1. Jetzt abstimmen und Preise im Wert von über 12.000 € gewinnen!
    Stimme in einer kurzen Umfrage über deine Produkte des Jahres 2017 ab und gewinne dabei Preise im Wert von 12.000 Euro!
    Information ausblenden

Liteville 301 MK14

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Sven_Kiel

    Sven_Kiel Bewegungsmensch

    Dabei seit
    10/2003
    Was sind Deine Beweggründe? Würde mich interessieren, da ich demnächst ein MK13 probefahren kann aber leider kein MK14. Die Stütze?
    Das MK 14 ist etwas länger...Kettenstrebenlänge kürzer..
    [​IMG]
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Ja, tatsächlich lediglich die Stütze...
     
  4. Sven_Kiel

    Sven_Kiel Bewegungsmensch

    Dabei seit
    10/2003
  5. RockyRider66

    RockyRider66 nur quer bist du wer.....

    Dabei seit
    12/2006
    Den Charakter eines Bikes anhand einer solchen Darstellung festzumachen ist genauso unsinnig wie anhand der Geotabelle zu entscheiden.
    Ich würde versuchen irgendwie eine Probefahrt zu organisieren.
     
  6. Sven_Kiel

    Sven_Kiel Bewegungsmensch

    Dabei seit
    10/2003
    Soweit die Theorie bzw. "irgendwie versuchen" ist gut...ein MK14 in L in Norddeutschland probezufahren ist derzeit unmöglich!

    Ich fahr in 2 Wochen nach Dresden zu bike point (Familienbesuch) und kann immerhin ein MK13 fahren (und mir hoffentlich davon ableiten, wie sich das MK14 fährt).
     
  7. Mk6/Mk8 / jetzt Mk13 27,5 , der unterschied für mich ist nicht so gravierend , das ich sagen könnte puh da sind welten zwischen.Den Hinterbau muss man mögen, da gibts auf dem markt einiges was besser ist , aber ich persöhnlich komme damit gut zurecht seit mk6.da gibts ja auch noch jede menge tunnig potenzial.ansonsten bin ich halt mit der Qualität des Rahmens ect.top zufrieden , ob der unterschied für ein mk14 aktuell zum mk13 so ein sprung ist, glaube ich nicht .ride on

    Gesendet von meinem LG-H440n mit Tapatalk
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  8. Sven_Kiel

    Sven_Kiel Bewegungsmensch

    Dabei seit
    10/2003
    interessant..Danke....ich würde von einem MK5 mit Helmchentuning auf ein MK 13/14 wechseln wollen...also schon ein Generationensprung. Mein MK5 ist auch immer noch top aber ich will mich verbessern und weil die Anbauteile langsam auseinanderfallen.
     
  9. Klar neu ist immer gut, nur ob zwischen mk13/ 14 so gravierende unterschiede sind lass ich mal dahin gestellt, evt.die stütze .

    Gesendet von meinem LG-H440n mit Tapatalk
     
  10. Sven_Kiel

    Sven_Kiel Bewegungsmensch

    Dabei seit
    10/2003
    ja...die Stütze ist schon klar. Rest ist wohl minimal und schau ich mal bei einer Probefahrt.
     
  11. Servus @paulipan@paulipan ,
    ich bin in den Genuss gekommen, vom MK13 aufs MK14 umzusteigen (Crash Replacement), fuhr/fahre jeweils Gr. L bei 180cm

    Was freut mich am MK14 (mehr)
    • laufruhiger (längerer Radstand und gefühlt etwas bessere Performance des Hinterbaus bei meinem Kampfgewicht (was auch immer der Grund dafür ist))
    • Eightpins (absolut begeistert!)

    Was habe ich geändert
    • Vorbau von 50mm (am MK13) auf 35mm (MK14) verringert

    Fazit: saugeil :)

    Was freut mich weniger am MK14
    • Service Port Abdeckung knarzte ab und an --> Abhilfe mittels Klebeband geschaffen und wartend auf einen "verbesserten" Deckel mit Gummilippen o.ä.

    Gruß
    Steffen
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  12. frogbite

    frogbite the hard way

    Dabei seit
    06/2007
    @paulipan@paulipan,
    ich möchte auch irgendwann vom Mk10 L auf´s Mk14 wechseln und mir geht es ähnlich: vor der (unabdingbaren) Probefahrt versuche ich mir erst die Theorie klar zu machen und weiß dann auch, wo ich bei der Probefahrt drauf achten sollte.
    Ich habe mir mal die Geo´s zusammengestellt:
    upload_2018-1-13_13-30-14.
    ... und angezeichnet, welche Größe dem Mk10 ähnlicher wäre. Danach wäre bei mir eigentlich das M fällig, das "Killerkriterium" wird aber spätestens die Steuerrohrlänge sein. Ein Spacertürmchen kann ich nicht brauchen und die Sattelüberhöhung sollte sich in Grenzen halten. Theoretisch bin ich von dem "neuen" Geometrientrend nicht ganz so begeistert, da es immer mehr Richtung Abfahrtsstabilität - und -geschwindigkeit ("Länge läuft") geht. Ich brauche aber ein verspieltes Trailbike für die verwinkelten Alb- und Alpentrails. Nicht umsonst fährt z.B. Harald Philipp ein 301, das ihm eigentlich viel zu klein ist. Bikestolpern wird halt mehr das Nischenprodukt.
    Allerdings misst jeder Test beim Mk14 eine andere Oberrohrlänge (im vorherig genannten Bike-Test sogar nur 603mm).
    Ob die Länge durch den tieferen Schwerpunkt wieder wettgemacht wird, bezweifle ich.
    Ich werde meinen Probefahr-Schwerpunkt erstmal auf´s L legen und hoffe, auch ein M vergleichen zu können.

    Viele Grüße
    F.B.
     
  13. Siehste so verschieden ist das , du 180/ l, ich 186 l 35mm vorbau seit mk6 durchgehend.plus dämpfer debon air von flatout modifizieren lassen, damit der hinterbau höher im federweg steht und nicht so sehr im sag hängt bei 82kg.aber wie du schon sagtes mann muss beide ausprobieren wenn man die möglichkeit hat.

    Gesendet von meinem LG-H440n mit Tapatalk
     
  14. interessant... was muss denn für ein crash replacement von MK13 auf MK14 kaputtgehen? und was kostet das?
     
  15. Man muss mit seinem Bike auf einem Grat an einer Stufe stürzen, das Bike los lassen, selbst gerade ausfallen und dem Rad nachschauen, wie es sich ca 200Tm den Hang hinunter wieder und wieder überschlägt und irgendwann in einem Haufen Steine zum Liegen kommt, so, dass es der Bruder für einen bergen kann.

    Kaputt und verbogen war so ziemlich der Hinterbau (Kettenstrebe), dass man zum gerade ausfahren den Lenker ca 10° eingeschlagen musste.
    Zahlreiche tiefe Dellen und Kratzer am Hauptrahmen waren dann auch vollends egal.

    So geschehen im Juli 2017 in Davos
     
    • Gewinner Gewinner x 3
  16. und dann bekommt man für ein mk13 ein mk14?

    wieviel muss man dann bezahlen?
     
  17. Wenn es zufällig im Modellwechsel liegt, ja!
    Würde ich dir empfehlen, jetzt dein MK13 (falls du denn eines fährst) den Hang hinunter zu werfen, nein! ;)

    Jeden Euro, den man aufgrund eigenen Unvermögens ausgibt, ist zu viel.

    Es war immer noch so viel, dass ich jetzt an Schlüsselstellen lieber schiebe (es wird gebeten, den Preis nicht zu veröffentlichen, dem werde ich gerecht)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  18. Das klingt irgendwie nach einer Nacherzählung davon :D



    Nur, dass der Ausgang nicht ganz so gut war.
     
  19. Korrekt, nur bei mir ging es links und rechts runter ;) Das Rad hat es aber auch rechts runter geworfen. Jetzt könnte man noch checken, ob Herr Öhler auch den rechten Fuß vorne fährt und daher diese Seite eher relevant ist.

    EDIT: Ja, er hatte den rechten Fuß gerade vorne

    Hier noch die passende Karte, wo es passierte
    Anleitung_zum_NICHT_Nachmachen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2018
  20. Hauptsache - dir geht's gut!
     
  21. tobone

    tobone

    Dabei seit
    02/2008
    Ich habe mal eine generelle Frage. Jetzt ohne spacer, Vorbau und wieviel Fw man braucht in Betracht zu ziehen. Man sitzt doch normalerweise auf einem bike in dem Fall 301 mit 160mm aufrechter von der Sitzposition als mit 140 oder ?
     
  22. fÄlix

    fÄlix

    Dabei seit
    01/2008
    was war die frage nochmal?
     
  23. frogbite

    frogbite the hard way

    Dabei seit
    06/2007
    ... soweit ich das verstehe, fragt er einfach, ob man auf einem 160er 301 aufrechter sitzt als auf einem 140er? Bin mir aber auch nicht sicher, da tobone den FW nicht in Betracht ziehen will
    Ich würde jetzt aber keinen Grund sehen, warum dass so sein sollte. Bei vergleichbarem Sag dürfte das egal sein. Vielleicht habe ich die Frage aber auch missverstanden.
     
  24. Also ich glaube schon das sich die Sitzposition ändert. Wenn du weniger FW hast ist die Gabel an sich ja kürzer also baut dein Rad nicht mehr so hoch auf und somit sitzt du etwas flacher auf dem Rad. Oder hab ich jetzt einen Denkfehler?
     
  25. BigMounty

    BigMounty eat, sleep + mountainbiking

    Dabei seit
    06/2012
    Ohne den Federweg in Betracht zu ziehen ist es nicht möglich die Frage korrekt zu beantworten.
    Federweg vorne und/oder hinten jeweils 2 cm mehr oder weniger verändert ja auch die Winkel und entsprechend die Sitzposition.
     
  26. Was hat das mit dem Federweg zu tun? Rein geometrisch betrachtet, würde ich behaupten, das hängt hauptsächlich von der Sattelüberhöhung und der horizontalen Oberrohrlänge ab. Selbstverständlich spielen der Sitzwinkel, der Lenker und der Vorbau auch eine Rolle. In einem ersten Schritt gehe ich aber von einem stark vereinfachten Modell aus.

    EDIT: Hmmm ... wenn ich die Frage von @tobone@tobone genauer lese, dann ist sie doch mit ja zu beantworten :D Denn die meisten, die (hinten) 160mm wählen, "normalerweise" einen Setup wählen, der "abfahrtsorientierter" ist als mit 140mm. Lenker mit mehr Rise, weniger Sattelüberhöhung, usw. Daher "normalerweise" eine aufrechtere Sitzposition :D