Ride on my long Pole!

Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
285
Standort
wien
An die Evolink Besitzer hier:
Für mich gehts nächste Woche für einige Tage auf Bikeurlaub nach Finale, leider ist bei Pole das Ersatzschaltauge vergriffen, hat jemand zu viele von denen herumliegen, oder weiß, wo man eines finden könnt? Es geht um die neuere (ab 2017) Boost Version.

Danke!
 

nib

Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
144
Standort
Schweiz
ich möchte beim Evolink meine Shimano XTR durch eine Eagle AXS ersetzen, weil der Schaltzug beim zusammenklappen Probleme macht. Irgendeine Scharfe Kante im Rahmen wetzt da den Zug durch.

Kann mir jemand helfen mit der Installation der Eagle Schaltung? ich bekomme den richtigen Gap nicht hin. auch wenn ich die Schraube ganz heraus drehe ist das Schaltwerk noch 2cm zu weit weg? Falsches Schaltauge oder zu doof?
906203
 
Dabei seit
12. August 2017
Punkte für Reaktionen
2
Also soweit ich es auf der Webseite sehe gibt es nur ein Schaltauge unabhängig vom Schaltungshersteller. (also je eines für Modelle vor 2017 und danach)

Ist die Kette zu kurz? Aber eigentlich sollte das ja trotzdem entsprechend einzustellen sein, die Kette wird ja über den Käfig gespannt und wirkt damit der B-Gap Schraube "entgegen"...

Ich habe diese AXS Schaltung noch nicht eingestellt, aber bei dem normalen eagle ist es immer wichtig diesen B-Gap im SAG einzustellen. Also soweit Luft aus dem Dampfer lassen bis man am SAG angekommen ist, dann den B-Gap einstellen und dann wieder aufpumpen. Seit dem ich das gemacht habe funktioniert alles Wunderbar.

Ansonsten wie weit geht der Käfig denn nach "vorne" wenn du die Schraube ganz heraus drehst. Einfach um mal zu schauen ob das Schaltwerk ohne Schraube in die Nähe der angestrebten Position kommt.
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
285
Standort
wien
War letzte Woche wieder in Finale.
Ein Traum mit dem Pole. War erst im April dort, mit dem Hardtail. Ging auch alles, aber es war viel anstrengender und unsicherer. Mit dem Pole konnte ich einfach alles fahren und hab mich stets sicher gefühlt.

IMG_6075_190919_aufreiter.jpg
WhatsApp Image 2019-09-19 at 17.07.32.jpg
 
Dabei seit
29. September 2011
Punkte für Reaktionen
195
Standort
Bochum
Kann mir jemand der evolink Besitzer sagen ob ihr beim GXP Tretlager unter der Lagerschale rechts einen Spacer verbaut habt ?

Laut Pole Anleitung soll da einer hin , macht ja aber eigentlich bei 73 MM Tretlagerbreite keinen Sinn.

Danke
 

US.

Dabei seit
12. April 2006
Punkte für Reaktionen
436
Standort
Kreis Tübingen
Kann mir jemand der evolink Besitzer sagen ob ihr beim GXP Tretlager unter der Lagerschale rechts einen Spacer verbaut habt ?

Laut Pole Anleitung soll da einer hin , macht ja aber eigentlich bei 73 MM Tretlagerbreite keinen Sinn.

Danke
Also ich habe links (!) einen Spacer mit 1,8mm verbaut. Allerdings bei einer Non-Boost-Kurbel und mit 148mm Hinterbau.
u.A. war das nötig, da die GXP-Lagerschale nicht in die Ausfräsung vom Tretlagergehäuse passte.
Aber auch um die Kettenlinie mittig zu bekommen.
Mein Tip, sowohl bei GXP als auch bei HTII:
Distanziere das Tretlager so aus, dass sich eine günstige Kettenlinie ergibt und natürlich so, dass die Kurbeln nicht an den Kettenstreben schleifen. Die Herstellerangaben interessieren mich dabei nicht, denn üblicherweise sitzt das Tretlager zu weit rechts für eine ideale Kettenlinie.
Außerdem ist das Ganze toleranzbehaftet. Am Ende hilft nur selber zu messen und für den konkreten Fall optimal ausdistanzieren.
Bei Bike Components gibt es hierzu Spacer mit 0,7mm Stärke.

Gruß, Uwe

Beitrag #192
 
Dabei seit
29. September 2011
Punkte für Reaktionen
195
Standort
Bochum
Hi danke erstmal.

ich habe ein Standard GXP von Sram. Das scheint eigentlich zu passen. Da hat sich aber schon zweimal Die Linke Lagerschale leicht gelöst.
Habe da jetzt mal einen spacer drunter gemacht. Mal testen ob das jetzt hält .

Laut pole gehört ja auf die andere Seite ein spacer .

 

Muckal

Stimme der Vernunft
Dabei seit
12. November 2011
Punkte für Reaktionen
3.000
Standort
Niederbayern
Hat jemand im Raum Niederbayern/Ostbayern ein Pole Evolink in L (140 oder 158 idealerweise) wo man mal probesitzen könnte? Bitte melden, danke.
 
Dabei seit
14. April 2011
Punkte für Reaktionen
23
Servus zusammen und gesundes neues Jahr.

Hat jemand hier schon mal einen CCDB Air CS im Evolink ausprobiert?

Gruß
 

mk-ultra

mal rauf, mal runter
Dabei seit
20. September 2006
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Aachen (doch etwas länger)
Wieso hast du den Fidlock ans unterrohr geschraubt?
Viel Spaß damit.
Man sieht es durch den Winkel des Fotos nicht so gut, aber ich habe einen Fox Float X2 verbaut dessen Ausgleichsbehälter sind leider im Weg. Die Flasche am Unterrohr ist nur eine Notlösung bis das B-RAD mounting system von Wolftooth angekommen ist. Dann wandert die Flasche einfach etwas nach vorne (ist ja genug Platz).

Spass hab ich auf jeden Fall, danke.
 

mk-ultra

mal rauf, mal runter
Dabei seit
20. September 2006
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Aachen (doch etwas länger)
Hilfreichster Beitrag
Das Pole interessiert mich auch - wäre cool, wenn du einen Vergleich ziehen könntest.
Also...

Da das Pole sehr neu ist, kann ich noch keine Langzeiterfahrung zum besten geben. Worüber ich allerdings berichten kann, sind die Unterschiede beim direkten Umstieg vom alten Bike.

Der Vorgänger war ein SC Hightower mit LT Umbau. Dort hatte ich auch den Fox Float X2 verbaut, der glücklicherweise das gleiche Maß hat wie der Monarch im Evolink. Beim ersten Draufsitzen war ich überrascht, dass die Sitzposition auf dem Evolink aufrechter und kompakter ist als beim Santa. Man sitzt auf dem Hightower weit hinten, das Evolink schiebt einem die Hüfte nach vorne (Sattelnase etwas nach unten drehen). Man sitzt auch höher auf dem Evolink, da das Tretlager effektiv höher ist. Sonst fühlt sich das Pole geradezu gewöhnlich an. Auf den Handgelenken lastet etwas mehr Gewicht, das merkt man am Anfang.

Auf dem Weg zum Trail und Bergauf kann das Pole super mit dem Hightower mithalten. Im Flachen und bei leichten Anstiegen dürfte das Hightower schneller sein, es ist leichter und hat mehr Pedalplattform. Wird es steil und technisch (Wurzeln, Felsen) dann ist das Pole klar im Vorteil. Es ist verrückt, dass man an Stellen einfach entspannt sitzen bleiben kann, wo ich auf dem Hightower schon auf der Sattelnase war und der viel geringere Pedalrückschlag vom Evolink macht das überfahren von Hindernissen einfacher und bringt einen nicht aus dem Tritt. Interessant ist auch, dass der Hinterbau des Pole mit dem Float X2 ruhiger ist als das beim Hightower der Fall war. Geht man aus dem Sattel und haut in die Pedale, dann ist das Santa in seinem Element, das Pole wird aber auch nicht zum Schaukelpferd. Ich hatte noch keine Zeit das Fahrwerk eingehend abzustimmen, deshalb sind diese Aussagen noch vorläufig.

Auf flachen Trails und Singeltracks ist das Hightower wendiger, wobei ich auf dem Evolink entweder die Lines besser treffe oder das egal ist, weil es trotzdem Grip findet. Ich hatte etwas Bedenken wegen des hohen Tretlagers, aber das wird durch die Länge des Bikes kompensiert. Ich fühle mich mehr " im Bike" als auf dem Hightower (und das war schon richtig gut!), nur dass ich nicht mehr so oft mit den Pedalen aufsetze. Ganz klar hat das Evolink mehr Grip in Kurven, das Hightower beschleunigt dafür williger. Die Bikes sollten also etwa gleich schnell auf solchen Trails sein. Wenn ich hauptsächlich Flowtrails fahren würde, dann würde ich das Santa vorziehen, wenn die Trails ruppiger sind, das Pole.

Im Downhill gibt es für mich keine Frage; das Evolink ist dem Hightower überlegen. Ich fühle mich auf dem Evolink in steilen Passagen viel sicherer, habe mehr Grip und einen größeren Spielraum für Fahrfehler. Wenn das Hightower ins Rutschen geriet, hat mich das gleich aus dem Fluss gerissen und ich fand es nicht so leicht, die Kontrolle zu behalten. Das Evolink gibt einem mehr Zeit zum reagieren. Dadurch hat man den Eindruck ein besserer Fahrer zu sein (den Bonus nehme ich gerne mit). Umgewöhnen muss man sich aber bei der Positionierung auf dem Rad. Das Hightower bin ich in steilen Passagen oft von hinten gefahren damit sich die Überschlagsgefühle nicht so einstellten. Beim Evolink muss man zentral bleiben und die Gabel belasten, macht man das nicht, dann verliert man allen Grip am Vorderrad. Wenn man sich das angewöhnt ist das Pole gerade für Anfänger oder Biker die nicht so fahrtechnisch versiert sind eine sehr gute Wahl.

Verarbeitung der Rahmen:
Der Santa Cruz Rahmen (C Carbon) ist erstklassig und sehr schön verarbeitet, da git es nix zu meckern. Die Zugführung ist optisch und praktisch gut gelöst, der Lack ist widerstandsfähig (mein Rahmen ist mit Invisiframe beklebt).
Der Pole Rahmen sieht überraschend filigran aus, ist mMn. sehr schön geschweißt, mit vielen schönen Detaillösungen. Das es keine Zugkanäle für die interne Kabelverlegung gibt finde ich von Vorteil, denn das gibt einem viel Flexibilität beim Aufbau. Wer z.B. die Bremsen Moto-Style fährt, kann die Leitungen einfach auf der anderen Seite in den Rahmen führen, was bei vorgefertigten internen Führungen nicht möglich ist. Klappern habe ich mit Schaumstofflinern unterbunden. Die Reifenfreiheit ist einfach gigantisch. Man könnte bemängeln, dass der Dämpfer in der Schusslinie des Hinterrades ist, aber zum einen zeigt der Kolben nach vorne und ist damit geschützt, zum anderen werde ich einen kleinen Fender verbauen oder ein Stück alten Schlauch verwenden, um die Dämpferaufnahme vor grobem Dreck zu schützen. Dass Lager und Verschraubungen regelmäßig sauber gemacht und geschmiert werden wollen, sollte klar sein. Zur Qualität des Lacks kann ich natürlich noch nichts sagen, eventuelle Scheuerstellen sind aber mit Folie abgeklebt.

Zusammenfassend würde ich das Evolink paradoxerweise als gutmütig und aufregend zugleich beschreiben. Die Gutmütigkeit verleiht mir die Sicherheit, mich an Features zu wagen, die ich bisher umfahren habe und es erlaubt mir, mich fahrtechnisch weiterzuentwickeln.

Letztendlich habe ich mit dem Pole Evolink genau das bekommen, was ich mir erhofft habe.
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
285
Standort
wien
...Man könnte bemängeln, dass der Dämpfer in der Schusslinie des Hinterrades ist, aber zum einen zeigt der Kolben nach vorne und ist damit geschützt, zum anderen werde ich einen kleinen Fender verbauen oder ein Stück alten Schlauch verwenden, um die Dämpferaufnahme vor grobem Dreck zu schützen...

Dazu kurz, ein 0815 asssaver lässt sicher perfekt am Hinterbau befestigen und das löst die Beschussprobleme weitgehenst. Zur Flasche, wenn ich mich nicht irre, sollts ja egal sein wie herum man den Dämpfer einbaut, also solang er nirgends anschlägt und man eventuell ein climbswitch o.ä. noch gut erreichen kann.

Viel spaß mit dem Rad, das weiß/blau sieht richtig gut aus, irgendwie bekomm ich aber grad Guster auf Weißwurst und Brezn...
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte für Reaktionen
50
Standort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Also...

Zusammenfassend würde ich das Evolink paradoxerweise als gutmütig und aufregend zugleich beschreiben. Die Gutmütigkeit verleiht mir die Sicherheit, mich an Features zu wagen, die ich bisher umfahren habe und es erlaubt mir, mich fahrtechnisch weiterzuentwickeln.

Letztendlich habe ich mit dem Pole Evolink genau das bekommen, was ich mir erhofft habe.
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung deiner Eindrücke und viel Spaß mit dem Teil - sehr schick übrigens :daumen:
 

StefanLaile

aka. IOG_Stefan
Dabei seit
25. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
92
Ich hab auch das Pole Evolink 158, würde ich nicht mehr kaufen. MDE Damper wird mein neues Enduro, dies ist vor allem durch rider tuned geomety das wohl beste Enduro was man sich holen kann.
 

mk-ultra

mal rauf, mal runter
Dabei seit
20. September 2006
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Aachen (doch etwas länger)
Zur Flasche, wenn ich mich nicht irre, sollts ja egal sein wie herum man den Dämpfer einbaut, also solang er nirgends anschlägt und man eventuell ein climbswitch o.ä. noch gut erreichen kann.
Der Float X2 ist recht sperrig und passt nur in einer einzigen Ausrichtung ins Evolink.

Ich habs ja nirgends geschrieben, es ist ein Evolink 140 und scheinbar eines von nur zwei Stück in Weiß/Blau.
 

mk-ultra

mal rauf, mal runter
Dabei seit
20. September 2006
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Aachen (doch etwas länger)
Das Pole interessiert mich auch - wäre cool, wenn du einen Vergleich ziehen könntest.
IMG_3656.jpeg

Vielleicht auch interessant für dich:

Ich bin 182 cm groß mit 84 cm Schrittlänge.
Ich habe mich für Rahmengröße L entschieden, denn ich wollte das Meiste aus der progressiven Geometrie herausholen.

Als Dropper Post habe ich die One Up Components V2 in 180 mm Länge verbaut. Die ist auf 160 mm reduziert und bis zum Anschlag eingeschoben. Da habe ich Glück gehabt, denn das passt haargenau. Die One Up hat, soweit mir bekannt, die kürzeste Einbautiefe, was bei der Bauform des Evolink nicht unwichtig ist. Wenn du etwa meine Größe hast, dann würde ich vorsichtshalber zur 150 mm Variante greifen.

Happy Trails!
 

Gerrit

das geht!
Dabei seit
13. August 2001
Punkte für Reaktionen
50
Standort
9°53'xx'' Ost, 52°58'xx'' Nord
Anhang anzeigen 969003
Vielleicht auch interessant für dich:

Ich bin 182 cm groß mit 84 cm Schrittlänge.
Ich habe mich für Rahmengröße L entschieden, denn ich wollte das Meiste aus der progressiven Geometrie herausholen.

Als Dropper Post habe ich die One Up Components V2 in 180 mm Länge verbaut. Die ist auf 160 mm reduziert und bis zum Anschlag eingeschoben. Da habe ich Glück gehabt, denn das passt haargenau. Die One Up hat, soweit mir bekannt, die kürzeste Einbautiefe, was bei der Bauform des Evolink nicht unwichtig ist. Wenn du etwa meine Größe hast, dann würde ich vorsichtshalber zur 150 mm Variante greifen.

Happy Trails!
Passt, ich bin 1,83, habe aber lange Gräten - 88cm Schrittlänge. Deshalb bin ich mir auch nicht so sicher, ob ein so langes Bike Sinn macht. Mein aktuelles Bike hat 450mm Reach (Banshee Spitfire), das ist doch etwas knapp.
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.886
Interessehalber, warum wird bei GXP und 73mm Tretlager, noch ein Spacer verbaut? Vom Platz her könnte es sich ausgehen, der Abstand zum KB ist meist noch recht groß, aber trotzdem seltsam.
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
285
Standort
wien
Passt, ich bin 1,83, habe aber lange Gräten - 88cm Schrittlänge. Deshalb bin ich mir auch nicht so sicher, ob ein so langes Bike Sinn macht. Mein aktuelles Bike hat 450mm Reach (Banshee Spitfire), das ist doch etwas knapp.
Bin auch Langbeiner knapp 92cm bei 1,86 und fahre auch ein L mit 40mm Vorbau und Oneup 170mm Stütze, nur so zur Info.
 
Oben