• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Transition Smuggler - Sammelthread

Dabei seit
24. September 2009
Punkte für Reaktionen
132
Standort
Treuchtlingen
müsste ich zuvor mal versuchen... da sich die Einbaulänge um 10mm verlängert aber der hub nur um 7mm sollte das schon klappen...
mir gehts mehr um die Performance
 
Dabei seit
24. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Forchtenstein
Probier das mal:daumen: würd mich dann auch interessieren wie sich das auswirkt.
bisschen mehr FW hinten würde sicher ned schaden.
 
Dabei seit
18. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
0

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103
ich fände es schöner/übersichtlicher wenn ihr für das Sentinel ein neuen Fred eröffnet.
Hier ging es nämlich gerade um 200x57 Dämpfer in nem Smuggler.
 

Tobiwan

Wichtig
Dabei seit
1. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
535
Standort
Biberach
Hab die Überlegung mit 200x57 in Kombination mit offset-bushings auch schon gehabt aber wieder verworfen. Mit den bushings holt man 4mm raus (sagt mir zumindest meine Erinnerung). Aber die zusätzlichen 6mm sollten die Karre im LW ca. 1 Grad steiler und das Tretlager entsprechend höher machen. Fand ich für mich nicht prickelnd.
Interessant wird es mit bei neuen Rahmen mit den neuen Dämpfermaßen - da geht dann sicher was
 
Dabei seit
19. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
58
Standort
Sachsen
Zufälligerweise, hatte ich genau zur selben Zeit das ganze vor, wie es hier ins Gespräch kam. Ein vom Kumpel geliehener RS Kage mit 200x57mm Einbaumaß passt bei mir gerade so rein.

Das Problem bzgl Einbaumaß ist nicht das Rad, welches beim Einfedern anstoßen kann. Das Rad federt insgesamt weniger stark/weit ein. Der Dämpfer ist zwar 10mm länger, aber er federt auch nur 7mm mehr. Ergo bleibt das Rad insgesamt "etwas weiter draußen". Das Problem ist (wie man auf dem einem der Bilder erkennen kann) im komplett ausgefederten Zustand. Da wird es zwischen Feder und Sattelrohr richtig eng. Zwischen Wippe und Sattelrohr passt es eigentlich ganz gut (2-3mm).

Mit einem 200x57er Dämpfer hat das Smuggler nun folgende Geo-Änderungen (alle Angaben ohne Gewähr, nur aus Handskizze hergeleitet und basierend auf 1:2,25er Übersetzungsverhältnis):
Federweg 115 --> 128mm
Hinterrad 22,5 mm höher
--> Tretlager ca 15 mm höher
--> Lenkwinkel bei XL ca 1 Grad steiler (hab aber eh ne 140er Gabel drinne, also ca 68°)

Ich hab das ganze ausprobiert, da ich mit meinem RS Monarchen nicht zu frieden bin und einfach mal "was anderes" testen wollte. Und keiner meiner Kumpels hat nen 190er Einbaumaß :/
War auch mein erstes Mal mit Stahlfederdämpfer. Feder war sogar ein ganz klein wenig zu weich, dennoch fuhr es sich GENAIL! Das Ansprechverhalten ist echt top. Da merkt man deutlich einen Unterschied. Da die Feder etwas zu weich war (450er bei ca 85 kg) waren die großen Schläge (Drops > 0,5m) aber ähnlich heftig. (Das kann aber auch an dem defekten Einstellrad der Druckstufe vom eingestzten Dämpfer liegen.) Was mir aber richtig gut gefallen hat, war das Gegenhalten des Dämpfers in schnellen und engen Kurven, sowie Anliegern. Das waren echt Welten an Unterschied!
Das höhere Tretlager (und die Sitzposition) merkt man sofort schon beim Aufsitzen in der Wohnung. Beim Fahren wirkt es sich aber gar nicht sooo mega schlecht aus, wie ich befürchtet hatte. Im ganz steilen technischen Uphill, stieg dann aber einmal das Vorderrad und das Smuggler hat mich rückwärts richtig abgeworfen. Zum Gelächter aller meiner Mitfahrer ;) Hier müsste man evtl. mal schauen, wie viel man da wirklich mit den angesprochenen Offset-Buchsen entgegen wirken kann. Im flacheren Uphill (technisch wie Waldautobahn) fuhr es sich aber gut-auch da die Gefahr des Aufsetzens deutlich geringer ist. Wippen hielt sich übrigens ganz gut in Grenzen.

Ich werde das ganze noch weiter testen! Bin bisher nur gestern meine bekannte Hausrunde mit ca 20km gefahren. Da muss ich also noch mehr testen.

Die große Frage, die ich mir aber aktuell stelle ist: Sind die Unterscheide einfach nur des mehr an Federwegs, oder des besseren Dämpfers (meine bisherige Vermutung) geschuldet? Oder aber doch eine Kombination beider?

Daher möchte ich nochmals die Diskussion bzgl. Dämpfer anstoßen. Welchen (mit korrektem Einbaumaß) könnt ihr denn empfehlen? Der DBinline Coil wäre zwar ziemlich attraktiv, scheidet aber bei 560+Feder für mich aus...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. März 2015
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Seebach
Ich fahre momentan den Marzocchi Roco RC Worldcup. Habe den Monarch raus, weil er mir zu unsensibel war.
Bin gerade am überlegen, wieder auf einen Luftdämpfer umzusteigen da ich denke, dass die besser zu dem linearen Hinterbau des Smugglers passen.
Habe mal den Manitou McLeod und dem MZ 053 um Visier wobei ich momentan zum McLoed tendiere da dieser einfach günstiger ist.

Allerdings werde ich beim nächsten Dämpfer auch bei 190mm bleiben. Es macht für mich keinen Sinn da einen längeren rein zumachen.
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103
und was soll der Manitou McLeod besser können als der Original Monarch DebonAir?
 
Dabei seit
10. März 2015
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Seebach
Ich mag den Monarch einfach nicht. Der hat mich schon bei Tyee genervt. Meiner Meinung nach ist das Ansprechen unsensibel und der Rebound passt nicht. Nach einigem Recherien hab ich mal über ein Tuning nachgedacht mir dann aber den Roco geholt.
Ich erhoffe mir vom McLeod ne bessere Performance. Ob's dann für mich passt werd ich berichten :)
 
Dabei seit
10. März 2015
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Seebach
Ja, den DB Coil IL hab ich auch oben auf meiner "haben-wollen-Liste", so wie der Öhlins TTX auch, aber die Preise machen einfach keinen Spass
 
Dabei seit
10. März 2015
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Seebach
So, bin heute endlich mal wieder zum Fahren gekommen und hab dabei gleich mal den McLeod getestet.
Bin total zufrieden mit dem Dämpfer. Das einzige was etwas nervig ist, ist die Einstellung der Zugstufe. Ein Rädchen mit einer Umdrehung, ohne irgendwelche Klicks. Die richtige Einstellung hab ich noch nicht gefunden. Bin jetzt bei ~30% Sag, Druckstufe offen und Zugstuffe 50% offen gelandet, ist aber noch nicht optimal.
Der Unterschied zum Monarch ist mMn rießig. Die Zugstufe arbeitet super. Kein Kicken beim Springen, ist aber in schnellen Wurzelpassagen schnell genug damit der Dämpfer nicht verhäret.
Mich wundert, dass ich nur knapp 90 psi rein pumpen musste um auf 30% Sag zu kommen bei 75 kg....
Ich bin mit dem McLeod super zufrieden und das PL Verhältnis ist einfach klasse.
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103
Interessant, Danke für den Bericht. Kannst mal Bild einstellen von deinem Smuggler?
Der McLeod sieht so schnuckelig aus, quasi der Wolf im Schafspelz?

Ich werde demnächst aus Spaß mal nen Roco TST R Coil ins Smuggler stopfen, auch wenn ich nicht ganz unzufrieden mit dem Monarch RT DebonAir bin. Einzig das er in der Mitte etwas schnell durchrauscht und bei heftigem Geballer etwas hinterherhinkt.

Welche Federhärte bist Du bei welchem Gewicht beim Roco gefahren?
 
Dabei seit
10. März 2015
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Seebach
Den Thread hatte ich auch gelesen, zumindest zum Teil. Da teile ich die Einschätzung von @RALLE K. ! zum McLeod voll und ganz.
Wenn ich nachher noch dazu komme mach ich noch schnell ein Bild :)
Den Roco RC WC find ich nach wie vor auch super. Das Smuggler ist aber leider sehr linear, da passt ein Luftdämpfer glaub ich besser.
Ich bin eine 450er Feder bei 75 kg gefahren.
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103

Tobiwan

Wichtig
Dabei seit
1. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
535
Standort
Biberach
Sieht doch gut aus!
Make coil big again;)

20170819_125004.jpg


Ich muss immer wieder sagen, dass das bike jeden cent Wert ist!
Normalerweise gibts bei mir jedes Jahr einen neuen Rahmen, aber das Smuggler darf noch ne Saison bleiben.
 

Anhänge

Dabei seit
8. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Herne/NRW
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo Leute,

aktuell besitze ich ein Patrol 2015 in XL und bin damit auch super zufrieden.
Allerdings spinne ich in letzter Zeit mit 29" rum.

Dabei würde mich das Smuggler reizen. Ich konnte es bereits schon ab und an von einem Kollegen fahren.
Die 115mm fühlen sich definitiv nach mehr FW an. Allerdings merkt man schon, dass es "nur" 115mm sind.

Daher wäre meine überlege einen 200x57 mm Dämpfer einzubauen. Damit würden es 128mm FW werden. Dazu würde ich dann noch eine 150mm Gabel fahren wollen.

Macht meine Überlegung Sinn? Wenn nein, warum?

Ich könnte auch aufs Sentinel warten, allerdings könnte man das Smuggler u.U. günstiger kriegen und ich finde es optisch einiges ansprechender.
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.103
Daher wäre meine überlege einen 200x57 mm Dämpfer einzubauen. Damit würden es 128mm FW werden.
Das Thema hatten wir erst, siehe paar Beiträge davor. Ich würde mal sagen es lohnt nicht. Vorne sind 150mm kein Problem insofern du mit den Geometrieveränderungen klar kommst.

Ich könnte auch aufs Sentinel warten, allerdings könnte man das Smuggler u.U. günstiger kriegen und ich finde es optisch einiges ansprechender.
Das Sentinel bringt nicht nur mehr Federweg mit, sondern auch ne etwas extremere Geometrie.

Das Smuggler ist halt kein vollwertiges Enduro mit Reserven, das sollte klar sein, dennoch lässt es sich Stabil & Bergaborientierter aufbauen, siehe z.B. bei mir. Vorne 140mm Yari und Hinten Roco TST R Coil. Das fühlt sich insgesamt schon sehr vertrauenserweckend an, macht auch auf ruppigen Strecken ein gutes Gefühl. Dennoch lässt sich das Smuggler auch leicht aufbauen damit man auf leichten Hometrails nicht völlig überdimensioniert und unlebendig unterwegs ist.
 
Dabei seit
16. April 2010
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Augsburg
Kurze Frage an die Schmuggler hier. Ist die Lackquali bei euch auch so bescheiden? Bei meinem orangen hat sich jetzt in einer Woche fahren der Lack an der rechten Kettenstrebe bis aufs blanke Alu abgerieben... War ein reiner Lifturlaub und zugegeben eher schlammig, aber das darf doch bei gelegentlichem Schuhkontakt nicht sein. Wenigstens hatte ich an dieser Stelle noch bei keinem meiner Bikes Probleme. Ist mir leider erst zu spät beim Putzen aufgefallen, als der Schaden schon angerichtet war.
 
Oben