neues Enduro für 2022

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.438
Ort
Allgäu
Cool danke, das hatte ich noch garnicht auf dem schirm. ist auf jeden fall auch noch ein kandidat für die Kategorie Trailbike.
Das Feedback und die Erfahrungen sind durch die Bank hindurch positiv, auch im Bikeparkeinsatz

Preislich gut, muss allerdings sagen dass mir das jibb optisch besser gefällt. Außerdem ist die Haltbarkeit bei raaw, falls sie denn tatsächlich so gut ist, ein starkes argument.
Im Madonna Thread wird mir persönlich sehr oft das Thema Knarzen erwähnt. Aber am besten selber einen Eindruck machen. Ruben wird sicherlich wissen was er macht und ist ein netter Kerl vom ersten Eindruck. Hatte mal ein nettes Gespräch mit ihm vor Laden, der ist gerade mal 2km weg von mir.

Vielleicht kann mir noch jemand vor allem in bezug auf die beiden bikes etwas zu rahmenqualität und alu vs carbon sagen?
Das Thema Carbon vs Alu sollte eigentlich 2021 kein Thema mehr sein. Das geht in einer sinnlosen Diskussion mit oberflächlichen Halbwissen aus wo jeder Weltverbesserer eine Meinung dazu hat.

und zu dem hat das enduro mag geschrieben
Solltest die Tests versuchen etwas zwischen den Zeilen zu lesen. Ein Testssieger muss nicht unbedingt zu deinen Vorstellungen passen.
Persönlich würde ich mich nur auf die IBC und PB Tests konzentrieren. Die sind für mich persönlich stimmig und informativ. Andere sind damit beschäftigt mit coolen Posen Interessenten mit wenig technischem Fachwissen an zu sprechen. Da fällt es dann auch nicht auf wenn Geos nicht stimmen etc..
Sorry bin direkt, ich brauche kein Dauerwerbesendung und Meinung die alle 2 Jahre wechselt weil man sich dem Zielgruppe anpasst um bessere Werbung zu bekommen.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
15
Ort
mainz
Die mess ich morgen mal, aber da hab ich keine sorge. in mein twoface geht die 180mm oneup perfekt rein, und das hat glaub ich ein ziemlich hohes sitzrohr (ca 480mm bei ~75 grad sitzwinkel?)
Bei deiner Größe sollte eine 210mm oneup dropper drinnen sein bei einem modernen Rad. Ansonsten haben sie konstruteure etwas falsch gemacht mmn.

Ich fahre aktuell am Canyon torque (455mm Sitzrohr in L) eine 210mm oneup und ich bin 184cm groß.

Ich würde mir kein Rad kaufen in das ich nicht midestens wieder die 210mm Stütze reinbekomme.

U.a. Deshalb finde ich das neue Capra nicht so geil. Wenn man gerne etwas mehr reach hat muss man es in xl nehmen und dann hat man schon ein 470 mm Sitzrohr bei 487mm reach.

Falls du dir wegen dem reach nicht sicher bist würde ich Mal schauen ob du in deiner Gegend irgendwo Mal was längeres Test fahren kannst. vlt über ein Test Event oder durch einen Bekannten ect.
Ich hab durch mein hardtail, das ich u.a. gekauft habe um auszuprobieren wie sich lange Bikes fahren, gemerkt das mit die 460 mm am torque zu kurz sind.
Ich möchte jetzt min. 480, max 500 reach. Der Radstand sollte unter 1300 bleiben. Kettenstrebe gerne um die 445.
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
6
Im Madonna Thread wird mir persönlich sehr oft das Thema Knarzen erwähnt. Aber am besten selber einen Eindruck machen. Ruben wird sicherlich wissen was er macht und ist ein netter Kerl vom ersten Eindruck. Hatte mal ein nettes Gespräch mit ihm vor Laden, der ist gerade mal 2km weg von mir.


Das Thema Carbon vs Alu sollte eigentlich 2021 kein Thema mehr sein. Das geht in einer sinnlosen Diskussion mit oberflächlichen Halbwissen aus wo jeder Weltverbesserer eine Meinung dazu hat.


Solltest die Tests versuchen etwas zwischen den Zeilen zu lesen. Ein Testssieger muss nicht unbedingt zu deinen Vorstellungen passen.
Persönlich würde ich mich nur auf die IBC und PB Tests konzentrieren. Die sind für mich persönlich stimmig und informativ. Andere sind damit beschäftigt mit coolen Posen Interessenten mit wenig technischem Fachwissen an zu sprechen. Da fällt es dann auch nicht auf wenn Geos nicht stimmen etc..
Sorry bin direkt, ich brauche kein Dauerwerbesendung und Meinung die alle 2 Jahre wechselt weil man sich dem Zielgruppe anpasst um bessere Werbung zu bekommen.
OK danke für den tipp, da werd ich auch mal reinlesen.

Ok, dann lassen wir das :)

Das versuche ich schon und ibc + pb sind auch meine hauptquellen. nur vom meta am gibt es eben nur im enduro einen test, und das klang auch recht überzeugend, die geo ist ja wirklich ziemlich progressiv.
Wenn es da doch einen anderen test oder sogar erfahrungswerte gibt gerne her damit!
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
15
Ort
mainz
OK danke für den tipp, da werd ich auch mal reinlesen.

Ok, dann lassen wir das :)

Das versuche ich schon und ibc + pb sind auch meine hauptquellen. nur vom meta am gibt es eben nur im enduro einen test, und das klang auch recht überzeugend, die geo ist ja wirklich ziemlich progressiv.
Wenn es da doch einen anderen test oder sogar erfahrungswerte gibt gerne her damit!

Ist kein Test aber eine Analyse der Hinterbau Kinematik.
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
6
Was?





Es sei denn die zählen nicht 😁
haha ja stimmt natürlich.

da ist wieder die frage wem man vertraut.

Die tests sind zum teil sogar widersprüchlich, mtb news sagt es klappert, enduro sagt es ist super leise.
Für die einen ist es super feinfühlig, für die anderen eher straff.

Ich finde das rad schon gut, gerade auch weil es ja anscheinend ein bisschen in die aktivere richtung geht, das wäre eig ein guter kompromiss, also quasi enduro mit bisschen trailbike feeling.

Frage ist aber wo man das überhaut herbommen würde und wie die preise sind? Ich finde da auf der hp nur preise in cad?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.438
Ort
Allgäu
Bei deiner Größe sollte eine 210mm oneup dropper drinnen sein bei einem modernen Rad. Ansonsten haben sie konstruteure etwas falsch gemacht mmn.
Du kannst nicht von der Körpergröße auf die Schrittlänge schließen. Es gibt Menschen mit langen Beinen und welche mit kurzen Beinen.

Die OneUp baut zwar sehr flach, jedoch bringt dir das alles nichts wenn das Sitzrohr kurz ist, sich aber die Dropper nicht komplett im Rahmen versenken lässt. Also darf keine Anlenkung am Sitzrohr stören, gleichzeitig muss der reale Sitzwinkel sehr steil, was mit kurzen Kettenstreben oft nicht der Fall ist.
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
6
Ich kann als Jobradler leider nichts mit frames zum aufbauen anfangen, deshalb kommt das kavenz, dass man aktuell nur als Frame kaufen kann nicht in Frage. Das selbe gilt fürs Madonna.

Ja, ich würde so ein heftiges Gerät wie das Range oder das nukeproof Giga nicht in Betracht ziehen wenn's mein einziges Bike wäre. Aber ich fahre inzwischen Zuhause auf den ehr moderaten trails fast alles mit meinem Enduro-Hardtail.

Das fully ist primär für die 3-5wochen Bikeurlaub im Jahr. Und da ich inzwischen viel lieber schnelle naturtrails gerne mit viel Wurzeln ect. Fahre als jumplines kommt das Torque nicht mehr richtig mit. Bzw ich hätte einfach gerne ein schnelleres Bike mit 29 Zoll Rädern.

Was du dir vlt auch Mal anschauen kannst, ist aber auch nicht billig, wäre das nukeproof mega. Und wenn es doch ehr Richtung Trailbike gehen soll vlt das Canyon Spectral 29?
Ich könnte mir ausserdem vorstellen das Canyon im Winter ein neues Enduro rausbringt. Sowohl Torque als auch Strive sind inzwischen ziemlich veraltet was sie Geometrie angeht.

Achso ja klar, jobrad ist dann natürlich etwas anderes.

Das Spectral finde ich an sich interessant, gute geo, top für meinen einsatzbereich.

Ich hatte es mal aussortiert weil es "nur" Kategorie 4 ist und ich eben etwas möglichst robustes möchte.

Ich wiege allerdings fahrfertig nur 75kg, keine ahnung ob sich das darauf auswirkt
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
6
@leoloewe369 wenn das Highlander von Deviate dein Budget nicht sprengt, dann würde ich da mal einen Blick drauf werfen
Ja das deviate ist auch sehr geil!

Ist schon ziemlich an der schmerzgrenze. es kommt halt auch nch aus uk, weiß vielleicht jemand was da dann noch an abgaben draufkommt?

Der Rahmen mit Dämpfer kostet 3000, das ist ja an sich auch nicht sooo viel mehr als das madonna
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.706
Das versuche ich schon und ibc + pb sind auch meine hauptquellen. nur vom meta am gibt es eben nur im enduro einen test, und das klang auch recht überzeugend, die geo ist ja wirklich ziemlich progressiv.
Wenn es da doch einen anderen test oder sogar erfahrungswerte gibt gerne her damit!
Was ist daran sehr überzeugend? https://enduro-mtb.com/commencal-meta-am-29-2020-test/

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ICH ein ausgeglichenes Bike (also Länge vorne - hinten) möchte, das fördert die Konstanz bei mir, gerade wenn es mal nicht so steil ist.
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
6
Du kannst nicht von der Körpergröße auf die Schrittlänge schließen. Es gibt Menschen mit langen Beinen und welche mit kurzen Beinen.

Die OneUp baut zwar sehr flach, jedoch bringt dir das alles nichts wenn das Sitzrohr kurz ist, sich aber die Dropper nicht komplett im Rahmen versenken lässt. Also darf keine Anlenkung am Sitzrohr stören, gleichzeitig muss der reale Sitzwinkel sehr steil, was mit kurzen Kettenstreben oft nicht der Fall ist.
Ich hab meine Schrittlänge gerade mal nachgemessen, sind etwa 87cm.

Im Tyee sollte da laut PP auch in XL locker die 185 bikeyoke passen. Die OneUp 210 müsste ich vielleicht auf 200mm traveln, aber das ist ja auch nicht so schlimm. und das tyee hat glaub ich ein verhältnismäßig langesx sitzrohr oder?
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
6
Was ist daran sehr überzeugend? https://enduro-mtb.com/commencal-meta-am-29-2020-test/

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ICH ein ausgeglichenes Bike (also Länge vorne - hinten) möchte, das fördert die Konstanz bei mir, gerade wenn es mal nicht so steil ist.
Ich meinte das Fazit vom test, nicht das bike.

Habe das zwar selber nicht getestet, aber stimme dir prinzipiell zu. Ich will auch ein gut ausbalanciertes bike.

Deswegen bin ich beim meta am etwas kritisch, obwohl es mir oprisch und preislich sehr gut gefällt.

Sollte es doch richtung weniger fw gehen ist das meta tr allerdings noch auf der liste, das hat ja eine ausgewogenere geo
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
15
Ort
mainz
Du kannst nicht von der Körpergröße auf die Schrittlänge schließen. Es gibt Menschen mit langen Beinen und welche mit kurzen Beinen.

Die OneUp baut zwar sehr flach, jedoch bringt dir das alles nichts wenn das Sitzrohr kurz ist, sich aber die Dropper nicht komplett im Rahmen versenken lässt. Also darf keine Anlenkung am Sitzrohr stören, gleichzeitig muss der reale Sitzwinkel sehr steil, was mit kurzen Kettenstreben oft nicht der Fall ist.
Das stimmt natürlich. Man kann die Sitzrohrlänge nur richtig bewerten wenn man die Einstecktiefe kennt. Deshalb immer auch unbedingt danach schauen.

Tortzdem hilft die beste einstecktiefe nichts wenn das sitzrohr von vorneherein zu lang ist. Und das wäre sie für mich z.b. beim Capra.

ist übrigens auch ein Detail das am norco range sehr gut gelöst ist. In L hat man bei 480 reach 410 Sitzrohr mit 290 einstecktiefe. Das ist auf einem komplett anderen Level. Shit warum ist das Ding so teuer
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
6
Sonst mal etwas outside of se box:
Privateer 161
Vitus Sommet
Das privateer finde ich auch sehr sehr spannend.

Das Problem ist eben nur wieder, dass es aus uk kommt. Wisst ihr in etwa was dann so ein rahmen mit einfuhrgebühren kostet?

Beim vitus ists ja auch dasselbe problem, aber das finde ich ehrlich gesagt auch nicht so schön
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.441
Ort
Olching
Bike der Woche
Bike der Woche
Was meinst du denn mit optischem lenkwinkel?
Das ist ein Insider-Witz aus meinem Aufbauthread :D
20210802_161640.jpg

Durch den steilen Sitzwinkel von 79 Grad sieht es so aus, als wäre der Lenkwinkel falsch, der ist aber korrekt bei 65 Grad.
Es täuscht aber optisch auf den Fotos.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
15
Ort
mainz
Das Spectral finde ich an sich interessant, gute geo, top für meinen einsatzbereich.

Ich hatte es mal aussortiert weil es "nur" Kategorie 4 ist und ich eben etwas möglichst robustes möchte.
Also wegen "nur Kategorie 4"musst du dir keine Sorgen machen. Nach Kategorien ist das spectral bei Canyon ein Enduro Bike denn 4 ist die Enduro Kategorie mit Bikepark Freigabe. 5 ist bei Canyon Downhill.
Falls sich das nicht überzeugt kannst du dir ja Mal ansehen wie Dimitri Tordo, einer von Canyons EWS Profis mit dem Teil über die EWS Strecken ballert.
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
6
Also wegen "nur Kategorie 4"musst du dir keine Sorgen machen. Nach Kategorien ist das spectral bei Canyon ein Enduro Bike denn 4 ist die Enduro Kategorie mit Bikepark Freigabe. 5 ist bei Canyon Downhill.
Falls sich das nicht überzeugt kannst du dir ja Mal ansehen wie Dimitri Tordo, einer von Canyons EWS Profis mit dem Teil über die EWS Strecken ballert.
Naja es hat aber eben keine wirkliche bikepark freigabe.

Und bei den pros ist es egal, wenn das rad nach ein paar jahren den geist aufgeben würde, so lange fahren die das ja garnicht.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.438
Ort
Allgäu
Ich meinte das Fazit vom test, nicht das bike.

Habe das zwar selber nicht getestet, aber stimme dir prinzipiell zu. Ich will auch ein gut ausbalanciertes bike.

Deswegen bin ich beim meta am etwas kritisch, obwohl es mir oprisch und preislich sehr gut gefällt.

Sollte es doch richtung weniger fw gehen ist das meta tr allerdings noch auf der liste, das hat ja eine ausgewogenere geo
Interessanterweise weckt genau der negative Punkt meine Interesse. Ich bin es gewohnt von meinem Bike aktiv nach vorne Arbeiten zu müssen, durch die eher kurzen Kettenstreben finde ich es dann auch wendig.

Bin auch realistisch genug um zu Wissen dass ich vermutlich nie den maximalen Kurvenspeed gehen kann wie ich es gerne würde.

Tortzdem hilft die beste einstecktiefe nichts wenn das sitzrohr von vorneherein zu lang ist. Und das wäre sie für mich z.b. beim Capra.
Beim Capra würde ich mich persönlich eher was anderes stören. Ich hab das alte 29 in XL getestet bei 1,86m und SL 88cm. Mir war es zu viel Panzer der erst anfängt zu Arbeiten wenn richtig die Bremse offen lässt.

Das Spectral finde ich an sich interessant, gute geo, top für meinen einsatzbereich.

Ich hatte es mal aussortiert weil es "nur" Kategorie 4 ist und ich eben etwas möglichst robustes möchte.

Ich wiege allerdings fahrfertig nur 75kg, keine ahnung ob sich das darauf auswirkt
Vermutlich nicht. Aber persönlich passt mir Raaw, Last, Deviate etc und Canyon nicht zusammen. Also entweder finde ich ein Konzept wie Raaw toll, oder ich steh auf sowas wie Canyon. Aber beides in einem Topf?
 
Oben