Lupine SL AX im Test: StVZO-Lichtmonster mit 2.200 Lumen

Lupine SL AX im Test: StVZO-Lichtmonster mit 2.200 Lumen

Die kürzlich neu auf den Markt gekommene Lupine SL AX ist dank StVZO-Eignung praktisch für sämtliche Radgattungen geeignet und momentan das hellste für den Straßenverkehr zugelassene Licht. Wir haben uns mit der Lampe die letzten Wochen durch die Dunkelheit treiben lassen – hier ist der erste Test.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Lupine SL AX im Test: StVZO-Lichtmonster mit 2.200 Lumen
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.154
Ort
München
Ich habe mich auf folgendes Zitat des Tests bezogen: "...Fast 5 Zentimeter Breite wie Tiefe und ausgestattet mit 9 Osram-LEDs ergeben einen riesigen Scheinwerfer – man glaubt den Werbetextern von Lupine sofort,[...]"
Ich weiß doch. Es ist aber falsch vereinfacht, auch auf der Lupine Homepage.
SLX Platine.jpeg
Dazu kommen noch die 6 Tagfahrleds.

und selbst die 84 LEDs (und die paar Laserdioden) bei Mercedes rechtfertigen den Preis von Mercedes nicht, die Osram Compact PL kosten als Einzelversion bei Mouser bei entsprechender Abnahme von 10.000 Stück nur 0,62ct/Stück. Mercedes bzw. der Lichtzulieferer zahlt sicher weniger, da die Abnahmemenge im 100k oder Millionenbereich sein wird.

So, ich bin hier raus :)
 
Dabei seit
22. Juni 2018
Punkte Reaktionen
26
Fahre die Lampe jetzt seit gut 2 Monaten zum Pendeln (70% Wald/Trail/Feld, 30% Stadtgebiet). Bisher tiptop, eine super Lichtverteilung im Abblendmodus über Feldwege und auf dem Trail im Fernlichtmodus.

Am besten gefällt mir die "Lichthupenfunktion", wenn abends auf der Landstraße wieder einer mit 20cm Abstand vorbeibrettert.

Pro-Tipp: die Lampe über die Firma kaufen (lassen) als Zubehör zum Jobrad - das spart Geld, mindestens die MwSt.

Und der Lupine Service ist bisher auch super. Für Rennrad- und MTB-Lenker braucht man verschiedene Peppy-Halterungen, da nur einer mitgeliefert wird (MTB). Das hab ich nicht gecheckt und mir wurde nach einem kurzen Anruf einfach ein zweiter fürs Gravel kostenlos zugeschickt.
 
Dabei seit
20. Juni 2018
Punkte Reaktionen
109
Mh das Licht oder 48 Mal das vom Aldi was nen Zehner kostet 🤔
Wäre bestimmt auch witzig wenn man so viele Lichter hätte...😂
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
2.043
Ort
da wo andere Urlaub machen
Hallo @Hannes , ich habe eine Bitte an dich und die ganze Redaktion. Wenn ihr über elektrische Geräte schreibt, verwendet doch bitte die richtige Einheit. Im Artikel steht z.B. "Akku-Kapazität: 10 Ah". Die Angabe ist sinnlos, wenn die Spannung vom Akku fehlt. Korrekt wäre die Angabe in Wh.

Bei E-Bikes bringt ihr das ja auch fertig, da werden die Akkus immer in Wh angegeben. Das solltet ihr also auch bei den Angaben für Lampen etc. schaffen.

Ich weiß, dass dieser Fehler von sehr vielen Herstellern, Elektromärkten usw. gemacht wird. Das soll aber nicht heißen, dass ihr es genauso falsch machen sollt oder es einfach abschreibt. Und davon ausgehen, dass wenn "Ah" als Kapazität da steht, eine typische Spannung von 3,7 V anliegt, ist halt auch nicht sinnvoll. Lieber gleich die richtige Angabe hinschreiben, dann kann es keine Missverständnisse geben.
 

Thomas70

thomas70
Dabei seit
31. Mai 2014
Punkte Reaktionen
22
halte ich für ein Gerücht. die meisten kaufen doch alle 2-3 Jahre ne neue Lampe.
Also ich fahre meine Piko seit 10 Jahren, damals hat sie 280 Euro gekostet - war auch ne Stange Geld. jetzt relativiert sich das Ganze. Das sind jetzt 28 Euro pro Jahr. Das Beste daran: Keinen einigen Defekt, Akku funzt immer noch, die Lichtleistung kann sich immer noch mit vielen anderen Lampen messen. Ich bin zufrieden.
Ich verstehe das Ganze MIMIMI wegen dem Preis nicht - soll doch jeder selber entscheiden, wieviel er/sie bereit ist auszugeben. Manche verschwenden ihre Kohle in teure Autos, Urlaube oder was weiß ich, wieder andere in tolle Fahrräder und Parts.
Ich jedenfalls habe nur gute Erfahrungen mit Lupine gemacht - Qualität top - Support habe ich noch nicht gebraucht 8-) .
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.154
Ort
München
Und Lux sagt nichts über Verteilung aus, deswegen vergleicht man am besten die Lumenwerte.
2200 Lumen der SL AX bringen aber auf der Straße/Feldweg deutlich mehr als die 3200 einer Wilma....:winken:

Eigentlicht bräuchte man candela oder den Raumwinkel, auf den die Lumen gehen... Oder ein definiertes Messraster, wo die Werte in Lux angegeben werden.
Wie mans auch dreht und wendet, man braucht aktuell Luxwerte oder Candelawerte, Lumenwerte und ein Wallshot und einen Beamshot (aber für alle Lampen immer unter den selben Bedingungen...). Dann kann man vergleichen ;)
 

Jajaja

Los Paul!
Dabei seit
23. Mai 2020
Punkte Reaktionen
43
Ort
Raststätte Königsforst
Selbst die plausibelsten und praxisnahesten Messwerte und deren Interpretationen ersetzen kein persönliches 'Erfahren'.
Ich habe mich über alle gängigen Lupinelampen ihrer Epoche bis zu einer SL AF hochgedient. Angefangen damals mit einer BabyLu. Ihr kennt sicher noch die Frisbeescheiben- bzw. die Saturnringausleuchtungen der früheren Jahre. Mit den SR-Brennern war das Thema Frisbee dann durch.
Hach schwärm ... :love:
Nachteil war leider der häufig erforderliche Brennerwechsel.

Die AX kenne ich nicht. Aber die AF ist die kompletteste Leuchte, die ich je erfahren durfte. Die Kohle dafür schmerzt def. nur einmal. 😻
Eine bessere Leuchte kann ich mir nicht mehr ausmalen. In früheren Jahren konnte ich das bei den damaligen Modellen schon.

Vielleicht noch wichtig: Aspalttauglichkeit ist mir schietegal. Mein zu Hause ist im Wald und dort die Trails. Deshalb gehört eine Deckelleuchte immer dazu. 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Juni 2018
Punkte Reaktionen
26
2200 Lumen der SL AX bringen aber auf der Straße/Feldweg deutlich mehr als die 3200 einer Wilma....:winken:

Eigentlicht bräuchte man candela oder den Raumwinkel, auf den die Lumen gehen... Oder ein definiertes Messraster, wo die Werte in Lux angegeben werden.
Wie mans auch dreht und wendet, man braucht aktuell Luxwerte oder Candelawerte, Lumenwerte und ein Wallshot und einen Beamshot (aber für alle Lampen immer unter den selben Bedingungen...). Dann kann man vergleichen ;)
alles richtig in der Theorie, oder man nimmt 10 versch. Lampen und fährt 10x den gleichen Trail. Nennt sich Vergleichstest unter Realbedingungen. 8-) Alles andere sind nur Zahlen auf Papier, die man als Kunde weder überprüfen noch richtig einordnen kann, zumal die Optik, Linsen, Fokus vermutlich den Hauptunterschied machen, als primär möglichst viel Licht in egal welche Richtung abzufeuern. Wenn die Hälfte der Leistung in den Nachthimmel beamt hilft mir das im Wald auch nicht weiter.
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
1.763
Ort
NRW
Die AX kenne ich nicht. Aber die AF ist die kompletteste Leuchte, die ich je erfahren durfte. Die Kohle dafür schmerzt def. nur einmal. 😻
Eine bessere Leuchte kann ich mir nicht mehr ausmalen. In früheren Jahren konnte ich das bei den damaligen Modellen schon.
Mein Tipp: Dann fahr nie die AX. ;) Die ist wirklich nochmal ein anderes Level. Ich versuche noch ein identisches Foto mit AX und AF zu organisieren.
 
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
708
Wie dekadent ist das denn den >Preis
  • Preis (UVP) 525,41 €
für eine Fahrradlampe auszugeben?

Und nein, ist nicht mein Neid. Hab schon ein vielfaches für unnüzten Liebhaberkrempel ausgegeben. ;)
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.154
Ort
München
zumal die Optik, Linsen, Fokus vermutlich den Hauptunterschied machen, als primär möglichst viel Licht in egal welche Richtung abzufeuern.
Meine Rede ;)

Ich versuche noch ein identisches Foto mit AX und AF zu organisieren.
Gibt es für die ungeduldigen zB hier (ein bisschen im Post runterscrollen)

Die ist wirklich nochmal ein anderes Level.
Ich bin die AX 130 km gefahren und besitze eine AF (mit mehr als 1000 km Erfahrung). Es gibt da für mich keine eindeutig bessere Lampe. Und ich weiß immer noch nicht so recht, was diese Lampe mit dem doch eher schmalen und nach oben sehr engen Fernlicht am MTB machen soll.
Ich sehe die Lampe vor allem am Rennrad oder am Gravel bei nächtlichen Geschwindigkeitsexzessen. Oder am MTB bei sehr verwinkelten Trails, aber da ist das Fernlicht in der Intensität dann m.M.n overkill, da wäre ein breiteres (zur Seite und nach oben) Fernlicht sinnvoller.
@Hannes @ster wo seht ihr den Haupteinsatzzweck der Leuchte?
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
1.763
Ort
NRW
Meine Rede ;)


Gibt es für die ungeduldigen zB hier (ein bisschen im Post runterscrollen)


Ich bin die AX 130 km gefahren und besitze eine AF (mit mehr als 1000 km Erfahrung). Es gibt da für mich keine eindeutig bessere Lampe. Und ich weiß immer noch nicht so recht, was diese Lampe mit dem doch eher schmalen und nach oben sehr engen Fernlicht am MTB machen soll.
Ich sehe die Lampe vor allem am Rennrad oder am Gravel bei nächtlichen Geschwindigkeitsexzessen. Oder am MTB bei sehr verwinkelten Trails, aber da ist das Fernlicht in der Intensität dann m.M.n overkill, da wäre ein breiteres (zur Seite und nach oben) Fernlicht sinnvoller.
@Hannes @ster wo seht ihr den Haupteinsatzzweck der Leuchte?
Da, wo ich die AF durchaus auch sehe – auf von dir beschriebenen Rennrad-Exzessen und insgesamt eher eher schnellen Fahrten im Wald auf Forstwegen und leichten Trails. Auf meiner Tour nach Berlin hat die AF sehr gute Dienste geleistet. Fand es jetzt aber sehr spannend, die AX auch am MTB zu fahren – hier finde ich sie ein gutes Stück sinnvoller als die AF.

Als Dauerlampe statt meiner Wilma würde ich sie nicht nehmen, weil sie wie beschrieben auf schnellen und verwinkelten Trails das Nachsehen hat. Fahre ich als Mountainbiker aber auch viel Forstwege und viel Rennrad und will nur eine einzige Lampe kaufen, sehe ich die AX als sehr gute Wahl für alles an.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
280
Ich hab die SL AF günstig geschossen, die fahre ich am MTB. Am Crosser hab ich die B&M Ixon Space. Die ist zwar nicht ganz so krass hell, aber auch deutlich billiger und handlicher. Den Neupreis ist mir die Lupine aber nicht wert. Finde über 500€ für eine Lampe einfach übertrieben. Dafür haben die dann doch einige Macken.
Das erste Bild ist die B&M, dass zweite die SL AF.
 

Anhänge

  • 20201029_183928.jpg
    20201029_183928.jpg
    200,4 KB · Aufrufe: 101
  • 20201028_181320.jpg
    20201028_181320.jpg
    337,5 KB · Aufrufe: 137
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Juni 2018
Punkte Reaktionen
26
@Hannes @ster wo seht ihr den Haupteinsatzzweck der Leuchte?
Ich kann jetzt nur für mich persönlich sprechen und ich nutze die AX im vollen Umfang.
• Beim Pendeln mit dem Gravel Stvo-konform in der Stadt
• Mit Fernlicht durch den Wald.
• Und tagsüber im Tagfahrmodus als Eigenschutz, um besser gesehen zu werden im Stadtverkehr.

Ich fahre frühs 150hm durch den Wald bergab - Forstweg mit bis zu 50kmh, da sehe ich gerne rechtzeitig ob ein abgebrochenener Ast oder ein Reh im Weg steht. Mit den vorherigen Lampen max 30kmh mit angezogener Bremse, weil die Fernsicht zu gering war.
Aber genauso eine 2-stündige Feierabendrunde mit dem MTB durchs Unterholz. Laut Strava bin ich dort nicht langsamer unterwegs als tagsüber.
Mir fehlt der Vergleich zu anderen Lampen in der gleichen Liga, aber kein Verlgeich zu den sonstigen Lenkerklemmen, die ich bisher in der Hand hatte (bis 100€). Die taugten mit ihrem Spotlicht für den unbeleuchteten Fahrradweg aber nicht abseits davon.

Hier mal ein Handyfoto von letzter Woche. Das ist wie tagsüber durch die Trails heizen. Es ist alles gleich hell angestrahlt und das Auge verfolgt nicht nervös einen kleinen Spot, der im Takt der Federgabel vor einem herhüpft.

Am Anfang hab ich auch gedacht, bist du bescheuert so viel Geld für eine Lampe auszugeben.
Letztendlich ist es aber die Sicherheit auf der Straße und der Mehrwert - Biken bei Nacht - was ich nach kurzer Zeit daran schätze. Das muss man für seine eigene Situation abwägen. Für 3x im Jahr nachts biken ist das zu viel Geld.

Mein Nachbar pendelt eine ähnliche Strecke seit 20 Jahren mit dem MTB. Er war meine erste Adresse als ich auf der Suche nach einer neuen Lampe war. Seine Antwort: "Es gibt eigentlich nur Lupine, die kann ich mir aber nicht leisten, ich habe eine kleine Stvo-Lampe und kauf mir zusätzlich immer für 40€ eine 20.000 Lumen Lampe bei wish/alibaba. Die Batterie/Lampe hält ein Jahr und dann kauf ich eine neue" :spinner:
Joa, das Konzept fand ich jetzt nicht so nachhaltig und unterm Strich finanziell sinnlos.
 

Anhänge

  • F99B81F3-8CD0-4A7A-BDA6-EBE735706ED8_1_105_c.jpeg
    F99B81F3-8CD0-4A7A-BDA6-EBE735706ED8_1_105_c.jpeg
    254,2 KB · Aufrufe: 134
Dabei seit
27. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
3
Sicher, die Lampe hat ihren Preis und jeder muss für sich entscheiden, ob das Preis/Leistungsverhältnis passt.

Für mich passt das in allen Belangen. Lupine bietet eine perfekte Verarbeitungsqualität, hohe Wertbeständigkeit, erstklassigen Service im Bedarfsfall, sowie in diesem Fall eine für mich großartige Lichtleistung.

Was ich zudem im Straßenverkehr festgestellt habe, ist, dass Autofahrer deutlich mehr Abstand halten, an Engstellen warten, bis Du sie passiert hast und sich nicht einfach reindrücken. Sehr interessant. Denken wahrscheinlich, dass da was größeres entgegenkommt.

heli_man
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
1.914
auch diese Preisgestaltung im Autobereich finde ich seit Jahren extrem heftig, und habe vor 5 Jahren darauf geachtet das mein letztes Auto noch eine konventionelle Beleuchtung hat, da ich kein Bock beim Ausfall einer LED im Blinker 500€ zu latzen ..... ich fürchte nur in der Zukunft werde ich da nicht drum rumkommen.

Ernsthaft, ich finde den Preis echt heftig der Lupine und den kann mir auch niemand mit Materialkosten ( :lol: ) oder Entwicklungskosten schön reden, das man dann einen spitzen Service bekommt, davon gehe ich einfach mal aus - die wenigen Kunden, die bereit sind solche Preise zu bezahlen, will man ja auch schließlich bei der Stange halten ;)

Wie gesagt ist meine Meinung, kann ja jeder Gottseidank machen wie er will - wenn ich ein Renn- o. Gravelbike Fahren würde mit Hauptanteil an Landstrasse, dann könnte ich die Lampe ja wenigsten noch etwas nachvollziehen. Aber hier im MTB Bereich? Mein Anteil wo ich eine STVO Konforme Lampe nutze liegt bei 5%, den Rest fahre ich im Wald, da reicht mir eine normale STVO Lampe, die ich bei den Beleuchten Strassen auch nur zum Selbstschutz brauche - im Wald brauche ich einen Scheinwerfer, der keinesfalls STVO konform sein muss.
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
2.113
Ort
Hotspot
Wie gesagt ist meine Meinung, kann ja jeder Gottseidank machen wie er will - wenn ich ein Renn- o. Gravelbike Fahren würde mit Hauptanteil an Landstrasse, dann könnte ich die Lampe ja wenigsten noch etwas nachvollziehen. Aber hier im MTB Bereich? Mein Anteil wo ich eine STVO Konforme Lampe nutze liegt bei 5%, den Rest fahre ich im Wald, da reicht mir eine normale STVO Lampe, die ich bei den Beleuchten Strassen auch nur zum Selbstschutz brauche - im Wald brauche ich einen Scheinwerfer, der keinesfalls STVO konform sein muss.
Lupine ist scheinbar nicht in der Lage eine integrierte Lampe mit Strassenzulassung um die 100 EUR anzubieten.
 
Dabei seit
14. April 2008
Punkte Reaktionen
221
Ort
Zug
auch diese Preisgestaltung im Autobereich finde ich seit Jahren extrem heftig, und habe vor 5 Jahren darauf geachtet das mein letztes Auto noch eine konventionelle Beleuchtung hat, da ich kein Bock beim Ausfall einer LED im Blinker 500€ zu latzen ..... ich fürchte nur in der Zukunft werde ich da nicht drum rumkommen.

Ernsthaft, ich finde den Preis echt heftig der Lupine und den kann mir auch niemand mit Materialkosten ( :lol: ) oder Entwicklungskosten schön reden, das man dann einen spitzen Service bekommt, davon gehe ich einfach mal aus - die wenigen Kunden, die bereit sind solche Preise zu bezahlen, will man ja auch schließlich bei der Stange halten ;)

Wie gesagt ist meine Meinung, kann ja jeder Gottseidank machen wie er will - wenn ich ein Renn- o. Gravelbike Fahren würde mit Hauptanteil an Landstrasse, dann könnte ich die Lampe ja wenigsten noch etwas nachvollziehen. Aber hier im MTB Bereich? Mein Anteil wo ich eine STVO Konforme Lampe nutze liegt bei 5%, den Rest fahre ich im Wald, da reicht mir eine normale STVO Lampe, die ich bei den Beleuchten Strassen auch nur zum Selbstschutz brauche - im Wald brauche ich einen Scheinwerfer, der keinesfalls STVO konform sein muss.
Und leuchtest Du um Wald anderen Waldbenutzern damit mitten ins Gesicht wenn sie Dir entgegenkommen?

Ich weiss nicht wie Eure Wälder oder Zufahrtswege aussehen aber ich wechsle alle paar Minuten von Fernlicht zu Abblendlicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.525
Ort
Hessen
Anhang anzeigen 1169945
Sobald es um den absurden Aufpreis (nicht Endpreis) der Beleuchtung eines absurd teuren Autos geht, ist man hierzulande komischerweise damit fein. Aber wehe, was anderes ist teuer ... :daumen:
"durfte" neulich einen LED-Scheinwerfer wechseln lassen... natürlich musste dann auch das Blinkermodul mitgewechselt werden. War über 2k
Soviel habe ich übrigens auch für meine Lupines hingelegt (mittlerweile 7-8 über 20 Jahre), inkl. der erzielten Verkaufspreise bleiben da dann 1000 bei mir stehen. Dafür bin ich 20 Jahre lang plus minus 50 Dunkeltage im Schnitt rumgeeiert, oft statt 50km mit der Karre zur Arbeit. Wie erwähnt 1x ein Wackler 2003 nachdem ich mich vorher auf die Fresse gelegt habe. Ist dann pi mal daumen 1€ pro Fahrt. Nehme ich den Sprit / Stress in den Pendeljahren dazu, hat mir die Lampe Geld verdient 8-)
Ich finde die Dinger von der Preis-Leistung sensationell. Auch nur von der Leistung... wer selten fährt hat natürlich hohe Kosten und evtl. gibts Billigeres. Bei uns sind die meisten Vielfahrer bei Lupine gelandet, eigentlich nur die, die es unbedingt "beweisen wollen" (warum auch immer...), dass es billiger geht sind da eher nicht so affin. Und die Lampen funzen auch, klar, wir hatten bei Kälte allerdings mehr Akkuprobleme mit Magicshine und co, gerade wenn ordentlich Saft nachgefragt wurde.
 
Oben