SRAM GX Schaltung im Test: 1x11 für Einsteiger

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.679
Standort
Allgäu
Sag bloß, den Scheiß glaubst Du auch noch?
Mit "glauben" hat das nichts zu tun... Ich habe den XTR Sideswing mit 22/34 und 11-36 seit einem 3/4Jahr im Einsatz und ich bin noch keinen "geschmeidigeren" Umwerfer gefahren. Im Winter wird auf 2x11 umgebaut, weil ich überzeugt bin, dass das für mich die perfekte Lösung ist.
 

cxfahrer

Tretlagerglotzer
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.847
Standort
L.E.
80,- des geht ja.. noch eine frage, passen die vorderen ritzel auf meine slx oder haben die ritzel eine andere stärke oder lochkreis? bzw braucht man eine neue kurbel? und passt der zahnkranz an den normalen freilauf?
Du brauchst ein N/W Kettenblatt für den LK deiner Kurbel. Gibt diverse. Kettenlinie muss passen, sollte aber auf der Mitte ok seoin bei 3-fach. Shimano passt auf normalen Freilauf.
 

pfädchenfinder

Bademeister
Dabei seit
4. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1.088
Tante google hat jetzt nix ausgespuckt. Erklär mal einem Nicht-Metallurgen, was das ist (ok, wohl ne beschichtung...), bitte.
nitrieren -> Hartschicht erzeugen und kontrolliert Oxidieren-> damit einen besseren Rostschutz,
da die Kette eigentlich immer geschmiert ist ;) reicht das normal aus.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte für Reaktionen
520
Mit einer 10-50 1x12 Schaltung würde man den Hauptkritikpunkt der 1x11 Übersetzungsbandbreite endlich eliminieren.
Gescheiter wärs dann Kettenschaltung mit Schaltwerk abzulösen, mit irgendwas im Innenlager (nein, kein Motor :p).

__________
XT M8000:
  • 10% weniger Topspeed bei gleichem KB (auch mit größeren Wadeln + größerem KB schwierig aufzuholen)
  • Kette fällt beim Rückwärtstreten vom 42er ein bis zwei Ritzel runter.
  • Kurbel sieht aus wie die Deore M615 und kombiniert alle Nachteile von Spiderless und Spider:
  • hat Spider, also das Gewicht und das Optikminus
  • KB wird aber von hinten geschraubt, so muss die Kurbel zum Blattwechsel runter, wie eine Spiderlesskurbel...
  • Oberer Hebel vom Schalthebel wirkt billiger aus als beim "alten" 10-fach XT (der untere dafür besser).
  • Schaltwerk ah hässlich und viel Plastik. Dafür angeblich gut versteckt, aus der Schusslinie.
  • Kassette:
    Also die xt 11fach Kassette kommt mir neben der 1150 wie chinaschrott vor. Dazu hat die fair gerechnet 100g zuviel - weil 50g sind ja allein das 42er stahritzel an Mehrgewicht.
__________

Vll. SRAM Kassette mit Shimano mixen, soll ja funktionieren, sogar ohne den Wolftooth Goatlink. Oder ist der Polygoneffekt am 10ner gar so garstig?

Wie ist das denn bei SRAM mit den Schaltproblemen? Bei den Rennen sieht man dauernd Leute wo bei SRAM 1x11 die Kette bloß so quer über die Kassette rasselt und keinen Gang findet :confused:
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
588
Standort
Wien
Also bei der X1 funktionieren die Gangwechsel perfekt. Wichtige Voraussetzung ist aber eine auf die exakt richtige Länge gekürzte Kette! (meine war z.b. nur 1 Glied zu kurz und ich konnte nicht mehr sauber aufs 10er Ritzel schalten. Grund war hier dass die Zuganlenkung des Schaltwerkes mit der oberen Leitrolle kollidierte, selbst dem Sram Techniker in Brixen war das nicht aufgefallen)
 

Zask06

26 Zoll-Beauftragter. Diplomat.
Dabei seit
19. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.462
Aber was bring die 7 Gang für Vorteile? Nachteile sind die dünne Kette die um einiges leichter reißt und 7 Gänge für den Preis von 11. 9-fach RR-Kassette, 10-fach Shimano Schaltwerk und 9-fach Sram Trigger find ich immer noch gut am Downhiller, aber sicher nicht jedermanns Sache aber auf jeden Fall sehr preiswert.
Naja Grundlegend: Weil 7 Gänge vollkommen ausreichen am DHer/FRer. Für die, die es zum Thema machen hat es auch weniger Gewicht.

Aber - und das solltest du meinem Text auch entnehmen können - der Preis ist halt krass. Steht in keinem Verhältnis genau wie die teuren 11er Gruppen.

Und ich persönlich - wie auch schon erwähnt - werde keine 11-fach Schaltung fahren. Sind für mich schlicht zu viele. Ich schieb halt auch öfter mal hoch ne :D

Mischen von Shimano und SRAM hab ich früher mal probiert, hat aber nie wirklich so funktioniert.

Aber wie kommst du auf "dünnere Kette"???:confused::eek:
 
Dabei seit
9. September 2004
Punkte für Reaktionen
142
Also die xt 11fach Kassette kommt mir neben der 1150 wie chinaschrott vor. Dazu hat die fair gerechnet 100g zuviel - weil 50g sind ja allein das 42er stahritzel an Mehrgewicht. Ich fahr XX1 mit xg1150 und gx Schaltwerk - und da merk ich null unterschied zu xx1 komplett. Der einzige Nachteil wird der fehlende carbonkafig sein - weil der ist super robust. Kassette mit alu 42 werd ich aber nie mehr kaufen. Genauso wenig ein Schaltwerk ohne X-horizon. XT ist für mich ein missglückter aufholversuch.
...warum nur noch mit X-Horizon?
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
588
Standort
Wien
Und wie hast du dann ein (1) Glied eingefügt?
ok ich habe mich hier unklar ausgedrückt. Meinte natürlich 2 Glieder, die kleinste mögliche Einheit. Habe ein zweites Kettenschloss sowie ein Glied vom Kettenrest (der bei der Montage übrigblieb) verwendet. So ein Kettenrest + 2 Kettenschlösser ist übrigens unglaublich praktisch um unterwegs auf Mehrtagestouren mal schnell Kettenrisse / Chainsucks zu reparieren!
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Nur noch mit X-Horizon weil mir so die Kette einfach viel weniger rumschlägt. Noch dazu leiert der Clutch bei Shimano schnell aus. Für mich ist Sram bei Kassetten und Schaltwerk derzeit unschlagbar. Dazu ist der X0/XX/XX1 Schalthebel IMHO ergonomisch perfekt (und ich will keinen Schalthebel wo ich nicht selber die Distanz zwischen den Hebeln einstellen kann - Default ist mir immer zu weit weg).

Off Topic:
Umwerfer war Shimano IMHO immer besser - aber das ist ja egal bei 1fach bzw 2x1fach (per Hand umlegen). Die Lager bei der Kurbel sind bei SRAM leider gar nicht gut - zumindest meine PressFit. Daher würde ich hier evtl zu Shimano Kurbel tendieren (wobei SRAM X0/XX1 halt deutlich leichter ist - und kaum teurer wie eine XT), erst recht bei PressFit. Bei BSA kann man ja die Lager eh schnell und einfach tauschen - und es gibt genug Alternativen. Ketten hatte ich früher ehrlich keine Unterschied gemerkt bei gleichem Preis im Angebot - wobei die SRAM halt seltener zu gutem Preis verkauft wurden. Inzwischen ist es ja nicht mehr möglich zu tauschen - aber die XX1 hält sehr sehr gut (und gibts teils im Angebot auch schon um 35€) - wobei angeblich ist der Verschleiß der Ritzel/Kurbelblatt mit den billigen Ketten deutlich geringer - da die XX1 einfach zu hart ist - sprich die billigen SRAM Ketten muss man zwar häufiger tauschen (nicht mal halbe Lebensdauer) - aber dafür verschleißt der Rest weniger.


Ich find 2fach mit per Hand umlegen super. Früher ist mir doch alle paar Tage die Kette vom großen aufs kleine Blatt gefallen bergab - das ist dann sehr ärgerlich weil man nicht reintreten kann, sondern erstmal runterschalten - dann wieder raufschalten. Wenn mir jetzt die Kette vom 30/32 aufs 24/26er fällt - passt halt nur die Übersetzung nicht ganz wie erwartet - aber dank Narrow Wide ist das eh extrem selten. Und das umlegen per Hand dauert 10sek rauf, 2-3sek runter. Runter kann ich auch per Fuß schalten - solange ich mit Klickies unterwegs bin (eher selten). Für mich gibts also keinen Weg zurück zu normal 2fach - solange ich wo wohne wo es meist lang bergauf/lang bergab geht. In hügeligem Gelände würde ich evtl weiter 2fach fahren, oder mit 1fach auskommen - weil die größere Bandbreite brauch ich nur um vernünftige Frequenzen zu treten. Mit 1fach mehr wie 2000-2500HM pro Tag bergauf - meist mit max 60-65RPM, dann bin ich muskelmäßig k.o. - während ich noch Konditionell weiter könnte. Für Feierabendrunde, oder halt keine steilen langen Anstiege ist 1fach aber perfekt. Für hügeliges Gelände das gerne auch mal steiler ist, und lange Tage dort lieber 2fach. Und für meine Standardsachen halt 2mal 1fach. Mit 2x einfach und 46/52mm Kettenlinie in etwa - gehen bei mir nur die komplett Schräg Kombinationen kaum (recht laut) - wenn man jeweils die die zwei extremsten Kombinationen auslässt schaltet es sich aber perfekt.
 

525Rainer

motivierter anfänger
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
4.056
das die kette extrem genau austariert sein muss schreckt mich ab. ich hab ja die syntace kettenführung am rad die ich sehr geil finde und ich brauche sowas wie einen "sicheren gang" zum tricksen. 1x11 hört sich so an als müsste alles perfekt stimmen damit das alles funktioniert und ob die übersetzung die ich hauptsächlich sicher brauch dann mit der dazu benötigten kettenspannung und der führung zusammenpasst steht in den sternen. .. ich glaub ich bin eher käufer für ein grosses nachrüstritzel hinten von hope. dann wird das kleine ritzel vorne wirklich nur noch bei anstiegen >1k höhenmeter gebraucht.
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
5.127
das die kette extrem genau austariert sein muss schreckt mich ab. ich hab ja die syntace kettenführung am rad die ich sehr geil finde und ich brauche sowas wie einen "sicheren gang" zum tricksen. 1x11 hört sich so an als müsste alles perfekt stimmen damit das alles funktioniert und ob die übersetzung die ich hauptsächlich sicher brauch dann mit der dazu benötigten kettenspannung und der führung zusammenpasst steht in den sternen. .. ich glaub ich bin eher käufer für ein grosses nachrüstritzel hinten von hope. dann wird das kleine ritzel vorne wirklich nur noch bei anstiegen >1k höhenmeter gebraucht.
Nee, muss dich nicht abschrecken. Es stimmt, dass der Abstand des Rädchens recht genau passen muss, dafür empfinde ich die eigentliche Einstellung des Schaltwerks weitaus problemloser als bei Nicht SRAM 1x11-Schaltwerken - ich habe praktisch nie Schaltungsprobleme seitdem ich das fahre. Lediglich beim Springen auf das letzte Ritzel gab es mal Schwierigkeiten - das lag wie gesagt am Abstand des Schaltröllchens.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.433
Also bei der X1 funktionieren die Gangwechsel perfekt. Wichtige Voraussetzung ist aber eine auf die exakt richtige Länge gekürzte Kette! (meine war z.b. nur 1 Glied zu kurz und ich konnte nicht mehr sauber aufs 10er Ritzel schalten. Grund war hier dass die Zuganlenkung des Schaltwerkes mit der oberen Leitrolle kollidierte, selbst dem Sram Techniker in Brixen war das nicht aufgefallen)
Hängt die Länge nicht auch vom Drehpunkt der Schwinge bzw. des Horstlink ab, ändert sich doch dauernd beim Ein/Ausfedern +- zwei Kettenglieder oder mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
588
Standort
Wien
Hängt die Länge nicht auch vom Drehpunkt der Schwinge bzw. des Horstlink ab, ändert sich doch dauernd beim Ein/Ausfedern +- zwei Kettenglieder oder mehr.
Also meiner Erfahrung nach gibt es bei Sram 1x11 eine "perfekte Kettenlänge" im Bereich von 2 Gliedern. Das X-Horizon Schaltwerk ist darauf hin konstruiert von der Kettenverkürzung in Position gebracht zu werden. Das stellt einen grundlegenden Paradigmenwechsel dar, bei den alten 2x10/3x10 Schaltwerken lief das immer weitgehend unabhängig voneinander ab.
Wer beispielsweise das Kettenblatt um mehr als 2 Zähne tauscht müsste bei einer 1x11 Schaltung die Kette entsprechend verlängern / kürzen um keine Einbußen in der Schaltqualität zu haben.

Die Kettenlängung beim Einfedern ist nur für Leute relevant die eine bereits zu kurze Kette fahren UND am 42er Ritzel fahrend tief Einfedern, dann kann mitunter das Schaltauge samt Schaltwerk abreißen.
 

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.373
Standort
München / Bodensee
@rmaurer Ich sehe auch die Kettenlänge als kritischen Faktor, würde aber einen Toleranzbereich von +-4 Kettengliedern sehen. Denn wie @RomainK richtig anmerkt ändert sich je nach Hinterbau die Kettenstrebenlänge teils nicht unerheblich. Je länger die Kettenstrebe wird, desto weiter wird das Schaltröllchen nach unten gezogen. Das hat jedoch seine Grenzen, wenn das Schaltwerk überstreckt wird und insbesondere ist auch die Kapazität voll ausgefedert (kürzeste Kettenstreben) im kleinsten Gang kritisch - denn dann muss die Kette ja immer noch gespannt sein.

Ich bin sehr gespannt wenn hoffentlich noch diese Woche die 9-44er e*13 Kassette zum Test eintrudelt - wollen wir doch mal sehen, wie die sich schlagen wird in Kombination mit der GX / X1 / X01 / XX1... und vor allem, wie stark da dann der Polygoneffekt sein wird. Ich finde das 10er Ritzel schon kritisch und spüre sie negativ, bin gespannt wie das mit 9er Ritzel funktionieren wird.
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
5.127
Ich finde das 10er Ritzel schon kritisch und spüre sie negativ, bin gespannt wie das mit 9er Ritzel funktionieren wird.]
Am Dirtrad fahre ich ein 9er Ritzel - da lautet die Lösung "Halflink"-Kette, läuft perfekt. Wäre vielleicht ein Ansatz, sowas in leicht für Schaltungsketten zu entwickeln... :)
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.679
Standort
Allgäu
Der Einsatzzweck von einem Dirtbike und einem Trail, Enduro, AM... Bike unterscheiden sich aber schon erheblich. Ich kann mir nicht vorstellen das du mit dem Dirtbike 5km am Stück mit hoher Trittfrequenz unterwegs bist um den Effekt zu "erfahren"...

Eine schaltbare Halflink Kette für 11-fach... Viel Erfolg bei der Entwicklung, ich glaube nicht, dass das Konzept zukunftsträchtig ist!
 

Alpe7

*_*
Dabei seit
8. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
604
Geriebe. Wenn man da an den Reibungsverlusten, den Gangabstufungen und dem Leerweg arbeitet: Die Zukunft!
 

525Rainer

motivierter anfänger
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
4.056
das was in der zukunft kommt muss sich mit einer gut eingestellten knackigen 2x10 messen.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.433
das was in der zukunft kommt muss sich mit einer gut eingestellten knackigen 2x10 messen.
Herkömmliche Planetengetriebe werden sich hier schwertun. Bin neulich ein E-Bike mit Nuvinci Getriebe gefahren. Faszinierend. Jetzt noch von der Nabe weg ins Tretlager, das wärs.
Und natürlich müßte an der Wirkungsgradschraube gedreht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben