Giant NRS

Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.410
Ort
B
Sche...e aber gut, dass du es jetzt gemerkt hast, auf der Tour haut soetwas doch alles durcheinander.
Nicht entmutigen lassen- das wird schon gut am Ende, wie doch immer bei dir!

Da hast Du freilich recht, zumal da fast alle Zeit der Welt ist und das Rad noch keine Woche hier.
Nach jahrelangem Schrauben an italienischen Motormimöschen ist man gewohnt geduldig/abgehärtet. Trotzdem noch nicht völlig stumpf.

Hier offenbart sich exemplarisch ein Problem, mit dem sich sehr viele Besitzer technisch anspruchsvollerer YTs bald/bereits/zunehmend herumschlagen werden müssen:
Für die alten Hayes Geber z.B. gibt es (ordentliche Recherche inkl.) keine Service Kits/Dichtungen/Teile mehr. Everywhere unavailable.


hayes kit.jpg


Zumindest findet man nur mit großem GLÜCK noch letzte Reste hi&da.

Einzig der Gebrauchtmarkt ist (noch) voll. Da muß man eben hoffen, versuchen und puzzeln.
Ich versuche es hiermit; kann die günstige Bremse aber heute abend auch vorab inspizieren und kenne zwztl. die HFX Problemstellen.

Hayes HFX-Nine 2003/4
hayesnine1.jpg


Das hört leider bei den YT-Hydraulikbremsen, die jetzt alle langsam in die Knie gehen, nicht auf.
 

Anhänge

  • hayes kit.jpg
    hayes kit.jpg
    89,2 KB · Aufrufe: 186
  • hayesnine1.jpg
    hayesnine1.jpg
    112 KB · Aufrufe: 173
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. April 2016
Punkte Reaktionen
497
Für die alten Hayes Geber gibt es (ordentliche Recherche inkl.) keine Service Kits/Dichtungen/Teile mehr. Everywhere unavailable.
Die olle kagg Bremse war noch nie zu empfehlen, weil sie ständig Luft zog und undicht wurde! Von auslaufenden DOT Bremsen war ich noch nie ein Fan. Ich habe schon immer Magura favorisiert. Magura Louise FR ist immer noch meine Lieblingsbremse.
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.410
Ort
B
Sorry wenn das nun unsinnig vllt. zu kryptisch war; obwohl?

Wenn bei mir etwas kaputt geht / kaputt ankommt, versuche ich erst einmal es zu reparieren. Blaukittelmann.
Das mag nun etwas antiquiert daherkommen, aber genau so was reizt doch: Ob bei nem alten Auto/Motorrad/Rad, nem klassischen Siebträger, Vintage-Hifi, der ollen Miele.... warum nicht auch bei diesen doofen Bremsen? Wenn man sich doch schon einmal so weit vorgearbeitet hat und weiß?
Klar, neuerer CHN-Plunder schmeißt sich immer besser gleich weg. Axiom.

Dafür lernt man, wie im vorliegenden Fall, noch etwas dazu. Das macht zudem irgendwie Zen-Sinn, selbst wenn der Sinn lediglich in der Erkenntns besteht, dass es keinen Sinn macht.

Also war die logische Folge - ohne weitere Kenntnis der ominösen MTB-Bremsenmaterie/meine Erste- erst einmal zu versuchen, die verantwortliche Cent-Dichtung zu finden und, nachdem sich das recht problematisch anschickte, nach originalem VollErsatz zu suchen. Schließlich hat sich die zuverlässige Nine damals wie geschnitten Brot verkauft und: das Teil ist wertig und servicefreundlich.

Treffer: Im NachbarKiez gab es die kompl. V+H Bremse, angeblich kaum gelaufen vom 4.Rad, seit Jahren nur noch gelagert, Top Zustand, Top Funktion.... für schmale 30 Taler.
Mir erschien das, noch gibt es zum Vergleich nämlich div.Hayes E-Teile in div. Apotheken, angemessen günstig. Also aufs Rad bzw. was gibt es Schöneres als ein (lohnendes) Ziel?

Der Weg hat sich gelohnt:
DSC01630.JPG


Der nette VK hatte kaum die Türe auf, fielen mir schon die Augen raus: An massiven Gerüststangen hingen bis unter die Decke (wer Berliner Belle Etage AB-Wohnungen kennt, weiß um deren Höhe) Räder. Bald ausschließlich RR von klassisch Colnago bis hippem 8Bar in Titan.
Aus dem Augenwinkel heraus hab ich wenigstens 12 Räder gezählt. Wie wohl der Keller...
Leider mußte ich schnell weiter.
OK der Typ hatte einen Bart, Typ Student, offensichtlich Single, die Haare schön im Dutt, frisch zugezogen... Es war ein gutes Gespräch mit einem freundlich-aufgeschlossenen Menschen ganz in Echt, die Bremse tiptop& blitzeblank, kaum gelaufen und:
Die Kette rutscht nicht mehr!
:i2:
Jetzt sind da also Teile bis zum Abwinken für den Sierra-Servicewagen/forever und man kann plug und play anbauen. Die fünf Minuten nehm ich mir gleich.
Bremse: check!

Doof? Meinetwegen!
:winken:

PS: Dank Euch weiß ich nun wie saubillig so eine Scheibenbremse tatsächlich (geworden) ist. Dafür kommt ans nächste Hardtail wieder eine schöne V.
Man ist, im Grunde genommen, eben doch ein erzkonservativer, starrsinner alter Sack geworden.
:dope:
 

Anhänge

  • DSC01630.JPG
    DSC01630.JPG
    601,4 KB · Aufrufe: 163
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.559
Ort
Nähe GAP
Dafür kommt ans nächste Hardtail wieder eine schöne V.
Man ist, im Grunde genommen, eben doch ein erzkonservativer, starrsinner alter Sack geworden.
Ne, ich seh das eher so: Es ist nicht alles besser blos weils teurer und aufwändiger ist und am besten ne' App zum (vergeblichen) Starten braucht.
Konsumverweigerer. :D
 
Dabei seit
3. Januar 2008
Punkte Reaktionen
3.114
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.410
Ort
B
Empfehlenswert umfassend. @Schildbürger s SBremsen-Kompendium;
https://dl.dropboxusercontent.com/u/29281116/Scheibenbremsen Kompendium.pdf


Noch ein letztes Mal zurück zu den Bremsen et al.
Ich bin mir schon darüber im Klaren, dass das NSR nicht wirklich kult&legendär -voll Aschenbrödel- ist, noch ist da so viel Nerd, dass ich peinlich darauf achte, dass hier alles 'stimmt' und man durch die Felgenlöcher ins Radnirvana blicken kann.

Aber das Giant und seine Anbauteile ist/sind doch allemal ordentlich und außergewöhnlich genug, dass man, ab vom gesetzten Zweck, trotzdem einen runden, hübschen Fahr-YT zusammenstellen kann. Und wenn das stimmige Ganze dann noch nicht einmal teurer ist, als das billigstmögliche 2018er Wegwerfprodukt vom hintersten Hof in der Hiuzou-Region.

china2.jpg

http://de.visiontimes.com/2015/03/18/luft-erde-wasser-in-china-ist-alles-verschmutzt

Irgendwie stellt sich mir die Frage nach dem Warum...nicht.

PS: Und hättet ihr mal vorher -und nicht erst hinterher- was zu den Hayes gesagt.
 

Anhänge

  • china2.jpg
    china2.jpg
    48,2 KB · Aufrufe: 152
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.559
Ort
Nähe GAP
Als ich mir vor drei Jahren meine erste hydraulische Scheibenbremse angelacht hatte, bin ich vorher schon über Schildbürgers tolles Kompendium gestolpert: Nach dieser umfassenden Lektüre (und den Erfahrungsberichten hier aus der Techabteilung), dachte ich auch erst mal kopfschüttelnd "Mensch, was tue ich mir da an, muss das wirklich sein?!" Zum Glück gabs dann, nach anfänglichen Schleifproblemen genauso wie hier beim Egmond, keine weiteren Schwierigkeiten. Sogar das Leitungskürzen ging ohne Entlüften und Fluchen überraschend schnell über die Bühne. Von der "überragenden" Funktion meiner XTR-Scheibenbremse bin ich allerdings bis heute noch nicht überzeugt. Einigermaßen ergonomisch und leicht ist sie aber. :rolleyes:
Neue Bremsbeläge brauche ich damit allerdings deutlich öfter als mit den alten Cantis. Dafür sind die heute von Shimano sogar billiger als die Gummis einer V-Brake.
Und weil ich gerade von Bremsbelägen schreibe: Ein im Kompendium öfter auftauchender Begriff bezieht sich auf die Kolbenmobilisierung (das gabs früher auch nicht!) und das saubere Zurückdrücken der Bremskolben beim Belagwechsel. Speziell bei Scheibenbremsen mit Kolben aus Keramik ist da einiges zu beachten, aber auch bei den normalen Stahlkolben sollte man nicht mit roher Gewalt einen Schraubenzieher in den Sattel keilen: Sonst brauchts gleich wieder einen neuen Sattel, weil der Kolben in seiner Führung verkantet und in Folge der Dichtungsring beschädigt wird. Allerdings kommt man um einen gewissen Kraftaufwand, manchmal sogar bei fast neuen Sätteln, nicht herum. Bei meiner XTR mit den ach so dollen Keramikkolben, habe ich nach zwei Sommern beim ersten Belagwechsel die Kolben vorsichtig / händisch nicht mehr richtig in die Ausgangslage zurück drücken können. Zum Glück hatte ich mir, in weiser Voraussicht ähnlich dem Egmond hier mit seinem Entlüftungskit, eine Werkzeug dafür besorgt, welches ich wirklich nur empfehlen kann: https://www.goose-bikeparts.de/
Testbericht hier: https://www.mtb-news.de/news/2015/0...disc-tool-power-bar-clif-bar-sminno-biologic/
Da mittlerweile immer mehr Bekannte mit Shimano-Scheibenbremsen bei mir im Keller einschlagen, hat sich die Ausgabe für dieses kleine Werkzeug schon gelohnt. Ein Belagwechsel funktioniert damit recht schnell ohne Radausbau oder neuer Sattelausrichtung. Und ohne dass es die Keramikkolben einer XTR mit Servicestau derbröselt. ;)
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.410
Ort
B
Optisch gecleant (u.a. Decals) und weiter deutlich an Gewicht verloren, wird das Gigant langsam wie gewünscht: more dark`n`sexy.

Und mit einem Male ist das NRS unter die magischen 12 Kilo gerutscht: Hauptverantwortlich die ollen Shimano-203er ( s.w.o.) und die ust adipösen 2.4-Drahtreifen. Mit den 2.0er Supersonic Kings -dem vllt. besten Stadt/Umlandreifen unter diesem Mond- kein Wunder.
Leider ist das keine Pelle für den dornigen Kreuzzug. Das werden wohl Mountain King in 2.2 und damit wären die U-12Kilo dann auch wieder Geschichte.
Aber solange ich damit Großstadt und Park bügle...
Vorwärts, vorwärts Heidenspaß :i2:

my little dark knight
DSC01678.JPG
 

Anhänge

  • DSC01678.JPG
    DSC01678.JPG
    441,9 KB · Aufrufe: 154
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.410
Ort
B
Die Frage nach den Reifen wollte ich hier nicht stellen. Das Forum ist voll, alle von ihren Reifen überzeugt, beinahe jeder hat auch mal Pech gehabt...
Bevor das also religiös & sektiererisch -über Seiten gar- ausartet, macht man sich doch besser die Mühe und liest sich mit Abstand und dem gesetzten Plan im Kopf quer durchs Netz, bis der Schädel raucht / Gummi qualmt.
Fazit:
DSC01768.JPG


Allein schon wg. der leckeren Tapas nicht neu bzw. deutlich günstiger als der stattliche NP, gerade einmal eingefahren, Made in Korbach und da war doch noch was von wg. Ressourcen und so.

Der Bergkönig II. ist in der Protectionausführung zwar nicht der leichteste -gemeinsam bringen die 2.2er Pellen 1280gr auf die Waage- dafür sind die zahllosen positiven bis überschwänglichen Meinungen im Netz nicht zu überlesen. U.a für solch -trocken, steinig, dorniges- Terrain soll er ein mächtiger Herrscher sein.
Das Bild wurde vor drei Wochen auf einer Sierra-Vorabvisite geschossen. Da werden wir runterfahren und...Rotwein trinken!
:hüpf:
Downhill_1 (Large).jpg
 

Anhänge

  • DSC01768.JPG
    DSC01768.JPG
    497,6 KB · Aufrufe: 143
  • Downhill_1 (Large).jpg
    Downhill_1 (Large).jpg
    486,6 KB · Aufrufe: 151
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Juni 2014
Punkte Reaktionen
1.467
Ort
Kölner Umland
You Chose.... Wisely!
Ich werde wenn da wieder eine Neuanschaffung ansteht auch zu Contis Protection greifen. Bei den Supersonics gucke ich eher krampfhaft weg. Als großer und schwerer Fahrer traue ich den Leichtbaupellen nicht.
Und das Gewicht halte ich für moderat. Toller Reifen, tolles Bike, Tolle Tour wirds werden!
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.410
Ort
B
Das Bild als erster Zeiger, ist es jetzt wohl offiziell: In Spanien werden wir als Giants am Start sein. So schnell wird man Teamfahrer!

giantshirt.jpg



Mein 2003er NRS1 und hier nun das o.a. 2003er XTC Team.

Die Suche war noch bei Kleinanzeigen gespeichert und als ich das Teil vor drei Tagen entdeckt hatte, habe ich die Kaufempfehlung prompt weitergegeben. Und weil mein Kumpel zwztl. eingesehen hat, dass er wohl doch mehr als ein CantiHardtail benötigen wird und zwztl. weiß, wie sich so ein NRS fährt (+ einen personal nrs mechanic quasi in petto), hat er ebenso prompt eingekauft.

Und auch hier heißt es nun wieder auf Holz klopfen: Hermes...

Giants MTB Peak 2003
DSCF1728.jpg


Das XTC Team gab es nur als Rahmenset mit Wunschkomponenten.
Verbaut ist hier nun eine kmpl. 2003er XT (Bremsen, Shifter, Schaltwerk,UW, Kurbel, Scheiben, Naben) mit UST-Mavics, einer RS Duke SL vorn und einem Dual SID (hier befürchte ich aber Not und schaue bereits nach geeigneten 165er Dämpfern) hinten.
Ich bin jedenfalls sehr gespannt, hoffe auf noch weniger Baustellen und werde berichten.

:winken:

Ein Nachtrag zu der Kassettengeschichte meines Rades:
Es lag wirklich bloß an der losen Befestigung. Auf keinem Ritzel/keinem Berg rutscht da noch was. Kassette funzt super. Bomba.
:i2:
 

Anhänge

  • giantshirt.jpg
    giantshirt.jpg
    156,4 KB · Aufrufe: 146
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.410
Ort
B
Hatten wir das leidige Thema Bremsen schon?
Tatsächlich?
Egal! Ist schließlich ewig her, da roll ich die Sache eben nochmal auf.

Auch darum:
DSC02074.JPG


Die Hayes wollten einfach nicht wie erhofft und haben sich mit den dicken Magura-Scheiben + neuen Belägen partout nicht frei justieren lassen wolllen. Igendwann hatte ich es dann endgültig satt. Allem Trotz zum trotz.

Das passt -wie anfänglich befürchtet- nicht richtig bzw. die originalen Hayes Scheiben sind wohl nicht umsonst den Ticken dünner.
Anyway; beide Hayes Bremssätze inkl. Serviceset waren binnen Kurzem weitergegeben und ebenso fix war hier im Basar ein Satz Martas eingekauft.

Diese benötigen neben ein wenig Liebe (sitzen Magura-Hebel eigentlich immer so klapprig?) und Service, neue Beläge, die Leitungen müssen kürzer...
Das große Rätsel ist für mich allerdings noch die fehlende Justagemöglichkeit:
Die Martas passen in Verbindung mit den 160er Scheiben, hinten wie vorn, nämlich ohne Langloch-Adapter plug&play an die IS-Bohrungen.

DSC02073.JPG


Geht das schon irgendwie (z.B. U-Scheiben) oder muß ich jetzt erneut alles umstricken?
Das funktionierend hinzubekommen wär schon klasse.
Die Martas passe perfekt ans Rad, die adapterfreie Lösung ist selten stimmig und mit den gesparten ca. 250gr! bleibt das NRS voraussichtlich sogar mit den Mountain Kings unter den magic 12kg.
Ist 11,6kg; bereits 1,5kg abgespeckt.

:winken:
 

Anhänge

  • DSC02073.JPG
    DSC02073.JPG
    256,9 KB · Aufrufe: 144
  • DSC02074.JPG
    DSC02074.JPG
    283 KB · Aufrufe: 145
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten