• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Magura MT7 mit Shimano XTR Trail hebeln

Dabei seit
1. November 2006
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Langenau
Ist die Bremse evtl. úberfúllt? Ist die Schraube fúr den Trichter offen beim Belag zurückführen?
 
Dabei seit
15. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
19
Habe mir jetzt echt Mühe gegeben, viele Seiten komplett gelesen. Einige suchen zu meiner Frage hier im Thread durchgeführt. Trotzdem so richtig wurde das Thema scheinbar noch nicht aufgegriffen.
Es wurde hier ja mal erwähnt einfach einen Bleedblock aus 2Cent Münzen zu "bauen" mit dem man rein rechnerisch auf 9,9mm Dicke kommt was fast dem Magura Bleedblock entspricht. Gleichzeitig lese ich aber das man um mit Sicherheit ausschließen zu können immer genug Öl im System zu haben die Anlage zu einem ganz kleinen Teil überfüllen sollte. Ganz in Abhängigkeit zu "Paketdicke" neuer Beläge + neue Bremsscheibe = Gesamtdicke. Im Beispiel also 2mm Bremsscheibe + 1,65 / 2,30 mm Träger / Belagdicke = 5,95mm "Paketdicke" im Neuzustand. Würde sich da nicht eine Bleedblockdicke von ca 6,5-7mm (4x2Cent Münzen = 6,6mm) eher anbieten als die 9,9 bzw. 10mm Magura Bleedblock Dicke? Das würde ja auch beim zurückdrücken der Kolben beim Belagswechsel nicht zu Problemen führen...
Fahr die MT7/MT8 Sättel in Verbindung mit BL-M785 Hebeln und möchte das Thema Ölmenge mal ganz genau unter die Lupe nehmen.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.303
Habe mir jetzt echt Mühe gegeben, viele Seiten komplett gelesen. Einige suchen zu meiner Frage hier im Thread durchgeführt. Trotzdem so richtig wurde das Thema scheinbar noch nicht aufgegriffen.
Es wurde hier ja mal erwähnt einfach einen Bleedblock aus 2Cent Münzen zu "bauen" mit dem man rein rechnerisch auf 9,9mm Dicke kommt was fast dem Magura Bleedblock entspricht. Gleichzeitig lese ich aber das man um mit Sicherheit ausschließen zu können immer genug Öl im System zu haben die Anlage zu einem ganz kleinen Teil überfüllen sollte. Ganz in Abhängigkeit zu "Paketdicke" neuer Beläge + neue Bremsscheibe = Gesamtdicke. Im Beispiel also 2mm Bremsscheibe + 1,65 / 2,30 mm Träger / Belagdicke = 5,95mm "Paketdicke" im Neuzustand. Würde sich da nicht eine Bleedblockdicke von ca 6,5-7mm (4x2Cent Münzen = 6,6mm) eher anbieten als die 9,9 bzw. 10mm Magura Bleedblock Dicke? Das würde ja auch beim zurückdrücken der Kolben beim Belagswechsel nicht zu Problemen führen...
Fahr die MT7/MT8 Sättel in Verbindung mit BL-M785 Hebeln und möchte das Thema Ölmenge mal ganz genau unter die Lupe nehmen.
Ich hab da nie gerechnet. Fakt ist, wenn die Beläge kurz vor dem "Verschleiß-Tot" sind, ist zu wenig Öl im System und der Druckpunkt ist weg. Hier reicht es dann, entweder neue Beläge einzusetzen, oder etwas Öl am Hebel nachzufüllen. Dann kann man die Beläge ganz runter bremsen.
Entlüften musste ich deswegen aber nie.
 
Dabei seit
15. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
19
Okay, mir ging es jetzt darum den bestmöglichen Shigura Bleedblock zu ermitteln. Hatte gedacht das da mehr Interesse besteht.
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
1.797
Habe mir jetzt echt Mühe gegeben, viele Seiten komplett gelesen. Einige suchen zu meiner Frage hier im Thread durchgeführt. Trotzdem so richtig wurde das Thema scheinbar noch nicht aufgegriffen.
Es wurde hier ja mal erwähnt einfach einen Bleedblock aus 2Cent Münzen zu "bauen" mit dem man rein rechnerisch auf 9,9mm Dicke kommt was fast dem Magura Bleedblock entspricht. Gleichzeitig lese ich aber das man um mit Sicherheit ausschließen zu können immer genug Öl im System zu haben die Anlage zu einem ganz kleinen Teil überfüllen sollte. Ganz in Abhängigkeit zu "Paketdicke" neuer Beläge + neue Bremsscheibe = Gesamtdicke. Im Beispiel also 2mm Bremsscheibe + 1,65 / 2,30 mm Träger / Belagdicke = 5,95mm "Paketdicke" im Neuzustand. Würde sich da nicht eine Bleedblockdicke von ca 6,5-7mm (4x2Cent Münzen = 6,6mm) eher anbieten als die 9,9 bzw. 10mm Magura Bleedblock Dicke? Das würde ja auch beim zurückdrücken der Kolben beim Belagswechsel nicht zu Problemen führen...
Fahr die MT7/MT8 Sättel in Verbindung mit BL-M785 Hebeln und möchte das Thema Ölmenge mal ganz genau unter die Lupe nehmen.
In einem Bremssattel stecken zwei Bremsbeläge. 2 mm Scheibe plus 2 mal 4 mm (ein neuer Belag ist 4 mm dick) macht 10 mm. Deshalb 10.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
19
Uh, schwerer Rechenfehler :rolleyes: :anbet:
Die Werte hatte ich mir zwar nur grob aus den Fingern gesogen für ein Beispiel, aber klar muss man die Beläge 2mal rechnen. Ich würde so weit gehen und meine Scheibe und meine Beläge individual vermessen. Ist doch so gesehen dann keine schlechte idee?
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
1.797
Uh, schwerer Rechenfehler :rolleyes: :anbet:
Die Werte hatte ich mir zwar nur grob aus den Fingern gesogen für ein Beispiel, aber klar muss man die Beläge 2mal rechnen. Ich würde so weit gehen und meine Scheibe und meine Beläge individual vermessen. Ist doch so gesehen dann keine schlechte idee?
Besorg dir einfach einen ganz normalen Bleedblock aus Plastik - die Dinger liegen in jedem Fahrradladen zu Tausenden rum. Oder einen richtig guten aus Stahl. Kostet weniger als die Zeit, die du mit deinen wissenschaftlichen Experimenten zubringst.
 
Dabei seit
15. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
19
Magura Scheint etwas geändert zu haben, frische 8.P Beläge grade ausgepackt sind 3,7mm wenn ich den Nonius richtig ablese. So oft mach ich das nicht. Wenn wir hier über Belagsrückstellungen von 0,2mm pro Seite sprechen sollte man das bei den Belägen ja auch so genau nehmen. Wollte es nur kurz angemerkt haben. Meine Hope Floating Scheiben sind neu zusätzlich auch nur 1,8mm dick. Ergibt nur noch 9,2mm. Also eventuell doch lieber nur einen 9mm Imbus als Bleedblock benutzen bei dem Setup...
Möchte nur sicherstellen das ich zu 100% nie in den Bereich komme wo das Öl nicht mehr reicht. (Beläge und Scheiben komplett runter)
 

Anhänge

Dabei seit
23. Februar 2014
Punkte für Reaktionen
157
Magura Scheint etwas geändert zu haben, frische 8.P Beläge grade ausgepackt sind 3,7mm wenn ich den Nonius richtig ablese. So oft mach ich das nicht. Wenn wir hier über Belagsrückstellungen von 0,2mm pro Seite sprechen sollte man das bei den Belägen ja auch so genau nehmen. Wollte es nur kurz angemerkt haben. Meine Hope Floating Scheiben sind neu zusätzlich auch nur 1,8mm dick. Ergibt nur noch 9,2mm. Also eventuell doch lieber nur einen 9mm Imbus als Bleedblock benutzen bei dem Setup...
Möchte nur sicherstellen das ich zu 100% nie in den Bereich komme wo das Öl nicht mehr reicht. (Beläge und Scheiben komplett runter)
Wieso willst du da so ne Wissenschaft draus machen? Verstehe ich auch nicht. Ich sehe es eher positiv, wenn ich merke das der Druckpunkt leicht anfängt zu wandern weiß ich jetzt sind die Bremsbeläge am Ende. Neue Bremsbeläge rein und alles ist beim alten.

Es ist ja nicht so das auf der Abfahrt schlagartig der Druckpunkt weg ist. Falls das deine größte Sorge ist
 
Dabei seit
15. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
19
Es ist ja nicht so das auf der Abfahrt schlagartig der Druckpunkt weg ist. Falls das deine größte Sorge ist
Wissenschaft wurde grade abgesagt, Problem und Stein des Anstoßes war eigentlich wirklich nur die Angst davor bei einer längeren Anfahrt/Ausfahrt irgendwann in verhältnismäßig kurzer Zeit keine Bremsleistung mehr zu haben. Wenn dem nicht so ist wie du ja sagst dann hab ich auch kein Problem mehr.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.303
Wissenschaft wurde grade abgesagt, Problem und Stein des Anstoßes war eigentlich wirklich nur die Angst davor bei einer längeren Anfahrt/Ausfahrt irgendwann in verhältnismäßig kurzer Zeit keine Bremsleistung mehr zu haben. Wenn dem nicht so ist wie du ja sagst dann hab ich auch kein Problem mehr.
Im Normalfall hat man ja immer n Hip Pack oder sowas bei... zur not entweder einfach n Satz Beläge rein, oder n kleines Fläschchen mit Öl.
 
Dabei seit
13. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
257
Servus zusammen,
ich habe einen Satz der neuen BL-M9100 hier liegen. Spricht etwas gegen die Verwendung mit MT7 Sätteln? Ich würde gerne die Maguragriffe loswerden und möchte gleichzeitig keinesfalls die Bremsleistung beschneiden.
 

Member57

Umwege erhöhen die Ortskenntnis
Dabei seit
2. April 2004
Punkte für Reaktionen
495
Standort
immer mal wo anders
Servus zusammen,
ich habe einen Satz der neuen BL-M9100 hier liegen. Spricht etwas gegen die Verwendung mit MT7 Sätteln? Ich würde gerne die Maguragriffe loswerden und möchte gleichzeitig keinesfalls die Bremsleistung beschneiden.
du wirst nicht vermeiden können oben die olive und hülse zu tauschen. Allein schon wegen unterschiedlicher Gewinde am Geber
 
Dabei seit
13. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
257
du wirst nicht vermeiden können oben die olive und hülse zu tauschen. Allein schon wegen unterschiedlicher Gewinde am Geber
Das Vorgehen ist mir soweit klar. Ich weiß nicht, ob Shimano was an der mechanischen Übersetzung der 9100er Hebel im Vergleich zu den älteren Servowavehebeln geändert hat.
 
Dabei seit
23. April 2003
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Heilbronn
Hallo zusammen,
kann mir jemand bei folgendem Problem weiterhelfen. Am eMTB meines Vaters habe ich MT5 Sättel mit Shimano BL-MT501 Bremsgriffen verbaut. Bisher hatte ich mit dieser Kombination keine Probleme. Jetzt ist schon zum zweiten Mal der linke Bremsgriff undicht und zwar nicht am Anschluss sondern irgendwo am Hauptzylinder.
Gibt es bei den Shimanogriffen Unterschiede zu einem höherwetigen XT-Griff zum Beispiel? Also natürlich von der Griffweitenverstellung, etc. abgesehen...?

Danke & Gruß
Jan
 
Dabei seit
2. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
7
Hi Leute,
Ich war heute auf dem trail unterwegs als mir der Druckpunkt von der hinteren Bremse plötzlich gewandert ist. Unten angekommen stellte ich fest dass Öl rechts am ausgleichsbehälter ausgetreten ist (aus dieser Vertiefung mit dem "gitter")? Jemand eine Idee? Hebel ist allerdings der 8000er Xt.

Gruß manu
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
608
,

Super, danke für die Info - wird ja immer besser - das
Wieso willst du da so ne Wissenschaft draus machen? Verstehe ich auch nicht. Ich sehe es eher positiv, wenn ich merke das der Druckpunkt leicht anfängt zu wandern weiß ich jetzt sind die Bremsbeläge am Ende. Neue Bremsbeläge rein und alles ist beim alten.

Es ist ja nicht so das auf der Abfahrt schlagartig der Druckpunkt weg ist. Falls das deine größte Sorge ist
Kann ich nur bestätigen. Hinzu kommt, dass zu viel Öl im System problematischer ist. Bei der MT5 kannst Du die Beläge komplett runterrubbeln mit der korrekten Ölmenge (Habs intensiv ausprobiert, die Beläge waren auf 0,05 bis 0,1 runter und ja, ganz offensichtlich hatte ich den Bremssattel hervorragend ausgerichtet, ohne mich jetzt selbst loben zu wollen). Wenn Du aber zu viel drin hast und die Kolben mit Gewalt alle ganz zurück drückst, platzt die Abdeckung, welche die Membran des AG Behälters fixiert, ab, und du kannst den Hebel wegschmeißen. In jedem Falle Bleedblocks vom Hersteller der Bremse beim entlüften verwenden. Dann klappt es auch (sofern das Problem nicht ganz woanders liegt).
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2.190
Standort
Pfalz und Schwarzwald
Hallo zusammen,
kann mir jemand bei folgendem Problem weiterhelfen. Am eMTB meines Vaters habe ich MT5 Sättel mit Shimano BL-MT501 Bremsgriffen verbaut. Bisher hatte ich mit dieser Kombination keine Probleme. Jetzt ist schon zum zweiten Mal der linke Bremsgriff undicht und zwar nicht am Anschluss sondern irgendwo am Hauptzylinder.
Gibt es bei den Shimanogriffen Unterschiede zu einem höherwetigen XT-Griff zum Beispiel? Also natürlich von der Griffweitenverstellung, etc. abgesehen...?

Danke & Gruß
Jan
Normal nicht.
 

null-2wo

(+.*(@==(-.-")
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
13.923
Standort
etwa mittig zwischen 01 und 03
moin leute, ich möchte mir ne mt/xtr trail aufbauen. dazu bilde ich mir silberne jagwire-leitungen ein :wut:

frage: gibt es außer dem jagwire-kit auch passende banjos von drittanbietern, die nicht golden sind? hab keine finden können. und die magura mt will ja dummerweise diese spezialbanjos :(
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.754
Bike der Woche
Bike der Woche
Oben