Neues Yeti SB140 im ersten Test: Gelungener Grenzgänger

Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
452
Mit dem neuen Yeti SB140 soll man für jedes Terrain bestens gewappnet sein. Der Grenzgänger zwischen Trail, All Mountain und Enduro rollt auf 27,5"-Laufrädern und verfügt über 160 mm Federweg an der Front sowie 140 mm am Heck. Wir hatten bereits die Möglichkeit, das neue Yeti SB140 vorab für euch zu testen!


→ Den vollständigen Artikel „Neues Yeti SB140 im ersten Test: Gelungener Grenzgänger“ ansehen


 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte für Reaktionen
1.726
Standort
Dehemm
Ein 140mm Bike mit 27.5 Zoll, was soll sowas heute noch?
Kann ja verstehen, wenn im größeren Federwegsbereich 29 Zoll noch nicht bei jedem angekommen sind, aber gerade im Bereich 140mm und drunter macht doch garnichts anderes als 29 Zoll noch Sinn.
Ich finde das mehr als rückständig heute noch auf diese veraltete Laufradgröße zu setzen, die damals eh nur als Zwischenlösung eingeführt wurde, als die 29er noch nicht ausgereift waren.
Ich liebe 27,5. Für mich ist es die ideale Größe; das ist einfach extrem sujektiv. Aber das nächste große Ding sind sowieso Mule Bikes mit gemischter Laufradgröße :D
 

guerilla01

User des Jahres 2018
Dabei seit
5. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
1.576
Standort
Allgäu/Bodensee
Ich liebe 27,5. Für mich ist es die ideale Größe; das ist einfach extrem sujektiv. Aber das nächste große Ding sind sowieso Mule Bikes mit gemischter Laufradgröße :D
Bin ich mir noch nicht sicher.
Für exotische Bikes wie Downhiller oder so Vertride-Bikes wie das Liteville sicher interessant vor allem für kleinere Fahrer, wenn das Hinterrad beim Einfedern zu nahe kommt.
Den Durchbruch in der Masse traue ich dem ganzen aber erstmal nicht durch, aber kommt halt einfach drauf an, ob die Industrie da einen Markt sieht. Dann drücken die das durch wie damals 27,5 Zoll, auch wenn's eigentlich kaum einer braucht.
Die eigentliche Innovation bleibt aber trotzdem 29 Zoll.
 
Dabei seit
16. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
61
Standort
Wien / Eisenstadt / Sopron
Ein 140mm Bike mit 27.5 Zoll, was soll sowas heute noch?
Kann ja verstehen, wenn im größeren Federwegsbereich 29 Zoll noch nicht bei jedem angekommen sind, aber gerade im Bereich 140mm und drunter macht doch garnichts anderes als 29 Zoll noch Sinn.
Ich finde das mehr als rückständig heute noch auf diese veraltete Laufradgröße zu setzen, die damals eh nur als Zwischenlösung eingeführt wurde, als die 29er noch nicht ausgereift waren.
naja.. es ergibt schon Sinn! Prinzipiell hast du Recht mit 29, aber wenn das SB140 nun doch verspielter ist wie ein SB165, bzw. wie ein SB140 in 29, dann bitte wieso nicht. Ich würde mir am liebsten zu meinem Hightower und Downhiller auch ein SC 5010 der Verspieltheit wegen holen.
 

xMARTINx

SuperBruniSuperfan
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
5.812
Standort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Bin ich mir noch nicht sicher.
Für exotische Bikes wie Downhiller oder so Vertride-Bikes wie das Liteville sicher interessant vor allem für kleinere Fahrer, wenn das Hinterrad beim Einfedern zu nahe kommt.
Den Durchbruch in der Masse traue ich dem ganzen aber erstmal nicht durch, aber kommt halt einfach drauf an, ob die Industrie da einen Markt sieht. Dann drücken die das durch wie damals 27,5 Zoll, auch wenn's eigentlich kaum einer braucht.
Die eigentliche Innovation bleibt aber trotzdem 29 Zoll.
Das größte Problem war die UCI. Alle Firmen haben reine 29" Bikes entwickelt und wollen jetzt verkauft werden. Aktuell beim Downhill sind die Mulletbikes ja schwer auf dem Vormarsch (Scott, Mondraker, Spezi, GT,Saracen...) . Spezi hat es allerdings gebacken bekommen das Teil auch auf den Markt zu bringen, waren die ersten gewesen und ausnahmsweise Vorreiter. Und beim Downhill genau wie Enduro machen die Kisten für viele absolut Sinn. Ist wie immer nen Glaubensfrage bzw eine Frage des Geschmacks, Körpergrösse usw...
 

guerilla01

User des Jahres 2018
Dabei seit
5. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
1.576
Standort
Allgäu/Bodensee
naja.. es ergibt schon Sinn! Prinzipiell hast du Recht mit 29, aber wenn das SB140 nun doch verspielter ist wie ein SB165, bzw. wie ein SB140 in 29, dann bitte wieso nicht. Ich würde mir am liebsten zu meinem Hightower und Downhiller auch ein SC 5010 der Verspieltheit wegen holen.
Die von der besseren MTB Nachrichtenseite haben in ihrem Test das SB140 mit dem SB130 29er verglichen:

Sehe das SB130 als das bessere Bike für eine breitere Zielgruppe.
Das SB140 ist da schon sehr speziell.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte für Reaktionen
1.726
Standort
Dehemm
naja.. es ergibt schon Sinn! Prinzipiell hast du Recht mit 29, aber wenn das SB140 nun doch verspielter ist wie ein SB165, bzw. wie ein SB140 in 29, dann bitte wieso nicht. Ich würde mir am liebsten zu meinem Hightower und Downhiller auch ein SC 5010 der Verspieltheit wegen holen.
Das SC 5010 macht extrem viel Spaß, das kann ich bestätigen. Wichtig sind bei dem Bike leichte Laufräder, eigentlich muss man das Bike individuell aufbauen oder günstig schießen und dann anderen, leichten LRS drauf
 
Dabei seit
18. März 2002
Punkte für Reaktionen
576
Endlich mal keine Aufkleber-Exzesse auf dem Rahmen veranstaltet worden. Da können sich fast alle anderen Hersteller mal gerne ne dicke Scheiben von abschneiden. Ist im MTB leider seid vielen Jahren so ein Trend, der mir persönlich oft den Spaß an einem Neuerwerb gründlich vermisst (bzw mich einfach zu dem Hersteller mit dem geringsten Geltungswahn greifen lässt).
Optisch ist ein Aufbau eines MTBs bei mir eigentlich immer ein ziemlicher Kompromiß, im Gegensatz zu vielen meiner anderen Räder. Ein fabrik-neues und oft ziemlich teures Rad erstmal zum Lackierer zu bringen, finde ich ne sehr unbefriedigende Lösung.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.953
Ein 140mm Bike mit 27.5 Zoll, was soll sowas heute noch?
Kann ja verstehen, wenn im größeren Federwegsbereich 29 Zoll noch nicht bei jedem angekommen sind, aber gerade im Bereich 140mm und drunter macht doch garnichts anderes als 29 Zoll noch Sinn.
Ich finde das mehr als rückständig heute noch auf diese veraltete Laufradgröße zu setzen, die damals eh nur als Zwischenlösung eingeführt wurde, als die 29er noch nicht ausgereift waren.
Gibst du eigentlich unter jedem 650B-Bike so nen Stuss von dir?
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte für Reaktionen
1.726
Standort
Dehemm
Bin ich mir noch nicht sicher.
Für exotische Bikes wie Downhiller oder so Vertride-Bikes wie das Liteville sicher interessant vor allem für kleinere Fahrer, wenn das Hinterrad beim Einfedern zu nahe kommt.
Den Durchbruch in der Masse traue ich dem ganzen aber erstmal nicht durch, aber kommt halt einfach drauf an, ob die Industrie da einen Markt sieht. Dann drücken die das durch wie damals 27,5 Zoll, auch wenn's eigentlich kaum einer braucht.
Die eigentliche Innovation bleibt aber trotzdem 29 Zoll.
Warte mal ab, die Gazetten wie Bike und Co. werden das Thema pushen. Es muss eine neue Sau gefunden werden, die dann durch das Dorf getrieben wird.
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte für Reaktionen
519
Standort
Bonn
Das mit der Geräuschkulisse höre ich irgendwie von allen neuen Yeti-Modellen!

Das man da ab Werk keine generelle Lösung findet um das abzustellen?!

Wohl das vielseitigste Bike jetzt aus dem Lineup, wenn man auf die Verspieltheit der 27,5" steht und Agilität vor Highspeed-Stabilität stellt! Ich hätte Schwierigkeiten mich zwischen SB150 und 140 zu entscheiden :confused:
 

BrotherMo

Radfahrer
Dabei seit
29. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
16.692
Standort
Zuhause
Das mit der Geräuschkulisse höre ich irgendwie von allen neuen Yeti-Modellen!

Das man da ab Werk keine generelle Lösung findet um das abzustellen?!

Wohl das vielseitigste Bike jetzt aus dem Lineup, wenn man auf die Verspieltheit der 27,5" steht und Agilität vor Highspeed-Stabilität stellt! Ich hätte Schwierigkeiten mich zwischen SB150 und 140 zu entscheiden :confused:
Nimm das SB130 ... ;)
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.363
Standort
Neuss
Das man da ab Werk keine generelle Lösung findet um das abzustellen?!
So ein Schaumstoffröhrchen durch das einfach alle Züge gelegt werden kostet quasi nichts, die Lösung ist auch nicht schwer zu finden. Braucht aber ein entsprechend großes Loch im Rahmen. Es muss ja nicht die Premiumvariante wie bei Specialized sein - naja bei dem Preis: Doch.
 
Oben