BikeYoke REVIVE - Daten, Fakten, Hilfe, Tipps und Tricks

pAn1c

Irgendwas ist immer!
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
359
Standort
Tief im Westen
Welches Schmiermittel empfiehlst Du denn?!
Ich zitiere mal aus Post 1:

Empfohlene Schmierfette:
  • r.s.p. Soft grease
  • r.s.p. Slick Kick
  • Buzzy´s Slick Honey
  • SRAM Butter
  • KS Post Paste

ACHTUNG:
WD40, Brunox oder ähnliche Kriechöle haben an oder in einer REVIVE nichts verloren!!!

Auch ist es für die Funktion von Nachteil, wenn in das untere Rohr zusätzlich geölt wird.

Empfehlenswert ist es hingegen, den Abstreifer regelmäßig auch von außen mit etwas Fett zu pflegen. Dies vermindert das Risiko von eindringendem Wasser und hält die Dichtung geschmeidig.
 
Dabei seit
22. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
243
Standort
wien
das öl kommt wohl schon von der dichtung, geht jedoch mit dem sattel mit hoch. am tauchrohr am oberen ende hab ich am meisten
 
Dabei seit
19. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
12
Ist es normal, dass die Stütze auch nach dem Entlüften beim Druck von oben minimal einsackt (wenige mm)?
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.963
Standort
München, Kulmbach
hallo
meine 185mm revive lässt sich nicht 100% reviven. bleiben immer ein paar mm federung übrig und es ist auch etwas ölig alles. wenn ich länger drauf fahr werden aus den paar mm auch mal 2cm. was tun?
voriges jahr mit meinem bird erworben, jedoch bisher, verletzungsbedingt, erst maximal zehn touren gefahren.
grüße
Sorry, dein Post ist irgendwie untergegangen.

Kommt drauf an, wo die Stütze bei dir ölig ist. Es kann schon sein, dass mal eine Dichtung defekt ist. Das würde dann auf längere Sicht auch dann dazu führen, dass die Stüze öfter resettet werden muss, oder irgendwann bei zu wenig Öl wirklich immer federt.
Die Stütze wäre dann aber eher unten ölig (also am Boden und im unteren Rohr), als oben am Teleskoprohr.
Eine andere Möglichkeit wäre ein verrutschtes Microvalve. Wenn dieses nahc oben rutscht, kommt Luft drunte, und dann kann die Luft ins System kommen.
Ein Rebuild würde in jedem Falle helfen. Kontaktiere mich doch bitte morgen mal per Telefon:
0176 20810848
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.963
Standort
München, Kulmbach
Danke für die schnelle Antwort. Ich denke ihr habt recht. Die kleine Macke und wo das Plastik geteilt ist.
habe sie mit teflonspray besprüht ab und zu. Der kleine Schaden und das Plastik ist mir halt nicht aufgefallen bis jetzt.
Ich vermute, dass die kleine Macke die Beschichtung des Bushings auf Dauer duchgerieben hat. An dieser Stelle hat dann das verwendete Spray die Beschichtung unterwandert und dies dann Stück für Stück abgelöst.
Teflonsprays oder irgendwelche anderen Sprays oder Kriechöle sind denkbar ungeeignet für die Wartung einer Stütze oder Gabel oder Dämpfer.
Ich kann mich nur immer wieder wiederholen, und es ist auch auf der ersten Seite dieses Thread erwähnt. Bitte nutzt KEINERLEI Sprays an der Stütze! Nehmt die Produkte, die wir empfehlen. Mehr braucht es nicht.

Ich würde die Stütze so nicht weiterfahren, sondern unverzüglich zum Servicecenter geben! Dort wird dir ein neues Gleitlager eingepresst und kalbibriert, ggf. auch das obere Rohr getauscht, oder vielleicht ausgebessert (bitte darauf hinweisen).
Im gleichen Zug einen kompletten Service zu machen wäre sicher nicht verkehrt.
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.963
Standort
München, Kulmbach
Ist es normal, dass die Stütze auch nach dem Entlüften beim Druck von oben minimal einsackt (wenige mm)?
Minimales Spiel kann bis zu einem Gewissen Maße in der Toleranz liegen. Je höher der Druck, desto weniger das Spiel unter Belastung.
Es kann auch helfen, die Reset-Prozedur von einer schon 3/4 abgesenkten Position aus zu starten, und nicht von komplett oben.
 
Dabei seit
22. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
243
Standort
wien
ich sag auch erstmal danke und werde weiter berichten. vielleicht wirds in zukunft mal soweit kommen dass ich sie einschicken muss
 
Dabei seit
31. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Bonn
Meine Revive ist nun ein knappes Jahr alt und ist in letzter Zeit immer langsamer ausgefahren.
Habe nun SRAM Butter drauf geschmiert, paar mal ein und ausgefahren und siehe da, funktioniert wieder wie am ersten Tag.
Zwischenzeitlich hatte ich schon das Service-Kit bestellt... sollte ich dennoch einen Service machen oder kann ich erstmal bedenkenlos weiterfahren?
 
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
222
Standort
Dresden
Ich fahre meine 1st Generation Revive aus der Vororder noch immer und erst jetzt hat sie mal rumgezickt.
Und zwar war der Remote irgendwie blockiert. Der unter Ansteuerungshebel hatte sich irgendwie verklemmt.

Mit was schmiert man den denn am besten so das sich der Verschleiß in Grenzen hält?
(habe von Kugellagerfett über Galli alles mögliche probiert)

@Sackmann
wenn ich unten den Halbkugelförmigen Knubbel herausziehe, sitzt der darüber liegende PushRod (Nr 30) auf Spannung und "fliegt" mir dann um die Ohren?

Ansteuerungshebel Set.jpg
REVIVE_actuator-lever-min.png
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.963
Standort
München, Kulmbach
Meine Revive ist nun ein knappes Jahr alt und ist in letzter Zeit immer langsamer ausgefahren.
Habe nun SRAM Butter drauf geschmiert, paar mal ein und ausgefahren und siehe da, funktioniert wieder wie am ersten Tag.
Zwischenzeitlich hatte ich schon das Service-Kit bestellt... sollte ich dennoch einen Service machen oder kann ich erstmal bedenkenlos weiterfahren?
Abschmieren nur von außen ist logischerweise nur eine kurzfristige Symptombehebung, aber die Ursache wird dabei nicht behoben.
Nach einem Jahr emfpehle ich schonmal einen kleinen Service.

Ich fahre meine 1st Generation Revive aus der Vororder noch immer und erst jetzt hat sie mal rumgezickt.
Und zwar war der Remote irgendwie blockiert. Der unter Ansteuerungshebel hatte sich irgendwie verklemmt.

Mit was schmiert man den denn am besten so das sich der Verschleiß in Grenzen hält?
(habe von Kugellagerfett über Galli alles mögliche probiert)

@Sackmann
wenn ich unten den Halbkugelförmigen Knubbel herausziehe, sitzt der darüber liegende PushRod (Nr 30) auf Spannung und "fliegt" mir dann um die Ohren?

Anhang anzeigen 1003650
Anhang anzeigen 1003651
Den ganzen Fuß (mit Knubbel) kannst du abschrauben (siehe Video). Da fliegt dir nichts um die Ohren. Die Dichtung der Hydraulikkammer übernimmt #28 und #53.

Ich benutze möglichst zähes Fett, welches sehr gut haftet. Kein flüssiges Fett verwenden. Veilleicht ist nach ein paar Jahren auch einfach mal eine neuer Ansteuerungshebel nicth verkehrt. Diese Teile können ja auch verschleißen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
134
Standort
Solingen
Hallo,

ich musste jetzt meiner Revive V2 einen Service gönnen nachdem diese nicht mehr vollständig ausfuhr undnicht schöne Geräusche beim Bewegen machte. Das war ein überraschend schneller Vorgang von normal bis geht nicht mehr (2 Touren). Nach der der Demontage waren die Nuten des upper tube recht stark korrodiert (hier schon nach de rersten Reinigung).
by_kolb_v.jpg

Ok, die Methode die Rollen zum Reinigen der Nuten ist nicht die schonenste... Effektiver und schonender ist die weiche Drahtbürste des Dremel.
by_kolb_n.jpg

Die Rollen nachdem Reinigen.
by_pins.jpg


Hab alles wieder mit RSP slick zusammen gebaut und funktioniert wieder top. Immer noch das geringste Spiel im Vergleich zu Reverb und moveLOC.
Ich habe trotzdem ein paar Fragen.
Gibt es einen Grund warum die Nuten im upper tube nicht genau so beschichtet sind wie im lower tube? Das würde das Korrosionsproblem lösen.
Für die Schmierung der Rollen der Längsführung halte ich die ganzen Gabelfette für nicht optimal. Habt ihr schon mal andere Fette getestet? Aus welchem Material bestehen die o-ringe und Abstreifer eigentlich?

Was ist der Pro Tipp das Eindringen von Wasser in die Stütze zu verhindern wenn man das Bike zum entwässern auf den Kopf stellen muß. In meinem Fall ein Zerode Taniwa. Wegen des Pinion Getriebe gibt es kein Ablauf Loch im 'Tretlager'.
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.963
Standort
München, Kulmbach
Gibt es einen Grund warum die Nuten im upper tube nicht genau so beschichtet sind wie im lower tube?
Ja, der Grund ist, dass die Führungen im äußeren Rohr durch eine Räumnadel sehr präzise und reproduzierbar gefertigt werden könne. Das äußere Rohr ist darüber hinaus eloxiert und nicht harteloxiert.
Die Sitze auf dem Teleskoprohr hingegen werden gefräst und um möglichst perfekt auf Maß zu fertigen, wird die CNC Bearbeitung nach dem Harteloxieren gemacht.
Mittlerweile haben wir aber zusammen mit unserem Produzenten ein neues Verfahren entwickelt, bei dem zuerst gefräst, und dann perfekt auf Maß eloxiert wird. Alle neueren REVIVES haben schon diese komplett eloxierte Teleskoprohr.
Für die Schmierung der Rollen der Längsführung halte ich die ganzen Gabelfette für nicht optimal.
Welche Rollen meinst du?
Habt ihr schon mal andere Fette getestet?
Ja, es gibt viele Fette, die funktionieren, siehe erste Seite. R.S.P. Soft Grease ist zum Beispiel etwas dicker und pflegt besser, aber macht die Stütze eben auch etwas träger.
Aus welchem Material bestehen die o-ringe und Abstreifer eigentlich?
NBR, O-Ringe sind die meisten Shore 70 A, ledigleich einige Ausnahmen sind 90 A.
Was ist der Pro Tipp das Eindringen von Wasser in die Stütze zu verhindern wenn man das Bike zum entwässern auf den Kopf stellen muß.
Dafür gibt es keinen Pro-Tipp. Bei Motocross und Enduro Motorrädern gibt es spezielles Öl mit denen der Luftfilter behandelt wird. Wenn du Probleme mit Wasser im Rahmen hast, kannst du mal schauen, ob du anstatt des originalen Schaumstoffrings vielleicht Luftfilterschaumstoff nutzen kannst.
 
Dabei seit
3. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
134
Standort
Solingen
Danke für die Antworten. Mit Rollen meine ich die Pins. Werde beim nächsten mal das RSP soft Fett probieren. Wenn die Corvid Kriese genug Geld über lässt kann man ja auch den kauf des neuen upper tube ins Auge fassen.
 
Oben