• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Marzocchi Z1 Coil im Test: Staubsauger-Feeling in rot

xMARTINx

SuperBruniSuperfan
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
5.348
Standort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Puh erstmal müsste sie orange sein.
Aber eine Singlecrown Gabel die zeitlich genauso viel wiegt wie meine 29" Boxxer...muss man wollen
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
99
@xlacherx: Nur die Rhytm oder auch die Performance (nicht Performance Elite) - dachte immer, das wäre der gleich Kram wie in der Z1?
Rhythm (=Z1) hat eigene, minimal stärkere dickere Standrohre. Performance, Performance Elite und Factory sind gleich. Dämpferseitig hat das keine Auswirkungen, aber die Luftkolben sind an den Innendurchmesser der Standrohre angepasst. Wer ne Rhythm (Z1) traveln will, muss also zwingend nen Rhythm Luftkolben verwenden.

Das Coil Kit kommt mit der Negativ Platte passend zur Rhythm(Z1). Hier im Bild weiß. Bild von MTB News.
Das ist aber nicht die normale NegPlate. Sonst könnte man diese einfach tauschen gegen eine aus der Performance/Factory Reihe. Das passt aber laut Zeichnung leider nicht.

Hier im Manual ist eine Zeichnung https://cdn.shopify.com/s/files/1/1640/5435/files/605-01-265_RevA_Z1Coil_ConfigurationGuide.pdf?1402



1579069982227.png
 
Dabei seit
20. November 2017
Punkte für Reaktionen
59
Standort
Zürich
Fraglich wie frei Marzocchi wirklich mit den grossen FOX Bruder ist. Die Möglichkeiten wären da, um die Marzocchi deutlich leichter zu gestallten.

Und das legendäre M wird ja schon seid Jahren bei Fox selber leicht angedeutet geführt :)

Aber wie im Thread schon erwähnt, die KIT und Teilekombinierer legen schon Los :daumen:. Foxocchi Z36
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.410
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
2.748
Standort
um Ulm herum
Die Marzocchi Z1 Coil steht auch in Kurven hoch im Federweg - Wo andere Stahlfedergabeln oft etwas zu freigiebig mit dem Federweg sind, bleibt die Z1 Coil sparsam genug und vermittelt so viel Sicherheit.
Kann mir das mal jemand erklären?
Eine stahlfeder hat eine lineare kennlinie. Egal von welchem hersteller oder in welcher gabel, bei gleicher federkonstante ist die kraft-weg kennlinie identisch. Wie können andere federgabeln da freigiebiger sein?
Das problem kommt doch von der luftfeder, die ohne ausreichende negativkammer einen hängebauch in der kennlinie hat und deshalb den mittleren bereich schneller als passend durchläuft.
Oder ist diese sentenz ein automatismus, den das programm selbständig in jede bewertung schreibt?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.830
Kann mir das mal jemand erklären?
Eine stahlfeder hat eine lineare kennlinie. Egal von welchem hersteller oder in welcher gabel, bei gleicher federkonstante ist die kraft-weg kennlinie identisch. Wie können andere federgabeln da freigiebiger sein?
Das problem kommt doch von der luftfeder, die ohne ausreichende negativkammer einen hängebauch in der kennlinie hat und deshalb den mittleren bereich schneller als passend durchläuft.
Oder ist diese sentenz ein automatismus, den das programm selbständig in jede bewertung schreibt?
Könnte aus der Kombination mit der Dämpfung gemeint sein.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.830
In einer kurve, darum ging es, ist das LSD zuständig. Das ist aber leicht zu ändern und keine durch die stahlfeder verursachte eigenschaft. Beim vergleich mit anderen stahlfedern hieße das: "Dann stell halt die dämpfung richtig ein."
Ob, wann und wie die LSC eingreift kann man kaum beurteilen.
Zudem bedingen sich LSC und HSC gegenseitig.
Natürlich sind Stahlfedern i. d. R. linear.
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
2.748
Standort
um Ulm herum
Ob, wann und wie die LSC eingreift kann man kaum beurteilen.
Zudem bedingen sich LSC und HSC gegenseitig.
Natürlich sind Stahlfedern i. d. R. linear.
Das sehe ich anders. Die einfahrt in eine kurve (anlieger) ergibt eine stufe in der kraft über die zeit in der kurve analog zum belasten des bikes beim einstellen des SAGs. Das ergibt am anfang eine einfedergeschwindigkeit und die LSC ist notwendig betroffen, schon weil sie immer beteiligt ist. Aber dann steht die gabel entsprechend eingefedert bis zur kurvenausfahrt.

Natürlich sind LSC und HSC gemeinsam wirksam, wenn HSC überhaupt aufgeht, was bei der belastungsart eher nicht zu erwarten ist. Dabei taucht die gabel aber schneller ein (und aus) als ohne den HSC bypass.
Vielleicht könnte sich @Grinsekater dazu äußern. Schließlich stammt die aussage ja von ihm.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
2.596
Standort
Spessarträuber
Natürlich sind LSC und HSC gemeinsam wirksam, wenn HSC überhaupt aufgeht, was bei der belastungsart eher nicht zu erwarten ist. Dabei taucht die gabel aber schneller ein (und aus) als ohne den HSC bypass.
Vielleicht könnte sich @Grinsekater dazu äußern. Schließlich stammt die aussage ja von ihm.
Die Z1 nutzt das Luftvolumen in den Gabelholmen als "Progression". Das ist natürlich nur ein Teilbereich der Rechnung. In Summe bleibt mit die Z1 aber höher im Federweg in engen Kurven als z.B. eine HELM-coil.
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
2.748
Standort
um Ulm herum
Die Z1 nutzt das Luftvolumen in den Gabelholmen als "Progression". Das ist natürlich nur ein Teilbereich der Rechnung. In Summe bleibt mit die Z1 aber höher im Federweg in engen Kurven als z.B. eine HELM-coil.
Ersteres trifft zu. Ich fahre an meinem bastelrad eine alte Z1 aus dem bikemarkt und war nach dem erhalt erst einmal über die beiden ventile an den standrohrenden verdutzt. Funzt gut.
Zweitens, habt ihr das an bestimmten kehren gemessen oder ist das das reine popometer ergebnis?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben