Vorgestellt! 3 leichte Lenker-Vorbau-Kombinationen: Integrieren, schmieden, fräsen oder laminieren?

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.391
Standort
München / Bodensee
Der Syncros Fraser iC SL integriert Lenker und Vorbau zu einer Einheit. Das sieht neuartig aus, doch wie schlägt sich das Cockpit von Nino Schurter im Vergleich mit Lenker-Vorbau-Kombinationen von Newmen, Schmolke und Intend? Wir haben die verschiedenen Konzepte auf die Probe gestellt und geben in dieser Sonderausgabe von Vorgestellt! eine Einordnung dazu.


→ Den vollständigen Artikel „Vorgestellt! 3 leichte Lenker-Vorbau-Kombinationen: Integrieren, schmieden, fräsen oder laminieren?“ im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
26. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.942
Standort
Würzburg
Ein wunderschönes S-Works Epic Torch Edition habt ihr da als Testbike...
Und der Intend ist echt ein schöner Vorbau, mal schauen, ob ich mich überwinden kann 170€ für einen Vorbau zu bezahlen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Voltage_FR

Weichcore Freerider
Dabei seit
19. August 2009
Punkte für Reaktionen
363
Standort
Dahoam.
Die Syncros-Kombi ist optisch schon sehr heiß. Letztes Jahr den großen Bruder am Ransom live gesehen und verliebt ;)
 

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.391
Standort
München / Bodensee
Ihr habt den Bruchtest vergessen... ohne den macht so ein Vergleich meiner Meinung nach einfach keinen Sinn!
Wenn Du das so siehst. Ich sehe es so:
  1. Die Hersteller aller von uns vorgestellten Lenker haben entsprechende Tests gemacht und die Zeiten, in denen einfach so Lenker brechen sind vorbei.
  2. Die Artikel gehören zu unserer Kategorie "Vorgestellt" und werden auch nicht als Test kommuniziert. Ein Bruchtest ist daher nicht erforderlich.
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1.492
Standort
Draußen
Am (noch) CC-Rad bin ich mit einem Carbonvorbau und Carbonlenker sehr zufrieden . Lenker flext und entspannt auf langen Touren und Vorbau ist schön steif und bringt ein direktes Gefühl, leicht ist die Kombination eh.
Optisch muss das auch, meiner Meinung nach, an einem Carbonrenner sein.

Sicher fühle ich mich damit im entsprechendem Einsatz auch.
Beim Enduro/Trailbike, wo es schon mal ehr Boden- und Felskontakt geben kann, vertraue ich aber lieber auf Alu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. September 2015
Punkte für Reaktionen
5.204
Standort
KO-City
Bike der Woche
Bike der Woche
Hmm...
Mir persönlich passt das Preis-Leistungsverhältnis nicht.

438€ / 178g - Schmolke/Intend
350€ / 223g - Syncros
50€ / 238g - Meine Ritchey/BXT-Kombi ;)
288€ / 253g - Newmen

Aber zumindest schaut das Syncros-Teil gut aus :daumen:
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
3.485
Mich würde interessieren, ob die Syncroseinheit stabiler ist als konventionelle Kombis. Könnte es mir auf jeden Fall gut vorstellen.
 

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.391
Standort
München / Bodensee
50€ / 238g - Meine Ritchey/BXT-Kombi ;)
Das macht 0,21 €/g . Auch wenn die Kennzahl nicht angibt, ob das eine gute oder schlechte Referenz ist.

@S-H-A Die Freigabe bis 120 kg ohne Einschränkung des Einsatzbereiches ist eine Antwort. Die extreme Steifigkeit eine andere. In meinen Augen profitiert die Steifigkeit vom Entfall der Klemmung in besonderem Maße, der Freigabe nach geschlossen mehr als die „Stabilität“
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.600
Standort
Nordbaden
Ich finde den Vergleich mit irgendeinem No-Name-Chinalenker vom Ali nicht ganz passend. Wenn ich mich damit auf die Nase packe, weil er bricht, kann ich versuchen, meine Heilbehandlungskosten, Verdienstausfall, Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden usw. in China einzuklagen...
Logisch, dass der (viel) billiger verkauft werden kann.
 
Dabei seit
15. September 2015
Punkte für Reaktionen
5.204
Standort
KO-City
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich finde den Vergleich mit irgendeinem No-Name-Chinalenker vom Ali nicht ganz passend. Wenn ich mich damit auf die Nase packe, weil er bricht,
Naja, ich habe mit Carbon-Teilen aus Fernost gute Erfahrungen gemacht. Da ist bisher nichts gebrochen oder zerbröselt:
https://www.mtb-news.de/forum/t/al-c_29-scout-a-ufgebaut-und-in-dienst-gestellt.855256/page-3#post-15516519
Es gibt, wie bei uns auch, gute und weniger gute Anbieter. Hier im Forum wird einem aber idR mit Infos weitergeholfen.

Für mich sind die oben vorgestellten Produkte eher Statussymbole, weniger robuste Arbeitstiere. Muss aber jede/r selber wissen was ans Rad soll ;)
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.665
Ab und an stürzt auch der XC Fahrer.

Ein Weg sowas abzubilden wäre der Muliload Test.

Bei den Hersteller findet man aber nichts dazu.
Wie sieht es denn damit aus?
 
Dabei seit
29. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
40
Wenn Du das so siehst. Ich sehe es so:
  1. Die Hersteller aller von uns vorgestellten Lenker haben entsprechende Tests gemacht und die Zeiten, in denen einfach so Lenker brechen sind vorbei.
  2. Die Artikel gehören zu unserer Kategorie "Vorgestellt" und werden auch nicht als Test kommuniziert. Ein Bruchtest ist daher nicht erforderlich.
Mein lieber Tobias, mit Verlaub, da machst Du es Dir aber schon sehr einfach.

"Einfach so" bricht kein Lenker, aber Du weißt mit Sicherheit auch, daß es genügend Tests gibt, bei denen auch die teuersten Teile schlichtweg versagen. Und unabhängig davon ob ein Bruchtest dazu gehört, ein Test bzgl. Flex bzw. Ausweichung würde mich gerade bei XC / Marathon Anbauteilen sehr interessieren oder sehe diesen als wesentlich an. Die Aussage, eine gewisse Kombi sei ausreichend steif, zu steif, zu flexibel etc. beruht dann worauf ?
Wenn dann die Teile "nur" vorgestellt werden, dann kann man auch auf eine gefühlte Bewertung verzichten. Denn die nackten Angaben von Preisen, Gewichten, Vorbaulängen, Winkeln und Lenkerbreiten sind einfach nebeneinander zu stellen.

Eine Vorstellung dieser Teile am oberen Ende dessen, was aktuell machbar ist, ist schön und ich freu mich darüber. Aber in der Preisliga würde ich schon gerne etwas mehr Substanz haben, vielleicht ist da ja zukünftig noch was drin.....
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte für Reaktionen
944
Standort
Salzburg
Lässiger Vergleich, die Zusammenfassung bringt's auf den Punkt...

Bloß bei der Tabelle am Ende hat sich ein Fehler eingeschlichen: falsche Vorzeichen bei den Eurowerten.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.175
Standort
Bielefeld
Den Syncros-Ansatz finde ich ziemlich cool, es gibt ja auch noch den etwas breiteren Hixon. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob diese Kombi mit allen Lenkwinkeln kompatibel ist, denn einstellen kann man da rotatorisch ja nix mehr.

Davon abgesehen:
Procraft PRC HB3.1 Lenker in 760mm: 178g, 90€
Procraft PRC ST2 Vorbau in 60mm: 75g, 53€
=> circa 250g für 140€. Nicht ultraleicht, aber meiner Meinung nach brauchbares Preis/Gewichtsverhältnis.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
673
Standort
Malmsheim
Ich finde den Vergleich mit irgendeinem No-Name-Chinalenker vom Ali nicht ganz passend. Wenn ich mich damit auf die Nase packe, weil er bricht, kann ich versuchen, meine Heilbehandlungskosten, Verdienstausfall, Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden usw. in China einzuklagen...
Logisch, dass der (viel) billiger verkauft werden kann.
Als ob ein nicht China Hersteller dir so einfach oder überhaupt die Behandlungskosten zahlt wenn's dich legt. Gibt ja wohl genug Fälle wo allein schon der Austausch von Teilen die kaputt gegangen sind eine riesen Aktion waren.
Zudem brechen die teuren Lenker ja auch reihenweise. Musst ja nur mal nen Crash bei einem WC XC-Rennen angucken wie da die Lenker brechen. Meistens auch noch direkt am Start.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.600
Standort
Nordbaden
Auch die Ansprüche aus dem ProdHG muss man in der Regel einklagen.
Die Frage ist nur, ob Du lieber hier in Deutschland den Rechtsstreit führst oder in China nach dortigem Recht.
Viel Spaß bei letzterem! :daumen:
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.708
Standort
Allgäu
Beim Kinderrad von meinem Junior ist auch eine Lenker/Vorbau Kombination verbaut. Sieht so ähnlich aus wie der hier:



Als ich das zum ersten Mal realisiert habe, hab ich mich echt gefragt, warum solche Konstruktionen nicht auch bei Bikes für "Große" zu finden sind!!! Der einzige Nachteil den ich sehe ist die fehlende Möglichkeit den Lenker im Vorbau zu verdrehen, wenn die Ergonomie nicht gefällt. Das man den Vorbau nicht mehr gegen einen Kürzeren/Längeren tauschen kann ist natürlich auch ein Thema, aber wenn man weiß was man braucht, ist das Thema hinfällig...
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
673
Standort
Malmsheim
Auch die Ansprüche aus dem ProdHG muss man in der Regel einklagen.
Die Frage ist nur, ob Du lieber hier in Deutschland den Rechtsstreit führst oder in China nach dortigem Recht.
Viel Spaß bei letzterem! :daumen:
Ich kann nur aus eigenen Erfahrungen sagen, dass bei allen Problemen die ich bis jetzt mit China Produkten hatte diese immer zu 100% anstandslos gezahlt haben. Hingegen hab ich aktuell ein Theater mit Specialized Schuhen was schon über ein halbes Jahr lang geht und hatte früher ein Problem mit einem Markenrucksack wo der Hersteller auch nicht gezahlt hat. Einen Carbonlenker aus China würde ich mir jedoch auch nicht ans Enduro bauen, zumal meiner aus England auch nur 100€ gekostet hat. Am Rennrad oder Hardtail hingegen hätte ich keine so großen sorgen. Zumal BXT jetzt nicht gerade China noname ist.
 

OZM

.
Dabei seit
7. Februar 2002
Punkte für Reaktionen
100
Standort
Landau i.d. Pfalz
... Ein Bruchtest ist daher nicht erforderlich ...
Das allerallererste was ich bei einer Vorbau-Lenker-Kombi bedenke ist ihre Robustheit gegenüber Bruch. Neben einem brechenden Gabelschaft ist der Lenker das letzte was an meinem Bike versagen soll.

Mein lieber Tobias, mit Verlaub, da machst Du es Dir aber schon sehr einfach.
... Wenn dann die Teile "nur" vorgestellt werden, dann kann man auch auf eine gefühlte Bewertung verzichten. Denn die nackten Angaben von Preisen, Gewichten, Vorbaulängen, Winkeln und Lenkerbreiten sind einfach nebeneinander zu stellen ...
danke

Wenn Tests schon seriös gemacht wurden reicht gerne ein Zitat der Ergebnisse. Der Verweis auf ihre blose Existenz reicht in einer Technik affinen Sportart definitiv nicht.
 
Oben