Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Last Clay von IBC-User Olivernus
Das Last Clay von IBC-User Olivernus
Das Cockpit ist schön aufgeräumt
Das Cockpit ist schön aufgeräumt
An der Front arbeitet eine Intend Hero Federgabel mit 160 mm Federweg ...
An der Front arbeitet eine Intend Hero Federgabel mit 160 mm Federweg ...
... während am Heck mit dem Fox DHX 2 Factory auf einen Stahlfederdämpfer gesetzt wird
... während am Heck mit dem Fox DHX 2 Factory auf einen Stahlfederdämpfer gesetzt wird
Die Farbe blau zieht sich konsequent durch den ganzen Aufbau
Die Farbe blau zieht sich konsequent durch den ganzen Aufbau - schick!
Massig Verzögerung ...
Massig Verzögerung ...
... garantiert die TrickStuff Direttissima C41 Bremse
... garantiert die TrickStuff Direttissima C41 Bremse
Geschaltet wird mit einer SRAM X01 Eagle Schaltgruppe
Geschaltet wird mit einer SRAM X01 Eagle Schaltgruppe
Der DT Swiss XMC verspricht leichtes Gewicht bei ordentlicher Robustheit
Der DT Swiss XMC verspricht leichtes Gewicht bei ordentlicher Robustheit
Platz genommen wird auf einem Prologo Dimension 143 Sattel, der mithilfe einer Bike Yoke Revive mit 160 mm Hub in der Höhe verstellt wird
Platz genommen wird auf einem Prologo Dimension 143 Sattel, der mithilfe einer Bike Yoke Revive mit 160 mm Hub in der Höhe verstellt wird
Massig Spaß auf dem Trail ...
Massig Spaß auf dem Trail ...
... scheint mit dem schicken Trailbike aus Dortmund garantiert
... scheint mit dem schicken Trailbike aus Dortmund garantiert

Mit dem Last Clay hat sich IBC-User Olivernus seinen Traum vom schicken Trailbike mit einem breiten Einsatzbereich erfüllt. Neben dem Rahmen kommen viele der durchweg hochwertigen Anbauteile aus Europa. Zudem begeistert das Rad mit dem konsequent durchgezogenen blauen Design! Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Last Clay 2018, Olivernus

Das Last Clay von IBC-User Olivernus
# Das Last Clay von IBC-User Olivernus
Diashow: Bike der Woche: Last Clay von IBC-User Olivernus
... scheint mit dem schicken Trailbike aus Dortmund garantiert
Das Last Clay von IBC-User Olivernus
Platz genommen wird auf einem Prologo Dimension 143 Sattel, der mithilfe einer Bike Yoke Revive mit 160 mm Hub in der Höhe verstellt wird
Das Cockpit ist schön aufgeräumt
... garantiert die TrickStuff Direttissima C41 Bremse
Diashow starten »

MTB-News.de: Hallo Olivernus, dein Bike hat es direkt unter die beliebtesten Fotos der Woche im Fotoalbum geschafft. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Nachdem ich wieder drei Jahre intensiver Moutainbike gefahren bin und direkt im Endurobereich unterwegs war, hatte ich mich 2018 dazu entschieden, noch einmal ein richtiges Bike aufzubauen, welches meinem Fahrstil und meinen Vorlieben entspricht, ohne Kompromisse einzugehen. Da ich meist auf Trails im Bergischen Land unterwegs war, mir regionale Produkte gefallen und ich auf Last und das Konzept speziell des Hinterbaus schon aufmerksam geworden bin, war der Weg nach Dortmund nicht weit. Nach kurzer intensiver Probefahrt, Treppensprüngen und kleinen Gaps im Park um die Ecke vom Shop war ich angetan von dem Clay. Die Geo und besonders der Federweg von 150 / 130 mm (es hat meistens zu viel davon) sprachen mich an. Anschließend noch mal Komponenten gecheckt und drei Monate später pedalierte ich das Bike über die Hometrails.

Aufgrund der Tatsache, dass ich gerne schraube und optimiere, war es damit noch nicht getan. Anfangs arbeitete ich am Setup für den Trail, das war mir noch nicht sensibel genug. Dann entschied ich mich für den Stahlfederdämpfer, danach kam eine Fox Factory 150er hinzu und so kam eins zum anderen. Später durch die Hero veränderte sich die Geo, da Cornelius sie für 29er Bikes entwickelte, dies glich ich durch den Vorbau und einen flacheren Lenker wieder aus.

Aber es stand immer im Fokus, viel und lange zu testen, bevor ich etwas verändere. Das Fahrwerk spricht auf einfacheren Trails sensibel an und steckt mit wenig Einstellung auch grobes Terrain und Sprünge angenehm weg. Vom Motorsport waren mir die Fahrwerkseinstellungen bekannt, daher weiß ich wie wichtig es ist, das Gabel und Dämpfer gleichmäßig arbeiten, damit Ruhe ins Fahrwerk kommt – und wie wichtig der Negativfederweg ist. Ich fahre ein Bike gerne länger, da ich es erst nach etwa zwei Jahren richtig kenne. Jetzt bin ich da angekommen, wo ich hin wollte. Letztes Jahr war ich auf Abfahrtstrails rund um den Gardasee unterwegs, wobei sich das Bike und Fahrwerk als überragend erwiesen. Es ist einfach tolles Gefühl, wenn man spürt, wie das Fahrwerk arbeitet und man dabei noch Herr der Lage bleibt.

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Wichtig war mir: Das Bike sollte meinem Fahrstil stand halten und dabei nicht zu schwer werden, da ich fast alles vor der Abfahrt auch hochfahre. Bei Leichtbauteilen habe ich die Erfahrung gemacht – abgesehen davon, dass sie teuer sind – dass sie oft nicht optimal halten. Also muss man beim Gewicht Kompromisse eingehen. wenn man in Sachen Funktion und Haltbarkeit das Maximum herausholen möchte. Ärger und Verschleiß hatte ich immer mit Bar Ends – kennt ihr bestimmt, wenn der Lenker an der Mauer anlehnt – also habe ich mir selber welche gefräst. Die aus weißem Acrylglas waren besonders stabil.

Das Cockpit ist schön aufgeräumt
# Das Cockpit ist schön aufgeräumt
An der Front arbeitet eine Intend Hero Federgabel mit 160 mm Federweg ...
# An der Front arbeitet eine Intend Hero Federgabel mit 160 mm Federweg ...
... während am Heck mit dem Fox DHX 2 Factory auf einen Stahlfederdämpfer gesetzt wird
# ... während am Heck mit dem Fox DHX 2 Factory auf einen Stahlfederdämpfer gesetzt wird

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Was die Teileliste betrifft, so habe ich für meinen Bereich das Mögliche ausgeschöpft, in Relation zu dem, was ich fahre. An den Reifen würde ich gerne noch was ausprobieren, schließlich werden diese immer schwerer gebaut, da suche ich noch nach einer leichteren Lösung. Bestimmt fällt mir auch noch die ein oder andere optische Raffinesse ein.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Trail / Enduro / Freeride

Was wiegt das Bike?

13,6 kg (Stahlfederdämpfer) | 12,8 kg (Luftfederdämpfer)

Die Farbe blau zieht sich konsequent durch den ganzen Aufbau
# Die Farbe blau zieht sich konsequent durch den ganzen Aufbau - schick!
Massig Verzögerung ...
# Massig Verzögerung ...
... garantiert die TrickStuff Direttissima C41 Bremse
# ... garantiert die TrickStuff Direttissima C41 Bremse

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Auf das Fahrwerk habe ich am meisten Wert gelegt, es hat auch ein Jahr gebraucht, um es in seinen finalen Zustand zu bringen. Sicherlich auch die Abstimmung im Detail, die Farbauswahl der Teile zueinander bis hin zum Gesamtbild durch Folierung der Gabel und kleinen Logos. Es zaubert mir doch jedes mal ein Grinsen ins Gesicht.

Wie fährt sich das Rad?

Das Rad liegt mit 125,5 cm Radstand satt auf dem Trail. Mit 30% Sag saugt es sich förmlich an den Boden fest. Ich fahre damit viel Trails, gerne auch mit verblockten Passagen, aber auch Endurostrecken, wo sich das sensible Fahrwerk bemerkbar macht. Die Wendigkeit liegt im mittleren Bereich und selbst bei steilen Passagen bleibt das Vorderrad am Boden und es lässt sich gut pedalieren, wenn der Dämpfer gelockt ist. Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Es lässt sich einfach auf’s Hinterrad ziehen, wichtig, da ich mit Vorliebe Wheelies fahre. Die Bremsen lassen sich super dosieren und verzögern wirklich gnadenlos gut, unheimlich ist nur ihr Preis.

Geschaltet wird mit einer SRAM X01 Eagle Schaltgruppe
# Geschaltet wird mit einer SRAM X01 Eagle Schaltgruppe
Der DT Swiss XMC verspricht leichtes Gewicht bei ordentlicher Robustheit
# Der DT Swiss XMC verspricht leichtes Gewicht bei ordentlicher Robustheit
Platz genommen wird auf einem Prologo Dimension 143 Sattel, der mithilfe einer Bike Yoke Revive mit 160 mm Hub in der Höhe verstellt wird
# Platz genommen wird auf einem Prologo Dimension 143 Sattel, der mithilfe einer Bike Yoke Revive mit 160 mm Hub in der Höhe verstellt wird
Massig Spaß auf dem Trail ...
# Massig Spaß auf dem Trail ...

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Eigentlich bin ich von klein auf mit dem Rad vertraut, in den 8er Jahren sind wir mit den BMX-Rädern über die Domplatte und durch den McDonald’s gefegt, das Rad in der Schule hinter der Tafel geparkt. Ich erinnere mich noch an die erste IFMA, später mit dem Motorrad über Nordschleife und diverse Rennstrecken, das waren tolle Zeiten. Doch aus Vernunft bin ich 2016 zum Mountainbike zurückgekommen und dort auch mit dem Hardtail ein paar Rennen gefahren. Heute genieße ich es mit dem Enduro mehr oder weniger in meiner persönlichen Komfortzone unterwegs zu sein und mit Gleichgesinnten diese schönen Momente zu teilen. Mountainbike ist ein toller Outdoor-Sport, der viele Facetten verbindet – draußen die Natur zu genießen, Sport zu treiben, schöne Plätze auf sich einwirken zu lassen und sich zu erden.

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Alles rund um das Fahrrad, egal ob Lifestyle oder Sport. Vor allem als Verkehrsmittel der Zukunft verdient es seine Berechtigung. Wenn sich die Leute mit dem Rad identifizieren, halte ich das für eine gute Sache und einen Schritt in die richtige Richtung. Außerdem macht Mountainbiken allgemein glücklich. If you like it, bike it!

Was die Industrie betrifft, so ist gerade im Moment der Corona-Hype nicht zu übersehen, ich würde mir wünschen das sich die Situation wieder regeneriert und der Markt wieder kundenfreundlicher wird. Die Fahrradindustrie war immer schon ein Absatzmarkt, in dem wir Kunden eine Menge Federn lassen.

Ein anderes Problem sehe ich gerade in Deutschland besonders in NRW, das die Räume für Mountainbiker und Radfahrer eng werden und es dringend notwendig ist, von Seiten der Länder und Gemeinden hier entsprechende Infrastrukturen und Möglichkeiten zu schaffen. Dazu gehören auch offizielle Trailnetze etc., hier könnte man auch die Industrie mit ins Boot holen. In dieser Richtung ist dringend ein Wandel nötig.

... scheint mit dem schicken Trailbike aus Dortmund garantiert
# ... scheint mit dem schicken Trailbike aus Dortmund garantiert

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

IBC ist schon eine lebensnotwendige Sache und MTB-News macht bestimmt viele Menschen glücklich. Ich bin von jemandem aus meiner MTB-Gruppe darauf gebracht worden, damals war das Last Minute Biking noch aktuell, welches ich sehr vermisse. Ich liebe die Foren, den Bikemarkt und bin täglich auf eurer Seite. An dieser Stelle ein Lob an euch, macht weiter so, ohne euch wäre das World Wide Web nur halb so viel wert.

Technische Daten: Last Clay 2018

Rahmen: Last Clay V2 Framekit, Blue Transparent, XL
Gabel: Intend Hero 160 mm (blau foliert)
Dämpfer: Fox DHX 2 Factory
Steuersatz: Cane Creek Forty
Bremsen: TrickStuff Direttissima C41
Vorbau: Intend Grace Fr
Lenker: Syntace Vector Carbon Superlight high 10, back 8°, 780 mm
Griffe: Absolute Black Silicon blue
Felgen: DT Swiss XMC 27,5 30 mm
Naben: DT Swiss 240 StraitPull
Reifen: Maxxis High Roller 2, 2,4 // Dissector 2,4
Kurbel + Innenlager: SRAM X01 carbon Eagle B148 DUB 175 BLK 30
Kettenblatt / Kettenblätter: SRAM X-SYNC Direct Mount Kettenblatt 3 mm Offset 32 Zähne
Kettenführung / Umwerfer: Any
Schalthebel: SRAM X01 12fach
Schaltwerk: X01 12fach
Pedale: Reverse Black One
Kette: KMC X12
Kassette: X01 12Fach 10 / 50
Sattel: Prologo Dimension 143
Sattelstütze: Bike Yoke Revive 160er
Sattelklemme: Tune Schraubwürger
Sonstiges: Top Cap OneUp Components, Bremsscheiben Dächle 180er, Barends: CNC gefräst aus Forex, Decals, Logos, Steinschlagschutzfolie, Carbon Ti-Achsen

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    f_t_l

    dabei seit 09/2015

    Mal nen paar Bilder posten, wenn man auf sein Bike stolz ist und es dann Likes bekommt oder jemand anderes es vorschlägt würde mit Sicheheit interessantere Bikes zu Tage führen.
    Naja, eine nennenswerte Menge an Likes muß man sich ja erst mal verdienen. Egal wo das Foto gepostet wird.
    Und dann hat beim Bike der Woche sowieso die Redaktion das letzte Wort. Da kommen dann gerne auch andere Faktoren wie Konfliktpotential oder Trends oder Bekanntheit ins Spiel.
    Mich hat es trotzdem gefreut mit meinem Budget-Underdog ein BdW abzuräumen 😵
  2. benutzerbild

    b1k3r

    dabei seit 03/2010

    Bin ich komplett deiner Meinung.
    Ich hab nur grad ein rad das ständig wächst im kopf. Geradezu wildwuchs. Nicht das es dann so eine art bdw flat gibt.
    Ja, aber wenn es nur in deiner Fantasie wächst, ist es für Außenstehende immer noch das gleich Bike, sei denn du weitest deine Matrix aus 🤔
  3. benutzerbild

    Shamino

    dabei seit 05/2016

    Todschick smilie
    Blau ist immer noch am besten 👍🏼
  4. benutzerbild

    maxl111

    dabei seit 10/2006

    Schickes Rad!
    Aber Alu Rahmen in Größe XL mit Luftdämpfer und 12,8 kg?!
    Sorry fällt mir schwer zu glauben...
    Lg
  5. benutzerbild

    danimaniac

    dabei seit 08/2018

    Schickes Rad!
    Aber Alu Rahmen in Größe XL mit Luftdämpfer und 12,8 kg?!
    Sorry fällt mir schwer zu glauben...
    Lg
    Ist doch 27,5

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!