• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Conway WME We Make Enduro Bestell-, Aufbau- u Tuningfaden

Dabei seit
4. September 2019
Punkte für Reaktionen
2
Hallo,
ich habe mir ein conway wme 827 Alu aus 2017 gebraucht gekauft. Es ist mein erstes MTB, daher habe ich sehr wenig Erfahrung. Ich fahre damit Touren, bergauf um eine schöne Abfahrt zu haben. Am Wochenende war ich auch das erste mal im Bikepark Beerfelden, Blaue Strecke, Rote und Schwarz Black Wall habe ich geschafft. Im Bikepark habe ich mich rundum wohl gefühlt, mit dem Lift hoch und runter ballern mit "Sprüngen" usw. Wenn ich unter der Woche o. am Wochenende eine Tour fahre fühle ich mich etwas unwohl. Beim Bergauf fahren übersäuern meine Muskeln direkt über dem Knie. Schon nach kürzerer Bergauf fahrt brennt der Muskel. Ich fühle mich auch sehr zusammengequetscht zwischen Sattel und Lenker. Allg. habe ich das Gefühl das meine Sitzposition nicht gut ist. Meine zwei Kumpels bestätigen ebenfalls, dass die Bergauf fahrt anstrengender ist auf meinem Bike.

Ich bin 1,79 m groß, 79,5cm Schrittlänge Conway WME 827 Alu bj. 2017 folgende Umbauten vom Vorgänger:
Tubless, Hope 35mm Vorbau, Race Face Lenker 780mm Breit 35mm Durchmesser, Sram GX Eagle 1x12. Gabel mit Debonair upgrate. Ergon Sattel. Rhock Shox reverb 150mm Sattelstütze.

Die Sattelhöhe habe ich "errechnet" aus Schrittlänge *0,885 und eingestellt. An welcher "Einstellschraube" fängt man an zu drehen ? Vorbau größer? Sattel nach vorne und hinten schieben ? Da habe ich gelesen, dass dies nur für die perfekte Kraftübertragung zuständig ist. Kann mir jemand helfen oder ist das du individuell ?

LG Dominik
 

kRoNiC

Deckschrubber
Dabei seit
8. März 2003
Punkte für Reaktionen
660
Hallo,
ich habe mir ein conway wme 827 Alu aus 2017 gebraucht gekauft. Es ist mein erstes MTB, daher habe ich sehr wenig Erfahrung. Ich fahre damit Touren, bergauf um eine schöne Abfahrt zu haben. Am Wochenende war ich auch das erste mal im Bikepark Beerfelden, Blaue Strecke, Rote und Schwarz Black Wall habe ich geschafft. Im Bikepark habe ich mich rundum wohl gefühlt, mit dem Lift hoch und runter ballern mit "Sprüngen" usw. Wenn ich unter der Woche o. am Wochenende eine Tour fahre fühle ich mich etwas unwohl. Beim Bergauf fahren übersäuern meine Muskeln direkt über dem Knie. Schon nach kürzerer Bergauf fahrt brennt der Muskel. Ich fühle mich auch sehr zusammengequetscht zwischen Sattel und Lenker. Allg. habe ich das Gefühl das meine Sitzposition nicht gut ist. Meine zwei Kumpels bestätigen ebenfalls, dass die Bergauf fahrt anstrengender ist auf meinem Bike.

Ich bin 1,79 m groß, 79,5cm Schrittlänge Conway WME 827 Alu bj. 2017 folgende Umbauten vom Vorgänger:
Tubless, Hope 35mm Vorbau, Race Face Lenker 780mm Breit 35mm Durchmesser, Sram GX Eagle 1x12. Gabel mit Debonair upgrate. Ergon Sattel. Rhock Shox reverb 150mm Sattelstütze.

Die Sattelhöhe habe ich "errechnet" aus Schrittlänge *0,885 und eingestellt. An welcher "Einstellschraube" fängt man an zu drehen ? Vorbau größer? Sattel nach vorne und hinten schieben ? Da habe ich gelesen, dass dies nur für die perfekte Kraftübertragung zuständig ist. Kann mir jemand helfen oder ist das du individuell ?

LG Dominik
Ich denke interessant zu wissen wäre die Rahmengröße in diesem Fall

Von den Geometriedaten müsstest du ja ein 44er bzw. besser noch einen 47er Rahmen fahren
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.085
Miss nochmal die Schrittlänge, sollte eher so 85 sein?
Das 44 ist gemessen, das tatsächliche Maß => es ist ein M "48" oder "49", das wegen der Variostütze nur ein kürzeres Sattelrohr hat.
=> ich denke, es passt perfekt.
Eigentlich ganz coole Bikes :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2019
Punkte für Reaktionen
2
Miss nochmal die Schrittlänge, sollte eher so 85 sein?
Das 44 ist gemessen, das tatsächliche Maß => es ist ein M "48" oder "49", das wegen der Variostütze nur ein kürzeres Sattelrohr hat.
=> ich denke, es passt perfekt.
Eigentlich ganz coole Bikes :)
Ich messe die Schrittlänge gerne später noch einmal.

44/M so die Angabe von Conway so wie du es sagst ist es natürlich richtig. Das Bike finde ich mega, schöne Komponenten sind verbaut. Nur fühle ich mich nicht so recht wohl beim pedalieren. Meine Sitzhaltung kommt mir sehr zusammengestaucht (Aufrecht) vor. Während ich aber das Gefühl habe im oberen Rücken Buckelartig darauf zu sitzen. Was mir wiederum das Bedürfnis gibt weiter "ausgestreckt" zu sitzen um den "Buckel" im rücken weg zu bekommen. Ich weis nicht so recht wie ich es beschreiben soll.
 

Milschmann

Neuling
Dabei seit
21. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
24
Ist dein sattel in etwa waagerecht gestellt? Wenn die Sattelneigung nach vorn ansteigend ist, neigt man dazu mit der Hüfte nach hinten zu kippen und das über einen "buckel" wieder auszugleichen. Ich fahre den Sattel minimal waagerecht, eher leicht abfallend nach vorn.
Ich bin ca 1,80 groß mit 86er SL. Hab ebenfalls das Rad in M(44), 50er Vorbau, und finde es relativ klein. Habe ich mir vor zwei Jahren aber so ausgesucht, da ich bis dato kleine verspielte Bikes mochte. Nach zwei Jahren erfahrung würde ich lieber die größere Rahmengröße nehme und nen kürzeren Vorbau drauf Packen.

Beim pedalieren sitzt man in der Tat sehr aufrecht und im Wiegetritt komm ich gelegentlich mit dem Knie an den Schalthebel/Reverbhebel.
 
Dabei seit
4. September 2019
Punkte für Reaktionen
2
Habe den Sattel waagerecht mit einer Wasserwaage eingestellt bzw. die Sattelnase minimal nach unten. Würde gerne mal einen anderen Vorbau oder anderen Lenker probieren, leider sehr teuer der Spaß ; ) Der Vorgänger hat einen lenker mit wenig Rise gewählt. Auch da würde ich gerne mal das gegenteil probieren, was es genau ändert und wie es sich anfühlt.
 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
233
Standort
Toskana Deutschlands
Habe den Sattel waagerecht mit einer Wasserwaage eingestellt bzw. die Sattelnase minimal nach unten. Würde gerne mal einen anderen Vorbau oder anderen Lenker probieren, leider sehr teuer der Spaß ; ) Der Vorgänger hat einen lenker mit wenig Rise gewählt. Auch da würde ich gerne mal das gegenteil probieren, was es genau ändert und wie es sich anfühlt.
Frag doch mal in einem Radladen in deiner Nähe, ob sie nicht alte/gebrauchte Lenker haben, die du dir ausleihen kannst zum Probe fahren.
Solltest dann aber auch den neuen dort kaufen, sonst ist das etwas mies.
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
751
Standort
Münchener Outback-Ost
Schieb doch zuerst mal den Sattel im erlaubten Mass (siehe Aufdruck auf den Rails) nach hinten, dann ist es evtl. schon ein wenig besser. Und mache ggf. den Sattel höher (grobe Faustregel, mit der ich immer gut gefahren bin: Knie bei Fuss in 6Uhr-Oosition leicht gebeugt). Durch den vielleicht zu tiefen Sattel ist der Winkel des Knies in 12Uhr-Postion zu spitz und der M.quadriceps kann die Anspannung nicht optimal umsetzen.
 

Milschmann

Neuling
Dabei seit
21. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
24
Und ob es jemals eine Alu-Version des neuen Hobels geben wird? Ich habe keine Lust auf einen Carbon-Rahmen :(
 
Dabei seit
18. November 2013
Punkte für Reaktionen
32
Hab auf der Eurobike nach Rahmen-Kit bzw. Alu-Version gefragt. Kurzfristig ist da wohl nix geplant, aber der Mitarbeiter hat durchblicken lassen, dass langfristig höchstwahrscheinlich was kommen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. November 2013
Punkte für Reaktionen
32
Hallo,
ich habe mir ein conway wme 827 Alu aus 2017 gebraucht gekauft. Es ist mein erstes MTB, daher habe ich sehr wenig Erfahrung. Ich fahre damit Touren, bergauf um eine schöne Abfahrt zu haben. Am Wochenende war ich auch das erste mal im Bikepark Beerfelden, Blaue Strecke, Rote und Schwarz Black Wall habe ich geschafft. Im Bikepark habe ich mich rundum wohl gefühlt, mit dem Lift hoch und runter ballern mit "Sprüngen" usw. Wenn ich unter der Woche o. am Wochenende eine Tour fahre fühle ich mich etwas unwohl. Beim Bergauf fahren übersäuern meine Muskeln direkt über dem Knie. Schon nach kürzerer Bergauf fahrt brennt der Muskel. Ich fühle mich auch sehr zusammengequetscht zwischen Sattel und Lenker. Allg. habe ich das Gefühl das meine Sitzposition nicht gut ist. Meine zwei Kumpels bestätigen ebenfalls, dass die Bergauf fahrt anstrengender ist auf meinem Bike.

Ich bin 1,79 m groß, 79,5cm Schrittlänge Conway WME 827 Alu bj. 2017 folgende Umbauten vom Vorgänger:
Tubless, Hope 35mm Vorbau, Race Face Lenker 780mm Breit 35mm Durchmesser, Sram GX Eagle 1x12. Gabel mit Debonair upgrate. Ergon Sattel. Rhock Shox reverb 150mm Sattelstütze.

Die Sattelhöhe habe ich "errechnet" aus Schrittlänge *0,885 und eingestellt. An welcher "Einstellschraube" fängt man an zu drehen ? Vorbau größer? Sattel nach vorne und hinten schieben ? Da habe ich gelesen, dass dies nur für die perfekte Kraftübertragung zuständig ist. Kann mir jemand helfen oder ist das du individuell ?

LG Dominik
Servus Dominik,
ich hab das WME auch in M, in etwa deine Größe / Schrittlänge und ebenfalls einen 780er Lenker mit wenig Rise und nem 30er Vorbau.
Falls sich die Kombi für dich prinzipiell gut anfühlt, würde ich an deiner Stelle erst einmal die Sattelposition verändern.

Schau mal unter: https://www.fahrrad-gesundheit.de/sattelhoehe-und-sattelversatz/

Wenn du vorerst keinen neuen Lenker / Vorbau kaufen möchtest, könntest du mehr / weniger Spacer unter dem Vorbau ausprobieren, verschiedene Lenkerneigungen ausprobieren etc.
Das hilft manchmal auch schon mehr als man denkt.

Viel Erfolg beim Ausprobieren!
 
Oben