Dabei seit
7. April 2015
Punkte Reaktionen
108
Ich vermute es ist das Blech, welches im Bereich des Umwerfers auf den Rahmen geklebt werden kann

Könnte es das sein? Abstützung Umwerfer am Sitzrohr - Schutz dafür?
 
Dabei seit
27. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,

ich habe ein Speedster Gravel 20 aus dem Jahr 2019. Kaufgründe waren die tolle Farbe und das Preis/Leistung Verhältnis. Es fährt sich echt gut - auf Straßen und Waldwegen jedoch besser als im Gelände.

Bisher gab es keine nennenswerte Probleme. Die Reifen/Schlauchkombi arbeitet seit 2500 km echt super, wobei die Reifen vorne sowie hinten es bald hinter sich haben. Die Schaltung ist echt spitze und die Bremsen arbeiten gut. Die Scheibe vorne hat es nach der letzten Abfahrt verzogen - mal sehen ob sich das richten lässt.

Bisher angebaut:

Shimano Deore XT PD 8000 - brauchbare Pedale mit SPD und Plattform
Bontrager Montrose Comp Sattel
Fidlock Flaschenhalter
Osynce Fahrradcomputer
Satteltasche von Topeak


Was kommt noch? Habe schon einen anderen Lenker (Lambda Racing X Wing) da, der im Winter umgebaut wird.


Hier ein altes Bild vom Sommer:

0B313575-7041-4EAA-AB44-D89FF7C13756.jpeg


VG Hepp
 
Dabei seit
30. September 2020
Punkte Reaktionen
2
Ich vermute es ist das Blech, welches im Bereich des Umwerfers auf den Rahmen geklebt werden kann


Könnte es das sein? Abstützung Umwerfer am Sitzrohr - Schutz dafür?
Danke für den Tipp, schaue ich mir mal an.

Viele Grüße, Patrick
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
175
Hallo zusammen,

ich habe ein Speedster Gravel 20 aus dem Jahr 2019. Kaufgründe waren die tolle Farbe und das Preis/Leistung Verhältnis. Es fährt sich echt gut - auf Straßen und Waldwegen jedoch besser als im Gelände.

Bisher gab es keine nennenswerte Probleme. Die Reifen/Schlauchkombi arbeitet seit 2500 km echt super, wobei die Reifen vorne sowie hinten es bald hinter sich haben. Die Schaltung ist echt spitze und die Bremsen arbeiten gut. Die Scheibe vorne hat es nach der letzten Abfahrt verzogen - mal sehen ob sich das richten lässt.

Bisher angebaut:

Shimano Deore XT PD 8000 - brauchbare Pedale mit SPD und Plattform
Bontrager Montrose Comp Sattel
Fidlock Flaschenhalter
Osynce Fahrradcomputer
Satteltasche von Topeak


Was kommt noch? Habe schon einen anderen Lenker (Lambda Racing X Wing) da, der im Winter umgebaut wird.


Hier ein altes Bild vom Sommer:

Anhang anzeigen 1176401

VG Hepp
Beschde Saddeldasch :D
 
Dabei seit
12. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
da in diesem Thread die geballte Praxiserfahrung mit den Speedster Gravels vorliegt könnt ihr mir vielleicht mit euren Eindrücken weiterhelfen ...
Nachdem ich Ewigkeiten auf Crossrädern unterwegs war, möchte ich mir endlich wieder wieder ein Gefährt mit Drop bars zulegen. Das Speedster Gravel (noch nicht ganz klar, ob 20 oder 30) steht ganz weit oben auf meiner Favoritenliste.
Da ich zu 85% auf der Straße, 15% auf befestigten Schotter-/Waldwegen und nur in Ausnahmen im "leichten Gelände" unterwegs bin, kommt grundsätzlich ein Endurance- oder Gravelbike in Frage. Ich tendiere trotzdem aus mehreren Gründen in Richtung Gravel:
1. ich lebe direkt am Alpenrand, wo längere & steilere Anstiege vorkommen. Da ist mir eine breite Übersetzung mit sehr leichten Berggängen wichtig.
2. Die Flexibilität Gepäck mitzunehmen/ggf. Schutzbleche anzubauen für gelegentliche Mehrtagestouren.
3. Außerdem bevorzuge ich für längere Touren eine komfortablere - soll heißen: nicht zu niedrige/gestreckte - Sitzposition.
Die Scott Speedster Gravel-Reihe erscheint mir eigentlich ganz passend: Ich brauche keine geländegängigen "Breitreifen", wie sie viele andere Gravels aufnehmen können (evtl. würde ich mir eher einen zweiten leichten schnellen LRS für die Straße zulegen). Die Räder sind für Alu leicht genug und auch noch nett anzusehen.

Jetzt aber zur eigentlichen Fragestellung. Zur Geometrie habe ich widersprüchliche Infos gefunden. Mit einer Probefahrt ließen sie sich klären, aber das geht leider gerade nicht.
Also: Es ist öfter von einer "sportlichen Sitzposition" die Rede. Anderen Gravelvertretern wird eine moderate, aufrechte Position zugesprochen, die mir auch lieber wäre. Was hat es mit dieser sportlichen Position auf sich? Die Sattelüberhöhung erscheint mir nicht größer als an anderen Modellen und mittels Spacern sollte sie sich notfalls entschärfen lassen. Die Geodaten zeigen sogar einen vergleichsweise kurzen Reach und ein kurzes effektives Oberrohr, so dass nicht von einer zu gestreckten Haltung auszugehen ist. Das kommt mir (kleiner Mann/längere Beine/kürzerer Rumpf) entgegen. Gestützt auf den Oberlenker müsste das doch tendenziell zu einer aufrechteren Position beitragen - oder irre ich?
Und würdet ihr bei diesen Modellen (schwanke zwischen XS und S) eher zur kleineren oder größeren Rahmengröße neigen?

Danke vorab für eure Unterstützung
 

gewichtheber

außer Form
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
961
@alpinguin Deine Frage zu beantworten ist schwer, wenn man deine Körpermaße nicht kennt. Ich liege mit mini Maße genau zwischen S und M und habe mich für S entschieden. Die Sitzposition ist schon sportlich, man hat auch bei allen Spacern Überhöhung.
 
Dabei seit
12. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
@alpinguin Deine Frage zu beantworten ist schwer, wenn man deine Körpermaße nicht kennt. Ich liege mit mini Maße genau zwischen S und M und habe mich für S entschieden. Die Sitzposition ist schon sportlich, man hat auch bei allen Spacern Überhöhung.
Wie definierst du sportlich genau? Von einer gewissen Überhöhung gehe ich bei Rädern dieser Art natürlich aus.
Ich bin nur 1,67 kurz und komme aber auf eine SL von 81-82. Die Beine sind also relativ lang, der Rumpf ist entsprechend kürzer, wobei der relativ kleine Kopf nicht zu viel von der Körpergröße einnimmt. Ich würde sagen, dass viele Frauen ähnliche Proportionen haben.
Mir macht also insbesondere eine zu gestreckte Position Sorge. Im Vergleich zu anderen Rahmen kommen mir die kurzen GeoDaten des Modells schon entgegen. Von der Länge her würde ich XS wählen, von der Höhe eher S - bei der Höhe kann man ja einfacher nachjustieren.

Vielleicht sollte ich meine Frage konkretisieren: Wie gestreckt empfindet ihr die Position zum Oberlenker und bis zu den Hebeln und musstet ihr den Vorbau eher verlängern oder verkürzen?
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
453
Ort
Aachen
Bin bei L und eher langen armen/Oberkörper... Die 110 haben gepasst, hatte 105mm mal als vorbau dran, war aber im unterlenker dann zu kompakt/einengend.

Würde aber größer gehen wenn du eher lange Beine hast und trotzdem entspannt sitzen willst.
... Spacer und höhe sind begrenzt und dann mit +17° vorbauten zum zu eumeln ist dann blöder als nen 90er oder 100er vorbau dran zu machen.
Toe-overlap is bei mir auch nen Thema, da wäre größer auch entspannter gewesen. (schuhgr. 43)

Aber draufsitzen ist beim rennrad noch mehr nötig find ich als beim MTB.
 

gewichtheber

außer Form
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
961
Gerade recherchiert, dass die Geo vom Speedster mit meinem Addict nicht übereinstimmt, somit kann ich leider doch nicht helfen :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

kleine Anfänger Frage😅

Ich habe mir das Speedster 30, 2021er Modell in der Grösse M geholt.

Da man ja leider keine breiteren Reifen montierien kann, stelle ich mir folgende Frage.

Würde es funktionieren, wenn man anstatt 28Zoll - 27.5 Zoll Räder montiert? Theoretisch müsste dann der Platz vorhanden sein.

Danke für eure Unterstütztung/Tipps
 
Dabei seit
15. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
Wie definierst du sportlich genau? Von einer gewissen Überhöhung gehe ich bei Rädern dieser Art natürlich aus.
Ich bin nur 1,67 kurz und komme aber auf eine SL von 81-82. Die Beine sind also relativ lang, der Rumpf ist entsprechend kürzer, wobei der relativ kleine Kopf nicht zu viel von der Körpergröße einnimmt. Ich würde sagen, dass viele Frauen ähnliche Proportionen haben.
Mir macht also insbesondere eine zu gestreckte Position Sorge. Im Vergleich zu anderen Rahmen kommen mir die kurzen GeoDaten des Modells schon entgegen. Von der Länge her würde ich XS wählen, von der Höhe eher S - bei der Höhe kann man ja einfacher nachjustieren.

Vielleicht sollte ich meine Frage konkretisieren: Wie gestreckt empfindet ihr die Position zum Oberlenker und bis zu den Hebeln und musstet ihr den Vorbau eher verlängern oder verkürzen?
Wenn du du natürlich XS nimmst und den Sattel höher stellst führt das natürlich wieder zu einer sportlicheren Sitzposition.

Also im vergleich zu anderen "richtigen" gravel bikes ist das Scott Speedster Gravel eher sportlich ausgelegt. Ich würde es als Einsteiger Rennrad bezeichnen, was auch ein bisschen Schotter abkann.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
453
Ort
Aachen
Da man ja leider keine breiteren Reifen montierien kann, stelle ich mir folgende Frage

Wofür willst du denn breitere Reifen montieren?

Ich bin mir den g-one schon duch gleisbettschotter und dirch richtig tief matsch.
... An meinem cross/fitness bike hab ich von 33 auf 40mm aufgebohrt, bevor ich mir mein MTB gekauft habe.
... Das wird im Matsch nur schlechter, auf Asphalt auch.
... Bei den Bedingungen wo ich im crossbike Vorteile durch die breiten Reifen habe (besser um Kurven bei festem Waldboden, loser tiefer schotter), taugt die geometrie vom speedster eh nicht.
Auf waldautobahn bergab bin ich auch schon mit über 40 um kurven mit den 35er reifchen... Geht super.... Aber in tiefen schotter gräbst du dich unweigerlich ein, weil du durch die geo so viel druck vorn drauf hast, da wirst du auch mit breiten Reifen vorsichtig fahren müssen.
Auch in groben Gelände taugr die geo nicht zum schnell fahren und langsam kommt man auch gut mit dem schmalen rädern durch
 
Dabei seit
12. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
Wofür willst du denn breitere Reifen montieren?

Ich bin mir den g-one schon duch gleisbettschotter und dirch richtig tief matsch.
... An meinem cross/fitness bike hab ich von 33 auf 40mm aufgebohrt, bevor ich mir mein MTB gekauft habe.
... Das wird im Matsch nur schlechter, auf Asphalt auch.
... Bei den Bedingungen wo ich im crossbike Vorteile durch die breiten Reifen habe (besser um Kurven bei festem Waldboden, loser tiefer schotter), taugt die geometrie vom speedster eh nicht.
Auf waldautobahn bergab bin ich auch schon mit über 40 um kurven mit den 35er reifchen... Geht super.... Aber in tiefen schotter gräbst du dich unweigerlich ein, weil du durch die geo so viel druck vorn drauf hast, da wirst du auch mit breiten Reifen vorsichtig fahren müssen.
Auch in groben Gelände taugr die geo nicht zum schnell fahren und langsam kommt man auch gut mit dem schmalen rädern durch


Vielen Dank für deinen Beitrag

Mittlerweile konnte ich mein Bike auch besser testen und für meine Bedürfnisse als Gravel-Anfänger, reichen die 35er völlig aus. Ebenso in den Wälder in meiner Region. Auf Wald- und Forstwegen konnte ich schnell und mit einem sicheren Gefühl fahren. Richtig tiefen Schotter haben wir hier sowieso nicht.

Bis jetzt bin ich mit dem Bike sehr zufrieden.
 
Dabei seit
13. April 2020
Punkte Reaktionen
2
hey Leute,
hab auch das Speedster Gravel 30 2020 und wollte fragen welche DT Swiss LFR sich am besten für den Wechsel auf Straße eignen. Also, sodass man immer gut zwischen den Snychros hin und her wechseln kann.

Danke schonmal!
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2021-02-23 at 17.53.36.jpeg
    WhatsApp Image 2021-02-23 at 17.53.36.jpeg
    260 KB · Aufrufe: 36

Eisbein

Trailtrialer
Dabei seit
8. Januar 2005
Punkte Reaktionen
3.036
Ort
Berlin
wieso kauft man sich wenn man komfort will so ein doch recht sportlich gestricktes Gravelbike?
Nur weil die Sitzposition sportlich ist (was auch immer das sein soll) kann man ja dennoch durch einen passenden Reifen die kleinen vibrationen und unebenheiten etwas reduzieren. Kann man auch sportlich sehen: weniger ermüdung = länger schneller fahren. Magura würde sagen: #mehrbums

Auch: Wenn man viel auf Schotterpisten unterwegs ist, kann ein etwas dickerer Reifen durch aus mehr speed bedeuten.

Ich kaufte mein Speedster übrigens wegen: Raufgesetzt und Wohlgefühlt und auch wegen Raufgesetzt und mitgenommen weil verfügbar. Ob das nun besonders sportlich oder whatever war... k.a. Fands angenehmer als ein Orbea Terra.
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
175
hey Leute,
hab auch das Speedster Gravel 30 2020 und wollte fragen welche DT Swiss LFR sich am besten für den Wechsel auf Straße eignen. Also, sodass man immer gut zwischen den Snychros hin und her wechseln kann.

Danke schonmal!

Naja kommt auf dein Budget an 8-)
Ich hab mir damals folgende gekauft: https://www.slowbuild.eu/disk-gravel-cx-disk/1570-gr-rr521-db/
Kannst bei Slowbuild auch anrufen und dich beraten lassen.
Günstiger geht natürlich auch, da hast du aber keine Gewichtsvorteile mehr.

Kommt auch drauf an, ob du tubeless fahren möchtest oder Schlauch?
Due dürften auch passen (steht ja da - QR für 100/130?) https://www.bike24.de/p1313463.html?menu=1000,4,123
Gibts auch für 180 bei Rose
 
Dabei seit
6. März 2020
Punkte Reaktionen
22
Den Laufradsatz von Slowbuild habe ich mir auch zugelegt. Mit der DTSwiss 350 als Nabe kann man wenig falsch machen. Eventuell tut es auch die RR 511 db als Felge, je nachdem wie viel Asphalt & wie materialschonend du fährst.

Bei Slowbuild dauert es dann ggf. ein wenig bis der Laufradsatz da ist. Aber tadellos aufgebaut sind die Laufradsätze.
 
Dabei seit
13. April 2020
Punkte Reaktionen
2
Naja kommt auf dein Budget an 8-)
Ich hab mir damals folgende gekauft: https://www.slowbuild.eu/disk-gravel-cx-disk/1570-gr-rr521-db/
Kannst bei Slowbuild auch anrufen und dich beraten lassen.
Günstiger geht natürlich auch, da hast du aber keine Gewichtsvorteile mehr.

Kommt auch drauf an, ob du tubeless fahren möchtest oder Schlauch?
Due dürften auch passen (steht ja da - QR für 100/130?) https://www.bike24.de/p1313463.html?menu=1000,4,123
Gibts auch für 180 bei Rose
Ich hatte an diese hier gedacht, was meinst du, macht das Sinn? DT Swiss P 1800 Spline 23 db Rennrad-Laufradsatz 28"/700C
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
175
Ich hatte an diese hier gedacht, was meinst du, macht das Sinn? DT Swiss P 1800 Spline 23 db Rennrad-Laufradsatz 28"/700C

Ja die 1800'er sind nicht verkehrt. Preis/Leistung top! Ist sogar Felgenband dabei und Tubelessventile. Noch Dichtmilch und die passenden Mäntel und ab gehts Tubeless :)

Wenn du Felge tauschen willst denke aber dran: Bremsscheiben + Ritzelkranz müsstest du auch einen 2. Satz holen wenn es schnell getauscht sein soll. Sonst musst du dauernd das ganze auch umschrauben. Vor allem die Ritzel nerven bissl find ich.
 
Dabei seit
13. April 2020
Punkte Reaktionen
2
Ja die 1800'er sind nicht verkehrt. Preis/Leistung top! Ist sogar Felgenband dabei und Tubelessventile. Noch Dichtmilch und die passenden Mäntel und ab gehts Tubeless :)

Wenn du Felge tauschen willst denke aber dran: Bremsscheiben + Ritzelkranz müsstest du auch einen 2. Satz holen wenn es schnell getauscht sein soll. Sonst musst du dauernd das ganze auch umschrauben. Vor allem die Ritzel nerven bissl find ich.
Ja, genau das mit dem Ritzelkranz+bremsscheiben hab ich im Blick. Ich werde berichten wenn es soweit ist. Danke nochmal für die Infos!
 

flyingcruiser

A$$#les.
Dabei seit
22. Januar 2003
Punkte Reaktionen
188
Ich (184/87SH) habe mir jetzt das Speedster Gravel 10 zur Ansicht bestellt. Leider kann ich ja vor Ort nicht testen - und verfügbar ist ja eh kaum was. Ziel war eigentlich mal das Cube Nuroad - von Reach und Stack lag die L vom Speedster genau zwischen der M und L beim Nuroad, zwischen denen ich zuvor geschwankt habe (jetzt nirgends mehr verfügbar). Bei bikeinsights wird die Geometrie des Speedster als "average" bezeichnet, also nicht extrem agressiv. Für mich ist es das erste Rad außerhalb der MTBs die ich bisher gefahren bin und ich habe es mir echt nicht leicht gemacht was die Geometrie an geht.
Nach den ersten Kilometern kann ich sagen, dass mir der Lenker ein Stück zu tief ist - sicher nichts was sich nicht mit einem anderen Vorbau lösen lässt - aber eben doch zu tief.
Nach der ersten Pflasterstraße war der Steuersatz komplett lose, aber zum Glück hatte ich noch einen Torx dabei. Trotzdem hat mich das Rad positiv überrascht, es fährt sich sonst sehr gut, alles ist extrem leise und es lässt sich gut beschleunigen. Vom Toe-overlap (Größe 44-45) habe ich außer beim Test auf dem Parkplatz wo ich es drauf angelegt habe nichts gemerkt.

edit: ich habe heute den Vorbau mit Montagepaste montiert um ein neues Lösen des Vorbaus zu verhindern. Dabei habe ich festgestellt, dass der Expander etwa 3 mm oberhalb des Steuerrohres saß. also den Expander wieder neu eingerichtet und alles wieder zusammengebaut. Wie sich die Gabel gelöst hat ist mir noch schleierhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben