BikeYoke REVIVE - Daten, Fakten, Hilfe, Tipps und Tricks

Dabei seit
9. September 2015
Punkte Reaktionen
247
Ort
Gaaden bei Wien
Es gibt auf der BikeYoke Seite einen Service Kit Guide:

Ja, ich weiß, die Seite hatte ich eh auch verlinkt, aber ich wollte wissen ob man das feststellen kann ohne die Sattelstütze auszubauen, anhand des Kaufdatums und der Artikelnummer. Denke es wird wohl nur eine Übergangszeit gewesen sein wo vielleicht zwei Modelle im Verkauf waren, aber für viele Daten müsste sich eindeutig sagen lassen welches Modell da gerade verkauft wurde.
 
Dabei seit
31. Mai 2010
Punkte Reaktionen
310
Ort
Bonn
Ich habe es getan, so eben die 213mm Revive bestellt! Freu mich mega!
Jemand Interesse an meiner 185er Revive 2.0 in 30,9? Frischer Service wird natürlich noch gemacht!
 

Prof. Dr. YoMan

Holger Rusch
Dabei seit
18. März 2006
Punkte Reaktionen
880
Ort
Karlsruhe
Frage, Problem.

185er letze Version war erst beim Service mit Umbau des Kopfes auf den Neuen.

Seither:
Schwerere Funktion des Triggy. Vor allem wenn die Stütze ne Weile komplett unten war, teilweise so schwer, dass ich komplett umgreifen muss, da mein leicht geschädigter Daumen auf der Seite das nicht hin bekommt. So extrem nur, wenn die Stütze mal ein paar Minuten auf einer Abfahrt ganz unten war.

Mögliche Gründe? Lösungsmöglichkeiten? @Sackmann

Zug läuft ok. Tonne ist gut eingehängt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
5.341
Ort
München, Kulmbach
Kann dann eigentlich nur an zu hohem Druck liegen. Der Wiederstand beim Drücken des Hebels kommt aus drei Quellen:
1. Druck in der Stütze
2. Zugverlegung
3. Ansteuerungsmechanik (Umlenkhebel)

Wenn der Zug ohne Wiederstand läuft, und der Hebel ebenfalls leichtgängig ist, muss es eigentlich der Druck in der Stütze sein. Dass es dir dann mehr auffällt wenn die Stütze unten ist, spricht ebenfalls dafür (sollte aber zeitlich eigentlich unabhänging sein). Dass der Druck aber so hoch ist, dass einem der Daumen abbricht, ist aber eher seltsam.
 

Prof. Dr. YoMan

Holger Rusch
Dabei seit
18. März 2006
Punkte Reaktionen
880
Ort
Karlsruhe
@Sackmann, leider nicht besser.

Waren 180 psi. Hab jetzt mal 220 psi (das "Minimum" laut Handbuch) rein gemacht.

Geändert hat sich nix, außer das die Stütze nun flotter ausfährt. Der Triggykraft wenn die Stütze unten ist, ist immer noch immens.

Vor dem Service/Umbau war die Kraft super klein und nett.

Ich habe nix am Zug geändert und auch mal geprüft ob der Zug sauber drin hängt. Auch bei ausgebauter Stütze (um zu schauen dass die Anlenkung unten passt) ist die Kraft am Triggy hoch.

Weitere Idee?
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
5.341
Ort
München, Kulmbach
Ohne dass ich mir die Stütze ansehe habe ich da leider keine Idee. Geht denn der Ansteuerungshebel ohne großartige Reibung?
Also wenn die Stütze aus dem Sitzrohr draußen ist und du ihn mit der Hand oder einem Inbus betätigst?
Sichcer, dass der Umlekungshebel im Sitzrohr freigängig ist und nirgends Kontakt hat?
 

Prof. Dr. YoMan

Holger Rusch
Dabei seit
18. März 2006
Punkte Reaktionen
880
Ort
Karlsruhe
Ich schau mir zumindest mal noch den Triggy an.

Den anderen Teil schaue ich mir an, wenn der neue Rahmen da ist und ich eh einen neuen Zug und Hülle verbaue. Vllt. ist der Zug ja doch das Problem. Ich habe keine Lust das nochmal aus dem Rahmen zu ziehen und am Anlenkungshebel direkt zu schauen.

Auffällig ist halt, das es vor allem sehr schwer geht, wenn die Stütze komplett abgesenkt ist. <= Klingelt da irgendwas bei dir?

Ich melde mich, mit Feedback wenn ich sie im neuen Rahmen habe. Egal ob positiv oder negativ.
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
0
Hi, vielliecht kann mir hier jemand helfen. Hab eine Bikeyoke Revive Sattelstütze in meinem 2020 Propain Tyee CF verbaut. Seit einiger zeit hängt mein Bowdenzug. Das Problem ist das der Triffer in gedrückter Stellung stehen bleibt und die Sattelsütze nicht einrastet. Habe schon Bowdenzug sowie die Außenhülle ausgetauscht. Trotzdem hängt es wieder. Kann mir jemand sagen wonach ich nich schauen kann.
 
Dabei seit
15. Juli 2016
Punkte Reaktionen
55
Ort
Wiesbaden
Hi, vielliecht kann mir hier jemand helfen. Hab eine Bikeyoke Revive Sattelstütze in meinem 2020 Propain Tyee CF verbaut. Seit einiger zeit hängt mein Bowdenzug. Das Problem ist das der Triffer in gedrückter Stellung stehen bleibt und die Sattelsütze nicht einrastet. Habe schon Bowdenzug sowie die Außenhülle ausgetauscht. Trotzdem hängt es wieder. Kann mir jemand sagen wonach ich nich schauen kann.
Das Problem hatte ich auch, sehr lange. Vermutlich lag es daran, dass der Auslöser an der Stütze verschmutzt war (durch von unten eingedrungenen Schlamm).
Es hatte bei mir jedenfalls nicht am Zug (vielfach gewechselt, war immer ohne Knicke geführt) oder am Luftdruck oder der Außentemperatur gelegen.
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
6.962
Meine fast neue revive knarzt.

Nur wenn der Sattel ganz oben ist und ich mich drauf bewege.

Der Sattel und der Rahmen ist es nicht, jeweils zwei verschiedene getestet.
Außerdem kann ich es reproduzieren indem ich bei ausgefahrenen Sattel das Rohr in die Hand nehme und Richtung Hinterrad drücke.

Wie bekomme ich das weg?
Und vor allem bekomme ich das dauerhaft weg?
Die Stütze hat keine 20 Fahrten runter
 

Don Stefano

Northern Lights
Dabei seit
8. April 2003
Punkte Reaktionen
278
Ort
Karlsruhe
Um das nochmal aufzugreifen. Kann/soll man den Triggy irgendwie abschmieren? Ich hab nirgends eine Info gefunden. Vllt. ist das Ding auch einfach nur trocken.
Kann ich mir nicht vorstellen. Meine 3 laufen alle noch wie am 1sten Tag, ohne jemals etwas geschmiert zu haben. Wobei der 3te ein Triggy Alpha ist, da wäre abschmieren eher kontraproduktiv.
 
Oben