SRAM NX Eagle im Test: 12-fach für die Massen

Marcus

Franky’s Video Power
Forum-Team
Dabei seit
16. April 2001
Punkte für Reaktionen
1.290
Standort
Land Brandenburg

Schenkelklopfer

Fährt sogar bergauf!
Dabei seit
14. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
652
Ja. 1x10.... Nie im Leben, und wenn sie 12,90eur kostet, würde ich mir eine >600g Kassette ans Rad schrauben, nur um ein paar Gange herum zu führen, die ich so gut wie nie verwende. Heftig, was da derzeit produziert wird.
Keine Ahnung, wie du zu dem
Schluss kommst.
Das Mehrgewicht ist beim Fahren irrrelevant (außer an der Eisdiele) und stell dir vor es gibt sehr, sehr, sehr viele Fahrer, die die Gänge durchaus verwenden.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
5.494
Standort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Keine Ahnung, wie du zu dem
Schluss kommst.
Das Mehrgewicht ist beim Fahren irrrelevant (außer an der Eisdiele) und stell dir vor es gibt sehr, sehr, sehr viele Fahrer, die die Gänge durchaus verwenden.
Ich rede ja auch von mir. ;)
Ich brauche einfach keinen Gang wo ich mit 90er Trittfrequenz 40km/h treten kann. Lieber etwas leichter und optisch schöner. Ich brauche auch keine 0,6er Untersetzung. Dazu fahre ich zu regelmäßig. Am XC Hardtail würde das anders sein ( bzgl max speed), aber sowas habe ich nicht. Am XC/am fully bin ich gerade am Sondieren. Da wäre etwas gut mit 400-450% Bandbreite und halbwegs guter Abstufung und brauchbarem Gewicht und Kosten für die Salzkammergut Trophy nächstes jahr (7000hm am Stück). Net einfach.... Eagle bringt es da wohl eher nicht, find ich.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.029
Standort
Wien
Warum das wichtig ist, dass das kleinste Ritzel nur 10 oder besser 9 Zähne hat?

Weil dadurch nicht nur die Bandbreite steigt, sondern auch alles kleiner ist.
Kleineres Kettenblatt, kleinere Kassette. (--> mehr Bodenfreiheit und leichter)
Und mehr Abnützung.
IdR haben größere Kettenblätter und Ritzel auch die geringere Annützung.

Und die Bodenfreiheit spielt ja nur vorne eine Rolle.
Wobei der noch immer anhaltende derzeitig "Trend" der tief tiefer am Tiefsten Tretlagerfraktion und Hersteller auch noch ein paar Centimeter an Bodenfreiheit kostet.

Beispiel:
Um mit einer 11-50-Kassette auf die gleiche Endgeschwindigkeit einer 10-50-Kassette mit 32er-KB zu kommen,
benötige ich bei der 11-50-Kassette ca. ein 36er-KB. Damit wird's aber bergauf wieder schwieriger...
Wobei ich glaue, dass diejenigen, die auf zu wenig (hohe) Geschwindigkeit kommen (müssen oder wollen), bergauf wiederum nicht so gut bzw gerne fahren. Und auch die Strecken dementsprechend wählen. Denn ich denke, dass man zB im alpinen Bereich, wo man gerade noch berghoch kommt ohne tragen zu müssen, dementsprechend auch berg ab nicht sehr schnell fahren kann und sich daher ein 9 oder 10er Ritzel nicht auszahlt...

Ich habe bei 1fach 28/11-42, ua weil ich gerne berg auf fahre. Berg ab "lasse ich fahren". Die paar Mal wo ich auf einer langweiligen Forststraßenwaldschotterautobahn mittreten könnte, verzichte ich halt notgedrungen.
 
Dabei seit
21. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
284
IdR haben größere Kettenblätter und Ritzel auch die geringere Annützung.
Erfahrungsgemäß verschleißen nicht die letzten beiden Ritzel der Kassette am schnellsten, sondern die 2-3 davor. Diese Ritzel sehen oft straffe Sprints und harte Schaltvorgänge.

Ich habe bei 1fach 28/11-42, ua weil ich gerne berg auf fahre. Berg ab "lasse ich fahren".
Und weil es die Letzen immer noch verstanden haben, wiederhole ich es noch einmal nur für dich.
In deinem Fall könntest du mit einer 10-42 Kassette vorne 25,5 Zähne(rechnerisch) bei selber Entfaltung am anderen Ende fahren. Und schon geht´s noch entspannter den Berg hoch.
Frage: Hätte die Kassette 11/30-100, wäre sie dann besser für 1-fach Antriebe geeignet? Bitte mal drüber nachdenken.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.029
Standort
Wien
Und weil es die Letzen immer noch verstanden haben, wiederhole ich es noch einmal nur für dich.
In deinem Fall könntest du mit einer 10-42 Kassette vorne 25,5 Zähne(rechnerisch) bei selber Entfaltung am anderen Ende fahren. Und schon geht´s noch entspannter den Berg hoch.
Ich fahre bereits eine Sram X01 28/10-42 (die 11 waren von mir falsch angegeben) mit einer Cannondale SI Kurbel.
Damals waren 26er KB noch nicht wirklich vorhanden und es wurde kommuniziert, dass 32 das "beste" KB für 1 fach sei (bzw für 32 entwickelt um die beste Schaltperformance zu erreichen). 2 oder 4 Zähne würden aber auch noch gehen.

Wenn es soweit ist, dh das KB abgefahren ist, werde ich mir sehr wahrscheinlich ein 26er KB besorgen.
 

Triptube

Bergkaninchen !
Dabei seit
12. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
128
Standort
Berlin/Wannsee
Moin,

für mich ist das 32 Z. Stahlblatt das Interessantesten an der neuen Gruppe. ;) :D
Würde ich mir sofort an meine SRAM S2210 Kurbel ranschrauben.
Fahre seit dem Erscheinen, das SRAM Stahlblatt mit 32 Z., vier Loch und bin damit sehr zufrieden. :daumen:
Kostengünstiger geht's auch kaum noch für mich als ganzjahres Fahrer.

Happy trails ❗

Steve
 

zuki

Principia
Dabei seit
19. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
728
Keine Ahnung, wie du zu dem
Schluss kommst.
Das Mehrgewicht ist beim Fahren irrrelevant (außer an der Eisdiele) und stell dir vor es gibt sehr, sehr, sehr viele Fahrer, die die Gänge durchaus verwenden.
Es ist immer wieder schön zu lesen, wie Forenteilnehmer eine subjektive Einschätzung zum Naturgesetz machen. Für mich persönlich ist das Gewicht nicht irrelevant. Weder auf dem Weg ins Café noch im abseits befestigter Wege. Darf diese Einschätzung auch gelten?
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.730
Standort
Allgäu
Hast du vor Wände hoch zu fahren?
Immer wieder die gleiche Leier... Warum missverstehen hier einige immer die eigenen Ansprüche als die einzige Möglichkeit???

Unser Sport ist so vielseitig und fassettenreich, nicht umsonst ist der Markt an Schaltungen so breit gefächert...

Ich fahre seit einem Jahr 28/11-50 11-fach am 29er Enduro und bin total Happy damit.

Die Eagle GX wurde zu der Zeit gerade vorgestellt und war mir wegen dem nötigen Freilaufkörper im Summe zu teuer. Auch heute mit Vorstellung der NX würde ich genauso machen. Bei 11-50 brauche ich einfach nicht den 12. Gang und wegen dem 28er Einzelritzel würde die NX Kassette für mich nicht in Frage kommen. Da finde ich die Sunrace einfach besser wenn auch genauso schwer...
 
D

Deleted 316095

Guest
Ich frage mich auch wer an der Eisdiele steht und Fahrräder nachwiegt - Ich dachte immer da geht es nur um die Optik :ka:
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.029
Standort
Wien
Hast du vor Wände hoch zu fahren?
Nein.
Aber ich nehme das Wort "Fahr"rad oder Rad"fahren" sehr ernst :rolleyes: ;).

Es ist immer wieder schön zu lesen, wie Forenteilnehmer eine subjektive Einschätzung zum Naturgesetz machen. Für mich persönlich ist das Gewicht nicht irrelevant. Weder auf dem Weg ins Café noch im abseits befestigter Wege. Darf diese Einschätzung auch gelten?
Subjektiv ja.
Objektiv schleppt man mehr Gewicht mit, das ist wohl unbestritten.
Allerdings stellt sich schon die Frage, ob ein Hobbyfahrer, Forumsnerd, Hobbette, Privatie etc, den Gewichtsunterschied, sei es bei der Schaltung, sei es bei den Reifen, sei es bei der Bremse oder sei es bei der Sattelstütze, Griffen, Lenker, Vorbau, Flaschenhalter, Ventilkappe (usw usf) wirklich merkt?
Den Gewichtsfakten nach, und objektiv, sicher.

Und ich spreche dir oder auch jemand anderem auch gar nicht ab, dies (den Gewichtsunterschied, am selben Rad mit der selben Ausstattung, dem selben Wetter, dem selben Tag sowie mit dem selben körperlichen und geistigen Befinden) zu bemerken.

Trotzdem sollte man sich fragen oder in sich (bzw in das Rad) hineinhören, ob das wirklich stimmt oder ob man nicht mit einer falschen Voraussetzung in so einen Test hinein geht (ja ich spüre sicher den Unterschied [heraus]). Ein oftmaliger Blindtest bringt dann oft andere Ergebnise; oder eben das richtige Ergebnis ;).
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
1.320
würde ich alles neu kaufen würde ich wohl so wählen:

11-50 Sunrace 11s
GX Eagle 12s Schaltwerk
XT 11s Shifter
XX1 11s Kette
GX Kurbel mit NX Kettenblatt

bestimmt 200g leichter als komplette NX, ähnlich teuer und wegen der Kette noch haltbarer
 
Zuletzt bearbeitet:

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
2.531
Standort
Stuttgart
Nein.
Aber ich nehme das Wort "Fahr"rad oder Rad"fahren" sehr ernst :rolleyes: ;).


Subjektiv ja.
Objektiv schleppt man mehr Gewicht mit, das ist wohl unbestritten.
Allerdings stellt sich schon die Frage, ob ein Hobbyfahrer, Forumsnerd, Hobbette, Privatie etc, den Gewichtsunterschied, sei es bei der Schaltung, sei es bei den Reifen, sei es bei der Bremse oder sei es bei der Sattelstütze, Griffen, Lenker, Vorbau, Flaschenhalter, Ventilkappe (usw usf) wirklich merkt?
Den Gewichtsfakten nach, und objektiv, sicher.

Und ich spreche dir oder auch jemand anderem auch gar nicht ab, dies (den Gewichtsunterschied, am selben Rad mit der selben Ausstattung, dem selben Wetter, dem selben Tag sowie mit dem selben körperlichen und geistigen Befinden) zu bemerken.

Trotzdem sollte man sich fragen oder in sich (bzw in das Rad) hineinhören, ob das wirklich stimmt oder ob man nicht mit einer falschen Voraussetzung in so einen Test hinein geht (ja ich spüre sicher den Unterschied [heraus]). Ein oftmaliger Blindtest bringt dann oft andere Ergebnise; oder eben das richtige Ergebnis ;).
Ich muss meine Räder zwei Etagen aus dem Keller hochtragen und ich bin mir sicher das ich da blind merken würdewelches Rad ich da aus dem Keller trage
 

zuki

Principia
Dabei seit
19. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
728
Sickgirl schreibt im Post über mir worum es unter anderem geht.
Außerdem finde ich es schlicht schön, wenn ich z.B. einen neuen Rahmen für sehr viel Geld kaufe und ich beim auspacken mit leichtenden Augen überrascht bin wie leicht er ist. Packe ich hingegen eine sackschwere Bleiente aus, ist das irgendwie unschön...
Selbiges gilt für gewichtsoptimierte, bunt eloxierte CNC-Fräskunstwerke.

Mir ist auch nicht entgangen, das es hier in den letzten zehn Jahren ein umdenken in der Industrie gab. Neben der höheren Haltbarkeit, dürften hier aber eher ökonmische Überlegungen und höhere Stückzahlen den Ausschlag gegeben haben.
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.241
Auch meine Meinung. Das meiste Mehrgewicht merkt man beim Tragen, da freut einen ein leichtes Rad richtig.

Beim Fahren ist ein halbes bis ein Kg wohl egal, wenn's nicht an Felgen, Reifen, ungefederter Masse hängt. Kann das Rad auch ruhiger und satter zu fahren machen. Ich denk da gibt es für die jeweilige Anwendung/Fahrertyp das richtige Gewicht, das auch nicht unbedingt zu leicht sein sollte.

NX Kassette am Trail-Hardtail wird schon ok sein mMn.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.029
Standort
Wien
Ich muss meine Räder zwei Etagen aus dem Keller hochtragen und ich bin mir sicher das ich da blind merken würdewelches Rad ich da aus dem Keller trage
Du, ich erkenne auch den Unterschied zwischen Miss Piggy und Kermit den Frosch bzw Gonzo dem Großen :rolleyes:.

Es ging um dasselbe Bike mit denselben Voraussetzungen (#144) und nicht zwei verschiedenen.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
2.531
Standort
Stuttgart
Du, ich erkenne auch den Unterschied zwischen Miss Piggy und Kermit den Frosch bzw Gonzo dem Großen :rolleyes:.

Es ging um dasselbe Bike mit denselben Voraussetzungen (#144) und nicht zwei verschiedenen.
Gut, ich merke beim rauftragen am selben Bike auch den Unterschied ob ich die zwei vollen Wasserflaschen eingesteckt habe oder nicht.

Mein Randonneur mit Vollaustattung ist identisch zu meinem Rennrad, Geometrie, Rahmenmaterial und die Schaltung alles gleich. Nur gut drei Kilo Unterschied, und einer mit Felge und der andere mit Disc Bremse. So einen schlechten Tag kann ich gar nicht haben, das ich da keinen Unterschied merke
 
Oben