Cannondale Jekyll 2011 - 150mm Comeback im Endurosektor mit viel Technik

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.403
Standort
München / Bodensee
Irgendwann muss ihn jeder Mountainbiker im Bezug auf sein Fahrrad eingehen - den Kompromiss zwischen verschiedenen Zielen. Besonders häufig ist es dabei der Konflikt zwischen Uphillperformance und Downhillspaß, den bislang kaum ein Bike wirklich v


→ Den vollständigen Artikel "Cannondale Jekyll 2011 - 150mm Comeback im Endurosektor mit viel Technik" im Newsbereich lesen


 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
5. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
42
Standort
Salzburg/Schleedorf
Frühlingsfotos vom neuen Jekyll mit Nukeproof Electron Flat's kurzem Vorbau und 125er Reverb

Was noch aussteht ist die Trigger auf X0 und das Schaltwerk X0 Type2 tauschen
 
Dabei seit
2. August 2012
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Magdeburg
Ich dachte, dass es die Lebenslang Garantie nicht mehr geben würde...???
Doch, allerdings bedeutet "lebenslang" in Deutschland 25 Jahre und gilt auch nur für den Erstkäufer.

Was haltet ihr eigentlich von der XX1 am Jekyll. Macht es Sinn wenn man auch Berg auf fährt?
 
Zuletzt bearbeitet:

kailer

Hardcore Tourer
Dabei seit
20. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Freiburg
Während du sparst, kannst du ja schonmal deine benötigten Gänge feststellen, vielleicht passt die Bandbreite der X11 ja. Hier im Schwarzwald müsste ich bergauf das 28er Blatt vorne nehmen, damit würde ich auf dem Weg zum Wald aber abgehängt werden. Für flachere Gegenden kann ich mir das 34er vorn aber schon gut vorstellen... Der Verschleiß ist auch heftig, wenn er so ähnlich ist wie bei der XX Kassette: Die ist dreimal so schnell runter wie eine XTR...
 
Dabei seit
2. August 2012
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Magdeburg
Wie lang sind Eure Sattelstützen?
Habe die stino ersetzt, die war ja 350mm. habe jetzt ne 420er und würde sie noch einkürzen, allerdings reicht sie jetzt genau bis zur untersten Schweißnaht.
 
Dabei seit
2. August 2012
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Magdeburg
420er reverb! ändert aber nix daran das die Länge der Sattelstütze abhänig von der Schrittlänge ist:daumen:
Schon klar. Die 350er würde für mich reichen. Hab jetzt aber ne 420er und die reicht halt weiter ins Sitzrohr rein, was ja nicht schlecht ist. Wollte halt nur wissen wie Ihr das handhabt.
 
Dabei seit
20. November 2012
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Pfälzer Wald
Mit ner 420er macht man definitiv nichts verkehrt.. die paar g Mehrgewicht zu einer 420 sind meiner Meinung nach wurscht.. nimmst halt ne Banane weniger mit auf Tour......
 
Dabei seit
24. November 2012
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,

habe ein technisches Problem mit meiner Elixir am Jekyll.
Gestern habe ich die Beläge gewechselt. Hinten waren sie runter, vorne noch nicht ganz.
Habe mich entschieden beide zu wechseln.
Einbau hat geklappt, Zylinder zurück gedrückt und eingebaut.
Der Druckpunkt der Vorderbremse ist jetzt knallhart. Den Hebel kann ich kaum drücken.
Das Vorderrad schleift auch ohne Bremsen.
Über die Einstellschraube habe ich schon alles versucht.
Möchte eigentlich nicht ans Öl gehen.
Ist der Druck im System zu groß ?
Kann ich noch etwas verändern, ohne das System zu öffnen?

Danke für Tipps
 
Dabei seit
20. November 2012
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Pfälzer Wald
Hallo,

habe ein technisches Problem mit meiner Elixir am Jekyll.
Gestern habe ich die Beläge gewechselt. Hinten waren sie runter, vorne noch nicht ganz.
Habe mich entschieden beide zu wechseln.
Einbau hat geklappt, Zylinder zurück gedrückt und eingebaut.
Der Druckpunkt der Vorderbremse ist jetzt knallhart. Den Hebel kann ich kaum drücken.
Das Vorderrad schleift auch ohne Bremsen.
Über die Einstellschraube habe ich schon alles versucht.
Möchte eigentlich nicht ans Öl gehen.
Ist der Druck im System zu groß ?
Kann ich noch etwas verändern, ohne das System zu öffnen?

Danke für Tipps

Verm. Öl druck zu hoch. Einfach mal am Sattel das Madenschräubchen öffnen, Kolben vorsichtig zurück drücken und das Schräubchen wieder schließen. Darauf achten das keine Luft ins Sytem kommt!
 
Dabei seit
26. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

Heut ist mir bei meinem Jekyll Carbon etwas bei der Schwinge aufgefallen. Es ist ein kleiner Riss bei der Aufnahme der Steckachse von der Schwinge. Diese zwei Risse sind nur auf der linken Seite vom Rahmen. Zur Info: ich bin gerademal 3 Tagestouren mit dem Rad gefahren. Soll mich der Riss beunruhigen und was soll ich tun? :confused: Hat noch jemand so einen Riss entdeckt?

Danke im voraus. :)
 

Anhänge

NoIDEaFOraNAme

Links... oder Rechts?
Dabei seit
15. April 2009
Punkte für Reaktionen
120
Kratz mal die Farbe ab. Gut möglich, dass dort unsauber beim Lackieren gearbeitet worden ist. Sollte da nämlich zu fest geklemmt worden sein, würde das Lager sich nicht bewegen lassen.

Dann erst kannst dir sicher sein ob Riss oder lackfehler!
 

JackRackam

No Quater given
Dabei seit
6. November 2009
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Tortuga
Kratz mal die Farbe ab. Gut möglich, dass dort unsauber beim Lackieren gearbeitet worden ist. Sollte da nämlich zu fest geklemmt worden sein, würde das Lager sich nicht bewegen lassen.

Dann erst kannst dir sicher sein ob Riss oder lackfehler!
Sorry aber das stimmt nicht. Die Klemmung sitzt direkt auf der Achse, das Lager sitzt dahinter,
Ferner reisst der Lack nicht ohne Grund. Ein Lackierfehler ist auszuschließen. (Lacke sind mein Beruf, glaub es...)
Und rumkratzen würde ich nicht empfehlen. Was glaubst du denn was der Händler ihm sagt wenn er reklamieren will....
 
Oben