Preise, Liefertermine und ein Blick in die Zukunft: Update von Commencal zur aktuellen Lage

Preise, Liefertermine und ein Blick in die Zukunft: Update von Commencal zur aktuellen Lage

Insgesamt ist die Fahrrad-Industrie bislang sehr gut durch die Pandemie-Situation gekommen, doch schon jetzt sind einige Probleme abzusehen. Von diesen berichtet nun Commencal und liefert dabei einige interessante Details.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Preise, Liefertermine und ein Blick in die Zukunft: Update von Commencal zur aktuellen Lage
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.892
Ort
Draußen
sogar die Weihnachtsgrüße kommen zu spät :(

War leider abzusehen und die Lieferengpässe zeichneten sich schon im Sommer ab......
 
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.786
Ort
Wien
Deshalb hat man ein Lager daheim 8-)

Die Probleme werden wir 2021 richtig zu spüren bekommen, 2020 war ja noch einiges auf Lager...

Wer jetzt kein Bike kauft, sofern er/sie es überhaupt noch bekommt, muss auf 2022 warten.
 
Dabei seit
20. Februar 2014
Punkte Reaktionen
259
Deshalb hat man ein Lager daheim 8-)

Die Probleme werden wir 2021 richtig zu spüren bekommen, 2020 war ja noch einiges auf Lager...

Wer jetzt kein Bike kauft, sofern er/sie es überhaupt noch bekommt, muss auf 2022 warten.
Ist leider bisl so wie beim Klopapier....

aber hab auch lieber die Teile daheim als wenn dann nix wenn ich es brauche nix mehr da is
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.380
Was legt ihr euch denn dann alles ans Lager? Komplettes Rad? Nur Schaltwerk, Bremsbeläge und Kette?
Reifen, Kette, Beläge, Scheiben, diverse Lager, Service-Kits. Verschleißteile halt. Hab ohnehin das meiste vorrätig, nur aktuell auch Sachen wie Lager und Dichtungen. Speziell den Kleinkram von Hope. Brexitbedingt.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.135
Ort
Malmsheim
In dem Bericht zu dem Thema auf Enduro MTB war zu lesen das sie erst in 22/23 mit einer Normalisierung rechnen.
Wer's glaubt. Ist doch wie bei so vielem. Einmal da geht das auch nicht mehr weg. Glaub auch nicht das die Preise irgend wann mal wieder fallen. Zumal die in der Vergangenheit ja auch nur eine Richtung kannten.
 
Dabei seit
9. Februar 2019
Punkte Reaktionen
24
Container, Häfen, Lieferzeiten, Engpässe, alles soweit richtig.

Ist in Automotive und Consumer Electronics auch so. Wundert mich, dass es so lange gedauert hat, es mal ehrlich so zu schreiben.

Das Positive daran: Unter Umständen verteilen sich produzierenden Standort danach besser über den ganzen Globus.

An die Zweifler da draußen: Ja, ist ärgerlich, aber das macht es nicht unwahr. Steht auch in der Fachpresse....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.364
Ort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Brexit wird erstmal keine Auswirkungen haben.
Und klar kauft erstmal alles, wenn alle Recht normal konsumieren wird's jetzt auch nicht übermäßige Engpässe geben bei normalen Teilen.
Auch von zb Hope kommt regelmäßig wäre rüber.
Reifen fahren sich ja nicht von heut auf morgen ab, Mal ne Kette und Beläge, aber das war's auch.
 
Dabei seit
19. März 2005
Punkte Reaktionen
598
Weil man ein Passagierflugzeug ja auch so gut beladen kann
Wärst überrascht was alles per Passagierflieger so rüber kommt. So ziemlich alles.
Die Preise in der Luftfracht steigen genau so. Um das 5-6 fache aktuell.
Da Passagier gerade nicht fliegen, bleiben die Flieger auf dem Boden. Dadurch reduziert sich der Frachtraum.

Glaube kaum, dass das dann irgendjemand bezahlen will

Grüße.
 

Alexspeed

Master
Dabei seit
7. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
151
Ort
Zeulenroda, Teisnach
Dies könnte die EU-Wirtschaft mittelfristig ankurbeln, was durchaus positiv wäre 👍. Mehr Binnenwirtschaft ist ja auch das Ziel der EU und auch der Länder.
Dass irgendwann der ferne Osten in die Richtung unseres Wohlstandes kommt ist abzusehen. Dann muss der "Westen" eben neue "Billiglohnländer finden, oder es wieder selbst produzieren.

Und zu den Verbraucherpreisen ... besser die steigen im Jahr um 0-2%, als fallen ... Das Gespenst der Deflation möchte niemand wecken.

Ich denke aber auch, wenn man die Chance nutzt, kann man sich in Europe langfristig besser aufstellen, als jetzt.
Dass die Währung der U.S.A. auch gegenüber dem Euro fällt, ist für unsere Importe natürlich gut, für die Exporte eher schlecht. Da die U.S.A extrem viel importieren, gegenüber ihren Exporten, ist das sehr ungünstig für sie.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.253
Ort
L-S VI
Wer's glaubt. Ist doch wie bei so vielem. Einmal da geht das auch nicht mehr weg. Glaub auch nicht das die Preise irgend wann mal wieder fallen. Zumal die in der Vergangenheit ja auch nur eine Richtung kannten.
Genau, diese abartig sau teuren Edelbikes.
Vor allem die ganz pösen Specialisten, Trekkisten, Canonentäler und so, die so wahnwitzige astronomische, durch nichts gerechtfertigte Preise verlangen.
Wer soll sich Räder im 5 stelligen Bereich leisten können?

Perfide und nicht schlecht gemacht.
Uns wird eingeredet, welche super dupa agressiv spaßigen ballersender Bikes brauchen.
Und jedes Jahr muss es mehr, größer, höher und weiter gehen.
Aber ein zurück zu Felgenbremsen und Stahl starr Gabel wird keiner mehr wollen.

Wir sind jetzt abhängig :heul:.
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
45
Wenn die Häfen so voll sind, warum dann nicht einfach per Flugzeug. Stehen doch gerade genug rum und bevor die Fluggesellschaften für's nixtun mit Staatlichen Geldern gefördert werden könnten die doch auch einfach auf Luftfracht umsteigen.
lol, dein Ernst?

Luft-Cargo ist so nachgefragt wie nie und natürlich auch ein viiielfaches teurer. Was glaubst du was die Airlines den lieben langen Tag zur Zeit so treiben? :D
 
Oben