Magura-Neuheiten für 2021: Individuelle Anpassungen und mehr Optionen!

Magura-Neuheiten für 2021: Individuelle Anpassungen und mehr Optionen!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wOS9NQUdVUkEtTVkyMDIxLmpwZw.jpg
Das Customizeyourbrake-Programm von Magura wird 2021 weitergeführt – dazu gibt es nun die kraftvolle MDR-C-Bremsscheibe mit Centerlock-Aufnahme und in neuen Durchmessern. Hinzu kommen Shiftmix-Adapter für Shimano I-Spec EV, ein neuer HC Wide Reach-Bremshebel, Scheibenadapter und ein Sensormagnet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Magura-Neuheiten für 2021: Individuelle Anpassungen und mehr Optionen!
 
Dabei seit
8. August 2006
Punkte Reaktionen
22
Ort
Salzburg
Ich habe/hatte ein hochgelobte MT7 und mit dem Dr%&cksding da nur Probleme.

X-mal entlüftet und immer einen schwammigen Druckpunkt.

<snip>
Habe bisher 7 Modelle der MTx Serie verbaut. Einmal bei einer Trail Sport beide Hebel innerhalb eines halben Jahres undicht (auf Garantie getauscht). Mit Druckpunkt hatte ich noch nie ein Problem. Ist sicher nicht so Binär wie eine XT 8000er. Lass mal jemanden Probe fahren der Magura gewohnt ist, ob sich deine wirklich normal verhält.
 
Dabei seit
17. September 2012
Punkte Reaktionen
626
Ort
Gießen
Kann halt nicht jeder mit High-Tech mady in Germany umgehen :ka:

Ich hatte bisher keine Probleme mit dem Werkstoff Carbotecture, keine Probleme beim Entlüften und auch sonst keine Probleme. Mit verschiedenen Bremsen der aktuellen MT-Generation an verschiedenen Bikes.
Vielleicht auch bisschen Grobmotorik dabei? Es gibt Leute, die bekommen einfach alles kaputt...
 
Dabei seit
15. September 2020
Punkte Reaktionen
56
Ort
Bergisch Gladbach
Naja. Dass Magura Bremsscheiben untauglich sind, die Beläge gern verglasen und das perfekte Entlüften aufwendig ist, sind ja lösbare Probleme. Dafür bekommt man immerhin tolle Bremsleistung, Standfestigkeit und gute Dosierbarkeit. Aber diese weichen, billigen MT7 Hebel (und die schlechte Ergonomie) sind bei dem Preis eine Frechheit.
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
247
Ort
PF - RT
Meine MT7 RaceLine ist z.B. sehr launisch.
Während der Tour auf der Ebene und Bergauf packt sie ganz gut zu... auch der Druckpunkt ist klar definiert.
Aber nicht so wie der von meiner Gustav M.

Sobald es jedoch Bergab geht fängt es irgendwann an, daß sich der Hebel etwas näher an den Lenker ziehen lässt und der Druckpunkt weicher wird.
Es kommt das Gefühl auf, als wenn die Kraft nicht bei der Scheibe ankommt. Ist man unter im tal und fährt ein paar hundert Meter ist der Druckpunkt wieder da und ein antippen des Hebels reicht aus für brachiale Bremskraft.
Hier ist klar Luft im System, aber Ich will gar nicht wissen wie oft Ich oft Ich meine MT7 entlüftet, bzw. neu befüllt habe.
Den Geber mit der Spritze durch drücken und ziehen entlüftet... nach der Runde im Wald war wieder Luft drin.
Abmontierte Bremssattel, die während dem Befüllen gedreht, geschwenkt und abgeklopft wurden, brachten nur kurzzeitig gute Ergebnisse.

Seitdem Ich aber einen einzelnen Bremskolben einer MT auf der Innenseite gesehen habe wundert mich das launische Verhalten meiner MT7 wirklich nicht :(
Da kriegt man die Luft nicht raus :rolleyes:
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
247
Ort
PF - RT
Kann halt nicht jeder mit High-Tech mady in Germany umgehen :ka:

Ich hatte bisher keine Probleme mit dem Werkstoff Carbotecture, keine Probleme beim Entlüften und auch sonst keine Probleme. Mit verschiedenen Bremsen der aktuellen MT-Generation an verschiedenen Bikes.
Vielleicht auch bisschen Grobmotorik dabei? Es gibt Leute, die bekommen einfach alles kaputt...

Ich denke nicht, daß es daran liegt.

@foreigner
hat es hier gut auf den Punkt gebracht, daß hier die Fertigungstoleranzen bzgl Werkzeugverschleiß weit auseinander gehen.
Der Eine hat Glück mit seiner MT, der andere hat Pech
 

dmr-bike

TRAILHUNTER
Dabei seit
21. April 2007
Punkte Reaktionen
153
Mein Tipp: Formula Monolithic Scheiben, gibt's auch in 220 mm, kein Rubbeln, keine Geräusche, Reibringhöhe passt zu den Belägen und kostet nicht die Welt. Top!

Ähm, Frage zu der MDR-C CL: Die MDR-C Scheiben zeichnen sich doch durch diesen zusätzlichen Verstärkungsring auf halber Höhe aus, die neue MDR-C CL sieht mir aber eher aus wie eine Storm HC mit CL-Aufnahme, nicht wie eine MDR-C (6-loch) !? Die Magura-Bezeichnungslogik verstehe wer will...
Bei mir ruckeln und rubbeln die MONOLITHIC Scheiben vorne und hinten gewaltig. Hab sie jetzt durch GALFER ersetzt.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.716
Jaja, bin bestimmt Grobmotoriker, der alles kaputt bekommt (nur geht bei mir seltsamer Weise am Bike kaum etwas kaputt) und kann nicht entlüften (seltsamer Weise kommen doch so ein paar Leute zu mir, weil sie ihre Bremsen besser entlüftet haben wollen, als ihnen der Shop es gemacht hat und mit anderen Bremsen habe ich auch keine Probleme was Entlüften angeht.).
Naja. Dass Magura Bremsscheiben untauglich sind, die Beläge gern verglasen und das perfekte Entlüften aufwendig ist, sind ja lösbare Probleme. Dafür bekommt man immerhin tolle Bremsleistung, Standfestigkeit und gute Dosierbarkeit. Aber diese weichen, billigen MT7 Hebel (und die schlechte Ergonomie) sind bei dem Preis eine Frechheit.
Doof nur, wenn das ordentliche Entlüften mit viel Aufwand funktioniert hat, das ganze aber nie lange anhält.
Ich will nicht behaupten, dass die MT7 nicht zeitweise gut funktioniert haben. Aber eben nur immer sehr kurzweilig.

Das Problem ist die große Serienstreuung. Und dass manche halt das Glück haben, an den ungünstigen Stellen keine festsitzenden Luftbläschen zu haben, andere aber schon. Und das bekommt, wie andere auch schon geschrieben haben, Magura erst gelöst, wenn sie auf Alugeber gehen und die Entlüftung wie jeder andere Hersteller (und Magura früher auch) auf den Ausgleichsbehälter setzen. Am besten die Bohrung am Sattel auch nach unten verlegen, wie früher bei Gustav M.
Dann wäre sie sicher besser und viel weniger Leute hätten Probleme.

Allgemein muss man sagen, dass man sich bei der MT7 die Bremsleistung auch mit dem geringen Lüftspalt zwischen Beläge und Scheibe erkauft. Ich hätte auch nie behauptet als ich sie gefahren bin, dass die MT7 schlecht dosierbar ist. Im Nachhinein ist aber halt das Bessere des Guten Feind.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.716
Welche sind das aus Deiner Sicht?
Ich brauche Anregungen ...
Ich habe jetzt Dominion a4 mit Sinterbelägen. Mir fehlt noch Langzeiterfahrung, aber wenn man im Dominon Faden quer liest ist das wohl auch bislang kein Thema.
Montage, Entlüften, Ergonomie, Hebelgefühl, Druckpunkt, Bissigkeit, Schleiffreiheit, Handkraft bei mittelstarken Bremsungen und vor allem die Dosierbarkeit würde ich sagen sind besser.
Maximal-power ist bei MT7 mit langem Hebel und Race Belägen sicher höher, aber mit der Dominion sind solche harten Bremsungen leichter umsetzbar, weil sie gerade bei so starkem Bremsen genial dosierbar bleibt. Bislang beste Bremse die ich hatte.
Wenn es dich genau interessiert schau mal in den dominion a4 test -Thread. Ich habe da die Woche sehr ausführlich von der Bremse berichtet und genug andere zu Friedene gibt es da auch.
 

hw_doc

Einzigster lizensierter Newman Narben Standart
Dabei seit
26. November 2004
Punkte Reaktionen
5.126
Ort
Hannover
MT Trail, MT5, MT6, MT8 & MT1893(7;)) sind an meinen Bike's verbaut und Absolut Sorglos
Bin nur en Hobbyradler und kein Pro, eventuell liegt es daran :ka:

Nachtrag:
Alle wurden auf de 45 Grad Abgang (Deshalb nur Magura) umgerüstet, mussten also alle entlüftet werden :daumen:

Am Geber oder wo?
 
Dabei seit
17. September 2012
Punkte Reaktionen
626
Ort
Gießen
seltsamer Weise kommen doch so ein paar Leute zu mir, weil sie ihre Bremsen besser entlüftet haben wollen, als ihnen der Shop es gemacht hat

Unter den Blinden ist der Einäugige König :p:p
Nein, Spass beiseite: ich glaube, Du findest für alle Produkte - Scheibenbremsen eingeschlossen - Leute, die es mögen und damit klarkommen oder eben nicht. Und eine gewisse Serienstreuung wirst Du auch überall finden.
Ich habe mit Magura und Shimano bei mir selbst und im Bekanntenkreis nur gute Erfahrungen gemacht. Mit Avid/Sram, Formula und Hayes waren die Erfahrungen nicht so gut bzw. es hat einfach nicht gepasst (Hebel, Modulation etc.).
Aber genau dafür gibt es nicht nur eine Scheibenbremse auf dem Markt sondern viele verschiedene Modelle. Alle haben Vor- und Nachteile. Ich verstehe einfach nicht, warum man ein Produkt oder einen Hersteller deswegen schlecht machen muss.
Dir gefällt es nicht oder Du kommst nicht damit klar - dann fahr was anderes. Aber die Bremsen sind deswegen nicht schlecht konstruiert oder der Hersteller zu blöd.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.147
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Wie viele Hebel gibt es denn jetzt für die MT7?

1. 2-Finger Hebel lang
2. 2-Finger Hebel Carbon
3. HC1 Hebel
4. HC1 Carbon
5. HC3 Hebel
6. Bruni HC Hebel
7. HC wide
Hab ich was vergessen?
Ich frage mich wie viele Hebelchen Magura noch benötigt, bis sie checken, dass diese semi-tollen Bremsen damit nicht besser werden und eigentlich eine ziemliche Fehlkonstruktion sind.
Für den Preis gibt es halt inzwischen einfach vieeeel bessere und das in jeder Hinsicht.
Ich bin sehr froh, dass sich das Thema MT7 bei mir erledigt hat.
8. Die Trekking Hebel mit dem Knubbel dran. Hab ich heute bei einer Bremse entfernt....

20200925_200625.jpg
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.716
@Mojo25 Teilweise, gebe ich dir recht, die Geschmäcker sind verschieden. Ich bin dennoch der Meinung, dass die Bremse mehr Probleme hat als andere. Keine andere Bremse wird so oft mit anderen Hebeln gefahren. Und damit, dass sie deutliche Konstruktionsschwächen hat, hat persönliche Vorliebe auch nichts zu tun und die hat sie, dabei bleib ich.
Es ist auch logisch, dass Magura das nicht ändert. Die werden ja in Deutschland gespritzt. Spritzgusswerkzeuge insbesondere für stark abrasive Kunsstoffe sind teuer und nicht mal eben geändert. Spritzgussmaschine erst recht. Wenn die sich da welche hingestellt haben, wollen die auch erstmal bezahlt werden.
Nur ob man nicht trotzdem ein Topmodel anders fertigen könnte, das manches besser macht, das sei mal dahingestellt.
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte Reaktionen
3.530
Ort
Oberösterreich
Mit den neuen Scheiben komme ich nicht zurecht.
Habe jetzt Vorne zweimal die 220er verbaut und eine ganze Saison mit ca. 80000 Tiefenmeter gefahren.

Der Formschluss weitet sich im Laufe der Zeit so aus, daß die Scheibe sehr viel Spiel bekommt und wenn es Nass ist, gibt es deswegen Manschinengewehrartige Geräusche, auch bei einem Bikebuddy so beobachtet.
Bis die Nässe weggebremst wird, rattert sich das ganze Bremssystem wegen dem vermehrten Spiel einen ab.

Die grosse Scheibe ist im langsamen, technischen Gelände so schwierig zu dosieren(man ruckelt mehr durch die Stellen), daß es keinen Spaß damit macht, man muss sich mehr auf das Einsetzen der Bremse konzentrieren als auf die zu durchfahrende Sektion, nervt gewaltig, deswegen wird wieder umgestellt.
Mit welcher Bremse fährst du denn die 220er Scheibe?
Hab nämlich seit kurzem eine 220 mm MDR-P in Verbindung mit einer Saint im Einsatz (ebenso meist im langsamen, technischen Gelände), und finde die Bremse ist damit perfekt zu dosieren, überhaupt im Vergleich zur vorher verbauten Shimano 203er Scheibe.

Das mit dem Spiel ist natürlich unangenehm, ich hoffe mal daß sich das bei mir nicht ähnlich entwickelt. Bisher ist das unauffällig.
 
Dabei seit
6. Juni 2008
Punkte Reaktionen
206
Hatte bisher mit keiner aus der MT Serie Probleme. Darunter ne Raceline aus 2015. Ne MT 5, MT Trail SL sowie eine nagelneue MT 7 2021. Mag sein das es Probleme gibt aber ich wurde bisher verschont und bin absolut zufriden.
Mit ner XT und vor allem den Sram Bremsen gab es bisher immer Probleme.

Die Dominion finde ich auch sehr gut aber hier sehe ich die Probleme eher in der Seltenheit der Bremse.

Diese Woche ist meinem Kumpel an nem nagelneuen Stereo 170 mit Dominion Bremse in Saalbach die Bremsleitung gerissen. Nun hatte natürlich kein einziger Shop eine passende Leitung da. Für Shimano Magura und Co hätte jeder Shop ne Leitung gehabt.

Also wenn man so einen Exoten fährt sollte man selbst für die entsprechenden Ersatzteile sorgen! (Wieder was gelernt)
 
Dabei seit
5. März 2006
Punkte Reaktionen
94
Ort
Chiemgau
"Neue" Bremshebel erscheinen eher als marketingtechnischer Verzweifelungsakt, da man nichts anderes in der Pipeline hat.

Die MT Trail - habe selber eine - ist Preis-Leistungsmäßig zwar nachwievor eine interessante Bremse, aber ich bezweifel ja, das sie 20 Jahre halten wird. Eine Louise FR von 2003 habe ich nachwievor im Einsatz.

Wenn man als einziger Anbieter am Markt Kunstoff-Gebergehäuse anbietet, dann kann man davon ausgehen, dass man auf dem Holzweg ist. Mir kommt jedenfalls keine weitere Bremse mit Kunststoff-Geber an irgendein Radl.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.414
Mal ein neuer Bremshebel 😂😂😂 und immernoch kein gescheiter...
Und was genau ist daran nicht gescheit?

Ich habe weder Aktien bei Magura noch bin ich Markenblind. Nur warum man wegen solchen "Kleinigkeiten" auf Magura rumhackt, anstatt die Marke dafür zu loben, entzieht sich meinem Verständnis. Ich bin jetzt so einer mit grossen Händen und habe definitiv mit der Haptik zu kämpfen. Das geht über die üblichen Einstellmechanismen hinaus. Mag sein, dass ich in dieser Beziehung überempfindlich bin. Nur sehe ich nicht ein, warum ich mich mit einer gegeben Lösung abfinden muss, wenn ich den Eindruck habe, es lässt sich was ändern.

Meine beiden jüngsten DH und mein Enduro sind Gebrauchtkäufe. Deshalb war ich gezwungen mit dem Gegebenen klar zu kommen, wollte ich nicht gleich wechseln. Mit Saint und Code RSC (DH) habe ich mich mittlerweile arrangiert. Mit der Saint habe ich am Anfang bei den Gebern rumexperimentiert, Code ging so von Start weg. Bei beiden hätte ich trotzdem gerne andere Hebel als solche Einfingerhaken.

Mit der MT5 203/180 (Enduro) hatte ich von Anfang an das beste Gefühl. Auch von der Bremsleistung und Dosierung bin ich sehr angetan. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass beim Spitzenprodukt eine noch feinere Anpassung möglich ist, muss man applaudieren. Stänkern ist da echt fehl am Platz.

Auch das immer wieder regelmässige Erwähnen von Plastik ist doch nur lächerlich. Wieviele Gegenstände des alltäglichen Lebens und im Fahrzeugbau sind aus Kunststoff und es funktioniert einwandfrei. Dieses Vorurteil existiert nur in der Vorstellung. Innere Undichtheit hatte ich bei einem Geber der MT5 auch. Ärgerlich, zweifellos, nur kann man das nicht der Hülle anlasten. Zwischen Aldi Einkaufstüte und komplexe Verbundwerkstoffe gibt es eine grosse Spannbreite. Plastik hört sich nur billig an. Schaut mal eine Rennyacht an, Kunststoff wo man hinsieht.
 
Dabei seit
16. Mai 2019
Punkte Reaktionen
2.530
Mit welcher Bremse fährst du denn die 220er Scheibe?
Hab nämlich seit kurzem eine 220 mm MDR-P in Verbindung mit einer Saint im Einsatz (ebenso meist im langsamen, technischen Gelände), und finde die Bremse ist damit perfekt zu dosieren, überhaupt im Vergleich zur vorher verbauten Shimano 203er Scheibe.

Das mit dem Spiel ist natürlich unangenehm, ich hoffe mal daß sich das bei mir nicht ähnlich entwickelt. Bisher ist das unauffällig.
Auch Saint, je mehr Spiel am Formschluss, desto unangenehmer.
Wird jetzt ne Galfer.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.432
Ort
Nordbaden
Auch das immer wieder regelmässige Erwähnen von Plastik ist doch nur lächerlich. Wieviele Gegenstände des alltäglichen Lebens und im Fahrzeugbau sind aus Kunststoff und es funktioniert einwandfrei. Dieses Vorurteil existiert nur in der Vorstellung. Innere Undichtheit hatte ich bei einem Geber der MT5 auch. Ärgerlich, zweifellos, nur kann man das nicht der Hülle anlasten. Zwischen Aldi Einkaufstüte und komplexe Verbundwerkstoffe gibt es eine grosse Spannbreite. Plastik hört sich nur billig an. Schaut mal eine Rennyacht an, Kunststoff wo man hinsieht
Ist es nicht. Lies (noch)mal die Postings von Foreigner.
Und m. E. lässt sich der Geber auch nicht mit Deiner Kohlefaser-Rennyacht vergleichen. Letztere ist kein Spritzgusskunststoff mit superkurzen Carbonfaser-Schnipseln, die in Massen hergestellt wird.
 

xMARTINx

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
9.285
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Der Vergleich hinkt vorne und hinten...die Probleme gibt's ja zu genüge, ich hab sie selbst gehebt, andere haben sie...nen Saint Bremshebel ist die die Rennyacht in.dem.falk.und der Magura Hebel eine Ruderboot. Diejenigen die in meinem.umfekd ihre Fahrräder wirklich benutzen fahren keine Magura mehr bzw mt7 mit Saint oder xtr Hebeln, dann sind es wirklich tolle Bremsen.

Tupperware ist übrigens auch Kunststoff, deine billiges Amazon Ladegerät genauso...da können sie Carbonfasern reinmachen wie sie wollen...es gibt keinen Hersteller am Markt wo diewute Fremdprodukte kaufen und die halbe Bremse ersetzen, dafür gibt's einfach offensichtlich Gründe
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben