RockShox Lyrik 2021 im ersten Test: Luftfederupdate fürs neue Jahr

RockShox Lyrik 2021 im ersten Test: Luftfederupdate fürs neue Jahr

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wNC9Gb3RvX0plbnNfU3RhdWR0X2x5cmlrLTQxNzdfdGl0ZWwtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Fürs Modelljahr 2021 spendiert RockShox der Lyrik eine neue DebonAir-Feder mit veränderten Volumenverhältnissen und einer neuen Positionierung des Luftkammer-Ausgleichs. Damit wollen die Amerikaner erreicht haben, dass die Lyrik etwas höher im Federweg steht und dennoch den gesamten Hub nutzen kann. Wir konnten die neue Lyrik bereits gegen ihren direkten Vorgänger testen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
RockShox Lyrik 2021 im ersten Test: Luftfederupdate fürs neue Jahr
 

roq

HPP Fiesta
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
630
Ort
Olpe
Ja, kann schon sein. Intern verwendet Fox da glaube hochwertigere Teile zum Teil, die einen leicht höheren Preis rechtfertigen würden. Aber so viel? Weiss net.

Ich hab halt jetzt nur mal meine Erfahrungen bzgl. Auslieferungszustand von neuen FOX/RS Gabeln geschildert, worauf du Stellung genommen hattest.
Nach deinem Post konnte halt für Leute die vor der Entscheidung stehen sich eine RS Gabel zu kaufen, da halt der Eindruck enstehen da würde oft geschludert. Was aber echt nicht stimmt, und du ja sogar selber schon Erfahrungen diesbzgl. gemacht hast. ;)

Beide Marken machen sehr gute Produkte, mit marginalen Unterschieden vom Fahrverhalten. Man wird denke ich mit beiden sehr gut zurecht kommen, oder zumindest auf einen für 90% der Gegebenheiten gut funktionierenden Kompromiss vom Setup her.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
434
Oft geschludert? Nein... das wollte ich damit nicht behaupten. Wollte nur darauf hinaus, dass es bei RS im Vergleich zu Fox doch "öfters" vorkommt. In welchem (hoffentlich kleinen) Prozentsatz kann ich ja nicht sagen. Habe bei Fox in Sachen Zuverlässigkeit wirklich sehr gute Erfahrungen gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

dh-noob

TEDDY on Bord
Dabei seit
20. Mai 2004
Punkte Reaktionen
79
Ort
bei Heilbronn
Fahre im Enduro die Ultimate 2021 mit "nur" 150mm. Die Gabel steht wirklich hoch im Federweg und arbeitet auch gut. Im Vergleich zu meiner Fox 36 fehlt mir etwas das "plüschige". Bin mit 66 Kg ein recht leichter Fahrer und wünschte mir etwas mehr Handschonung :D

Meint ihr es macht Sinn auf einen Airshaft von 2020 mit 160mm zu wechseln? Quasi 1cm durch das "Absank-Problem" verschenken und mit trotzdem noch 150mm etwas softer unterwegs?
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte Reaktionen
1.683
Ort
bei den Trails
Fahre im Enduro die Ultimate 2021 mit "nur" 150mm. Die Gabel steht wirklich hoch im Federweg und arbeitet auch gut. Im Vergleich zu meiner Fox 36 fehlt mir etwas das "plüschige". Bin mit 66 Kg ein recht leichter Fahrer und wünschte mir etwas mehr Handschonung :D

Meint ihr es macht Sinn auf einen Airshaft von 2020 mit 160mm zu wechseln? Quasi 1cm durch das "Absank-Problem" verschenken und mit trotzdem noch 150mm etwas softer unterwegs?
Mit wie viel Psi fährst du den?
Nutzt du den ganzen Ferderweg?
Hatte vor zwei Wochen eine Grip2 zum Vergleich drinnen, war viel härter wie meine Lyrik :ka:
 

dh-noob

TEDDY on Bord
Dabei seit
20. Mai 2004
Punkte Reaktionen
79
Ort
bei Heilbronn
Mit wie viel Psi fährst du den?
Nutzt du den ganzen Ferderweg?
Hatte vor zwei Wochen eine Grip2 zum Vergleich drinnen, war viel härter wie meine Lyrik :ka:
Bin mit meinen Netto 66 Kg (Brutto 72 Kg) mit 78 PSI, 1 Token unterwegs. LSC 4 Klicks / HSC 0 Klicks (von offen). Federweg wird gut genutzt. 1-2 Durchschläge pro Tag.
Die Gabel steht echt gut im Federweg, kein Wegsacken! Echt gut. Nur die ersten 3 cm könnten smoother sein.
 

roq

HPP Fiesta
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
630
Ort
Olpe
Probier doch mal 80 81 psi und ohne Tokens. Schaden kanns ja nicht.
Ich bin auch erst 2 ; mal 3 ; dann 1 und später nen halben Spacer gefahren (75kg). Am besten hat sie mir ohne Spacer gefallen und bissl mehr Druck dann.

Ich hatte allerdings mit 1 Spacer etc. auch keine Durchschläge. Von daher kanns auch bei dir zu wenig Endprogression sein dann ohne Token. Aber mit mehr Druck... evtl. gehts ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
434
Bin mit meinen Netto 66 Kg (Brutto 72 Kg) mit 78 PSI, 1 Token unterwegs. LSC 4 Klicks / HSC 0 Klicks (von offen). Federweg wird gut genutzt. 1-2 Durchschläge pro Tag.
Die Gabel steht echt gut im Federweg, kein Wegsacken! Echt gut. Nur die ersten 3 cm könnten smoother sein.
Bei deinem Bruttogewicht scheint mir das vielleicht zu viel Gegenhalt zu sein. Aus eigener Erfahrung mal probieren den Druck zu reduzieren und ohne Token zu fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

jim_morrison

Proudly ridin' a Banshee Rune
Dabei seit
7. Mai 2013
Punkte Reaktionen
620
Ort
Graubünden (CH)
Also wenn es am Anfang des Federweges weicher sein soll, würde ich kaum mehr Druck und dafür ohne Token fahren. Macht für mich keinen Sinn. Ich bin selbst fahrfertig nur 57kg. Bin mit dem älteren Debonair Airshaft unterwegs mit 1 Token und 60psi bei 170mm Federweg. Habe aber eine Charger 1 Kartusche. Seit neuestem habe ich jedoch 0 Token und eine Akira-getunte Charger 1. Bin damit aber leider noch nicht gefahren aus Verletzungsgründen.
 

roq

HPP Fiesta
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
630
Ort
Olpe
Mir ist halt bei der 2021er aufgefallen, das die Tokens echt die gesamte Charakteristik der Gabel recht stark beeinflussen. Zumindest war das mein Empfinden mit 75kg.
Sogar mit nem halben Token fühlte es sich bissl harsh an, auch schon im unteren und mittleren Federwegsbereich komischerweise.
Ohne Tokens richtig smooth dann auf einmal komplett.

Wenn du auch mal als Vergleich manche setups von EWS Typen siehst. Da fahren sehr viele nur 1 oder nen halben Token bei den neuen Gabeln. Die hatten ja früher im Durchschnitt alle viel mehr drin.
Keine Ahnung warum das bei den Neuen so viel Einfluss hat mit den Tokens.
 

jim_morrison

Proudly ridin' a Banshee Rune
Dabei seit
7. Mai 2013
Punkte Reaktionen
620
Ort
Graubünden (CH)
Ich denke die „verlorene“ Feinfühligkeit am Anfang des Federwegs ist der kleineren Negativkammer geschuldet. Deswegen würde ich niemals auf die neuere Debonair Version wechseln.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.049
Ich denke die „verlorene“ Feinfühligkeit am Anfang des Federwegs ist der kleineren Negativkammer geschuldet. Deswegen würde ich niemals auf die neuere Debonair Version wechseln.
Eher der Tatsache, dass fast alle den vollen Federweg per Zollstock nachweisen wollten.
Da hat RS einfach ein Update des Luftkolben gebracht und den Überstromkanal ans Ende des Federweges geschoben.
Ist also eher als Preis für die nun richtige Messerei zu werten.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.124
Ort
Leipzig
Man hat ja immer die Möglichkeit, sich aus den drei Luftkammerversionen (a, b, c) die passende zu wählen oder diese ggfs zu kombinieren ( ich habe eine Kombi aus a und b).
Abgesehen davon muss natürlich immer alles bestens gefettet sein, und die Buchsen sollten gleiten, nicht haken; und die Druckstufe zum Setup passend ist auch nicht verkehrt.
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte Reaktionen
1.683
Ort
bei den Trails
Bin mit meinen Netto 66 Kg (Brutto 72 Kg) mit 78 PSI, 1 Token unterwegs. LSC 4 Klicks / HSC 0 Klicks (von offen). Federweg wird gut genutzt. 1-2 Durchschläge pro Tag.
Die Gabel steht echt gut im Federweg, kein Wegsacken! Echt gut. Nur die ersten 3 cm könnten smoother sein.
Kann ich ja kaum glauben das die bei dem Druck und Gewicht durchschlägt.
Entweder stimmt da was nicht oder du fährst brutal :lol:
den Druck/1 Token fahr ich mit 85kg
und fahr auch nicht spazieren
 

roq

HPP Fiesta
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
630
Ort
Olpe
Ich fahr die 2021er Lyrik mit 80psi bei 75kg aktuell. Ohne spacer. Taugt mir so gut.

Und seit gestern mit MST Yari Kartusche dazu absoluter Hammer ! So viel angenehmer auf den Armen die Dämpfung, super Zugstufe, Hammer Traktion. Nur zu empfehlen.
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte Reaktionen
787
Bei den Angaben von Druck und Spacer Menge sollte auch der Federweg angegeben sein. Je mehr Federweg, desto weniger Spacer i.d.R.
Ich wiege 75Kg, habe 72psi, keine Spacer, 180mm (Sollwert), aber die alte DebonAir B1 mit größeren Volumen.
Bis auf die fehlenden 10mm Federweg bin ich sehr zufrieden.

PS:
Hae mir C1 zugelegt und werde im Winter die Lange Mutter auf den B1 Schaft schrauben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Juni 2019
Punkte Reaktionen
252
Kann da @roq nur zustimmen.
Bin am Anfang auch zwei Token gefahren, dann einen. Seit ca. 2 Wochen Fahre ich keinen Token und dafür 3-5 Psi mehr Druck. Fühlt sich deutlich besser an.
Habe jedoch die RCT3 Kartusche und einen 170er C1 air shaft mit der alten Mutter verbaut.

Fahre bei ca 85kg Fahrfertig:
ca. 163mm Federweg
0 Token
90 PSI
LSC: 3-4 von Offen
LSR: 7 von Geschlossen
 
Oben