Bike der Woche: Atherton Bikes 150 von IBC-User Deathmetal

Bike der Woche: Atherton Bikes 150 von IBC-User Deathmetal

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMy9NR18xNjg0LXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Mit dem Atherton Bikes 150 hat sich IBC-User Deathmetal seinen Traum von einem ganz besonderen Enduro-Bike erfüllt. Das Bike aus Großbritannien kommt mit Custom-Geometrie und sieht dank der Rahmenbauweise mit Titan-Muffen, welche die Carbonrohre verbinden, einfach extrem schick aus. Der DW-Link Hinterbau und der edle Aufbau runden das Gesamtkonzept ab.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bike der Woche: Atherton Bikes 150 von IBC-User Deathmetal
 
Dabei seit
6. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
7
Ort
bodensee
Glückwunsch, schön mal eins zu sehen, wusste gar nicht, dass die inzwischen herum fahren.

Mein persönlicher Eindruck zu den Atherton-Bikes:
Unter Robot waren die Bikes viel interessanter, progressiver, moderner.
Atherton hat nichts besser gemacht, im Gegenteil. Das Robot 160 hat man mit beiden Laufradgrößen bekommen, war extrem variabel und individualisierbar. Atherton haben so wie ich das gelesen habe, vieles einfach eingeschränkt und den Reiz der Bikes genommen und dem Vorteil des Fertigungsverfahren und des Hinterbau-Konzeptes, das große Variabilität erst ermöglicht, den Raum genommen, bzw. diesen stark beschränkt.
Robot war für mich hochinteressant, Atherton-Bikes nicht.
Geo hier ist schon ganz schön konservativ muss ich sagen.

PS: Bei schneller und besser als das Patrol, muss man dazu sagen, dass er das mit einem alten Patrol V2 vergleicht. Bei einem Vergleich mit dem noch aktuellen Patrol hätte ich große Zweifel an der Aussage bei der Geo etc.. 29"/27.5" hin oder her.

Möchte mich an dieser Stelle mal einklinken.
Kann mich irren und bitte ausdrücklich um Berichtigung:
Hatte 2017/18??? mal eine Anfrage bei Robot Bikes, weil ich das Konzept individuelle Geo, DW-Link und Rahmenfertigung spannend fand.
Kann mich erinnern explizit nach der Möglichkeit einer 29er Laufradgröße gefragt zu haben, da nur 27,5 laut HP verfügbar war. Leider bekam ich nie eine Antwort auf meine mail. Wahrscheinlich war der Laden da schon geschlossen.
Also insofern denke ich, haben die Atherton"s das einfach ins "Moderne"(Mainstrram??) übersetzt.
Custom- Geo ist ja immer noch möglich, soweit ich weiß.
Zur Farbgebung: meine Anfrage bei Atherton ergab, dass es die Muffen nur in RAW oder Schwarz gibt.:oops:
Blau wäre mein Favorit gewesen :love:
@deathmetall: Sattelstütze one up components V2 in 150mm ???
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.653
Ort
Hamburg
Ich finde die grundsätzliche Idee hinter Robot-/Atherton-Bikes ja schon supersexy, daß man sich so mit relativ geringem Aufwand ne Wunschgeo zusammenzimmern lassen kann.. :love:

Dummerweise wüßte ich nicht wie die bei mir so genau auszusehen hätte.. :ka:
 
Dabei seit
27. Mai 2009
Punkte Reaktionen
14
Spannendes Rad!
Mich würde mal noch die Lagerung interessieren. Das "Hauptlager" ist ja ein kleiner Viergelenker, oder? Ich hatte mal Bilder gesehen, wo das alles furchtbar klein aussah. Wie ist das in echt?

Ist wohl zu früh gefragt, aber auch Haltbarkeit wäre interessant.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
1.556
Bike der Woche
Bike der Woche
Möchte mich an dieser Stelle mal einklinken.
Kann mich irren und bitte ausdrücklich um Berichtigung:
Hatte 2017/18??? mal eine Anfrage bei Robot Bikes, weil ich das Konzept individuelle Geo, DW-Link und Rahmenfertigung spannend fand.
Kann mich erinnern explizit nach der Möglichkeit einer 29er Laufradgröße gefragt zu haben, da nur 27,5 laut HP verfügbar war. Leider bekam ich nie eine Antwort auf meine mail. Wahrscheinlich war der Laden da schon geschlossen.
Also insofern denke ich, haben die Atherton"s das einfach ins "Moderne"(Mainstrram??) übersetzt.
Custom- Geo ist ja immer noch möglich, soweit ich weiß.
Zur Farbgebung: meine Anfrage bei Atherton ergab, dass es die Muffen nur in RAW oder Schwarz gibt.:oops:
Blau wäre mein Favorit gewesen :love:
@deathmetall: Sattelstütze one up components V2 in 150mm ???
Es passt keine 150er. Ich hab die aktuelle von 150 auf 120 runter und sie ist nen Tick zu hoch. also wenn du ne 150er kennst die 3cm kürzer ist als ne Vecuum, dan her damit, alles andere passt nicht.
Aber abgesehen davon, warum kann man eigentlich nicht mehr richtig fahren wenn der Sattel nicht auf ner mind. 150er Stütze sitzt?
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
1.556
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich finde die grundsätzliche Idee hinter Robot-/Atherton-Bikes ja schon supersexy, daß man sich so mit relativ geringem Aufwand ne Wunschgeo zusammenzimmern lassen kann.. :love:

Dummerweise wüßte ich nicht wie die bei mir so genau auszusehen hätte.. :ka:
Da bekommst du ja auch von Ahterton Unterstützung. Die helfen dir gut weiter.

Bei mir wusste ich halt schon mal so ca. was ich haben will. Hab mich umgesehen und vieles schied dann aus und ich fand eben auch den Ansatz schon immer gut, daher die Entscheidung dann für Atherton.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
1.556
Bike der Woche
Bike der Woche
Spannendes Rad!
Mich würde mal noch die Lagerung interessieren. Das "Hauptlager" ist ja ein kleiner Viergelenker, oder? Ich hatte mal Bilder gesehen, wo das alles furchtbar klein aussah. Wie ist das in echt?

Ist wohl zu früh gefragt, aber auch Haltbarkeit wäre interessant.
Na super klein find ich es nicht. Der Bereich um die Wippe rum und die Dämpferaufnahme ist für mich schon wuchtig.
Klar, Haltbarkeit ist immer ein Thema, aber ich glaube schon das es hält. Ich wiege auch keine 100kg oder fahre so krass wie Gee. Und wenns die Athertons aushält und im Downhillzirkus nicht gleich zusammenbricht, dann sollte es für mich halten.
Man hört ja z.B. auch bei Transition immer von Brüchen der Kettenstreben und trotzdem kommt da keine super Disskussion um die Haltbarkeit auf.
Das Klebeverfahren wird ja auch im Auto- und Flugzeugbau genutzt, da scheint es auch zu halten.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.653
Ort
Hamburg
Da bekommst du ja auch von Ahterton Unterstützung. Die helfen dir gut weiter.

Bei mir wusste ich halt schon mal so ca. was ich haben will. Hab mich umgesehen und vieles schied dann aus und ich fand eben auch den Ansatz schon immer gut, daher die Entscheidung dann für Atherton.
Das ist mir schon klar. Nur sehe ich da dann nicht mehr ganz so den Unterschied.

Um es mal an einem Beispiel zu verdeutlichen:

Ich weiß daß ich ein antriebsstarkes 29"-Trailbike möchte, welches nen Federweg um die 130mm hat und tauglich für nen Alpen-X sein soll. Dann gucke ich mir an was die unterschiedlichen Hersteller in diesem Segment zu bieten haben, wäge nach Testberichten und Größenangaben ab. Und im Falle von Atherton würde ich die fragen, was sie mir denn da empfehlen würden, und sie würden mir ein entsprechendes 29" Trailbike konfigurieren, was eventuell ja auch super passen würde.

Aber da entscheidet dann auch wer anders über die Geo, da ich selber nur eingeschränkt Kenntnisse über die Zusammenhänge habe. Klar könnte ich sagen, es soll nen Reach und nen Stack von so und soviel haben, diesen Lenk- und jenen Sitzwinkel, aber bin ich wirklich der Fachmann der genau weiß was da optimal ist? Ich fürchte nicht.. :lol:

Klar, da hätte man bei Atherton das Gefühl daß es eine nur auf mich abgestimmte Geo ist, was cool und exklusiv ist, aber ob die besser taugt als der Geo Ansatz von anderen Herstellern, der einfach "nur" 3-6 unterschiedliche Rahmengrößen anbietet, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn man hingegen der Meinung ist das Thema Geo vollkommen durchdrungen zu haben, dann wäre so ein Maßanzug bei Atherton natürlich perfekt. Nur glaube ich hat nur die absolute Minderheit da wirklich DEN Durchblick, selbst in diesem heiligen Nerd-Forum.. :D
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
1.556
Bike der Woche
Bike der Woche
Das ist mir schon klar. Nur sehe ich da dann nicht mehr ganz so den Unterschied.

Um es mal an einem Beispiel zu verdeutlichen:

Ich weiß daß ich ein antriebsstarkes 29"-Trailbike möchte, welches nen Federweg um die 130mm hat und tauglich für nen Alpen-X sein soll. Dann gucke ich mir an was die unterschiedlichen Hersteller in diesem Segment zu bieten haben, wäge nach Testberichten und Größenangaben ab. Und im Falle von Atherton würde ich die fragen, was sie mir denn da empfehlen würden, und sie würden mir ein entsprechendes 29" Trailbike konfigurieren, was eventuell ja auch super passen würde.

Aber da entscheidet dann auch wer anders über die Geo, da ich selber nur eingeschränkt Kenntnisse über die Zusammenhänge habe. Klar könnte ich sagen, es soll nen Reach und nen Stack von so und soviel haben, diesen Lenk- und jenen Sitzwinkel, aber bin ich wirklich der Fachmann der genau weiß was da optimal ist? Ich fürchte nicht.. :lol:

Klar, da hätte man bei Atherton das Gefühl daß es eine nur auf mich abgestimmte Geo ist, was cool und exklusiv ist, aber ob die besser taugt als der Geo Ansatz von anderen Herstellern, der einfach "nur" 3-6 unterschiedliche Rahmengrößen anbietet, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn man hingegen der Meinung ist das Thema Geo vollkommen durchdrungen zu haben, dann wäre so ein Maßanzug bei Atherton natürlich perfekt. Nur glaube ich hat nur die absolute Minderheit da wirklich DEN Durchblick, selbst in diesem heiligen Nerd-Forum.. :D
Das ist schon klar. Aber sie gestalten die Geo halt auf dich direkt und ein normaler Hersteller eben auf den "idealtypischen" 1,80m Menschen usw.
Wenn du schon weißt das du z.B. einen längeres Oberrohr haben möchtest als es z.B. Hersteller XY anbietet, usw. dann kann Atherton dein Ding sein.
Bin auch weit davon entfernt alles geanu zu verstehen, ich weiß aber was ich gerne fahre aus meinen bisherigen Erfahrungen und sah z.B. das ich eben ein längeres effektives Oberrohr gut finde bzgl. Sitzposition (viele Hersteller sind halt grade auf dem Trend zu krass steilen Sitzwinkeln was dann die sitzende Position für mich wieder zu gedrungen macht) usw. Daher hat mich dann die vorgeschlagene Geo angesprochen.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
4.005
Ort
Spessarträuber
was mich einfach irritiert ist, dass es ja vor mittlerweile 3 Jahren ein dem Test nach fast perfektes Fahrrad gab und @Grinsekater irgendwo mal schrieb, dass er ein Atherton gekauft hätte wenn es welche gegeben hätte (auf jeden Fall sinngemäß) und dann doch ein Evil genommen hat.
Was ist der Grund für die sonderbare Kommunikation über Instagramm. Auf der Homepage gab es vor kurzer Zeit nur Merchandise zu kaufen und ich glaube nicht mal einen Verweis, wie man an die Fahrräder kommt.
In der Position der Athertons und dem gesamten Team um die Marke ist es mit Sicherheit aktuell nicht einfach sich am Markt zu etablieren und alle Kanäle sauber aufzusetzen. Dauerthema Corona und Lieferengpässe sind ein Faktor. Die werden sicher mehr damit kämpfen überhaupt genug Anbauteile und Materialien zu bekommen. Vom Brexit mal ganz zu schweigen. Dementsprechend steht da in der Prioritätenliste ein Webshop sicher eher hinten an. 😷

Ein Blick auf die Atherton HP :daumen:

News 2021
  • Mar 31

April Build Slots Now Available​

Thanks for showing an interest in Atherton Bikes! Our April build slots are now available. Please get in touch via the email below to receive our brochure which gives you an in depth view into the specs, geometry, and pricing of our 150mm 29er enduro bike and our hard hitting, world cup winning, DH bike.
Contact [email protected]

See you on the trails!
:daumen:
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.485
Ort
Hottentottenstaat
Sowas wie Technologie oder (Wunsch)geometrie interessiert ein paar Spinner, sondern aber wird nach Wirksamkeit des Marketings gekauft und da haben die Athertons, finde ich, noch sehr viel Arbeit vor sich.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
4.005
Ort
Spessarträuber
Sowas wie Technologie oder (Wunsch)geometrie interessiert ein paar Spinner, sondern aber wird nach Wirksamkeit des Marketings gekauft und da haben die Athertons, finde ich, noch sehr viel Arbeit vor sich.
Die besetzen ein Nische. Wenn die mit den "großen" konkurrieren wollten und ein vergleichbares Produkt anbieten würden (Geometrie, Suspension etc.), dann hätten sie keinerlei Chance. Hierfür fehlt einfach das Volumen an produzierten Produkten.

Ich persönlich finde die Marke genau deshalb spannend, weil sie eben für die "Spinner" ist. :D Das macht das Gesamtangebot am Markt deutlich spannender. :Daumen:

Brauchen sie dafür "mehr" oder "besseres" Marketing? Wenn sie in einem Jahr 50 Rahmen loswerden, dann vermutlich eher nicht. Würde man jetzt eine große Nachfrage generieren (über Marketing etc.), dann könnte man als eine Firma in dieser Größe gar nicht nachkommen mit der Produktion. Ich wage zu behaupten, dass die da erstmal gar nicht mitspielen möchten mit den "Big-Names".
 
Dabei seit
29. März 2006
Punkte Reaktionen
476
Hi,

interessantes Bike. Allerdings finde ich, das Specialized das Anfang der 90er Jahre mit den Merlin-Titanmuffen optisch hübscher gemacht hat.
Ja, und Titan kann man farblich verändern. Schaut euch einmal bei Titan-Schmuck um, da ist gut zu sehen, welche Farbvarianten möglich sind.

VG
Jürgen
 

null-2wo

silver parts ambassador
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
52.394
Ort
null-8cht-n9un
Von 50 Rahmen pro Jahr werden die aber nicht leben können. Ich dachte, die wollen das als Erwerb hoch ziehen? Dann müssten es schon so an die 1.500 Rahmen sein, oder?
da gibts ja noch andere einnahmequellen nebenher - der bikepark, red bull sponsoring, und rachel hat sowieso erstmal den kopf mit was anderem voll.
 
Dabei seit
4. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
186
Ich hab lange in meinem Gedächtnis kramen müssen, aber jetzt weiß ich, woran mich diese Bauweise optisch erinnert:
An diese Fußballtore für Kinder zum Zusammenstecken.
Daher ist es optisch nicht so meins, aber technisch dafür umso interessanter. Und gut geschrieben ist es auch.
Also verdientes Bike der Woche!👍
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
4.005
Ort
Spessarträuber
Von 50 Rahmen pro Jahr werden die aber nicht leben können. Ich dachte, die wollen das als Erwerb hoch ziehen? Dann müssten es schon so an die 1.500 Rahmen sein, oder?
Das Ziel ist es gesund zu wachsen. Damals beim Robot-Hausbesuch hatte Ed das betont. Wenn man eine Produktion zu schnell hochfährt, wird man mit neuen Problemen konfrontiert. Zusätzlich ist das gewählte Fertigungsverfahren nicht unbedingt so effizient wie reine Carbon-Rahmen vom Zeitaufwand. Man lies schonmal durchblicken, dass die Option auf "Alu-Muffen" spannend sein könnte. Dann natürlich nur noch mit Custom-Geo, wenn man auf CNC geht. Geschmiedete Teile, die man dann nacharbeitet, wären da nochmal günstiger bei entsprechender Menge. Hier dann eben mit fixer Geometrie.
 
Oben