Neuer Rahmen für Alpencross/Trail

Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
89
Hallo,

nachdem mein Canyon Spectral Rahmen von 2017 an der Kettenstrebe gerissen ist und Canyon bislang nicht kooperativ ist, bei einer adäquaten Lösung des Garantiefalls, überlege ich derzeit welcher Rahmen als Ersatz infrage kommen würde.
Folgende Komponenten sind vorhanden und sollen aus Kostengründen möglichst wieder verwendet werden:
  • FOX 34 Float Grip 140mm 27,5" QR15*100, tapered
  • 2* DTSwiss Laufradsatz (Spline One XM1501, Spline M1610) jeweils non-boost, 30mm innen, 27,5"
  • Fox DPS Float Dämpfer (auszutauschen, da Tune sonst wohl ungeeignet)
  • Shimano XT 1*12 Schaltgruppe (Kurbel ohne Boost), 30Z auf 10-51Z
  • Shimano XT 8020 4-Kolbenbremsen v/h, PM mit 200er 6-Loch Scheiben
  • Vecnum Nico Indexed Sattelstütze (Durchmesser weiß ich gerade nicht, ist aber Standardmaß)

Da ich nicht einsehe, für einen ähnlich ausgestatteten Ersatz derzeit 4000-5000€ auszugeben, möchte ich gern ein Rahmenkit kaufen. Es sollte weiterhin ein Trailbike / AM mit Fokus auf Alpencross sein. Also kein Enduro, oder was heute oft als AM angeboten wird mit 160mm Federweg und ultraflachen Lenkwinkeln.

27,5" ist Pflicht, sonst muss ich die beiden LRS austauschen - wird dann unwirtschaftlich.
Boost lässt sich ja umrüsten und machzentrierten.
Federweg lässt sich an der Gabel noch bis max. 160mm traveln, wobei ich maximal 150mm für sinnvolle halte. Ist natürlich nicht so steif wie eine 36 150mm oder eine Pike/Lyrik, sollte aber erstmal ausreichen.

Habt ihr da also ein paar Tipps für hochwertige Rahmenkit, wo man guten Kunden-Support erwarten kann, das Bike gut funktioniert und der Preis nicht überzogen ist?

Folgende hatte ich schon überlegt:
Santa Cruz 5010 - leider zu teuer
Transalp Summitrider - nicht so ganz überzeugt...
Nukeproof Reactor
Vitus Escarpe 27
 
Dabei seit
7. Januar 2007
Punkte Reaktionen
668
Ort
München
15 Jahre alter Spectral Rahmen mit ner 200er Scheibe am HR?
Zufällig genau da defekt???
Ich wundere mich nicht so sehr, dass Canyon da nicht sehr kooperativ ist. Rahmen haben eh nur 10 Jahre Garantie und ne 200er Scheibe war zu der Zeit auch garantiert nicht berücksichtigt...

Aber im Ernst, überlege Dir gut ob es die 27,5er sein müssen. Dann ist die Auswahl stark eingeschränkt hinzu kommt ja noch die Verfügbarkeit...
Im Zweifel nur neue Felgen und Speichen, lohnt sich eh mal wieder einen steiferen Aufbau als alte ausgenudelte Laufräder...
EDIT: OK, nur 5 Jahre, mea culpa 🙈
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
89
15 Jahre alter Spectral Rahmen mit ner 200er Scheibe am HR?
Zufällig genau da defekt???
Ich wundere mich nicht so sehr, dass Canyon da nicht sehr kooperativ ist. Rahmen haben eh nur 10 Jahre Garantie und ne 200er Scheibe war zu der Zeit auch garantiert nicht berücksichtigt...

Aber im Ernst, überlege Dir gut ob es die 27,5er sein müssen. Dann ist die Auswahl stark eingeschränkt hinzu kommt ja noch die Verfügbarkeit...
Im Zweifel nur neue Felgen und Speichen, lohnt sich eh mal wieder einen steiferen Aufbau als alte ausgenudelte Laufräder...
Lesen hilft. 5 Jahre ist der Rahmen alt. Und die Garantie bei Canyon beträgt 6 Jahre. ;)
 
Dabei seit
7. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
441
Ort
Frankfurt am Main
Die Kettenstreben reißen auch mit den serienmäßigen 180er-Scheiben...

Also ich würde Canyon da nicht einfach rauslassen und mir nen neuen Rahmen kaufen. Selbst wenn du unbedingt nen neuen Rahmen willst, würde ich den alten reparieren lassen, den kannst du immer noch in die Ecke stellen oder als Zweitrad aufbauen oder verkaufen oder verschenken...

Für den Umbau auf neuen Rahmen wirst du auch Geld in die Hand nehmen müssen, das wäre bei mir jetzt der Zeitpunkt über was schönes neues neunundzwanzigzölliges Zeitgemäßes nachzudenken.
;)
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
2.364
Ort
Regensburg
Ohne Budgetgrenze wirds schwierig. Bist du dir sicher, dass sich die neue Nabe und das Umzentrieren lohnt? Ggf. wäre ein neues hinteres LR billiger.

Raaw Jibb?

27.5 Framesets gibts halt nicht mehr die Masse mit deinen Anforderungen.
Reactor könnte passen.
 

Grizzly71

flow is my wow
Dabei seit
19. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
4.200
Ort
im LÄND
Als Trailbike / AM wäre doch vielleicht auch ein Longtravel-HT denkbar, vielleicht sogar Stahl?
Die sind zumindest robust und langlebig.

Nordest
Pipedream
Cotic
usw.
 

Cpt_Oranksch

Unfluencer
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
38.620
Bike der Woche
Bike der Woche
Bird Aether 7 super P/L

MDE Stray
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
89
Die Kettenstreben reißen auch mit den serienmäßigen 180er-Scheiben...

Also ich würde Canyon da nicht einfach rauslassen und mir nen neuen Rahmen kaufen. Selbst wenn du unbedingt nen neuen Rahmen willst, würde ich den alten reparieren lassen, den kannst du immer noch in die Ecke stellen oder als Zweitrad aufbauen oder verkaufen oder verschenken...

Für den Umbau auf neuen Rahmen wirst du auch Geld in die Hand nehmen müssen, das wäre bei mir jetzt der Zeitpunkt über was schönes neues neunundzwanzigzölliges Zeitgemäßes nachzudenken.
;)
Keine Sorge, ich lasse Canyon da nicht aus ihrer Pflicht. Ich sehe bei Canyon aber keine Lösung wo ich sage, da bekomme ich einen Ersatzrahmen der für meine Teile passt und damit wirtschaftlich Sinn macht. Auch ein aktuelles Canyon Spectral 27,5" ist nicht ideal für meine Einsatzzwecke. Daher würde ich einen Ersatzrahmen, den ich vielleicht bekommen würde, eher veräußern um meine Ausgaben zu limitierten. Außerdem wäre es ganz gut dann mit Canyon abgeschlossen zu haben...
Die Rechnung pro 27,5" ist recht simpel. Für mein Bike würde ich mit defektem Rahmen vielleicht noch einen knappen 1000er bekommen. Ein gut ausgestattetes 29" kostet mit grob 4500€ aufwärts. Ergo 3500€ Ausgaben Minimum.
Ersatzrahmen und Weiternutzung aller Komponenten kostet mich den Rahmen plus ein paar Kleinteile, also je nach Modell vielleicht 2500€.

Ohne Budgetgrenze wirds schwierig. Bist du dir sicher, dass sich die neue Nabe und das Umzentrieren lohnt? Ggf. wäre ein neues hinteres LR billiger.

Raaw Jibb?

27.5 Framesets gibts halt nicht mehr die Masse mit deinen Anforderungen.
Reactor könnte passen.
Siehe oben. Der Rahmen solo sollte deutlich unterhalb 3000€ liegen. Dann noch ein paar Kleinteile, Adapter, Umzentrieren, sodass ich deutlich unter 3500€ bleibe.
Ich werf mal das Trek Remedy in Raum, ist halt für ne 160er Gabel ausgelegt.
Remedy wäre mit eine Nummer zu abfahrtslastig. Hatte mit einem Fuel EX Rahmen geliebäugelt, ist aber auch eigentlich zu teuer...

Als Trailbike / AM wäre doch vielleicht auch ein Longtravel-HT denkbar, vielleicht sogar Stahl?
Die sind zumindest robust und langlebig.

Nordest
Pipedream
Cotic
usw.
Kann mir keinen Alpencross mit Hardtail mehr vorstellen. Bin vielleicht schon zu alt dafür. :)

Bird Aether 7 super P/L

MDE Stray
Das aether hatte ich schon Mal gelesen. MDE kenn ich noch nicht. Schau ich mir Mal an. Danke!
 
Dabei seit
7. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
441
Ort
Frankfurt am Main
1.000€ mit defekten Rahmen? Oha, was bekomme ich dann erst für mein 2016er mit 1x12-Umbau und (wieder) intaktem Rahmen? :eek:

Den Wunsch, mit Canyon abzuschließen kann ich ganz gut verstehen.

Teile weiterverwenden finde ich auch hinsichtlich der Nachhaltigkeit sympathisch.
Nur wenn ich persönlich dazu bereit wäre, 3k und mehr für den Umbau auf nen neuen Rahmen auszugeben, würde ich schon in Richtung was Neuem schielen (hab mir vor Kurzem für 3,5k ein neues Orbea Occam M30 gekauft und finde das ganz in Ordnung;)). Federelemente und Verschleißteile sind dann auch automatisch nagelneu und müssen nicht bald gewartet oder getauscht werden.
Dann entweder den instandgesetzten Rahmen mit Teilen dran zum besseren Preis verkaufen. Oder nur den Rahmen und mit den Teilen ein günstigstes Hardtail für den Winter aufbauen.
So würde ich es persönlich wohl machen.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
89
Ja, noch optimistisch geschätzt. Aber das macht meinen Standpunkt doch noch deutlicher. Rad verkaufen und was ganz neues macht keinen Sinn.

Deine Idee mit Komponenten zu einem Trail Hardtail recyceln und was neues kaufen, klingt prinzipiell gut. Aber unten Strich zahle ich trotzdem den Neupreis einen kompletten Fullys drauf. Denn ein Ersatzrahmen von Canyon, den ich dann veräußern würde, sofern ich Canyon dazu bewegen kann, wiegt vielleicht die Ausgaben für den HT Rahmen plus Umrüstungen auf, mehr aber nicht.

Und das Occam M30, wenn auch ein schönes Bike, wäre mir wegen der NX Schaltung (außer Schaltwerk) und der Deore 2K-Bremse nicht ausreichend. Das 10er Ritzel und 4K-Bremsen brauche ich schon.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
6.627
Ort
München / Tübingen
Ja, noch optimistisch geschätzt. Aber das macht meinen Standpunkt doch noch deutlicher. Rad verkaufen und was ganz neues macht keinen Sinn.

Deine Idee mit Komponenten zu einem Trail Hardtail recyceln und was neues kaufen, klingt prinzipiell gut. Aber unten Strich zahle ich trotzdem den Neupreis einen kompletten Fullys drauf. Denn ein Ersatzrahmen von Canyon, den ich dann veräußern würde, sofern ich Canyon dazu bewegen kann, wiegt vielleicht die Ausgaben für den HT Rahmen plus Umrüstungen auf, mehr aber nicht.

Und das Occam M30, wenn auch ein schönes Bike, wäre mir wegen der NX Schaltung (außer Schaltwerk) und der Deore 2K-Bremse nicht ausreichend. Das 10er Ritzel und 4K-Bremsen brauche ich schon.
hmm, mal abgesehen von den Details;
wenn dir Canyon nen neuen Rahmen im Austausch gibt der zu den Parts des alten Bikes passt, weshalb dann nicht die Parts dran schrauben und:
  1. weiter fahrn und gut ist...
  2. oder für 2.000€ verkaufen und ein neues kaufen...ist dann unterm Strich selbst bei bis 5.000€ nen guter Deal?
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
89
Natürlich, das wäre der best case. Nur leider haben sie halt schon gesagt, dass sie keinen passenden Ersatzrahmen mehr haben. Ich habe als Gegenvorschlag gemacht, dass ich mir einen Ersatzrahmen aus dem aktuellen Programm aussuche, damit meiner Garantie genüge getan wird. Nur a) hat sich Canyon dazu noch nicht geäußert, also wer weiß ob sie sich da nicht querstellen und b) gibt es einfach keinen Rahmen der noch gescheit passt. Das einzige 27,5" Rad, dass sie noch im Programm haben, ist das neue Spectral 27,5". Und das ist inzwischen fast ein Freerider, aber definitiv kein All-Mountain mehr. :(
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
5.079
Ort
mainz
aber definitiv kein All-Mountain mehr
Ist sogar exact ein All-mountain. allerdings nach der amerikanischen deffinition. Da ist die reihenfolge XC - Trailbike - Allmountain - Enduro
Und Allmountainbikes sind z.b. Transition Sentinel und Norco Sight. Beides bikes mit 150/160mm federweg und ~64° LW.

Und um nicht nur depperte klugscheißerei, sondern auch was produktives beizutragen:


Bei Banshee gibts ein paar rahmen die mit 142er hinterrädern kompatibel sind. das bike ist für 140mm Gabel, 27,5 non boost geeignet und hat 135mm heck Federweg.
Ausserdem siehts geil aus und ist lieferbar in allen größen.
 

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
9.288
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
89
Ist sogar exact ein All-mountain. allerdings nach der amerikanischen deffinition. Da ist die reihenfolge XC - Trailbike - Allmountain - Enduro
Und Allmountainbikes sind z.b. Transition Sentinel und Norco Sight. Beides bikes mit 150/160mm federweg und ~64° LW.

Und um nicht nur depperte klugscheißerei, sondern auch was produktives beizutragen:


Bei Banshee gibts ein paar rahmen die mit 142er hinterrädern kompatibel sind. das bike ist für 140mm Gabel, 27,5 non boost geeignet und hat 135mm heck Federweg.
Ausserdem siehts geil aus und ist lieferbar in allen größen.
Das Banshee sieht in der Tat schick aus. Nur muss ich nochmal meine Sattelstütze ausmessen. Ich fürchte, dass ich 31,6mm Durchmesser und nicht 30,9mm habe. Damit wäre meine 400€ Vecnum Nico nicht kompatibel.

Nicht Rückmelden ist aber alles andere als nicht kooperativ zu sein😉

Warte doch mal ab, was Canyon dir anzubieten hat. Vielleicht ändert das die Thematik hier. Und wenn nicht, geht's halt weiter mit der Suche.
"Nicht kooperativ" bezog sich auf die erste Antwort nach meiner Garantiefall Meldung. Nachdem ich mich beschwert habe und nach einem ernsthaften Angebot gefragt habe, kam lange nix mehr.

Heute gab es endlich eine Antwort. Man bietet jetzt einen Spectral CF Rahmen, Modelljahr 2020 an. Klingt erstmal gut, aber a) ohne Dämpfer und mein alter passt natürlich nicht mehr, und woher man den Canyon Dämpfer Tune bekommt, ist mir erst Recht schleierhaft, b) soll ich natürlich jegliche Kosten des Umbaus selber zahlen (damit hab ich eh gerechnet) und c) verlangen sie von mir auch noch die Versandkosten, die es kostet mir den Rahmen zu schicken. Letzteres find ich ein wenig lächerlich.
Was meint ihr dazu? Ich glaube Rahmen mit Dämpfer könnte man noch zu einem guten Kurs veräußern (die angebotene Lackierung ist hässlich wie die Nacht, der ein oder andere steht aber vielleicht drauf). Ohne Dämpfer bekomme ich dafür aber vermutlich nicht viel.
Und nicht ohne Grund werden Rahmenkits, die man kaufen kann praktisch immer nur inklusive Dämpfer angeboten...
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
89
Keiner eine Meinung?

Was meint ihr würde der Spectral CF 27,5" 2020er Rahmen ohne Dämpfer in Verkauf bringen?
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
2.364
Ort
Regensburg
Was erwartest du denn? Rahmen aus CR oder Garantiefällen kommen immer ohne Dämpfer.
Ich würde allerdings keinen 2020er nehmen, da du ihn wsl sehr schlecht verkauft bekommst und er auch nicht die aktuellste Geo hat. Ist aber wahrscheinlich der letzte 650b Rahmen. Das ist ja deine Vorgabe und somit bietet dir Canyon ja eigentlich genau das, was sie anbieten können.
Bei Santa Cruz gibt's bspw bei Garantiefällen meist den aktuellen Rahmen wenn der alte ein paar Jahre auf dem Buckel hat.
 
Oben Unten