• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Liteviller BLABLA...

Dabei seit
20. März 2005
Punkte für Reaktionen
106
hat hier jemand so eine polar, garmin oder sonstige navigations und fitness uhr? klappt mittlerweile der puls am handgelenk und wie nutzt ihr das teil?
möchte mein training etwas systematischer gestalten und überlege mir die anschaffung von so einem teil um es mit strava zu syncen. irgendwelche empfehlungen?
edit: barometrische höhenmessung fänd ich praktisch.
Falls du das Teil nur am Rad nutzen willst, kann ich dir den Wahoo Elemnt Bolt empfehlen. Ich dachte Touch sei heute unerlässlich, aber nein, ein vernünftiges Bedienkonzept und Tasten sind absolut genial. Geht auch mit nassen Fingern. Das Teil ist wirklich intuitiv zu bedienen!
 

525Rainer

motivierter anfänger
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
5.226
danke! sollte schon eine uhr sein. ich laufe auch damit.

das wahoo tickr armband hört sich interessant an. trägst du das am oberarm? mit strava läuft das ding aber nur mit summit oder? oder ist die herzfrequenzfunktion auch bei dem kostenlosen strava möglich? im grunde bräucht ich dann gar keine uhr...
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
976
hat hier jemand so eine polar, garmin oder sonstige navigations und fitness uhr? klappt mittlerweile der puls am handgelenk und wie nutzt ihr das teil?
möchte mein training etwas systematischer gestalten und überlege mir die anschaffung von so einem teil um es mit strava zu syncen. irgendwelche empfehlungen?
edit: barometrische höhenmessung fänd ich praktisch.
Hallo Rainer,
Ich habe die Suunto Spartan Sport Wrist HR.
Genau aus 2 Gründen! Ich habe ewig und lange über Monate Uhren nachrecherchiert, die Suunto war es wegen dem Barometrischen Höhenmesser, Sturmwarnung in dem Bergen und der beste Handgelenkpulsmesser momentan in der ganzen Industrie. Funktioniert super und akkurat das Teil.
Bin von der Uhr sehr begeistert.
Einziger Nachteil ist die App kann nicht so viel wie die Desktop Anwendung und manchmal hängt die Synchronisation mit Strava.
Ansonsten, wenn es dir auf Höhenmesser und akkurate Pulsmessung am Handgelenk ankommt, wirst du an einer Suunto kaum vorbei kommen.
20190701_173104.jpg
 

jammerlappen

human Ford killah & Panoramadabbler
Dabei seit
11. April 2007
Punkte für Reaktionen
1.806
Wer will denn sowas am Handgelenk haben? Die Wahoo Tickr haben m.W. lange Zeit nur mit Apple vernünftig funktioniert und bei Android unsaubere Werte ausgegeben.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.604
@525Rainer :
Wenn du dich mit der Fenix 5x navigieren lassen möchtest musst du auch bereit sein dich mit dem ganzen GPS Kram auseinander zu setzen, dann klappt die Fenix 5x wirklich gut.
 
Dabei seit
3. November 2015
Punkte für Reaktionen
217
Standort
Düsseldorf
das habe ich mich auch gefragt
alles geschmacksache... ursprünglich habe ich die fenix 5 nur für den sport gekauft und jetzt fühle ich mich nackt, wenn ich sie nicht trage. unendlich viele tragen die apple watch - die würde ich beispielsweise nie an mein handgelenk lassen. dafür gibt es ja aber auch für jeden das passende und ziemlich andere produkt.
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
2.923
Standort
Pfälzerwald
jetzt fühle ich mich nackt, wenn ich sie nicht trage
geht mir mit der kleinen Fitwatch von Samsung ähnlich (die ich ausdrücklich nicht empfehlen würde)
aber das Ding...
  • wäre mir viel zu groß /Klobig
  • wäre mir auch beim biken/Sport zu groß
  • im Falle eines Sturzes hätte ich Bedenken bezüglich zusätzlicher Verletzungsgefahr
  • und letztendlich bei einem Sturz hat man u.U. gleich mal einiges an Kohle zerstört
aber so ne Eier Watch kommt mir aufgrund ner Allergie gegen angebissenes Obst auch nicht ans Handgelenk ;)
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
976
Geht mir ähnlich, tracked ja auch wenn man will tägliche Bewegung oder gar Schlaf, letzteres nutze ich jedoch nicht. Außerdem kann man ja alle Fitness Aktivitäten anwählen...wandern, biken, joggen, kayaking, gewichtstraining, Bergsteigen etc, etc.
Ist ähnlich wie mit einem Smartphone, hat man erstmal mit dem scheiß angefangen, geht nicht mehr ohne, lol
 
Dabei seit
9. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
31
danke! sollte schon eine uhr sein. ich laufe auch damit.

das wahoo tickr armband hört sich interessant an. trägst du das am oberarm? mit strava läuft das ding aber nur mit summit oder? oder ist die herzfrequenzfunktion auch bei dem kostenlosen strava möglich? im grunde bräucht ich dann gar keine uhr...
ja, Oberarm - deine Frage kann ich nicht beantworten - ich lade die Daten nach dem Radeln von der Garmin in Strava hoch.
 

nosaint77

biopowered hoch, (wie) elektrisiert runter
Dabei seit
19. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
327
Standort
Oberfranken
Einziger Nachteil ist die App kann nicht so viel wie die Desktop Anwendung und manchmal hängt die Synchronisation mit Strava.
Was Strava Upload angeht, der geht im WLAN schlechter als im Handynetz - ist aber nur ne Vermutung.

Ansosnten zu dem Thema... Ich hab nen Elemnt Bolt und ne Suunto Trainer Wrist. Allein die inituitive Bedienung des Elemnts rechtfertigt für non-wheel-sportarten ne extra Uhr zu kaufen. Die Suunto hab ich für schmale 90€ gebraucht gekauft, die brauch ich nur um mein Indoorkram und die paar Laufeinheiten zu dokumentieren. Ansonsten kann sie mir halt Notifications vom Smartphone anzeigen und mich morgens per Weckervibration wecken, das reicht mir völlig. Akkulaufzeit ist ohne Sportaufzeichnung ca. 5-7 Tage, was erträglich ist.
 

nosaint77

biopowered hoch, (wie) elektrisiert runter
Dabei seit
19. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
327
Standort
Oberfranken
Ich brauch mal ne 2.Meinung... ich bau meiner Frau nen 301 auf, ursprünglich sollten viele Teile vom bisherigen Trail-Hardtail dran, aber jetzt zweifel ich selbst am Antrieb ob das ne sinnvolles Sache ist. Sie fährt ne SLX 1fach mit 11-46 Kassette und die Bandbreite ist nicht ausreichend. Wenn ich vorn Kettenblatt mit 2 Zähne weniger montiere, passts am Berg aber Downhill ists Mist. Ich kann jetzt ne 2fach Kurbel mit 28-38, Umwerfer und Schalthebel kaufen, für nur 100€ mehr krieg ich aber nen kompletten NX Eagle Antrieb einschließlich Innenlager hinterher geworfen. Die SLX-Teile könnte ich an einem Kinderbike verbauen, wären also gut "investiert". Klingt doch passabel oder?
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
2.923
Standort
Pfälzerwald
Sie fährt ne SLX 1fach mit 11-46 Kassette
kenn ich, bei 1x11 fehlt IMHO immer irgendwo ein Gang.
Ich habe mich auf besser bergauf festgelegt (32er KB, 11-46 Sunrace Kassette) da bergab die Schwerkraft meist ausreicht. Allerdings das Ganze auf einem 10,7kg Hardtail ;)
bei 1x12 (30er KB, 10-50) empfinde ich die Bandbreite als passend, auch die Abstufung passt für mich.
Die Shimano 11-46 empfinde ich als schlecht abgestuft. Die Sunrace ist hier deutlich besser, der Schaltkomfort ist wenn überhaupt nur geringfügig schlechter.
bei Erwachsenen die MTB nur als Hobby ohne Leistungsgedanken (z.B. Rennen fahren) betreiben ist Gewichtstuning nur Kosmetik.
wenn es um 10g hier und 20g da geht bin ich bei dir, insbesondere wenn es um.
Insgesamt macht aber ein leichtes Bike (Voraussetzung gleiches Bike bei gleichbleibendem Einsatzgebiet) mehr Spaß.
Das persönliche Einsatzgebiet und Geldbeutel Belastbarkeit definiert hier dann die Schnittmenge des Möglichen. Was sinnvoll ist, steht dann auf einem weiteren Blatt.
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
976
Ich fahre 1x11 mit 28 vorne und hinten 10-42. Ebenfalls bergauf orientiert, bergab rollt man schnell, muss ich nicht noch unbedingt reintreten
 

nosaint77

biopowered hoch, (wie) elektrisiert runter
Dabei seit
19. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
327
Standort
Oberfranken
kenn ich, bei 1x11 fehlt IMHO immer irgendwo ein Gang.
Ich habe mich auf besser bergauf festgelegt, da bergab die Schwerkraft meist ausreicht.
Auch ne Option, werde ich mal ausprobieren. Kleineres Kettenblatt liegt eh schon bereit, hatte es nur nie montiert da sie im flachen ne niedrige Kadenz tritt :rolleyes:
 
Dabei seit
13. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
18
Standort
38154 Königslutter am Elm
hat hier jemand so eine polar, garmin oder sonstige navigations und fitness uhr? klappt mittlerweile der puls am handgelenk und wie nutzt ihr das teil?
möchte mein training etwas systematischer gestalten und überlege mir die anschaffung von so einem teil um es mit strava zu syncen. irgendwelche empfehlungen?
edit: barometrische höhenmessung fänd ich praktisch.
Ich nutze auch die Garmin fenix 5x für den Alltag und alle möglichen Sportarten. Die Herzfrequenz am Handgelenk funktioniert soweit ganz gut, das Armband muss halt fest sitzen. Und auf engen Trails fängt man sich ab und zu mal Laub und co. unter der Uhr ein was dann die Herzfrequenz stört.
Wenn man die Uhr nicht nur zum Fitnesstraining nutzen will, sondern evtl. auch die letzten Sekunden auf Strava-Segmenten (bergab) rauskitzeln möchte, sollte man nen Drehzahlsensor am Vorderrad montieren, da die GPS Geschwindigkeit nicht immer 100% passt. (Es gibt immer mal Plateaus wo sie festhängt und auch kurze Impulse mit sehr hoher Geschwindigkeit - der Sattelitenempfang im Wald ist halt nicht immer perfekt.
Mit der Navigation und Höhenmessung bin ich sehr zufrieden. Ausserdem hat Garmin den Vorteil, dass man auch selbst Datenfelder und Apps programmieren kann. So kann man z.B. den Drucksensor der Fenix5 auch nutzen um die Tauchtiefe unter Wasser zu bestimmen...
 

Rost77

Mistkäfer mit 160mm Fahrwerk
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Heidelberg
Bei Kids finde ich das noch interessant, bei Erwachsenen die MTB nur als Hobby ohne Leistungsgedanken (z.B. Rennen fahren) betreiben ist Gewichtstuning nur Kosmetik. Kann man prima bei http://www.kreuzotter.de/deutsch/speed.htm durchrechnen.
Ja, ich finde auch interessant sich über diese Zielgruppe ("Erwachsenen die MTB nur als Hobby ohne Leistungsgedanken (z.B. Rennen fahren) betreiben") Gedanken zu machen - ich zähle mich da schliesslich auch selbst dazu.
Ich behaupte einfach mal, dass eine passende Übersetzung einen größeren Einfluss auf den Fahrspaß dieser Zielgruppe hat als die absoluten Gewichtsunterschiede passender Bikes:
Ich würde jedenfalls Hobbyfahrer*innen immer zur größeren Übersetzungsbandbreiten mit wirklich leichtem Klettergang raten. Die SRAM 1x11 (max. 42er Ritzel) und selbst die Shimano 1x11-Schaltungen (max. 46er Ritzel) find ich da einfach unzureichend und würde Interessent*innen der genannten Zielgruppe davon abraten. Die 1x11-Übersetzungen gehen meiner Meinung nach von Leuten aus, die länger mehr Watt treten können/wollen als ich. Zur Einordnung: ich fahre 28oval x 10-50 bei 27,5" für Enduro/Trail-Touren und halte das für mich ideal und würde solch leichte Übersetzungen auch Anderen der genannten Zielgruppe empfehlen.
Das Gesamtgewicht ist für die meisten Situationen im Vergleich dazu zwar nicht vernachlässigbar, aber meiner Meinung nach weniger wichtig als oft suggeriert wird.
Ich finde also: die Frage "Was ist die leichteste Entfaltung?" findet zu wenig Beachtung gegenüber der Frage "Was wiegt das Bike?"!

Ich bin kein Physiker, würde aber die Aussagekraft dieses kreuzotter-Speedrechners fürs MTBiken im Offroadeinsatz nicht sehr hoch einschätzen.
 
Dabei seit
2. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
85
Standort
bergstrasse
meine Frau ist naturgemäß viel leidensfähiger wie ich und bekommt von daher ne nx mit einer gebrauchten X0 kurbel aus der bucht. die bekommt man manchmal mit 3-fach spider für 150euro. (hab gerade eine für 140 geschossen :)

schöne grüße,

Marc
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
2.923
Standort
Pfälzerwald
Die SRAM 1x11 (max. 42er Ritzel) und selbst die Shimano 1x11-Schaltungen (max. 46er Ritzel) find ich da einfach unzureichend
jaein....
du kannst ja vorne z.B. mit ner RF Kurbel auf bis zu 26Z runter, damit geht noch mal was. Mit den Ovalen KB kann ich mich nicht anfreunden. Habs probiert und als unharmonisch empfunden, insbesondere da auch nur eins von fünf Bikes damit ausgestattet war. Bei jedem Wechsel musste ich mich wieder umgewöhnen und fand es lästig.
Aber die 42er Sram sind allerdings wirklich knackig für den Hobbyfahrer, insbesondere wenn es auch mal in die Berge gehen soll. Ich bin daher auch erst auf 11fach umgestiegen als es Kassetten mit 46Z gab.
Die 46Z sind dann schon ok, aber wie oben geschrieben ist die Abstufung von Shimano da IMHO Mist, das 46er hat da eher die Funktion eines Grannygear. Der Sprung zum nächst Kleineren ist mir zu groß. Die Sunrace 11-46 empfinde ich als ähnlich gut abgestuft wie die 10-50 X0 Eagle, passt dafür aber aber auch noch auf einen (alten) Shimano Freilauf.
Ist ein XD Freilauf vorhanden, würde ich allerdings gleich auf 12fach gehen. Für meine Tune Nabe ist der XD Freilauf leider unverschämt teuer und zusammen mit ner 12fach Schaltung wars mir pers. für das schon etwas ältere Bike dann zu teuer.
 

Rost77

Mistkäfer mit 160mm Fahrwerk
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Heidelberg
jaein....
du kannst ja vorne z.B. mit ner RF Kurbel auf bis zu 26Z runter, damit geht noch mal was.
Ah, okay, die Kombination war mir nicht bekannt; 26:46 würde dann ja (rechnerisch grob) dem entsprechen was ich persönlich für 27,5"-Enduro/Trail tauglich finde.
Auf die Shimanospider der 11fachGruppen passt halt minimal 30T... :-/
 

Rost77

Mistkäfer mit 160mm Fahrwerk
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Heidelberg
meine Frau ist naturgemäß viel leidensfähiger wie ich und bekommt von daher ne nx mit einer gebrauchten X0 kurbel aus der bucht. die bekommt man manchmal mit 3-fach spider für 150euro. (hab gerade eine für 140 geschossen :)

schöne grüße,

Marc
Dann poste mal Bilder und Partslist wenns fahrfertig ist! :)
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
703
Ich brauch mal ne 2.Meinung... ich bau meiner Frau nen 301 auf, ursprünglich sollten viele Teile vom bisherigen Trail-Hardtail dran, aber jetzt zweifel ich selbst am Antrieb ob das ne sinnvolles Sache ist. Sie fährt ne SLX 1fach mit 11-46 Kassette und die Bandbreite ist nicht ausreichend. Wenn ich vorn Kettenblatt mit 2 Zähne weniger montiere, passts am Berg aber Downhill ists Mist. Ich kann jetzt ne 2fach Kurbel mit 28-38, Umwerfer und Schalthebel kaufen, für nur 100€ mehr krieg ich aber nen kompletten NX Eagle Antrieb einschließlich Innenlager hinterher geworfen. Die SLX-Teile könnte ich an einem Kinderbike verbauen, wären also gut "investiert". Klingt doch passabel oder?
Sunrace 11-50, passt auf normalen Shimano-Freilauf
 

uphillking

Soulbiker
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
243
Standort
auf dr Alb
Hallo zusammen. Bisher habe ich mein 301 MK11 entweder mit ausgebautem Vorderrad liegend im Innenraum oder auf dem Dachträger transportiert. Beides eine ziemlich unpraktische und/oder umständliche Geschichte.
Nun habe ich mir einen Träger für die Anhängerkupplung zugelegt. Der ist fix montiert und demontiert, mach keine Windgeräusche und nimmt keinen Platz weg. Jetzt Frage ich mich an welcher Stelle des Rahmens ich am besten die Halteklammer befestige. Oberrohr ist soweit klar. Die Frage ist bloß ob im "freien" Bereich (also Richtung Front) oder direkt am Umlenkhebel. Diesen Quasi von oben umgreife. Die Halteklammer würde das hergeben. Wie macht ihr das?
 
Oben