Trickstuff Maxima

Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
3.924
War nur als Ergänzung zur höheren Übersetzung gemeint.
In dem Zuge eine Frage zum neuen C42: Auf den Bildern sieht es ja so auf, dass die Jochschrauben einen größeren Abstand zu den Kolben haben als beim C41. Ist eine DRT mit C42 dadurch elastischer und somit ähnlicher zur PCA und MXA? Nicht missverstehen: Ich mag meine PCA sehr gerne und die Elastizität taugt mir für die Dosierbarkeit sehr. Würde mich nur mal interessieren.
Nein, der Druckpunkt ist gleich hart. Die neutrale Faser der oberen Jochschraube ist zwar etwas nach oben gewandert, aber sie ist jetzt 10 mm dick und hohl. Zudem liegen die Schrauben näher beisammen, und der Bremssattel hat Versteifungsrippen bekommen. Alles gut also. Und dafür ist der C22 noch steifer geworden als der C21.
 
Zuletzt bearbeitet:

LennyFellmeth

DHwithRocks
Dabei seit
12. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
193
Ort
Winnenden
Druck, gaaanz grob: pro N Handkraft ergibt sich 1 bar druck. Bei der Maxima ca. 1,2 bar.

Druckpunktgefühl: stimmt. Allerdings würde ich das nicht als schlechter bezeichnen, sondern als elastischer. 😉
Das stimmt schon, sie lässt sich so aufjedenfall besser dosieren und ist "normaler" zu fahren. Wenn man allerdings den Druckpunkt so nah wies nur geht am lenker fahren will hat man halt im Notfall nichtmehr die volle Power. Bietet ihr Hebel als Ersatzteile an bzw wie komm ich an die ran?
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.336
Nein, der Druckpunkt ist gleich hart. Die neutrale Phase der oberen Jochschraube ist zwar etwas nach oben gewandert, aber sie ist jetzt 10 mm dick und hohl. Zudem liegen die Schrauben näher beisammen, und der Bremssattel hat Versteifungsrippen bekommen. Alles gut also. Und dafür ist der C22 noch steifer geworden als der C21.
Darauf zielten ja auch meine Fragen ab:

Würde mich auch interessieren!

Insbesondere:
Vergleich Abstand Jochschrauben Kolbenmittelpunkt C41/C42

Vergleich Gewicht

Gibt es Änderungen an Kantringen, Kantringnuten bzw. dem Kolbenrückzugsverhalten und - weg?

Verbesserungen gegenüber C41 (abgesehen von Entlüftungsschraube)?
Trotzdem schade, dass ein unbestreitbarer konstruktiver Vorteil (Jochschrauben nahe am Kolbenmittelpunkt) allein wegen dem ganzen Gejammer über die eventuelle Notwendigkeit von Passscheiben aufgegeben wurde.
Aber wer solls euch verdenken!

Ist der C42 durch die Verstärkung der Sattelhälften schwerer geworden?
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
1.300
Nein, der Druckpunkt ist gleich hart. Die neutrale Phase der oberen Jochschraube ist zwar etwas nach oben gewandert, aber sie ist jetzt 10 mm dick und hohl. Zudem liegen die Schrauben näher beisammen, und der Bremssattel hat Versteifungsrippen bekommen. Alles gut also. Und dafür ist der C22 noch steifer geworden als der C21.
Danke für die Ausführungen!
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.685
Ort
Hottentottenstaat
Ursprünglich hieß es mal, dass die Maxima entwickelt wurde, "weil man es kann", nicht, weil man die Bremsleistung braucht.
Wenn ich mir aber den letzten Test in der BIKE ansehe, da schneidet die Piccola HD (die ja meines Wissens den DTR Sattel hat und eine um nur 6% niedrigere hydraulische/mechanische Übersetzung als die DTR Pumpe) in Sachen Bremsleistung nicht um so viel (massiv) besser ab, so dass ich mir denke: Doch gleich eine Maxima holen?

bremskraft-vergleichstest-mtb-scheibenbremsen-bike-2021-png.jpg
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.336
Ursprünglich hieß es mal, dass die Maxima entwickelt wurde, "weil man es kann", nicht, weil man die Bremsleistung braucht.
Wenn ich mir aber den letzten Test in der BIKE ansehe, da schneidet die Piccola HD (die ja meines Wissens den DTR Sattel hat und eine um nur 6% niedrigere hydraulische/mechanische Übersetzung als die DTR Pumpe) in Sachen Bremsleistung nicht um so viel (massiv) besser ab, so dass ich mir denke: Doch gleich eine Maxima holen?

bremskraft-vergleichstest-mtb-scheibenbremsen-bike-2021-png.jpg

1. Würde ich den Messwerten der Bike hier nicht zuviel Aufmerksamkeit schenken.
Die PCA HD wurde 2019 schon mal getestet. Damals lagen die anderen Teilnehmer auf einem ähnlichen Niveau was die Bremskraft angeht wie beim Test aus 2021, die PCA HD lag damals jedoch bei deutlich über 525Nm (trocken).

Auch zeigt die Grafik ja nur den Vergleich bei mittlerer Handkraft (80Nm), bei höherer handkraft siehts wieder ganz anders aus.

Auch die Hysteresekurven unterscheiden sich deutlich:
2021-09-22 12_03_02-Window.png
2021-09-22 12_03_46-Window.png


links Bike Test 2021, rechts 2019...
Evtl war da Luft im System?!

2. Wie stark muss eine Bremse sein?
Ich hab mit der DRT nie das Gefühl zu wenig Bremskraft zur Verfügung zu haben.
Man darf nicht vergessen, dass das Mehr an Bremskraft der Maxima mit einem deutlich weicheren Druckpunkt einhergeht. Würde ich persönlich nicht wollen.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.336
Hatte auch Bedenken im Stand, aber in der Praxis ist das zumindest für mich absolut kein Problem…
Das ist eine reine Vorliebe.
Härter ist in dem Fall nicht unbedingt immer besser.
Aber mir gefällt die DRT z.B. deutlich besser als die PCA mit deutlich weicherem Druckpunkt.
Anderen wiederum gefällt gerade der weichere Druckpunkt besser.
Auch wenn der Druckpunkt der PCA beim Fahren keinerlei Problem darstellt, hat es meiner Meinung nach einen deutlichen Einfluß wie man die Bremse dosiert.
Und das sollte man auch auf dem Schirm haben wenn man sich zwischen DRT und MXA entscheidet.
Gerade wenn man das Mehr an Bremskraft vielleicht garnicht braucht.
 
Dabei seit
12. Juli 2016
Punkte Reaktionen
191
Ort
Austria
Das ist eine reine Vorliebe.
Härter ist in dem Fall nicht unbedingt immer besser.
Aber mir gefällt die DRT z.B. deutlich besser als die PCA mit deutlich weicherem Druckpunkt.
Anderen wiederum gefällt gerade der weichere Druckpunkt besser.
Auch wenn der Druckpunkt der PCA beim Fahren keinerlei Problem darstellt, hat es meiner Meinung nach einen deutlichen Einfluß wie man die Bremse dosiert.
Und das sollte man auch auf dem Schirm haben wenn man sich zwischen DRT und MXA entscheidet.
Gerade wenn man das Mehr an Bremskraft vielleicht garnicht braucht.
Wenn es rein um die Bremskraft geht, dann sollte man wohl wissen wieviel "man" braucht.
Dann kommt die Vorliebe für die Dosierbarkeit.

Für mich persönlich ist die Bremskraft einer DRT mit 223 Scheiben an einem 29er Enduro Bike schon eher am Limit oder zu wenig geworden. Refernztest sind mehrmalige Stoppies in Folge am Vorderrad aus mittlerer Geschwindigkeit (30-35kmh) mit einem Finger und annähernd gleichbleibender Kraft und Dosierbarkeit.
Anmerkung: Mangels der Power Beläge und HD Scheiben Verfügbarkeit passt meine aktuelle Scheiben-Bremsbelags Kombi vielleicht noch nicht ideal :confused:

Für ein 27er Enduro-Light Bike hat mir die Power einer DRT mit 203 HD Scheiben und Power Belägen genau richtig gepasst.:daumen:

Sollte die Bremspower nicht besser werden, dann hilft nur mehr Power mit Maxima, Trimula-4, Trigura,..
Cura-4 ist ja auch seit Mai nicht lieferbar und auf eine Maxima wartet man ja auch ewig.:(
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.685
Ort
Hottentottenstaat
Wär aber schon interessant, was da los ist. Wenn Prüfstandsergebnisse unerwartet sind, sollte man das schon analysieren.
Aktuell fahre ich Hope Mono M4 Sättel mit SRAM Guide Pumpen. Die nächste Bremse sollte schon bedeutend stärker sein, sonst macht ein Wechsel für mich keinen Sinn. Meine aktuelle Kombi bremst gut, aber es könnte ruhig noch mehr Bremskraft sein. Ich sehe da keine Nachteile, so lange die Dosierbarkeit gegeben ist.
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
3.924
In irgend einem der vielen bike-Tests hat die MXA mal schlechter abgeschitten als die PCA-HD. Das lag damals ganz eindeutig an Luft in der Bremse - das konnte man dem Diagramm klar entnehmen. Ich hab mich damals schon sehr geärgert. Aber naja, so isses halt nunmal, das verfolgt uns jetzt die nächsten fünf Jahre ;-)

Fakt ist: Die DRT hat im Druckpunkt (bei mittlerer Hebelweiteneinstellung) eine ca. 6% höhere Bremskraft als die PCA; und ab Druckpunkt steigt die Kennlinie steiler und progressiver an als bei der PCA. Die MXA wiederum ist 25% kräftiger und nochmals progressiver als die DRT. Jeweils mit gleicher Bremsscheibe und gleicher Bremsbelagssorte natürlich.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.894
Ort
L-S VI
Aktuell fahre ich Hope Mono M4 Sättel mit SRAM Guide Pumpen. Die nächste Bremse sollte schon bedeutend stärker sein,
😁😆😄
Das ist keine Kunst.
Da kannst du jede Bremse nehmen.
Sogar eine Stempel-, Cantilever oder Weimann Bremse.

Schon das Wort SRAM in Verbindung mit Bremse(n) zu nennen (abgesehen vielleicht von der Code) ist ja schon ein schlechter Witz :D;).
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.685
Ort
Hottentottenstaat
Ah ja. Sehr hilfreich. :rolleyes:
Fakt ist, dass die Kombi funktioniert, was auch nicht verwundert, da es nun mal relativ simple Physik ist. Die Frage ist, für wie lange. War bei mir aber immer nur als Übergangslösung gedacht, bis Hope gscheite Hebel bringt oder ich mal einen klaren Moment habe und eine DTR bestelle. Oder eine Maxima.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.894
Ort
L-S VI
Kauf dir eine Cura 2 oder 4.
Haben einen ansprechenden Hebel, ergonomisch. gute Bremsleistung und auch optisch recht ansehnlich (im Gegensatz zu einer Hayes Dominion :o; und die Cura gibt es immerhin in drei Farben).
Dazu noch Mineralöl und die Preise sind auch sehr angenehm (bzw eh im Bereich Shimano und Magura).
Und, erhältlich...
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.685
Ort
Hottentottenstaat
Laut dem test da oben wär die Cura 4 eh stärker als die DTR. Aber dieser Test wurde eben von mehreren Seiten als wenig seriös eingestuft.
Wenn man eine DTR will, wird jetzt der letzte Moment zum Kauf sein, bevor die Inflation voll rein schlägt. War bei meinem Dämpfer auch so.
 
Dabei seit
21. Juni 2006
Punkte Reaktionen
386
Die Maxima hat definitiv richtig viel Power, den Meisten wird es gerade auf nassen Strecken wahrscheinlich zu viel sein.
Ich hatte mal eine DRT-Hope V4 Kombination mit einer richtig fiesen Reibpaarung (Uberbike Race Matrix + Galfer Scheibe). Die Bremse war noch stärker als die reine Maxima mit Powerbelägen und bei Nässe unfahrbar. Da konnte man die Leute bei einer Probefahrt noch so sehr vorwarnen, die Überraschung war ihnen ins Gesicht geschrieben.

Im Freundeskreis fahren bzw sind auch etliche inkl. mir die Cura 4 gefahren. Wenn die Bremse mal funktioniert, dann kommt sie von der Bremskraft her schon an die reine DRT heran. Aber diese Bremse ist eine richtige Zicke. Von Tag zu Tag ändert sich das Bremsverhalten. Gepaart mit einem schwammigen Druckpunkt ist sie auf dem Trail eine unzuverlässige Bremse. Fast noch schlimmer als eine Guide oder die guten alten Avid Elixir.

Hope Mono M4 Sättel
Die könntest du sogar mit dem Dichtungsset der Hope RX4 Shimano auf Min-Öl umbauen und mit dem DRT Geber fahren. Sollte ähnlich kräftig wie eine reine DRT sein. Zum Lüftspiel bzw. Leerweg habe ich aber keine Erfahrungen.
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.685
Ort
Hottentottenstaat
Der C41 Sattel hat Kolben mit 17 mm und 14 mm. Der M4 Sattel vier mal 14 mm Kolben. Das ist schon ein erheblicher Unterschied.
Also wenn, dann kauf ich schon richtig.
Die Maximal sollte sich eigentlich sehr gut dosieren lassen. Mein Bike kann man fast nicht überbremsen. Das hat Traktion ohne Ende. ;)
 
Oben