Magura MT7 mit Shimano XTR Trail hebeln

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.874
Ort
bei Heidelberg
ich hab die aktuellen slx hebel mit royal blood an der mt5
vorne kein problem
heute bei -8 grad hae ich nach jeder hochfahrt hinten keinen leerweg mehr, keinen druckpunkt und sehr wenig bremsleistung
in die abfahrt rein, paar mal genutzt war wieder alles beim alten.
nächtes mal hoch, wieder das selbe.
bei -3 grad letzte woche hatte ich das prblem nicht, vorne wie gesagt auch nicht

weiß jemand wo das problem liegt?
Klingt danach: https://www.mtb-news.de/forum/t/druckpunktwandern-shimano-xt-m8000.771314/
Magura Royal Blood ist zwar besser als das Shimano-Mineralöl in der Hinsicht, aber auch nicht immun. -> Putoline
 

zotty

GRRRRRRRR
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte Reaktionen
134
Ort
Entenhausen
ich hab die aktuellen slx hebel mit royal blood an der mt5
vorne kein problem
heute bei -8 grad hae ich nach jeder hochfahrt hinten keinen leerweg mehr, keinen druckpunkt und sehr wenig bremsleistung
in die abfahrt rein, paar mal genutzt war wieder alles beim alten.
nächtes mal hoch, wieder das selbe.
bei -3 grad letzte woche hatte ich das prblem nicht, vorne wie gesagt auch nicht

weiß jemand wo das problem liegt?
hatte ich 2014 bei 4 von 8 shimano bremsen gehabt. seid den modellen 2020 alles wieder gut, bei mir.
ich vermute bei dir geberzylinder defekt.
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
934
Nochmal eine Frage: Bereite gerade den Shigura Umbau vor. Meine vorhandenen Bremsbeläge sind noch so gut, dass ich sie eigentlich weiterfahren möchte.
Wenn ich mit Bleedblock entlüfte, dann die leicht abgefahrenen Beläge wieder einbaue und die Kolben wieder ranpumpe, müsste alles passen. Wenn ich dagegen den Trichter drauflasse und dann die Kolben wieder ranpumpe, ist die Bremse überfüllt, was kein Problem ist, wenn ich beim nächsten Belagswechsel den Trichter aufsetze, bevor ich die Kolben zurückdrücke.

So weit korrekt?

Edit
Warum überfüllen? Meine gelesen zu haben, dass die Ölmenge im Geber (in meinem Fall Zee) etwas zu klein ist und man eh nachfüllen muss, wenn die Beläge dem Ende entgegen gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. März 2014
Punkte Reaktionen
182
Sollte so stimmen.
Hab auch etwas nachgefüllt als die Beläge schon etwas abgefahren waren und hoffe, dass ich an den Trichter denke beim Wechseln....
Bei mir war nachfüllen angesagt, weil ich zeitweise kurz ins Leere gegriffen habe, wenn das Bike auf der Seite lag. War aber mit kurzem Pumpen erledigt und im Fahrbetrieb kam dergleichen auch nicht vor.
 
Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte Reaktionen
129
Ich habe eine Frage zu den passenden Scheiben.
Habe letztens auf Shigura umgabeut und nachdem ich die Beläge gewechselt habe bin ich auch super zufrieden.
Astreiner Druckpunkt gut zu dosieren ales top.
Jetzt habe ich nach den ersten 2 Touren gesehen das die Schleifspuren bis auf die Stege runter gehen.
Habe die Shimao RT66 drauf und der Reibring ist 15mm und die Belege haben 17mm, wenn ich richtig gemessen habe.
Kann ich das so weiter fahren oder sollte ich andere Scheiben besorgen?
 
Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte Reaktionen
129
Ich hätte noch Storm HC in passender größe, Die haben aber am HT mit den MT5 Sätteln startk gerubbelt.
Allerdings war das mit den Orignal Belägen.
Habe jetzt VR TS Power und HR TS Stanadard.
Wenn technisch nichts dagegen spricht bleibt das so mit den RT66, bin nach den ersten Touren Mega zufrieden so.
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
934
Ich habe eine Frage: Ich bin gerade beim Shigura Umbau. Vorne hat alles prima geklappt, hinten habe ich den Hebel verbaut, Trichter mit Öl aufgesetzt und nun Pumpe ich und es kommen gar keine Luftblasen. Den Bremssattel habe ich hinten losgeschraubt und er hängt runter. Vorne kamen direkt Luftblasen. Irgendwelche Tipps?
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
934
Ok, es kamen ein paar Blasen. Das heißt doch, dass meine Konstruktion, also die Verpressung im Geber im Prinzip in Ordnung ist, oder? Dann mit Geduld weiter wie von @null-2wo beschrieben oder tut man sich einen Gefallen, wenn man auch unten (MT5 Sattel) eine Spritze mit Öl anbringt?
 

null-2wo

materialeinsatzbereichsgrenzposten
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
41.660
Ort
null-8cht-n9un
mach das mal. der magura sattel is bisschen verwinkelt, da hängt meistens noch irgendwo die luft fest (wo auch sonst). mit bisschen geschick kannste die luftblasen direkt in die spritze ziehen. lass oben den trichter mit soße drauf. aber wenn du den aus versehen kurz leerziehst, is kein beinbruch. die leitung und der geber füllen sich meistens recht zuverlässig, wenn du wieder öl von unten reindrückst.
 

morph027

Blutgruppe MTB positiv
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
1.020
Ort
Leipzig
als tipp für den sattel zu entlüften.
kauf dir irgendwo günstig einen vibrator. habe so ein mini teil und der wirkt wunder.
hatten diesen https://www.amazon.de/gp/product/B07C76YHW6/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o05_s00?ie=UTF8&psc=1 für 9€ erstanden
hatte auch lange luft im sattel und mit dem teil von oben entlüftet perfekt. am besten mit tape/kabelbinder das kleine teil am sattel befestiegen dann kannste auch alleine arbeiten.
ja ja!!!!! alles etwas zwei deutig aber es funktioniert SUPER
😁

 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
934
@morph027 Äääh, Vibrator war schon im Einsatz, also an der Bremse, aber das hat nicht gereicht. Werde jetzt doch mal die Spritze unten anschließen...

Hat die MT5 die M6 Schraube mit dem langen oder dem kurzen Gewinde?

Edit: Was ein Ölbad! Keine Ahnung, ob das mein Ungeschick ist oder die Konstruktion, aber unten am Sattel kommt einem doch einiges entgegen, auch wenn oben zu ist. Kamen ewig Blasen, aber jetzt scheint es zu passen. Habe dann nochmal am Hebel entlüftet und nun habe ich mit Bleedblock einen harten Druckpunkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte Reaktionen
129
Unten Spritze ansetzten oben Trichter drauf. Hebel mit Gummi zum Lenker ziehen und fest machen. Dann unten ordentlich Unterdruck herstellen durch Ziehen an dem Spritzenkolben. So habe ich auch nochmal gut Luft aus dem Sattel bekommen. Wichtig ist das die Luft in die spritze nach oben geht bevor man wieder entlastet. Sodass sie nicht zurück in den Sattel geht. Logisch!
 
Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte Reaktionen
129
Hat alles vor und Nachteile.
Hab letztens die These gehört,wenn bei der Shimano Lösung die Schutzkappe ab oder verloren geht auch gerne Mal Dreckpaerickel in den Kreislauf kommen können beim entlüften. Da erscheint mir die Magura Lösung nicht so anfällig für.
 
Dabei seit
24. März 2013
Punkte Reaktionen
145
Ort
Endingen (Freiburg)
Unten Spritze ansetzten oben Trichter drauf. Hebel mit Gummi zum Lenker ziehen und fest machen. Dann unten ordentlich Unterdruck herstellen durch Ziehen an dem Spritzenkolben. So habe ich auch nochmal gut Luft aus dem Sattel bekommen. Wichtig ist das die Luft in die spritze nach oben geht bevor man wieder entlastet. Sodass sie nicht zurück in den Sattel geht. Logisch!
WOW was für ein geiler Tipp. Ich bin dir wirklich sehr dankbar. Das hat bei mir einiges an Luft aus dem System geholt.
 

Anhänge

  • 3250A658-48F7-4D3E-834B-C63033B7A092.jpeg
    3250A658-48F7-4D3E-834B-C63033B7A092.jpeg
    444,4 KB · Aufrufe: 98
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
934
Ich bin jetzt auch durch mit der Nummer. Letztendlich ist das nervigste an der Nummer ja eigentlich die Bremsen wieder schleiffrei zu bekommen.
Der Druckpunkt scheint mir noch minimal zu weich, vermutlich ist also noch ein kleiner Rest Luft im System. Ich fahre jetzt erstmal die neuen Bremsscheiben ein und notfalls mache ich dann nochmal Ölparty.

Danke für die ganzen Tipps!
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
561
Ort
Regensburg
Also schleiffrei mit Ausrichtung nach Lichtspalt war bei mir sofort kein Thema. Shigura braucht beim entlüften einfach deutlich mehr Zeit als bspw rein Shimano. Ich bin mit dem Wechsel von xt8120 auf shigura bisher sehr zufrieden und es ist wirklich mucksmäuschenstill. Gut ich fahre auch rt76 Scheiben.
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
59
Ort
Zwischen Taunus und FFM
Hallo zusammen,

ich brauche euren Expertenrat :) Habe eben meine Shigura mit MT7-Sätteln und XTR-Hebeln zusammengebaut. Entlüftet gemäß der Tipps hier im Forum (inkl. Vibrator :p) und das System scheint dicht zu sein, der Druckpunkt ist mega! Nun zum Problem:

Ich kann die Kolben komplett auseinanderdrücken und sie bleiben dann auch in dieser Position. Beläge einbauen, Rad mit Scheibe montieren, 2-3 mal am Hebel pumpen -> funktioniert, ABER die Beläge fahren nicht mehr weit genug zurück, sodass die Bremse sehr stark schleift. Habe es mit neuen Trickstuff- und den originalen Magura-Belägen versucht. Zwischen der Scheibe und den Belägen ist quasi kein Spalt Luft zu erkennen.

Woran kann das liegen? Habe minimal Öl aus dem System abgelassen, leider kein Effekt. Alle 4 Kolben sind mobil, keiner klemmt. Dass die montierten Magura MDR-P Scheiben etwas dicker als die "normalen" Scheiben sind, sollte doch eigentlich kein Problem darstellen? Ist das System vielleicht überfüllt?

Ich wäre super dankbar für Ideen und Tipps :oops:

 
Dabei seit
27. Mai 2018
Punkte Reaktionen
80
Der Luftspalt ist bei den Magura Sättel sehr schmal.
Bremsscheibe plan?
Bremsscheibenaufname an der Nabe sauber und gerade oder taumeld die Scheibe deshalb? Bremssattelaufnahme fluchtet?
Bremssattel sauber gefluchtet?

Bei Magura geht es da sehr genau.

Wenn du die Kolben problemlos zurück drücken kannst, ist es nicht überfüllt.
 

Mischpoke

Sie nannten ihn Random
Dabei seit
16. Juli 2006
Punkte Reaktionen
94
Ganz klar defekte Primärdichtung. Das wird auch nicht besser oder legt sich mit der Zeit, sondern wird schlimmer. Du solltest die Pumpe tauschen.


Der Vollständigkeit halber, möchte ich nochmal kurz rückmelden, was bei meiner Reklamation herausgekommen ist. Die Pumpen waren bei Shimano. Meine Reklamation wurde abgelehnt. Shimano hat angeblich einen Druckpunkt erzeugen können. Ich habe derweil aufgegeben und bin mit einer schnöden XT8120 und Putoline Upgrade sehr zufrieden;) Falls ich nochmal nen Bremsenupgrade mache, dann mit der DRT.
 
Dabei seit
22. Mai 2020
Punkte Reaktionen
47
Ort
BN/EU
Hallo Zusammen,

Ich habe folgendes Problem:

Habe letztens auf meine MT7 komplett Bremse auf Shigura mit Saint Geber umgerüstet.

Hatte problemlos geklappt erste Proberunde vor Haus auch super, hammer bremskraft kein rubbeln mehr einfach top. Am nächsten Tag auf dem Trail auch alles super, war total zufrieden. Dann am Tag drauf nur noch quitschen überhaupt keine bremskraft mehr, Druckpunkt war aber vorhanden. Also alles auseinander und siehe da, öl an den Belägen. Habe es erstmal auf die unzureichende Reinigung nach dem entlüften geschoben, neue Beläge rein, Bremsscheibe in reiniger gebadet, neu entlüftet, alles mit bremsenreiniger geflutet und los. Probefahrt top, erste Tour auf dem trail auch top und jetzt schieb ich das Rad n Tag später nachdem es im Auto lag durch die Tiefgarage, wieder nur quietschen, fahre n paar Runden und wieder keine bremskraft. Also 1:1 wie beim ersten Mal.
Jetzt mach ich das auf und sehe dass an der hinterseite der Bremsbeläge, da wo der kolben sitzt, es ölverschmiert ist. Eindeutig bremsglüssigkeit.
Jetzt habe ich Sorge, dass die Dichtungen oder so durchlässig sind, weil die saint Griffe mehr Power haben oder so was? Kann mir jemand weiter helfen? Würde ungern wieder zurückbauen. Mt7 sattel ist n viertel Jahr alt mit ca 400 km drauf :(

Viele Grüße
 

Anhänge

  • 20210307_211825.jpg
    20210307_211825.jpg
    192,2 KB · Aufrufe: 53
  • 20210307_212120.jpg
    20210307_212120.jpg
    295,9 KB · Aufrufe: 53
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
3.290
Mit den Shimano-Gebern hat das garantiert nichts zu tun. Da ist einfach der Kantring im Eimer - ist blöd, kommt aber vor. Magura gewährt ja x Jahre Garantie auf Dichtigkeit. Einschicken und schauen, was geht...

PS: Die Saint-Geber entwickeln nicht mehr Druck als die Magura-Geber (nur die Kennlinie ist eine andere). Und selbst wenn sie dies täten, wäre es nie so viel Druck, dass dadurch die Dichtungen kaputt gingen. Wir prüfen unsere Bremsen bis zu 700 bar und die Dichtungen halten. Im normalen Fahrbetrieb kommst du kaum über 50 bar hinaus (selbst auf der Freiburger Borderline kommen meine Jungs grad mal auf maximal 35 bar).
 
Oben