Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend

Die vierte Kerze auf dem Adventskranz brennt. Die besinnliche Zeit ist wieder einmal schneller zu Ende gegangen als erwartet. Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern besuchen, Weihnachtsmärkte durchstöbern und auf Schnee warten - das kann anstrengend werden. Solltet auch ihr bisher nicht zu Ruhe gekommen sein, so hoffen wir, dass ihr spätestens am heutigen Heiligenabend mit Freunden, der Familie oder auch ganz für euch allein ein besinnliches Weihnachtsfest feiern könnt. Und damit nach dem Stress der Weihnachtszeit auch wirklich eine gespannte Erwartungshaltung Einzug erhält, gibt es heute etwas Großes zu gewinnen. Im MTB-News.de Weihnachtsgewinnspiel wollen wir euch zusammen mit Canyon nochmal eine kleine Freude machen. Dafür haben wir keinen Aufwand gescheut und wünschen euch frohe Weihnachten!


→ Den vollständigen Artikel "Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend" im Newsbereich lesen


 

AnAx

Doktor der Bierologie und Hektoliteratur
Dabei seit
10. Februar 2006
Punkte Reaktionen
450
Ort
Nürnberg
Ein Enduro macht für mich aus, dass man es - auch im Park - damit bergab fast so krachen lassen kann wie mit einem Freerider, aber auch ohne Lift noch zur Abfahrt hoch kommt...
 
Dabei seit
24. Juli 2013
Punkte Reaktionen
0
Für mich steht klar das Gewicht im Fordergrund. Da ich gerne das Bike auch Bergauf fahren möchte.
Zudem sollte die Ausstattung das auch mitmachen.
 
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
Oberland
Für mich spielt zunächst Gewicht und Klettereigenschaft eine wichtige Rolle. Downhilleigenschaften sind natürlich wichtig - je mehr sich davon unter Berücksichtigung von Gewicht und uphill realisieren lässt, desto #bikespass ☺
 
Dabei seit
25. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
24
Bergauf muss es gut zu fahren sein, d. h. auch lange Auffahrten müssen am Stück machbar sein. Aber die Downhillperformance steht eindeutig im Vordergrund, hier muss das Bike seine Stärken haben.
 
Dabei seit
1. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
7
Ort
Berlin
Für mich liegt bei einem Enduro der Schwerpunkt eher auf der Abwärtsorientierung, sollte also ein gutes schluckfreudiges Fahrwerk und gute Traktion haben. Mit passendem Dämpfer und Gabel mit Plattform bzw Lockout bleiben die Klettereigenschaften ja auch nicht ganz auf der Strecke und das mehr an Bikegewicht wird durch Muskelkraft wieder wettgemacht.
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
768
Naja klar die DH-Perfomance an erster Stelle, aber dank der Entwicklung der letzten Jahre muss man ja auch bergauf sehr wenig Abstriche machen. Stabilität unbd Sicherheit gehen bei mir vor Gewicht. Als Student ist Grammfeilscherei eh zu teuer :D
 
Dabei seit
2. Januar 2006
Punkte Reaktionen
64
Ort
Aachen
Was macht für euch das perfekte Enduro Bike aus? Steht die Downhill-Performance im Fokus oder sollte mehr Wert auf niedriges Gewicht und gute Klettereigenschaften gelegt werden?

Ich finde die Downhill- und Trail-Performance etwas wichtiger als die Uphill-Tauglichkeit, ansonsten wäre es ein AM Bike. Geo und Federung sollen jedoch noch zum Spielen verleiten und den Fahrer jederzeit in die Situation versetzen, sich schnell abdrücken zu können.
 
Dabei seit
11. Februar 2012
Punkte Reaktionen
129
Das perfekte EnduroBike muss erstmal stabil genug für mich sein... dabei natürlich nicht zu schwer!
Entspannt den Berg zu erklimmen wäre für mich wichtiger... runter geht's immer o_O irgendwie.
 
Dabei seit
30. April 2013
Punkte Reaktionen
6
Da ich mir gerne die Abfahrt selbst verdienen möchte indem ich hochfahre steht für mich das Gewicht und die Uphill Perormance noch vor der Downhill Performance.
 
Dabei seit
1. Mai 2011
Punkte Reaktionen
27
Ort
hier
Die DH Eigendchaften stehen für mich im Vordergrund ,für mich lieber ein dickeres Enduro ,wenn aber dennoch ein akurates Gewicht zu vertreten ist das mich anderweitig noch spass haben lässt - top !
 
Dabei seit
25. September 2011
Punkte Reaktionen
0
Das perfekte Enduro vereint beide Welten: Niedriges Gewicht und viel Federweg für uneingeschränkten Downhill-Spaß. Ein robustes Allroundbike halt!
 
Dabei seit
9. Juni 2011
Punkte Reaktionen
0
Für mich ist es wichtig, dass ein Enduro schön leicht ist. Damit man den Berg leicht bezwingen kann, aber trotzdem bergab so viel Spaß hat wie bei einem Freerider.
 

Farodin

Light-Bikes Racingteam
Dabei seit
18. August 2006
Punkte Reaktionen
6
Ort
Rheinland, Pfalz
Ein Enduro ist für mich ein Bike welches bergab auch mächtig schwierige Passagen leicht erscheinen lässt und bergauf leichtfüßig genug ist.

Frohe Weihnachten zusammen!
 
Dabei seit
20. Juni 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Jena
Das Gewicht sollte schon akzeptabel sein. Die Geo sollte genau das richtige maß an Kletterfreudigkeit und Downhill Performance haben. Aber bei den heutigen Standarts kann man ja nichts mehr groß Falsch machen
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte Reaktionen
693
Die Mischung macht es. Die Geo darf schon downhilllastig sein. Aber immer mit einem sinnvollen Tradeoff zu den Klettereigenschaften. 1000hm Uphill mit wippendem und durchgesacktem Hinterbau gehen gar nicht.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
161
Das perfekte Enduro ist für mich ein Bike, mit dem ich die Berge, die ich runterfahre, vorher aus eigener Kraft hochpedalieren kann.
Dafür ist neben dem Gewicht die Geo der ausschlaggebende Faktor. Das Bike darf ruhig etwas schwerer (robuster) sein, wenn die Geometrie stimmt.
Ride on
Raui
 
Oben