch schon eine Gravelrunde gefahren - er lobt es in höchsten Tönen und hat sich das Rad nach Testende selbst gekauft.
https://bikeboard.at/Board/Rose-Xeon-CDX-Cross-4400-th232227
Zum Backroad gibt es ebenfalls einen Test:
https://bikeboard.at/Board/Rose-Backroad-und-Backroad-Cross-2019-th244378

Für mich wäre das Backroad mit einer 2-fach Gruppe und zweitem LRS mit 28-30er Slicks ein ideales Do-it-all Rad für Strasse und Feldweg!
 
Dabei seit
22. März 2018
Punkte für Reaktionen
1
Huch...Das Rose sieht auch gut aus, aber eigentlich über meinem Budget. Hab mir jetzt trotzdem einen Termin am 22. in der Biketown geben lassen und schau mir das mal genauer an. Danach kann ich berichten
 
Dabei seit
22. März 2018
Punkte für Reaktionen
1
Also leider war meine Größe doch nicht vor Ort, daher bin ich ein viel zu kleines 57 gefahren, hat aber trotzdem Spaß gemacht, scheint ein gutes Rad. Werde noch mal die passende Größe 62 demnächst fahren und dann vermutlich zuschlagen. Scheinbar verkauft sich das Rad von selbst, der Verkäufer hat nach eigener Aussage 20 Stück in einer Woche verkauft.
 

Flaschenmann

Im Ruhestand
Dabei seit
26. April 2001
Punkte für Reaktionen
167
Standort
Ruhrpott
Das Rose konnte ich auch mal probefahren, auch im Gelände, es fährt sich wirklich genial. Von der Geometrie her hätte ich erwartet, dass das hohe Tretlager die Sache etwas kippelig macht, aber dem war nicht so. Hätte ich mal eben 2,5k € über und Platz im Keller wüsste ich schon was ich kaufen würde ;-)
 
Dabei seit
22. März 2018
Punkte für Reaktionen
1
Ja der Preis ist für mich auch sehr grenzwertig....aber andere haben mich bisher nicht überzeugt.
 
Dabei seit
14. Februar 2016
Punkte für Reaktionen
70
Hallo liebe Graveler,

zusätzlich zu meinem MTB suche ich nun für den Weg zur Arbeit und den Ausdauer-Aufbau (Asphalt, Schotter, Wald) ein Einsteiger-Gravelbike bis EUR 1.000.
Leider kenne ich mich in diesem Bereich bzgl. Komponenten etc nicht aus und wäre über Eure Einschätzung „bestes Bike in dieser Preisklasse“ (klar, muss es dann auch zu mir passen) sehr dankbar.



Zu mir:
Größe 163 cm
Körperlänge 135 cm
Schrittlänge 77 cm
Rumpflänge 58 cm
Armlänge 53 cm
Anvisierte Rahmenhöhe 48-50 cm
Budget EUR 1.000


Im Auge:
Bulls – Espresso Grinder – Modelljahr 2018
https://www.bulls.de/produkt/bulls-espressogrinder-584-30049


Bulls – Grinder 1 – Modelljahr 2018
https://www.bulls.de/produkt/bulls-grinder1-584-31249?sku=584-31249_ZEG


Giant Liv – Invite – Modelljahr 2018/2019
https://www.liv-cycling.com/de/invite


Cannondale - Topstone Sora – Modelljahr 2019
https://www.cannondale.com/de-DE/Europe/Bike/Productdetail?Id=ef96b5e7-4d1c-4c4e-8a33-8fe902c03ab2


Cube – Nuroad WS – Modelljahr 2019
https://www.fahrrad-xxl.de/cube-nur...MIpJ3g5sDd3QIVxxoYCh2sYwDgEAQYAiABEgIykPD_BwE


Specialized – Diverge E5 Sport – Modelljahr 2018 (könnte in meiner Größe schwierig sein noch zu bekommen)
https://www.specialized.com/de/de/mens-diverge-e5-sport/p/133799


Cube – Cross Race – Modelljahr 2019 (leicht über Budget)
https://www.fahrrad-xxl.de/cube-cro...MI9tX-gsHd3QIVSIuyCh0suA62EAkYAiABEgK****_BwE


Scott – Contessa Speedstar Gravel 25 – Modelljahr 2019 (leicht über Budget)
https://www.scott-sports.com/de/de/product/scott-contessa-speedster-gravel-25-bike?article=270086019


Gerne auch andere Vorschläge :)
Danke für Eure Hilfe.
Grüße
Käthe
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
3.784
Standort
Bietigheim-Bissingen
Die beiden Modelle die in Sachen Preis-Leistung unter 1000 Euro herausstechen sind das von dir aufgeführte Diverge e5 und das Serious Grafix.

Das Diverge ist leichter, dafür sind die Komponenten beim Grafix etwas besser. Das Grafix bekommt man bereits um 800 Euro, manchmal als B-Ware sogar noch günstiger.

Ich fahre auch eins und bin soweit zufrieden.


Alternativ wären noch das Sonder Camino mit mech. APEX Gruppe sowie das Planet X Full Monty SL interessant. Beide mit 1fach SRAM Antrieb.
 
Dabei seit
14. Februar 2016
Punkte für Reaktionen
70
@DerHackbart vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Kannst Du mir bzgl. dem Serious noch etwas zur Größe sagen? Wenn ich bei dem Online-Shop meine Schrittlänge angebe, wird mir eine Rahmenhöhe von 50 vorgeschlagen. Hast Du Dein Bike in der vorgeschlagenen Größe genommen?
Muss nur ein bisl ein Gefühl bekommen.
Danke.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
3.784
Standort
Bietigheim-Bissingen
@DerHackbart vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Kannst Du mir bzgl. dem Serious noch etwas zur Größe sagen? Wenn ich bei dem Online-Shop meine Schrittlänge angebe, wird mir eine Rahmenhöhe von 50 vorgeschlagen. Hast Du Dein Bike in der vorgeschlagenen Größe genommen?
Muss nur ein bisl ein Gefühl bekommen.
Danke.
Ich habe mich garnicht nach der Größenberatung gerichtet, sondern bin vor Ort ein Cube Crossrace Probe gefahren und habe dann die Geometrie Daten verglichen.

Aber wenn ich jetzt mal die Größenberatung durchspielen, spuckt es mir die Größe aus, die ich auch gekauft habe.

Mir war das Rad allerdings etwas zu lang. Ich habe eine Sattelstütze und Setback und einen 30mm kürzeren Vorbau montiert. Im Vergleich mit anderen Gravelbikes ist das Grafix ein paar cm länger. Aber für mich passt es jetzt so.
 
Dabei seit
8. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

Ich hab mir vor kurzem ein Votec VRX comp gekauft, hier hatten ja einige im Thread ein VRX.
Ich hab allerdings riesen Probleme die Bremsen (vor allem hinten) einzustellen, es schleift immer. Wenn ich das Rad drehe merkt man auch das es leicht abgebremst wird. War das bei euch auch so, gibts da irgendwelche Tipps? Kann man evtl. den Kolbenhub vergrößern?

Mir gefällt das Fahrrad eigentlich wirklich gut und wills nicht wegen sowas zurückschicken...
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
3.784
Standort
Bietigheim-Bissingen
Hallo Zusammen,

Ich hab mir vor kurzem ein Votec VRX comp gekauft, hier hatten ja einige im Thread ein VRX.
Ich hab allerdings riesen Probleme die Bremsen (vor allem hinten) einzustellen, es schleift immer. Wenn ich das Rad drehe merkt man auch das es leicht abgebremst wird. War das bei euch auch so, gibts da irgendwelche Tipps? Kann man evtl. den Kolbenhub vergrößern?

Mir gefällt das Fahrrad eigentlich wirklich gut und wills nicht wegen sowas zurückschicken...
Ich zietiere da mal den Bremsenguru des Forums:

ich denke mal das bei dir die Ausrichtung des Bremssattels noch nicht optimal ist.

Du kannst mal folgendes Probieren:

- Laufrad ausbauen.
- Die Bremskolben mit eingebauten Bremsbelägen und breitem Schraubendreher ganz zurück drücken.
- Die beiden Schrauben an der Bremszange ein WENIG lösen. Gerade so viel dass sich der Bremssattel verschieben lässt.
- Nun hält man einen 2-2,5mm Inbus zwischen die Bremsbeläge in den Spalt wo die Scheibe durchläuft.
- Dann den Bremshebel einige Male betätigen bis die Bremsbeläge an dem Inbus anliegen.
Man kontrolliert dabei dass beide Bremskolben gleichmäßig raus- und reingehen und dass beide Bremskolben schon ein Stück rausgekommen sind. Dadurch erreicht man, dass ggf. die Scheibe mehr in der Mitte des Bremssattels läuft.

- Laufrad einbauen, prüfen, ob es richtig "drin" ist.
- Die Beläge durch ziehen am Hebel weiter an die Scheibe heranpumpen.
- Prüfen, ob die beiden Kolben gleichmäßig rausgekommen sind und die Scheibe mittig ist.
- Hebel nur >ganz leicht< gezogen halten!
- Die beiden Schrauben wechselweise immer Stückchen für Stückchen (1/4 bis 1/8 Umdrehung) >leicht< anziehen, dabei darauf achten das sich der Bremssattel nicht mehr verschiebt.
- Nach jeder kleinen Drehung, den Hebel kurz lösen und dann wieder leicht anziehen.
- Die Schrauben gerade so fest anziehen das sich der Bremssattel nicht mehr verschiebt.

- Nach dem lösen des Hebels sollte die Bremse nun schleiffrei laufen. Sonst wiederholen.
Schrauben lösen, Hebel leicht ziehen ...
- Die Schrauben etwas fester anziehen und auf Schleiffreiheit prüfen. Sonst ...
- Dann die Schrauben mit dem vom Hersteller vorgegebenen Drehmoment anziehen.

Liest sich komplizierter als es ist... ;) Funktioniert aber bestens. Der Bremssattel richtet sich so von selber optimal aus.
Ich benötige so 2-3 Versuche und nehme zum Ausrichten einen Inbusschlüssel, der Drehmo kommt erst ganz zum Schluss zum Einsatz.
Viel Erfolg!
 
Dabei seit
3. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
17
Hallo Zusammen,

Ich hab mir vor kurzem ein Votec VRX comp gekauft, hier hatten ja einige im Thread ein VRX.
Ich hab allerdings riesen Probleme die Bremsen (vor allem hinten) einzustellen, es schleift immer. Wenn ich das Rad drehe merkt man auch das es leicht abgebremst wird. War das bei euch auch so, gibts da irgendwelche Tipps? Kann man evtl. den Kolbenhub vergrößern?

Mir gefällt das Fahrrad eigentlich wirklich gut und wills nicht wegen sowas zurückschicken...
Einfach Support anschreiben. Habe eine Freigabe zum Reparieren beim lokalen Händler bekommen. Quittung abfotografiert und per Mail zugeschickt. Noch am gleichen Tag war per Paypal das Geld wieder bei mir.

Bremsscheibe hatte ne 8 und ein Kolben war nicht gängig. Selber Ausrichten wie oben beschrieben hatte nicht geholfen leider.
 
Dabei seit
18. August 2003
Punkte für Reaktionen
0
Meins ist auch endlich angekommen und ich bin vollends begeistert. Qualität, Haptik, Gewicht, Geo sind perfekt in meinen Augen.
Habe bei 1,81m mit ca 87cm Schrittlänge (auch Langbeiner) und L genommen. Hat zum ersten Mal alles auf Anhieb gepasst und fühle mich direkt wohl auf dem Bike.
Einzig die Schaltung einzustellen macht mir graue Haare momentan. Bin da scheinbar einfach zu unbegabt. Habe aber gestern nochmal gute Tips von nem Kollegen bekommen und es halbwegs hinbekommen.
Am WE mal auf tubeless umrüsten und weiter die Schaltung einstellen. :-D

Hi, hättest du vllt mal noch deine Armlänge parat?
Habe fast identische Maße, allerdings im Vergleich mit dem Threadersteller wohl eher kurze Arme (61 cm).
Von daher bin ich etwas unsicher, ob mir Größe L taugt oder ob die Sitzposition nicht zu gestreckt wird...

Danke dir schon mal und grüße

PS: Gerade nochmal die Bilder angesehen und irgendwie sieht die Sattelüberhöhung bei dir schon heftig aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
282
Standort
Frankfurt am Main
Hi, hättest du vllt mal noch deine Armlänge parat?
Habe fast identische Maße, allerdings im Vergleich mit dem Threadersteller wohl eher kurze Arme (61 cm).
Von daher bin ich etwas unsicher, ob mir Größe L taugt oder ob die Sitzposition nicht zu gestreckt wird...

Danke dir schon mal und grüße
Hallo, Threadersteller hier. :)

Hab zwar etwas längere Arme (Maße ohne Anspruch auf Exaktheit), aber dafür scheinen eure Rümpfe bissl länger zu sein.
Mir war als Langbeiner der Lenker zu weit weg. Hab´s lange getestet ob ich mich erst dran gewöhnen muss, aber mir dann doch nen kürzeren Vorbau gekauft (von 110mm auf 90mm).
Ich hatte beim Oberlenkergriff immer das Bedürfnis, ca. 20-30mm weiter hinten zu greifen. Das ist jetzt weg, kann so super fahren und auch Unterlenker ist so kein Problem.

Könnte mir deshalb vorstellen, dass es euch ähnlich gehen könnte, ihr aber einen noch kürzeren Vorbau benötigen könntet, was dann auch irgendwann suboptimal wird.

Bin aber kein Geometrie-Experte!
 

Apa

Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
5
Hallo, Threadersteller hier. :)

Hab zwar etwas längere Arme (Maße ohne Anspruch auf Exaktheit), aber dafür scheinen eure Rümpfe bissl länger zu sein.
Mir war als Langbeiner der Lenker zu weit weg. Hab´s lange getestet ob ich mich erst dran gewöhnen muss, aber mir dann doch nen kürzeren Vorbau gekauft (von 110mm auf 90mm).
Ich hatte beim Oberlenkergriff immer das Bedürfnis, ca. 20-30mm weiter hinten zu greifen. Das ist jetzt weg, kann so super fahren und auch Unterlenker ist so kein Problem.

Könnte mir deshalb vorstellen, dass es euch ähnlich gehen könnte, ihr aber einen noch kürzeren Vorbau benötigen könntet, was dann auch irgendwann suboptimal wird.

Bin aber kein Geometrie-Experte!
Hab auch auf 90 gewechselt und komme so besser klar...:daumen:
 
Dabei seit
21. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
21
Habe mal eine Frage. Habe festgestellt das bei ausgebauten Hinterrad, meine Kassette sich minimal (ca. 1mm) hin und her bewegen lässt.
Ist im eingebauten Zustand fest. Habe die Kassette runter genommen und nochmal montiert und mit 40Nm angezogen.
Ist das so richtig? Meiner Meinung müsste die Fest sein. Bin darauf gekommen da die Schaltung entweder auf den unteren oder oberen Gängen zickt. Schaltauge habe ich schon getauscht.
 
Dabei seit
6. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
773
Standort
Schmitten
Habe mal eine Frage. Habe festgestellt das bei ausgebauten Hinterrad, meine Kassette sich minimal (ca. 1mm) hin und her bewegen lässt.
Ist im eingebauten Zustand fest. Habe die Kassette runter genommen und nochmal montiert und mit 40Nm angezogen.
Ist das so richtig? Meiner Meinung müsste die Fest sein. Bin darauf gekommen da die Schaltung entweder auf den unteren oder oberen Gängen zickt. Schaltauge habe ich schon getauscht.
MTB- oder Gravel-Kassette (z.B. CS HG-800 11-34) ohne Spacer auf einem Road-Freilauf? Road-Freiläufe (oder die neuen von Hope) sind einen Hauch breiter als MTB.
 
Oben