Marzocchi 888 Rc3 2011

Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kohlhof
Hab mal ne frage,
konkret habe ich bisher nicht gefunden aber gibt es mittlerweile eine lösung für das klappern des volume adjust knopfes? Mit freundlichen Grüßen Daniel
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
Hi,

ich hätte da mal ne Frage zur Druckstufeneinstellung der 888 RC3 Evo.

Im Netz hab ich nämlich diesen "setup-guide" gefunden

http://marzocchiworkshop.blogspot.de/2013/02/set-up-understanding-marzocchi-888.html

ist das da richtig erklärt mit der Compression-Einstellung ? Knopf voll auf Minus gedreht = HighSpeedDämpfung max & LowSpeedDämpung min // bzw. Knopf voll auf Pluss = HighSpeedDämpfung min & LowSpeedDämpung max.

Kommt mir sehr spanisch vor.

Rein theoretisch ja, aber das trifft auf jede (oder sagen wir die meisten) geschwindigkeitsabh. Dämpfung zu. Allerdings is das eher zu vernachlässigen.
 

B.Scheuert

staatl.anerkannterRaddieb
Dabei seit
30. November 2007
Punkte Reaktionen
70
Hab mal ne frage,
konkret habe ich bisher nicht gefunden aber gibt es mittlerweile eine lösung für das klappern des volume adjust knopfes? Mit freundlichen Grüßen Daniel
Welches Klappern? Mir ist da bisher nichts aufgefallen, habe die Gabel aber auch lange nichtmehr benutzt. Da ich die neulich erst wieder fit gemacht habe, wird die bald wieder eingebaut. Dann könnte ich darauf achten, ob doch etwas klappert...
 
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kohlhof
Wenn man den volume adjust ganz zu dreht ist da nichts aber sobald man ihn öffnet hebt und senkt sich der versteller leicht mit was ein klappern verursacht. Habe noch keine lösung für das problem gefunden leider. Muss ihn immer geschlossen halten
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
Hmm, eigentlich macht das keinen Sinn; mMn.
Immerhin kann sich der VA Knopf gar nicht heben, oder senken, egal ob er ganz auf +, oder sonst was, ist.
Einfach die kleine Befestigungsschraube für die Einsteller (nur ganz wenig) fester drehen geht nicht?

Bei meiner 888 Evo V2 hat nie was geklappert...
 

B.Scheuert

staatl.anerkannterRaddieb
Dabei seit
30. November 2007
Punkte Reaktionen
70
Ich stelle den Ölpegel eigentlich immer so ein, dass ich die VA komplett offen und nur für bestimmte Situationen etwas geschlossen fahre. Sind denn alle Teile vom VA-Versteller vorhanden? Auch die Kleinteile (Feder+kleine Kugel, die für die Rasterung/Klicks sorgen? Spontan würde ich sonst auch schauen, ob die Schraube sich weit genug festdrehen lässt und vielleicht etwas (mehr) Fett unter den Versteller schmieren und dann festschrauben. Das behebt zwar vielleicht nicht die Ursache, könnte aber das Klappern abschwächen oder ganz beheben.

Edit: Kurz getestet - bei mir klappert nichts. Etwas Spiel ist in den Rastpunkten und Axial (minimal) vorhanden, aber nicht wirklich locker, sondern erst wenig Widerstand, bis der Rastpunkt verlassen wird und ein stärkerer Widerstand einsetzt. Aber ich höre ein leichtes Schmatzen vom Fett, das die Kugeln beim Zusammenschrauben an die Fdern kleben und die Reibung beim Drehen der Knöpfe vermindern soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kohlhof
Ja alles vorhanden die schraube ist fest .
Der va wird ja von der kappe der zugstufe gehalten. Die schraube ist in einen goldenen nippel eingeschraubt wo alles draufsteckt. Dieser bewegt sich immer mit
 

B.Scheuert

staatl.anerkannterRaddieb
Dabei seit
30. November 2007
Punkte Reaktionen
70
Das klingt danach, als ob der Übergang von der Kartusche zum Deckel, der in das Standrohr geeschraubt wird, nicht ganz fest ist. Also liegt dein Problem wohl nicht an den Verstellknöpfen selbst. Ich würde den Deckel aufschrauben, die Kartusche lösen und mir die Deckelunterseite bzw. den Übergang zur Kartusche genauer anschauen.

Edit: Da war wohl jemand schneller!:daumen:
 
Dabei seit
19. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kohlhof
Danke!!
freedolin80

Dein link mit den bildern war sehr hilfreich.
Den pet rin brauchte ich nicht da da ein O ring vorhanden war allerdings hatte sich an dem volume adjust eine kleine metallkante gebildet die immer in berührung mit der verschlusskappe kam diese verursachte das geräusch.
Nach dem abschleifen ging alles wieder glatt bis auf eine verlorene mini feder :D
Da hatte ich aber ersatz für
 
Dabei seit
28. Juni 2011
Punkte Reaktionen
7
Ort
Wien
Hallo,

ich fahre seit kurzem eine 888 rc3 von 2010 und hab das Problem, wenn es dauerhaft ruppig wird (Steinbetten, Wurzelbetten oder Bremswellen) mir anschließen massiv die Hände und Unterarme weh tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. September 2009
Punkte Reaktionen
161
Ort
Neuenstein
dann solltest du mal deine Druckstufeneinstellung überarbeiten. scheinbar ist die etwas zu hart.

noch eine frage von mir: meine 888 suppt oben auf der linken seite immer ein bisschen raus. jetzt hab ich mal die caps der zugstufe und des volume adjust abgenommen und ein bisschen geschaut. dabei hab ich festgestellt, dass es bei mir quasi keine abdichtung zwischen "öl und außenwelt" gibt. ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll.
daher meine frage: muss an der stelle, an die mein finger zeigt, noch ein o-ring rein? also quasi unter diese u-scheibe, die die kartusche und die schwarze Holmbefestigung zusammenhält? den dort tritt meiner meinung nach das öl aus und arbeitet sich dann an den caps vorbei nach außen.



EDIT: hab eben das bild hier bei MZ gefunden

da scheint ein o-ring drin zu sein. jetzt die frage...kennt jemand die maße für den ring bzw die ersatzteilnummer? finde den o-ring auf den explosionszeichnungen leider nicht, da die kartusche als ein teil nummeriert ist :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. September 2009
Punkte Reaktionen
161
Ort
Neuenstein
da scheint ein o-ring drin zu sein. jetzt die frage...kennt jemand die maße für den ring bzw die ersatzteilnummer? finde den o-ring auf den explosionszeichnungen leider nicht, da die kartusche als ein teil nummeriert ist :(

hab jetzt einfach mal ausprobiert und 10mm x 1,5mm (Innendurchmesser x Schnurstärke) bestellt. hat auf jedenfall reingepasst, ich denke aber 10mm x 2mm dürfte auch passen und eventuell noch besser dichten. probier ich eventuell auch mal aus. gekauft übrigens hier http://www.ebay.de/itm/380973723359?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
Hallo,

ich fahre seit kurzem eine 888 rc3 von 2010 und hab das Problem, wenn es dauerhaft ruppig wird (Steinbetten, Wurzelbetten oder Bremswellen) mir anschließen massiv die Hände und Unterarme weh tun.

Kann diverse Ursachen haben. Mehr Input (Fahrergewicht, Federhärte, Dämpfungssetup) wäre hilfreich.
Dein Problem kann von einer zu straff abgestimmten Gabel kommen, oder einer zu weichen :)
Letzteres ist weitaus wahrscheinlicher, weil die Druckstufe im Standardsetup eigentlich zu weich ist, wodurch man nicht wirklich mehr als 20% Sag fahren kann, bei mehr Sag säuft die Gabel bei Bremsungen im Federweg ab und die Schläge werden ungefiltert an die Arme weitergeleitet.
Den Rebound solltest du auch recht schnell fahren, weil die Gabel ja nur LSR hat.
 
Dabei seit
28. Juni 2011
Punkte Reaktionen
7
Ort
Wien
Kann diverse Ursachen haben. Mehr Input (Fahrergewicht, Federhärte, Dämpfungssetup) wäre hilfreich.
Dein Problem kann von einer zu straff abgestimmten Gabel kommen, oder einer zu weichen :)
Letzteres ist weitaus wahrscheinlicher, weil die Druckstufe im Standardsetup eigentlich zu weich ist, wodurch man nicht wirklich mehr als 20% Sag fahren kann, bei mehr Sag säuft die Gabel bei Bremsungen im Federweg ab und die Schläge werden ungefiltert an die Arme weitergeleitet.
Den Rebound solltest du auch recht schnell fahren, weil die Gabel ja nur LSR hat.


Ich fahre einen Sag von 20% bei 95kg Fahrergewicht und der passenenden Feder.

Sorry, isn ne rc3 evo, mit Auto Hi Low Adjuster.

Habs sie bei 11 Klicks eingestellt, also noch ein wenig Luft zum reduzieren.
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
Standardshimstack? Wenn ja, würd ich den härter abstimmen. Insbesondere bei deinem Gewicht. Dickeres Öl könnte aber auch schon genügen.
Bin beim Standardshimstack den LSR immer komplett zu gefahren...half aber bei der zu weichen HSC nicht viel.
Service wurde auch ab und zu gemacht? Einmal im Jahr sollte das auch bei einer 888 gemacht werden.
Tipp: Schmeiß den Schaumstoffring unter den Staubabstreifern weg und füll den Platz zwischen Öldichtung und Staubabstreifer mit Fett auf.
Schmiert deutlich besser!
 
Dabei seit
28. Juni 2011
Punkte Reaktionen
7
Ort
Wien
LSC komplett zu ? Also komplett hart oder wie ??

Hilf mir mal weiter, wenn ich dickeres Öl verwende wird dich auch die HSC härter oder und der erwünschte effekt, das ich keine Schmerzen in den Händen habe, geht damit verloren oder seh ich das falsch?
 
Dabei seit
30. September 2009
Punkte Reaktionen
161
Ort
Neuenstein
wenn du dickeres öl verwendest, verschiebt sich der einstellbereich in richtung härter, das stimmt.
welche einstellung hast du den bei der Druckstufe? diese soll man ja nicht von ganz offen aus zählen, sondern von der mitte aus. also ganz aufdrehen, dann die klicks bis ganz zu zählen und den mittelwert einstellen. von da aus kannst du dann eine feinabstimmung machen.

meine gabel war anfangs auch ziemlich bockig. hab dann wie oben schon beschrieben die schaumstoffringe zwar nicht entfernt, aber den rest des hohlraums mit fett aufgefüllt. nach einem tag saalbach war sie dann wieder richtig eingefahren und jetzt läuft sie absolut sahnig :) ich habe übrigens auch auf der federseite das öl gegen 5w motoröl getauscht. vielleicht hat das auch einen positiven effekt verursacht ;)
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
LSC komplett zu ? Also komplett hart oder wie ??

Hilf mir mal weiter, wenn ich dickeres Öl verwende wird dich auch die HSC härter oder und der erwünschte effekt, das ich keine Schmerzen in den Händen habe, geht damit verloren oder seh ich das falsch?

Ja, komplett hart, damit immerhin irgendwie eine Druckstufe da war.
Dein Problem ist mMn weniger eine zu harte, sondern eine zu weiche Gabel. Durch die fehlende Druckstufe geht die Gabel zu weit in den Federweg, wo sie dann bockig wird. Mit mehr Druckstufe bleibt sie höher im Federweg.

Andere Ursachen wären:
zu langsamer Rebound
zu weiche Feder (Federhärte am besten nach Gefühl wählen und nicht nach Sag)
Gabel durch einen Sturz verspannt (erkennt man durch ein hohes Losbrechmoment am Anfang des Federwegs)
 
Dabei seit
28. Juni 2011
Punkte Reaktionen
7
Ort
Wien
Rebound kann es nicht sein, der ist genau so schnell das sie beim Ausfedern nicht "anschlägt".
Feder ist genau für mein Gewicht, wie gesagt, 20% Sag bei offener Federvorspannung.
Seit einbau keinen Sturz gehabt ;) *auf holz klopf*

Hab die Druckstufe vom Mittelwert + 1, also 11.

Werd sie einfach mal härter stellen. Hab da aber irgendwie die Angst das sie genau in HSC Momenten zu hart wird und ich erst recht harte Schläge kassiere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Januar 2012
Punkte Reaktionen
1
Ort
Amstetten (Ehrenbürger ;-) )
Als Beispiel zu deinem geschildertem Problem @maYbe. gäbe es (bzw. hätte es gegeben) das M-Works-Tuning direkt von Marzocchi. Ich fahr bei meinem Gambler eine Works-888 mit einem strafferem HSC-Setup im Vergleich zu meinem beiden anderen Zocchi's, die nur 0815-Gabeln sind, aber mir vom Fahrgefühl her besser gefallen. Shimstack/Ölstände/Innenleben hab ich mir aber noch nie angesehen, leider.
Und das Klacken vom VA-Versteller kenn ich auch an den anderen beiden, die Worksgabel hat sowas gar nicht :ka:
 

B.Scheuert

staatl.anerkannterRaddieb
Dabei seit
30. November 2007
Punkte Reaktionen
70
Hilf mir mal weiter, wenn ich dickeres Öl verwende wird dich auch die HSC härter oder und der erwünschte effekt, das ich keine Schmerzen in den Händen habe, geht damit verloren oder seh ich das falsch?
Dickeres Öl wirkt sich v.a. auf die LSC aus. Da die Gabel ab Werk recht weich ist, sollten die Schmerzen nicht von einer zu straffen Dämpfung, sondern eher, wie schon erwähnt, davon kommen, dass die Gabel zu viel Federweg verbraucht (also zu weich ist) und dadurch bei mehreren schnellen Schlägen hintereinander nicht schnell genug zurück in den eher weichen Federwegsbereich kommt, sondern in der Endprogression arbeitet. Das fühlt sich dann ruppig an. Wenn das wirklich der Fall sein sollte, was per Ferndiagnose nicht feststellbar ist, hilft eine stärkere HSC (Shimstackmodifikation) oder vielleicht dickeres Öl (v.a. mehr LSC), damit die Gabel nicht so schnell durch den Federweg rauscht. Verbrauchst du denn viel Federweg? Wie oft bzw. in welchen Situationen schlägt die Gabel durch? Dickeres Öl kannst du schnell und einfach testen. Wenn das dein Problem nicht löst oder andere Probleme verursacht, melde dich nochmal hier.
Als Beispiel zu deinem geschildertem Problem @maYbe. gäbe es (bzw. hätte es gegeben) das M-Works-Tuning direkt von Marzocchi. Ich fahr bei meinem Gambler eine Works-888 mit einem strafferem HSC-Setup im Vergleich zu meinem beiden anderen Zocchi's, die nur 0815-Gabeln sind, aber mir vom Fahrgefühl her besser gefallen. Shimstack/Ölstände/Innenleben hab ich mir aber noch nie angesehen, leider.
Und das Klacken vom VA-Versteller kenn ich auch an den anderen beiden, die Worksgabel hat sowas gar nicht :ka:
Den strafferen Shimstack kann sich jeder selbst einbauen, der sich die entsprechenden Shims besorgt, etwas Werkzeug und nicht zwei linke Hände hat. Ich habe meine 888 und 55 RC3 Evos an meine jeweiligen Wünsche angepasst und mache das mittlerweile in vielleicht 30 Minuten. Die Gabeln müssen dafür nichtmal ausgebaut werden. Was bzw. ob überhaupt sonst noch etwas bei diesem Works-Tuning geändert wurde, wäre aber interessant. Hat die Works-Gabel den VA-Versteller nicht, also keine Progressionseinstellung, oder hat die nur das Klackern nicht? Es gibt die Option, die VA-Einheit komplett auszubauen, wenn man auf die Verstellmöglichkeit verzichten und etwas Gewicht sparen will. Das haben auch einige hier im Forum gemacht. Ich weiß aber nicht, ob der Versteller dann auch weggelassen wird.
 
Oben Unten