Mondraker Dune; Tech, Tipps und mehr

Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.885
Eine kurze vielleicht naive Frage. Bei mir lockert sich immer die Schraube unten an der Dämpferaufnahme. Das Dune Carbon hat ja unten am Dämpferauge 16,2mm. Es sind ja lediglich 2 Spacer aus Kunstoff aufgesteckt. Kann es sein, dass es hier nicht richtig passt. Gemessen hat das Paket von Bushing und Spacer eher 15,7mm. Dadurch kann es eher schwer zu einer gescheiten Klemmung geben....
Welches Setup habt ihr hier?
Da stimmt irgendwas nicht. Welcher Dämpfer mit welchen Buchsen und mit welchen Achsen?
Bei mir löst sich da nichts.
 

-Kiwi-

enjoy the woods!
Dabei seit
12. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.019
Standort
OWL
Hi.
Bei mir löst sich auch nichts.
Habe eine Breite von exakt 16mm an der unteren Buchse.

Gruß, Kiwi.
 

dh-noob

TEDDY on Bord
Dabei seit
20. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
45
Standort
bei Heilbronn
Fahre die Standard-Buchsen die im Fox Float X2 drin waren. Mir scheint die untere Buchse eine andere (Qualität) wie die obere zu haben.





Mit 8NM (wie vorgegeben beim Carbon Rahmen) hält die Klemmung definitiv nicht und es gibt Spiel (siehe Abrieb am Bolzen). Mit 10NM und etwas Schraubensicherung hielt es mal einige Wochen.
Hatte das selbe Problem auch bei meinem Summum (2012). Hier das Foto vom Bolzen dazu:


PS: Die Breite der Buchsen sollte doch passen. Mein alter abgenutzter Messchieber war wohl das Thema. Habe den digitalen vom Nachbarn organisiert.
 

dh-noob

TEDDY on Bord
Dabei seit
20. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
45
Standort
bei Heilbronn
Schau mal hier: http://www.mondraker.com/uploads/files/spare-parts-english-5a2fb57684e47.pdf
Das wird mittlerweile mit 12Nm angezogen. Mach auch mittelfeste Schraubensicherung drauf, dann sollte Ruhe sein.

Beim Summum Carbon auch mit 10-12Nm: http://www.mondraker.com/uploads/files/spare-parts-english-5a2fb70a17692.pdf
Danke! Das Update von 2017 auf 2018 um +4NM habe ich nicht mitbekommen :daumen:

Auf der Webseite von Mondraker sind die Buchsen mit "22.2x10mm upper / 16.2x10mm lower" angegeben. Überlege, wie beim Summum, auf Huber Buchsen zu wechseln. Oder gibt es gute Alternativen?
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
322
Standort
Sachsen
Genauso sah ja bei mir die obere Buchse bzw. Schraube aus. Hab ja auf Garantie Ersatz bekommen, der allerdings noch nicht eingebaut ist. Seit dem ich die Schraube einmal draußen und wieder drin hatte, hat sie sich auch nicht gelockert, vielleicht war es auch einfach ein Fehler bei der Erstmontage :ka:
 

dh-noob

TEDDY on Bord
Dabei seit
20. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
45
Standort
bei Heilbronn
So, jetzt gibt es ein Update zum lockeren Bolzen.
Meine alte Buchse hatte 16 mm und der Bolzen konnte nie die Klemmung sicherstellen.
Habe jetzt von offsetbushings neue Buchsen bekommen. Waren 16,3 mm und musste auf 16,2 mm angepasst werden. Die Klemmung mit dem Bolzen scheint nach den ersten 20 Km zu halten. Ich denke und hoffe es wird so bleiben! :daumen:
 
Dabei seit
19. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
337


Nach der Megavalanche war jetzt dringend eine Generalüberholung an meinem 2017er Alu-Dune fällig, und ich musste feststellen: im unteren Umlenkhebel ware alle vier Lager komplett festgegammelt! Schätze da sollte man öfter mal ein Auge drauf werfen. Die vier Lager der oberen Umlenkwippe liefen noch, wenn auch sehr rauh.

Immerhin ist das Dune sehr wartungsfreundlich. Alle Lagersitze befinden sich in den Umlenkhebeln (und somit nicht im Rahmen) und bieten durchweg gut zugängliche plane Flächen zum Aus- und Einpressen. Da hat mal wirklich jemand mitgedacht. Mit Gewindestange und Nusskasten war die Geschichte in einer halben Stunde gegessen - komplett ohne Spezialwerkzeug.

Die Lager des unteren Umlenkhebels muss man von der anderen Seite durch die Hülse z.B. mit einem Austreiber rausschlagen. Beim Einpressen der neuen Lager mit Gewindestange und Unterlegscheibe die Hülsen nicht vergessen (ist mir natürlich beinahe passiert...).

Die Lager des oberen Umlenkhebels können mit Gewindestange und passender Nuss einfach aus- und wieder eingezogen werden.

ich habe die Dichtungen der Lager nochmal vorsichtig mit einem Messer abgehoben und noch eine Extraportion Fett reingeschmiert. Mal sehen wie lange das nun hält.

Lagergrößen Alu-Dune 2017 (alles MAX-Lager, also volle Bestückung, ohne Käfig):

Unterer Umlenkhebel:
4x 6901V-2RS (12x24x6)

Oberer Umlenkhebel:
2x 6000-2RS (10x26x8)
2x 6900-2RS (10x22x6)
 
Dabei seit
19. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
337
Für welche Scheibengröße ist das 2017er Alu-Dune freigegeben, weiß das jemand? Find keine Infos dazu.
 

dh-noob

TEDDY on Bord
Dabei seit
20. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
45
Standort
bei Heilbronn
Mein Fox Float X2 hat gerade einen Defekt und ich suche dringend für nächste Woche einen Ersatz.
Wer fährt den einen Fox Float X oder einen Monarch? Bitte um ein paar Eindrücke.

Danke :daumen:
 
Dabei seit
14. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
9
Ich fahre den (2016) standard verbauten Monarch+ RC3 Debon Air HV.
Insgesamt kann ich nichts negatives sagen. Allerdings fahre ich ihn mit drei Bottomless rings (Volumespacer), damit er progressiver wird, da er von Werk ab ganz schön schnell durchrauscht und sehr linear ist.
 
Dabei seit
19. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
337
Selbes Problem beim Float X (2017er Alu Framekit). War im Werkssetup komplett unterdämpft. Mit Firm Compression Tune und dem mittleren Spacer gings dann (100 kg fahrfertig). Steht auch alles etwas ausführlicher hier im Thread.

Zugstufe ist halt echt kacke zu erreichen bei dem Ding.
 

dh-noob

TEDDY on Bord
Dabei seit
20. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
45
Standort
bei Heilbronn
Bin jetzt auf die Schnelle an einen Float X gekommen. Ich hoffe er taugt mir direkt. Im Banshee Prime war er schon super.
 

rebirth

MitGlied
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
369
Standort
Oberfranken Lkr. Bbg
Servus, kann mir jemand verraten welche Abmessungen der Steuersatz im 2015er Dune RR ALU hat?
Konnte leider über die Suche und auch per Google nichts eindeutiges finden.
DANKE EUCH!

*EDIT*

Kann zs44/zs56 von der CC-HP stimmen?
 
Dabei seit
26. April 2009
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Bielefeld
Hallo Dune Gemeinde...

Ich habe jetzt seit Juni einen FOX DHX2 2018er Dämpfer in meinem Dune Carbon von 2017.
Bringe fahrfertig ca. 85 kg auf die Waage.

Ich habe eine 475er SLS FOX Feder. SAG bei ca. 28%. Die spricht natürlich super an und bietet viel Komfort und Traktion im ruppigen, technischem Gelände.
Allerdings rauscht diese mir bei Sprüngen und vor allem Drops fast immer durch, sodass ich einen Kick in der Landung bekomme.
Hab aus diesem Grund noch eine 500er SLS Feder, welche ich mir für Bikeparks einbaue. Die 500er Feder ist dann aber im ruppigen Geläde wiederum viel zu straff und das heck hoppelt nur so durch die Gegend.. viel weniger Traktion.

Gibts eine Lösung den DHX2 mit der 475er Feder irgendwie progressiver zu bekommen, sodass er nach hinten mehr reserven bietet? Der Hinterbau vom Dune ist ja nun ziemlich Linear. Gibts da werksseitig einen anderen Tune für den DHX2?

Bin generell auch mit dem Popp vom DHX2 nicht so zufrieden. Ist natürlich mit der härteren Feder etwas besser als mit der weicheren...

Überlege nun den DHX2 gegen einen Float X2 zu tauschen...

Beste Grüße
Fabian
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.885
@fabi.e das klingt nach arg wenig Dämpfung, teste da doch mal weiter. Ich fahre den X2 mit 155psi (manchmal auch härter) und den CCDBC mit 500er Feder und wiege auch so viel wie du fahrfertig (ohne Rad), finde das aber immer noch "weich" ;-)
Beim X2 habe ich die Luftkammer zu gespacert und den AGB mit 150psi eingestellt, das passt mir.
Popp bekommst du aber auch mit wenig R und mehr C. Fahr halt mal komplett offen und dreh dann mal rein.
Was die Theorie angeht, schau bei Vorsprung Suspension, die machen tolle Videos. Zuletzt eine Messung um zu zeigen, dass R auch C beeinflusst.
 

-Kiwi-

enjoy the woods!
Dabei seit
12. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.019
Standort
OWL
Hallo Dune Gemeinde...

Ich habe jetzt seit Juni einen FOX DHX2 2018er Dämpfer in meinem Dune Carbon von 2017.
Bringe fahrfertig ca. 85 kg auf die Waage.

Ich habe eine 475er SLS FOX Feder. SAG bei ca. 28%. Die spricht natürlich super an und bietet viel Komfort und Traktion im ruppigen, technischem Gelände.
Allerdings rauscht diese mir bei Sprüngen und vor allem Drops fast immer durch, sodass ich einen Kick in der Landung bekomme.
Hab aus diesem Grund noch eine 500er SLS Feder, welche ich mir für Bikeparks einbaue. Die 500er Feder ist dann aber im ruppigen Geläde wiederum viel zu straff und das heck hoppelt nur so durch die Gegend.. viel weniger Traktion.

Gibts eine Lösung den DHX2 mit der 475er Feder irgendwie progressiver zu bekommen, sodass er nach hinten mehr reserven bietet? Der Hinterbau vom Dune ist ja nun ziemlich Linear. Gibts da werksseitig einen anderen Tune für den DHX2?

Bin generell auch mit dem Popp vom DHX2 nicht so zufrieden. Ist natürlich mit der härteren Feder etwas besser als mit der weicheren...

Überlege nun den DHX2 gegen einen Float X2 zu tauschen...

Beste Grüße
Fabian
Hi.
Du kannst den Druck im Piggy erhöhen. Habe ich bei mir auch höher als im Auslieferungszustand.
"Normal" sind 150psi. Man darf aber laut Fox auf bis zu 300psi hoch gehen. Ist auch auf dem Piggy aufgedruckt. Damit kannst du noch 'was an Progression rausholen.
Wie viele Klicks Highspeed-Druckstufe hast eingestellt?
Ich habe bei mir um die 17 Klicks rein gedreht.
Gruß, Kiwi.
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.885
Hi.
Du kannst den Druck im Piggy erhöhen. Habe ich bei mir auch höher als im Auslieferungszustand.
"Normal" sind 150psi. Man darf aber laut Fox auf bis zu 300psi hoch gehen. Ist auch auf dem Piggy aufgedruckt. Damit kannst du noch 'was an Progression rausholen.
Wie viele Klicks Highspeed-Druckstufe hast eingestellt?
Ich habe bei mir um die 17 Klicks rein gedreht.
Gruß, Kiwi.
Bei meinem X2 (2016) sind 125psi im AGB Werksdruck.
 
Dabei seit
26. April 2009
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Bielefeld
Hi.
Du kannst den Druck im Piggy erhöhen. Habe ich bei mir auch höher als im Auslieferungszustand.
"Normal" sind 150psi. Man darf aber laut Fox auf bis zu 300psi hoch gehen. Ist auch auf dem Piggy aufgedruckt. Damit kannst du noch 'was an Progression rausholen.
Wie viele Klicks Highspeed-Druckstufe hast eingestellt?
Ich habe bei mir um die 17 Klicks rein gedreht.
Gruß, Kiwi.
Hi kiwi!

Danke für den Tipp! Das war mir gar nicht bewusst, dass ich den Piggy Back noch verändern kann. Direkt mal ausprobieren!
Um ganz ehrlich zu sein, hab ich keine Ahnung auf wie viel Klicks ich meine HS Compression habe :-D
Ich würde aber schätzen weniger!

Wie sind deine Erfahrungen mit der Erhöhung des Drucks im Piggy? Merkt man das deutlich?
Hast du nen Tipp, wie ich mehr Popp raus holen kann? Ich bin leider mit der Einstellung von Low und Highspeed etwas überfordert und habe noch nicht so wirklich raus, wie sich die Einstellungen auswirken... schraube dann eigentlich wenn ich etwas ändere immer beides gleichzeitig hoch/runter...
 

-Kiwi-

enjoy the woods!
Dabei seit
12. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.019
Standort
OWL
Guten Morgen, @fabi.e,
wenn du gar nicht weißt, wie du deinen DHX eingestellt hast und dich mit den Auswirkungen auch gar nicht so auskennst, wunderst es mich nicht, dass er dir durchschlägt.
Ein Stahlfederdämpfer ist aber nunmal auch linearer als ein Luftdämpfer.
Ich würde mich nochmal mit den einzelnen Effekten auseinandersetzen.
Gerade die HSC hilft dir bei gröberen Einschlägen.
Die Erhöhung des Drucks merkt man deutlich ab ca. der Mitte bis letztes Drittel des Federwegs.
Etwas mehr Popp kannst du über eine gute Einstellung der Zugstufen hinbekommen und evtl. etwas LSC.
Also, ich verändere und experimentiere auch noch nach über 'nem Jahr mit verschiedenen Einstellungen. Aber nur noch um 1-3 Klicks und je nach Strecke.
Wenn man eine Einstellung verändert hat, kann es sein, dass man eine andere Einstellung auch noch anpassen muss.
Da ist es gut, wenn du das an einem Trail machst, den du sehr gut kennst und schnell fahren kannst.
Am besten erst immer nur eine Einstellung verändern und ausprobieren.
Ich würde mit den Zugstufen anfangen; dann die Druckstufen; danach den Piggy (den würde ich aber mal im Vorfeld kontrollieren, ob er seine 150psi hat).

Viel Spaß beim Lernen und Testen,
Kiwi.
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
911
Moin Leute,

ich habe ein Knarzproblem welches mich bereits seit Wochen verfolgt.
Im anghaengten PDF Item 9, "PIVOT AXLE M12X70.5mm", die Hintere von beiden, welche durch den Hinterbau geht, ist wohl Schuld. Sobald ich im Wiegetritt bergauf ackere treibt mich die Geraeuschkulisse in den Wahn.
Diese kleinere Schraube, welche darin steckt (Item 30), hatte ich Heute mal draussen und mit soviel Fett wie geht wieder eingeschraubt (mit 12NM, passt das?). Damit war es gerade schon wesentlich besser.

Aber bekommt man diesen Bolzen (Item 9) auch irgendwie raus um ihn zu fetten? Wie? Oder hat jemand noch einen besseren Tip?
Danke!
 

Anhänge

Dabei seit
19. September 2012
Punkte für Reaktionen
3
Aber bekommt man diesen Bolzen (Item 9) auch irgendwie raus um ihn zu fetten? Wie? Oder hat jemand noch einen besseren Tip?
Danke!
Beim Alumodell lässt sich Bolzen Nr. 9 mit dem um eins größeren Inbus rausschrauben, evtl. hilft dir das weiter. Gleiches Knarzproblem hier, will demnächst mal mit einem anderen Fett experimentieren. Grüße!
 

-Kiwi-

enjoy the woods!
Dabei seit
12. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.019
Standort
OWL
Hi.
Die schwarzen Bolzen haben normales Gewinde und werden mit 6-8Nm angezogen.
Gruß, Kiwi.
 
Oben