Piccola

Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
2.362
Ja, der CNC ist einfacher zum Einstellen, aber sooo schwierig ist der Hülsenadapter auch nicht... Zumal die Kolben unserer Bremsen glücklicherweise - nach langem Kampf mit dem Fertiger - seit 2015 ziemlich symmetrisch nachstellen. Da kann man die eigentlich suboptimale Bremshebel-ziehen-und-festschrauben-Methode anwenden, wodurch der Sattel automatisch parallel zur Scheibenebene steht.
 
Dabei seit
19. August 2017
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Erlangen
Jetzt muss ich mal blöd fragen aber ist bei der Dächles 180mm die Reibfläche bis Ende 180mm + die Fase oben oder ist die ganze Scheibe 180mm inkl. der Fase?
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.281
Ich hatte immer gedacht es liegt evtl an der Starrgabel aber ich hatte so viele Gabeln und auch die XCite Zero wie auch ein KCNC Adapter liefern das gleiche Ergebnis. Gehört das dann wirklich so?
Um welche Gabel handelt es sich denn nun bei den gezeigten Fotos? (dass es auch anders geht, siehst Du ja an meiner Erfahrung, dass der C21 Sattel an der SID mit Trickstuff Hülse und auch Shimano +20 zu tief sitzt. Mit Trickstuff gefräst passt es beim mir perfekt. Der Shimano XTR Sattel hingegen passt mit den Hülsen und Shimanoadaptern perfekt)

und alle uns verfügbaren Adapter (SRAM, SRAM-Hülse, Magura, Shimano, Formula, Hope, BFO, Trickstuff-Standard und -CNC und -Hülse) vermessen
Gebt ihr die Daten raus? Für den ein oder anderen sicher extrem hilfreich.

Formula baut extrem tief
Der wär ja dann evtl was für @waterchill ?


Die nächste Charge unserer CNC-Adapter wird etwas tiefer bauen als bisher,
Bitte nicht, genau der war ja mein Problemsolver :)
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.872
Ich verstehe das Problem nicht. Klar ist der CNC von Trickstuff geiler. Aber der soll vor allen Dingen erstmal für Trickstuff-Sättel passen.
Wenn ich dann ne Sattel ner anderen Marke habe, nehm ich deren Adapter. Und er der passt dann auch.
Ich finde auch, dass dann der CNC nicht soviel aufwertet. Nen Shimano Sattel ist nunmal recht rund-gelutscht, da ist nen CNC Teil meisten eher nicht passend.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.281
Ich verstehe das Problem nicht. Klar ist der CNC von Trickstuff geiler. Aber der soll vor allen Dingen erstmal für Trickstuff-Sättel passen.
Wenn ich dann ne Sattel ner anderen Marke habe, nehm ich deren Adapter. Und er der passt dann auch.
Was genau verstehst Du nicht?
@waterchill und ich haben/hatten beide Probleme mit Trickstuff Sätteln an Trickstuff Adaptern.
 
Dabei seit
19. August 2017
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Erlangen
Gerade den Formula Adapter probiert, würde theoretisch gehen, aber dann stößt de Bremssscheibe am Bremssattel an. Verzwickte Sache, muss halt genau passen. Die Beläge haben ja auch Spiel 1-2mm
 

beetle

Branko Alarm
Dabei seit
2. April 2005
Punkte für Reaktionen
242
Bike der Woche
Bike der Woche
Zu 1.: da kann man sehen, wie groß die Streuungen sind. Unser CNC unterscheidet sich vom Hülsendingens schon - und im Ergebnis soll es genau das gleiche sein?
ZU 2.: Oh, das würde teuer ;-)
Zu 2. Einfach in 1mm Schritten perforieren, dann kann man sich den Adapter selbst in 1mm Schritten durch abtrennen anpassen. :D
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.872
Was genau verstehst Du nicht?
@waterchill und ich haben/hatten beide Probleme mit Trickstuff Sätteln an Trickstuff Adaptern.
Sorry - aber das hatte ich missverstanden. Weil immer wieder zwischendurch von Magura, Shimano etc. die Rede war.
Trotzdem ist es Strange. Die Unterscheide zwischen dein einzelnen Adaptern haben wir ja jetzt auf den Fotos gesehen.
Trotzdem hatte ich weder mit C21 noch C41 Probleme an 2 Gabeln mit unterschiedlichen Herstellern und am Rahmen.
Und PM ist ja nun mal ein Standard. Das wäre dann nur noch mit erheblichen Serienstreuungen auf Trickstuffseit beim CNC Adapter zu erklären.
Ich hab einmal den +43 mm für PM6 gefahren und jetzt den +23 mm für PM7.
Am Rahmen selbst, hinten könnte ich mir noch am ehesten leichte Abweichungen vom Standard erklären.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.281
Und PM ist ja nun mal ein Standard.
Von wem?
Und vorallem: Wo ist definiert, wie man eine PM160 Aufnahme adaptieren soll, um diese mit einer Bremsscheibe welche eigentlich für PM180 passend ist, passend zu machen?

Hier mal eine interessante Abhandlung dazu:
http://www.peterverdone.com/disc-brake-mounting-systems/

Das wäre dann nur noch mit erheblichen Serienstreuungen auf Trickstuffseit beim CNC Adapter zu erklären.
Die Erfahrungen decken sich doch mit den Aussagen von Trickstuff:
Es ist zutreffend, dass die beiden Modelle (PM-PM-20-CNC und PM-PM-20-Hülse) unterschiedliche Höhen besitzen: Die Höhe (jeweils in der Mitte der Bohrung) beträgt
  • beim CNC 9,5 und 15,9
  • beim Hülsenadapter 10,0 und 15,0
Der CNC Adapter ist einfach anders konstruiert. Wär auch schlimm, wenn Trickstuffteile im Millimeterbereich streuen würden...
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
2.362
Von wem?
Und vorallem: Wo ist definiert, wie man eine PM160 Aufnahme adaptieren soll, um diese mit einer Bremsscheibe welche eigentlich für PM180 passend ist, passend zu machen?

Hier mal eine interessante Abhandlung dazu:
http://www.peterverdone.com/disc-brake-mounting-systems/


Die Erfahrungen decken sich doch mit den Aussagen von Trickstuff:

Der CNC Adapter ist einfach anders konstruiert. Wär auch schlimm, wenn Trickstuffteile im Millimeterbereich streuen würden...
Streuungen haben wir definitiv keine. Natürlich machen wir keine Hundertprozentprüfung eingehender Ware - das wäre unbezahlbar. Aber wir prüfen statistisch signifikant nach anerkannten Methoden.
Unabhängig davon gibt es die Maßunterschiede, die ich bereits beschrieben hab.

Wer den PM-Standard festgelegt hat, weiß ich nicht genau (ich glaube, es war Hayes), aber es ist ein (schlechter) Standard, und man kann darauf basierend konstruieren.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.281
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2017
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Erlangen
Ich hätte gerne mal 2 Sachen zum C41 Sattel gewusst:

1) Wieso sind die Beläge 36,9mm breit und der Schlitz zwischen den Backen 37,1mm? Die Galfer Beläge haben z.B. 37,00mm und passen besser, obwohl auch nicht perfekt.

2) Warum ist das Loch bei den Belägen 3,6mm und die Schraube 2,8mm? Dadurch kann der Belag knapp 0,5mm hin und her wandern.

Gibts dazu einen sinnvollen Grund?
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.872
Von wem?
Und vorallem: Wo ist definiert, wie man eine PM160 Aufnahme adaptieren soll, um diese mit einer Bremsscheibe welche eigentlich für PM180 passend ist, passend zu machen?
Standardisiert ist die Aufnahme NICHT die Verlängerung. Ein PM6 Mount z.B. ist Standard. Ein Sattel muss direkt für 160er Scheibe darauf funktionieren. Wie die Verlängerung sein muss, insbesondere bei Vierkolben-Sätteln, muss der Hersteller selbst umsetzen. Durch den anderen Kreisbogen muss halt der Sattel eventuell etwas anders angewinkelt werden. Bei 2-Kolben Sätteln SOLLTE das unkritischer sein.
Deswegen sollte man die Verlängerung vom Sattel-Hersteller nehmen. Der sollte es aber hinkriegen.
Probleme beim mixen verschiedener Hersteller habe ich schon selbst erlebt, sowohl bei Shimano, als auch Sram.
Ich hab heute auch noch mal sicherheitshalber das Schleifbild kontrolliert. Mit UL, die ich aber nicht vorher nochmal vom Durchmesser nachgemessen habe, habe ich eine vollständige Überlappung des Reibrings.
Versteh mich nicht falsch - ich will nicht sagen, dass das Problem nicht existiert. Ich möchte es aber gerne verstehen und es MUSS irgendeinen Grund haben. Leider ist mir da auch kein Messtool bekannt, mit dem man den Basis-Mount verfizieren könnte. Das von mir genannte Tool fräst nur parallel, weswegen man auch mit der Frästiefe vorsichtig sein sollte.
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.872
http://www.peterverdone.com/disc-brake-mounting-systems/

Die veröffentlichten Angaben von Shimano, SRAM und Magura zum PM Standard unterscheiden sich geringfügig.
Somit kann es nicht den PM Standard geben.
Sondern nur den Shimano PM Standard, SRAM PM Standard usw.
Wie ich schon sagte, der Standard definiert nur den Basis Mount. PM6 für 160 und PM7 für 180. Es gibt keinen PM160, 180, 183, 185, 200,203.
Was Shimano, Sram, etc. gemacht haben ist eigene Bremsscheibengrößen zu definieren. Das hat aber nix mit dem PM Standard zu tun.
Und dient mMn nur dem Versuch, dass eigene Zubehör zu verkaufen. Wenn halt nen Hersteller plötzlich sagt, wir machen 185 Scheiben, dann brauchte es spezielle Adapter und für die Scheiben müssten erstmal die Zubehör Hersteller auf den Zug aufspringen.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.281
Wie ich schon sagte, der Standard definiert nur den Basis Mount. PM6 für 160 und PM7 für 180. Es gibt keinen PM160, 180, 183, 185, 200,203.
Was Shimano, Sram, etc. gemacht haben ist eigene Bremsscheibengrößen zu definieren. Das hat aber nix mit dem PM Standard zu tun.
Und wo finde ich diesen PM6 und PM7 Standard definiert? beim Erfinder Manitou?
Ich finde nur Frame Requirements "for Post Mount" für die jeweiligen Rotorgrößen von z.B. Shimano und SRAM die sich selbst für 160mm unterscheiden.
Bei 160mm nur sehr geringfügig, bei 180mm schon merklich.

Und vorallem ändert das ja nichts am bestehendem Problem.
Oder halten sich die Hersteller der jeweiligen Produkte garnicht an die Frame Requirements von Shimano/SRAM sondern an PM6/PM7?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.872
Und vorallem ändert das ja nichts am bestehendem Problem.
Oder halten sich tatsächlich alle Hersteller der jeweiligen Produkte an PM6 und PM7 und nicht an die Frame Fit Specs von Shimano oder SRAM?
Natürlich ändert es nichts am Problem. Ich wollte nur zu verstehen geben WER für die Adaption auf Verlängerung zuständig ist. Und das es kein Problem des Standard ist.
Und ich habe auch versucht zu erklären - an Hand eines Vierkolben Sattels - wieso das so sein muss.
Aber der Hersteller der Verlängerung kann wegen des Standards von gewissen Gegenheiten ausgehen.
Außerdem ist auch ein Standard keine Norm, also zwingend irgendwo offiziell festgelegt. Es kann sich um eine reine Hersteller-Vereinbarung/Abstimmung handeln. Und genau das haben wir. Da geht es nur darum, dass der Bremsenhersteller bei unterschiedlichsten Gabeln und Rahmen von gewissen Voraussetzungen ausgehen kann.
Ob sich dann alle Hersteller daran halten, steht auf einem anderen Blatt. Zumindest verwenden sie die Bezeichnung.
Es macht aber wenig Sinn davon abzuweichen, da sonst der Ärger vorprogrammiert wäre.
Sram hätte ja noch nicht so ein großes Problem, da die wirklich Beides im Programm haben. Aber Shimano hat nur die Bremsen. Fox nur die Gabeln, etc.
Und im Normalfall funktioniert das ja auch.
Eine Idee die ich noch hätte wäre, dass sich die Koblenlage zwischen den Alten und jetzt Neuen verlagert hat und deswegen nicht mehr passen.
Dagegen spricht, dass ich ja auch Cx1 Serie fahre, also neu, und die einfach bestellten Adapter passen.
Shimano muss z.B. auch bei allen neu auf den Markt gebrachten Bremsen darauf achten, dass die Kolbenlage gleicht bleibt, sonst bräuchten die auch jeweils neue Adapter.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.281
Und PM ist ja nun mal ein Standard. Das wäre dann nur noch mit erheblichen Serienstreuungen auf Trickstuffseit beim CNC Adapter zu erklären.
Am Rahmen selbst, hinten könnte ich mir noch am ehesten leichte Abweichungen vom Standard erklären.
Das war doch zugrundeliegende Aussage von Dir.
Und dem hab ich widersprochen, da es eben nicht nur an den Serienstreuungen des Trickstuffadapters liegen kann, sondern sehr viel eher darauf ankommt wie der PM an der Gabel konstruiert ist.

Und hier gibt es eben nicht "den PM Standard" sondern "Frame Requirements for Postmount" von Shimano, von SRAM. Und womöglich auch irgendwo Abmessungen des ursprünglichen PM6/PM7 Standards von Manitou.

Somit gibt es einen Shimano PM Standard, einen SRAM PM Standard (wieso wehrst Du dich so dagegen, dass diese Definitionen der Hersteller Standards sind? Weil sie von einer ursprünglichen Definition von Manitou abweichen? Oder weil sie später kamen?)

Im Endeffekt kommt es nur darauf an, von welchen Dimensionen die Hersteller ausgehen. Und das sind eben nicht immer die selben.

Und wenn hier jemand Probleme mit einer China Starrgabel hat, kann das durchaus was damit zu tun haben, an welchem Standard sich der Hersteller orientiert hat.

Und ja, klar liegt es in der Verantwortung des Bremsenherstellers an die richtige Position zu adaptieren.
Aber wie erfolgreich das ist hängt nunmal eben auch von der unadaptierten Ausgangslage ab.

Ob sich dann alle Hersteller daran halten, steht auf einem anderen Blatt. Zumindest verwenden sie die Bezeichnung.
Zumindest verwenden sie die Bezeichnung Postmount. Auf was sich das dann bezieht steht auf einem anderen Stern. Oder ist diese patentiert?
Postmount bei SRAM bezieht sich doch ziemlich sicher auf deren Definition und nicht auf PM6/PM7 von Manitou?

Und damit bin ich auch hier raus, da das alles nur noch Wortklauberei ist, was bezogen auf das ursprüngliche Problem wenig hilfreich ist.
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.872
Das war doch zugrundeliegende Aussage von Dir.
Und dem hab ich widersprochen, da es eben nicht nur an den Serienstreuungen des Trickstuffadapters liegen kann, sondern sehr viel eher darauf ankommt wie der PM an der Gabel konstruiert ist.

Und hier gibt es eben nicht "den PM Standard" sondern "Frame Requirements for Postmount" von Shimano, von SRAM. Und womöglich auch irgendwo Abmessungen des ursprünglichen PM6/PM7 Standards von Manitou.

Somit gibt es einen Shimano PM Standard, einen SRAM PM Standard (wieso wehrst Du dich so dagegen, dass diese Definitionen der Hersteller Standards sind? Weil sie von einer ursprünglichen Definition von Manitou abweichen? Oder weil sie später kamen?)

Im Endeffekt kommt es nur darauf an, von welchen Dimensionen die Hersteller ausgehen. Und das sind eben nicht immer die selben.

Und wenn hier jemand Probleme mit einer China Starrgabel hat, kann das durchaus was damit zu tun haben, an welchem Standard sich der Hersteller orientiert hat.

Und ja, klar liegt es in der Verantwortung des Bremsenherstellers an die richtige Position zu adaptieren.
Aber wie erfolgreich das ist hängt nunmal eben auch von der unadaptierten Ausgangslage ab.


Zumindest verwenden sie die Bezeichnung Postmount. Auf was sich das dann bezieht steht auf einem anderen Stern. Oder ist diese patentiert?
Postmount bei SRAM bezieht sich doch ziemlich sicher auf deren Definition und nicht auf PM6/PM7 von Manitou?

Und damit bin ich auch hier raus, da das alles nur noch Wortklauberei ist, was bezogen auf das ursprüngliche Problem wenig hilfreich ist.
gebe ich dir ja vollkommen Recht - aber die Praxis zeigt halt, dass sich ÜBLICHERWEISE an den "Standard" gehalten wird und die Hersteller keine Probleme haben. Es bringt doch nix über Abweichungen bei PM zu diskutieren, wenn sie in der Praxis nicht zu bestehen SCHEINEN.
Du kannst davon ausgehen, dass bei jeder Gabel und auch bei Rahmen, sofern sie halbwegs in Stückzahlen produziert werden, ein entsprechendes Problem bekannt wäre.
Also liegt FÜR MiCH das Problem irgendwo anders. Es kann aber auch nicht nur bei TS liegen. Vielfach findet man das Problem hier zwar bei Einsatz von Fremdadaptern, aber nur wenige mit orginal TS.
Bleibt dann fast nur, dass es sich um eine ungünstige Kombination von Toleranzen handelt, wie man sie ja manchmal auch bei Reifen und Felgen findet. Sehr ähnliche Problem.
 
Oben