Leichte All Mountains

Dabei seit
2. März 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Nürnberg
[

Scott Genius 10 Rahmengröße XL momentan bei 10,9kg Steckachse vorn wird noch gegen Tune DC 15 getauscht bringt nochmal 50g. Hab darauf geachtet das es leicht wird aber noch bedenkenlos fahrbar ist.Aber mehr denke ich geht jetzt nicht mehr.

[/URL]
Da muss noch was gehen - mein Sparky hat zB mit Standardkomponenten und ti-schrauben, 120er Gabel mit RL, RaRa, ansonsten "allmountaintauglich" 9,6kg. Das Genius hat doch in Carbon nur 500g mehr oder? Schick mal ein Tageslichtbild durch - was ist rot, was ist gold? Die Kombi geht ja gar nicht...
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
2
Standort
An der Elbe
Da ist nichts rot bzw. Gold das ist alles Orange/Kupfer.Ich denke das wird auf den Bildern verfälscht.
Ich wüsste nicht wo da noch was gehen sollte ohne das es sinnloser und überzogener Leichtbau?
 
F

fuzzball

Guest
Da ist nichts rot bzw. Gold das ist alles Orange/Kupfer.Ich denke das wird auf den Bildern verfälscht.
Ich wüsste nicht wo da noch was gehen sollte ohne das es sinnloser und überzogener Leichtbau?
doch an der Sattelstütze, an den Bremszangen und dem Kassetten Spider; mich würde es allerdings nicht stören
 
E

Easy

Guest
Ich würde gerne mal die Diskussion um die Rocket Rons aufgreifen, da ich die auch drauf habe - allerdings nur mangels Alternativen.

Ich fahre die Crest NoTubes Felge mit Milch, daher fallen LEIDER Contis (MK2 2,4 oder RQ 2,2) ) raus, da nur ganz schwer dicht zu bekommen. Ich hab's mit den MK zumindest nicht geschafft.

Also Schwalbe! Wenn's einigermaßen leicht sein soll, dann kommt nur NN 2,4 oder RR 2,4 in Frage. 2,25 finde ich persönlich am AM nur am Hinterrad akzeptabel. Mit den zickigen Fahrverhalten des Nobbys in den Kurven kam ich nicht zurecht, also ist es der RR 2,4 geworden, bin dem ich ganz gut zurecht komme.

Wenn mir jemand Alternativen nennen kann, die ähnlich gut laufen mit 2,4 Breite und ähnlich leicht sind - gerne, ich teste gerne, nur habe ich bislang nichts vergleichbares um die 500g gefunden.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
71
Bisher sah es so aus als dürfe man maximal zwei der Faktoren berücksichtigen um eine Alternative zu finden.
Für gröbere Urlaube werde ich mir den aktuellen Fat Albert mal genauer ansehen, für zu Hause ist der Ron wunderbar, gerade tubeless.
 

Gary Jr.

Gary Jr.
Dabei seit
27. September 2005
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Einsiedeln
wie radical 53 schreibt: max. 2....

als alternative für harten einsatz: bontrager xr4 tubelessready 2.35
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
2
Standort
An der Elbe
Teileliste? dann wissma mehr... Ach ja - hab nen 1375g LRS drin... aber nirgends "überzogener" Leichtbau

Teileliste
Rahmen - Scott Genius 10 XL Equalizer 2
Gabel - Fox 32 Talas 150mm
Steuersatz - Ritchey WCS
Spacer - Carbon
Vorbau - Tune Geiles Teil 95mm
Lenker - Syntace Vector Carbon 680mm
Griffe - Acros
Sattelklemme - Tune Würger 38.0
Sattelstange - Syntace P6 Carbon 450mm
Sattel - Tune Speedneedle Marathon
Schnellspanner - VR Steckachse Fox(wird noch gegen die Tune DC 15 getauscht), HR DT Swiss
LRS - Acros A-hub.74 ,Notubes ZTR FLOW, Sapim CX-RAY 1650g(Fahrergewicht 93kg)

Schläuche - Schwalbe SV 14
Reifen - Schwalbe Rocket Ron 2,25
Bremse - Formula The One 180mm
Kurbel - Truvativ Noir 3.3 CX mit GXP Innenlager
Pedale - Ritchey WCS 4
Kette - Sram PC991 Hollow Pin
Umwerfer - Shimano XTR FD-M970E
Kassette - Sram XG 999 T 11-32
Schaltwerk - Sram X0 Tango mit KCNC Schaltwerkröllchen
Schalthebel - Sram X0 Tango

hab mich wohl getäuscht. dachte deine reifenwahl wird sogleich "zerfetzt". angeblich, man munkelt, das roro keine mtb-reifen sind?

egal, schönes bike hast du da. ist der sattel nicht unbequem?
Ich bin hier im Flachland also auf Schotter und Waldwegen mit den RR bestens unterwegs. Für die Berge habe ich dann noch einen anderen LRS mit NN 2,4.

Um mal eine Alternative für den RR in den Raum zuwerfen Continental Speed King Supersonic 2.3


die wollte ich jetzt mal testen da meine RR ziemlich runter sind.


Nein der Sattel ist schon echt bequem hätte ich auch nicht gedacht ich hatte schon einen SLR und einen Tundra mit denen kam ich nicht zurecht aber der Speedneedle ist super, man sollte sich nicht vom Aussehen abschrecken lassen.
 
Dabei seit
21. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Wenn mir jemand Alternativen nennen kann, die ähnlich gut laufen mit 2,4 Breite und ähnlich leicht sind - gerne, ich teste gerne, nur habe ich bislang nichts vergleichbares um die 500g gefunden.
Da hier die ganzen Experten versammelt sind : wie fährt sich denn ein so leichter Breitreifen im Vergleich zu einem stabileren Pendant, vor allem am Vorderrad ?

Ich frage vor allem, weil ich gerade auf schwerere Reifen umgestiegen bin, nachdem mir die dünnen Seitenwände von dicken Leichtreifen endgültig zu labil geworden sind in Kurfen - am 100mm Fully.

Und jetzt wundert es mich, wenn ich Reifen in 2.4 weit unter 600g an AM Rädern sehe, sind die Rocket Ron etc. so gut ?

Vergleiche würden mich sehr interessieren, hätte es ja auch gerne leichter . ;)
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
2
Standort
An der Elbe
Ich denke das mit den Reifen ist eine Sache der Empfindung und der Erfahrungen

Ich mag die RR im leichten Gelände da sie lange Außenstollen haben somit auch recht guten Grip in der Kurve aber gleichzeitig haben sie einen recht niedrigen Rollwiederstand und sie gehen durch das leichte Gewicht echt gut nach vorn.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
71
Die Felge muß halt breit genug sein, ganz besonders bei leichten Reifen, und man muß mit etwas mehr Druck fahren. Reifen mit besonders dünner Karkasse, wie dem Rocket Ron hier oder dem Conti MK SS in 2.4, habe ich jeweils immer mit 0,2 bar mehr als vergleichbar große "schwerere" Pendants gefahren (z.B. Nobby Nic). Bei massiveren Reifen kann man dementsprechend dann nochmal weiter im Druck runter gehen.
Läßt sich auch ziemlich leicht selbst prüfen -> vom "Normaldruck" aus in 0,1 bar Schritten den Druck ändern bis das Fahrverhalten so ist wie man es haben möchte.
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
2
Standort
An der Elbe
Ja die Felge ist auch entscheidend, ich hatte das Problem das mein erster LRS eine zu kleine Maulweite hatte und mir der Reifen damals ein 2,4 NN immer zu stark auf der Felge walkte und das Fahrgefühl extrem schwammig wurde.
 
Dabei seit
2. März 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Nürnberg
So isses. Wenn jemand mal nen Reifen mir RaRa-Gewicht und -rollwiderstand und FA-Grip, -karkassenstärke und -Pannenschutz findet: meld, schnips, wissen will...

@scotty83: Schönschön! N paar Parts lassen sich "gewichtsmäßig) schon noch tunen..., zB Sattelklemme. A propos, kennt jemand ne reine Klemme für Scott in rot auße der nicht sehr schönen KCNC?
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
2
Standort
An der Elbe
Naja ich wüsste ehrlich gesagt nicht wo ich da noch was sparen kann. Sattelklemme bleibt, die hab ich ja wegen der Farbe gewählt und sie bringt ja zur Serienklemme immerhin 11g.
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
2
Standort
An der Elbe
Das lustige ist auf der Syntace Seite findet man absolut nichts dazu da werden in Carbon die 34,9 überhaupt nicht mehr aufgeführt.

Gut das wäre noch eine Überlegung wert. Danke dir.
 
Dabei seit
21. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Die Felge muß halt breit genug sein, ganz besonders bei leichten Reifen, und man muß mit etwas mehr Druck fahren. Reifen mit besonders dünner Karkasse, wie dem Rocket Ron hier oder dem Conti MK SS in 2.4, habe ich jeweils immer mit 0,2 bar mehr als vergleichbar große "schwerere" Pendants gefahren (z.B. Nobby Nic).
Danke für die Antworten !

Mit Luftdruck habe ich auch schon rumgespielt, aber nicht wirklich den Kurvenhalt von Leichtreifen enscheidend ändern können, auch auf mittelbreiten Felgen (ca. 21mm innen).

Hat jemand schon mal mit Reifen wie dem Maxxis Ardent etc. verglichen - der Nobby Nic ist ja immer noch sehr leicht aufgebaut ?

Im Moment fahre ich den Spec Eskar Control vorne, das ist schon eine andere Welt als z.B. der S-Works Reifen davor, was Kurvenstabilität angeht, und der hat auch 'nur' 700g.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
71
Ardent habe ich nicht lange gefahren da mir der Grip nicht zusagte, keine wirkliche Steigerung von den Leichtbaupellen und dafür eine miese Selbstreinigung. Vom Druck her bin ich ihn wie den Muddy Mary gefahren, etwas niedriger als "normal" (etwa 1.2 bar vorn). Für trockene Bedingungen, wenn man nicht tubeless fahren will, fürs Hinterrad sicher ok sodenn man den Pannenschutz braucht.
 
Dabei seit
21. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Ardent habe ich nicht lange gefahren da mir der Grip nicht zusagte, keine wirkliche Steigerung von den Leichtbaupellen und dafür eine miese Selbstreinigung.
Dankeschön, ist mal ne Aussage .
Bin übrigens auf tubeless unterwegs, das macht ja auch nochmal was aus; mit Schlauch sind leichte Karkassen sicher weniger labil beim Fahren.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
71
Fährt sich gewiss anders ja, keine Frage. Den Ron fahre ich auch tubeless. Wegen der "wenigen" Karkasse braucht man da halt definitiv einen Tick mehr Druck, der Pannensicherheit (bzw. überhaupt Fahrbarkeit bei so wenig Fleisch) kommt das aber sicher zugute. Ließ sich zwar nicht so flott wie ein Nobby Nic (oder gar Betty/Mary), dennoch deutlich flotter als z.B. ein Maxxis Flyweight oder meinen Tubeless-Spaßreifen schlechthin, Conti Supersonic, montieren.
 
Oben