ROHLOFF Speedhub TUNING

Dabei seit
28. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
schweiz
Hier die Bilder sind vielleicht nicht sehr aussagekräftig , aber ihr könnts mir schon glauben das die Rotor-Leute einfach Ihren Namen gerne im Forum sehen:D



Rest im Fotoalbum

Schönen Sonntag noch

Der der Rückumbau wartet
 
Dabei seit
5. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
0
mmmmhhhh......!!! Ich probiere es trotzdem mal. Verstehen tu ich's nicht!

Welche "Rotor Leute???
 
Dabei seit
28. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
schweiz
Äehm, keine Ahnung was das für welche das sind - stand doch bei dir im der Nachricht - (Zitat: verbaue testhalber ein Rotor (Ei) 38Z.Kettenblatt ).
Was solls ev. ein Mistverständniss:D

Auf jeden fall ist ovalisieren der Kb`s nicht ideal für Singlebetrieb

-habe fertig
 
Dabei seit
28. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Kirchhorsten
Mal ne Frage an die Benutzer des Rewel-Titandrehgriffs. Hab mal irgendwo gesehen, dass man diesen Moosgummigriff gegen was anständiges aus Gummi tauschen kann, ich glaube das waren die uralten Grip Shift (nicht Sram) Griffe.
Stimmt das? Wie sind die dann befestigt, einfach draufgesteckt, irgendwie gesichert, halten die auch in Sand und Regen? Bekommt man die noch irgendwo?

Schönen Dank schonmal.
 

Dieselwiesel

Hobby Exzentriker
Dabei seit
15. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
bei Kusel
Bekomme diesen Monat meinen neuen Rahmen gebaut und bin mir in ein Paar Details noch nicht ganz sicher eventuell könnt ihr mir da helfen eine Lösung zu finden......

Der neue Rahmen soll LEICHT werden, trotz Tretlager Excenter (mit Innenklemmung) ;)

Einzig mit der Zugführung bin ich noch am Grübeln.....
Bisher hatte ich immer Innenverlegte Züge jedoch stört mich da das klappern (klappert nicht viel aber auf dauer nervts).
Bin nun am Überlegen die Bremsleitung am Oberrohr entlang verlegen zu lassen wobei da die Frage ist ob auf dem Oberrohr oder unter dem Oberrohr.

Die beiden Schaltzüge sollen am Unterrohr verlaufen.
Unter dem Unterrohr hätte den Vorteil das man nicht dauernd draufgucken muß, jedoch den Nachteil das sich gerne Dreck hinter den Zügen sammelt.

Auf dem Unterrohr wäre zwar sauberer aber optisch dann nicht mehr so dolle.

Wie man dreht und wendet, immer ists verkehrt :lol:
Ich hab mal die nackte Rahmenzeichnung angehängt, da könnt ihr euch gerne zeichnerisch austoben falls ihr ideen habt.

Meine Nabe hat übrigens KEINE Schaltbox.
 

Anhänge

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte für Reaktionen
2.447
Standort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo Dieselwiesel,
ich habe gerade die Diskussion im alten Fred gelesen. Ich würde die Züge an meinem Bike wieder am Oberrohr verlegen, wobei ich ein Gewinde für einen zweiten Zuggegenhalter unten an die Sitzstrebe brutzeln lassen würde, um eine ähnliche Lösung wie an dem Wiesmann realisieren zu können. Wenn man die Züge weit genug von der Sitzstrebe weg bekommt klappert auch nix.
Ich habe da gerade so eine Idee wie ich das auch nachträglich realisieren kann, indem ich ein neues Schaltzug-Schutzblech bastel.

Bremsleitung im Oberrohr ist nicht gut?
Das würde ich heute so bestellen.

 

jopo

Leisetreter
Dabei seit
6. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Brannenburg/Bayern und Voiandes/Tremosine
Hi Diesel, ich denke, Du bzw. ihr habt da den falschen Ansatz. Ich hab's doch schon gezeigt, einen O-Ring auf die Trenner und die Trenner so nah wie möglich an die Strebe, dann klappert nix. Ansonsten geb ich Skater recht. Ich denke auch, Unterrohr-Verlegung macht nicht viel Sinn bei HT, ausser Du willst die Züge unbedingt verstecken, aber dann musst Du unter die Strebe. Und der Durchmesser der Strebe ist bei Deinem HT vermutlich so bei 20mm, nicht viel um was zu verstecken. Noch dazu, wenn Du die Stellschrauben da einsetzen willst. Wie Du weisst, habe ich auf die Dinger verzichtet und die Züge nur geklemmt und meine Strebe hat 25mm.

Ich brauche meine modifizierten Rohloff-Trenner nicht mehr, mail mir Deine Anschrift, dann schicke ich sie Dir. Kannst sie ja an Deinem aktuellen Bike testen.

Die Zugverlegung beim Katz ist ja identisch mit der an meinem Bike. Aber ich schwöre, ich habe das selber "erfunden". Bei Rohloff (war ich vor 2 Wochen) hat man mir erzählt, dass sie diese Zugverlegung bauen wollten, bevor der Scheibenbremsstandard IS2000 kam (die Bremse an dem Wiesmann ist eine ProStop, die war vor IS2000). Mit IS2000 war ihnen das dann zu eng an der Scheibe, da haben sie die Externe konstruiert.

jopo
 
Dabei seit
5. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
0
Ich neige mich Demütig!! Ovales Kettenblatt geht bestenfalls nicht gut, ohne Kettenspanner! Bike ist fertig allerding mit rundem Kettenblatt vorne! 10,9 kg ohne Pedale
 
D

Deleted3300

Guest
So,
ich hab´s getan.

Habe das schon mal in dem andren Thread erwähnt und bin da nur auf Hohn und Spott gestoßen.

Heute hat die Nabe komisch gequitscht, schaltete schlecht.

Habe dann, weil ich das nur da hatte, Castrol TAF-X vollsynth. Getriebeöl nachgefüllt. Das Teil läuft - Wahnsinn. Dreht sich nun auch nicht mehr schwerer als ne XT-Nabe. Normal ist ja ne Rohloff immer nen Ticken zäher, damit nicht mehr. Die läuft auch fast geräuschlos.
Und schalten erst :daumen:
MoS² ist einfach nicht mehr zeitgemäß, Notschmiereigenschaften hin oder her...


Wollte ich nur mal so loswerden.

grüße
reno
 

Dieselwiesel

Hobby Exzentriker
Dabei seit
15. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
bei Kusel
So,
ich hab´s getan.

Habe das schon mal in dem andren Thread erwähnt und bin da nur auf Hohn und Spott gestoßen.

Heute hat die Nabe komisch gequitscht, schaltete schlecht.

Habe dann, weil ich das nur da hatte, Castrol TAF-X vollsynth. Getriebeöl nachgefüllt. Das Teil läuft - Wahnsinn. Dreht sich nun auch nicht mehr schwerer als ne XT-Nabe. Normal ist ja ne Rohloff immer nen Ticken zäher, damit nicht mehr. Die läuft auch fast geräuschlos.
Und schalten erst :daumen:
MoS² ist einfach nicht mehr zeitgemäß, Notschmiereigenschaften hin oder her...


Wollte ich nur mal so loswerden.

grüße
reno
Ich würde das auch probieren, was mir allerdings Kopfschmerzen bereitet ist, wie gut sich die im inneren der Nabe befindlichen Kunststoffteile und Dichtungen, mit dem KFZ-Getriebeöl vertragen.
Für alle die es nicht wissen.....
Die Getriebezähne der Speedhub haben einen Kunststoffkern (Gewichtsersparnis), lediglich die Oberfläche der Zahnräder besteht aus Stahl.
Wenn nun das KFZ-Getriebeöl den Weichmacher aus dem Kunststoff entfernt könnte der Schaden ungeahnte Ausmaße annehmen.
Das gleiche gilt für die Dichtungen.....

Einen Ähnlichen Effekt hat man wenn man eine Federgabel nach jeder Tour mit WD-40 einsprüht. Bei mir hats (bei fast täglicher Anwendung) 4 Wochen gedauert, dann waren Dichtungen und Shok-Boots "ausgehärtet" :mad:
Heute bin ich schlauer......

Wäre aber klasse wenn du Berichten würdest wie es sich im Dauereinsatz mit dem Getriebeöl verhält.


@speedskater
An deine Zugverlegung hab ich auch gedacht, finde diese aber Optisch etwas "ungünstig", also nicht ganz nach MEINEM Geschmack.
Mal schauen....
 
D

Deleted3300

Guest
Mhhh die "Pampe" ist eigentlich nicht weiter schlimm bei -5°C, hatte das letztes Jahr schon mal versucht (Öl in Glaß auf Balkon). Ja schon dicker, aber noch lange nicht zäh.

Ich hoffe mal auch dass das Getriebeöl mir meine Dichtungen nicht frisst, Andererseits sind auch (nicht direkt am Getriebe, aber dort wo das Öl auch hinkommt) nen ganzer Haufen Teile, die auch aus Gummi und Plaste sind. Klappt im Auto ja auch.

Klar kann es sein dass... aber mal sehen. Ich werde in einem Monat berichten...

grüße
reno
 
D

Deleted3300

Guest
Ich würde das auch probieren, was mir allerdings Kopfschmerzen bereitet ist, wie gut sich die im inneren der Nabe befindlichen Kunststoffteile und Dichtungen, mit dem KFZ-Getriebeöl vertragen.
Für alle die es nicht wissen.....
Die Getriebezähne der Speedhub haben einen Kunststoffkern (Gewichtsersparnis), lediglich die Oberfläche der Zahnräder besteht aus Stahl.
Wenn nun das KFZ-Getriebeöl den Weichmacher aus dem Kunststoff entfernt könnte der Schaden ungeahnte Ausmaße annehmen.
Das gleiche gilt für die Dichtungen.....

Einen Ähnlichen Effekt hat man wenn man eine Federgabel nach jeder Tour mit WD-40 einsprüht. Bei mir hats (bei fast täglicher Anwendung) 4 Wochen gedauert, dann waren Dichtungen und Shok-Boots "ausgehärtet" :mad:
Heute bin ich schlauer......

Wäre aber klasse wenn du Berichten würdest wie es sich im Dauereinsatz mit dem Getriebeöl verhält.


@speedskater
An deine Zugverlegung hab ich auch gedacht, finde diese aber Optisch etwas "ungünstig", also nicht ganz nach MEINEM Geschmack.
Mal schauen....

Mhhh ja - WD40 ist ja auch flüchtig. Kannst mal auf eine Glaßplatte sprühen, und 3 Tage warten. Das löst sich (fast) im Nichts auf - und nimmt die Weichmacher aus´m Gummi eben weg ;)
 
Dabei seit
5. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
0
Danke!!

Die Spacer sind erst einmal Probe! Abgesägt ist schnell!

Die Züge sind Intern verlegt und kommen unterm Tretlager wieder raus!

Frage:"Wie kann ich Fotos so in das Forum stellen, dass sie gleich angezeigt werden!

Ich hatte vorher die Verlegung der Züge über das Oberrohr. Die Schaltqualität ist 100% besser. Oder hat Rohloff was im Bezug auf die Schaltung verändert?
 

Dieselwiesel

Hobby Exzentriker
Dabei seit
15. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
bei Kusel
Danke!!

Ich hatte vorher die Verlegung der Züge über das Oberrohr. Die Schaltqualität ist 100% besser. Oder hat Rohloff was im Bezug auf die Schaltung verändert?
Normalerweise merkt man da keinen großen Unterschied, zumindest ging es mir so....
Ist es möglich das du von interner Schaltansteuerung auf externe Schaltbox gewechselt hast???
Den Unterschied merkt man nämlich deutlich.
 

eDw

AB-Biker
Dabei seit
6. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Alzenau
Bekomme diesen Monat meinen neuen Rahmen gebaut und bin mir in ein Paar Details noch nicht ganz sicher eventuell könnt ihr mir da helfen eine Lösung zu finden......

Einzig mit der Zugführung bin ich noch am Grübeln.....
Bisher hatte ich immer Innenverlegte Züge jedoch stört mich da das klappern (klappert nicht viel aber auf dauer nervts).
Meine innenverlegten Zuege haben auch geklappert. Aber nur 2 Tage, dann habe ich Abhilfe geschaffen.

Normale Schalthuellen raus und Carbonroehrchen rein. Das Ganze dann mit Schrumpfmuffe an Nokons oder eben normale Schaltausenhuelle verbunden. Innen laueft durchgaengig vom Griff bis zur Schaltung ein Rohloff Teflonliner.



Gruss
eDw
 
Oben