DVO Diamond im Test: grell-grüne Alternative zum Establishment?

Dabei seit
27. März 2008
Punkte für Reaktionen
451
Standort
9020 KLAFU
Also ich für meinen Teil kann die DVO Diamond (in 27,5") wirklich anstandslos empfehlen!!! Läuft seit 13 Monaten tip-top. Einmal laut Werk eingestellt (die Anleitung ist sehr gut und umfangreich, die Grundeinstellung gemäß dieser ist auch schon super), dann mit der Zeit etwas nachjustiert und seit dem ist sie die beste Gabel (Einfachbrücke) die hatte, bzw. fuhr. :daumen: Ich denke, jetzt wird's einmal Zeit fürs erste Service, dann kommt ein Erfahrungswert mehr dazu. :ka:
 
Dabei seit
21. November 2008
Punkte für Reaktionen
447
Standort
Bonn
Wenn man sich das in der Theorie zu anderen anguckt, müsste das nebst einer manitou die am einfachsten wartbare dämpfung sein
 
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
2.786
Mal ne Semischlaue Frage. Wie ist den die Reifenfreiheit in der Gabel in 29Zoll mit 15x100? Habe da nun schon öfter gehört das es nicht so prall sein soll
 
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
2.786
Oh okay hab die Suche bemüht und Google hat da diverses ausgespuckt. Vllt hat sich da ja in letzter Zeit was getan
 
Dabei seit
27. März 2007
Punkte für Reaktionen
123
Standort
Barsinghausen ...hier geht's bergauf!
Die Reifenfreiheit der "alten" Diamond ist schon eher gering. Daran ändert sich auch nix, das Casting ist unverändert. Die neue Boost Variante hat da deutlich mehr Platz.

Das heißt aber nicht dass man keine "normalen" Reifen fahren kann. Nur wenn es unbedingt die dicksten Pellen sein müssen kann (!) es problematisch werden.
 

der-gute

Halb Gott, halb Mensch, halb Bier, halb Schwein
Dabei seit
1. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
3.184
Standort
Vor den Toren Stuttgarts
Minion 2.5 auf breiter Felge is ein Problem, ein Kaiser 2.4 geht grad noch.
Eigentlich is 2.3 ideal. Is ziemlich schade, wie ich finde ...
 
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
2.786
Oh das ist sehr schade.... wollte 2.5 minions oder 2.6 Butcher vorne fahren und im Winter hillbilly 2.3 oder gar 2.6 je nach dem welcher mehr mehr taugt
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte für Reaktionen
892
Giant hatte ja jetzt ein Jahr DVO an Bord, bevor wieder Fox übernommen hat. Ich habe den Topaz-Dämpfer und der ist sehr gut, besser als mein SuperDeluxe Coil und natürlich besser als der Monarch aus dem alten Radl.

Wie ist das jetzt mit der Diamond-Gabel im Vergleich zu Grip2, Ultimate RC2?

Die Trailvariante kommt ja wieder sehr gut weg: https://www.mtb-news.de/news/dvo-sapphire-34-d1-test/
Die 29er weitestgehend auch: https://www.mtb-news.de/news/federgabel-test-dvo-diamond-29/
Onyx wurde nur vorgestellt: https://www.mtb-news.de/news/dvo_onyx_sc_federgabel/

https://reviews.mtbr.com/dvo-diamond-110-boost-fork-review
Das Werksteam wirkte auch recht glücklich damit.

Das Enduro-Bladdl hat die Diamond aber weggebuttert, andere fanden sie auch nicht immer so toll:

"verglichen mit den besten Gabeln im Test wirkt die Diamond veraltet und kann nicht mit den aktuellen Benchmarks mithalten. "
"Gut, aber nicht überragend
Die DVO Diamond-Federgabel benötigt etwas Fingerspitzengefühl beim Setup und kann nicht ganz mit der Performance der besten Gabeln am Markt mithalten. "
"Federgabel kann nicht mit den besten mithalten "
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.227
Standort
Heidelberg
Giant hatte ja jetzt ein Jahr DVO an Bord, bevor wieder Fox übernommen hat. Ich habe den Topaz-Dämpfer und der ist sehr gut, besser als mein SuperDeluxe Coil und natürlich besser als der Monarch aus dem alten Radl.
DVO kennt halt keiner - stell dir vor so ein Spezl kommt in den Radladen und kennt nur Shimano XT und Fox. Dem verkaufst du kein Giant mit DVO Fahrwerk, egal wie gut die sind.

Außerdem ab es so ein paar Gerüchte hinsichtlich nicht erreichten Stückzahlen und fehlendem Support bei Rennen.
 
Oben