Spindrift 2021 - Eure Bikes, Fragen, Upgrades und Werkstatt

Dabei seit
26. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
291
Verlaufen die Leitungen eigentlich durchgehend in laminierten Röhrchen oder nur nahe der Ein- und Ausgänge? Möchte jegliches Klappern eliminieren und würde die Leitungen evtl im Rahmeninneren noch teilweise mit Schaumstoff versehen.
 
Dabei seit
4. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21
Hab eben mit propain telefoniert. Ich kann meine 125er gegen eine 160er tauschen lassen :) super nett
Der Mitarbeiter meinte auch wenn man die Stütze um 180 Grad dreht bekommt man sie noch ca. 1cm weiter rein. Sollte dann also bei M, 27 Rahmen der 220mm Einstecktiefe hat komplett rein gehen.


Kann nacher gern mal wiegen. Fühlt sich aber schon relativ schwer im Vergleich zum Giant Trance von meinem Kumpel an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
1
Ort
Raum Böblingen
Wer hat ein SD mit Newman-Laufrädern aber ohne Tubeless im Besitz - werden die mit Tubeless-Felgenbändern ausgeliefert oder sind das normale?

Hab noch ne Weile, bis das Rad kommt und übe mich in Zubehör/Upgrade-Teile kaufen...
 

ulli!

Kettenraucher
Dabei seit
21. September 2008
Punkte Reaktionen
222
Ort
Nürnberg
Ersatzfedern :daumen:

A propos Federn, nochmal zur Federhärte u Fahrwerk.

Derzeit fahre ich die ZEB mit 25% Sag (auch wenn 20% empfohlen wird, mir fehlt bisschen die flubbrigkeit der Lyrik) und beim Dämpfer komme ich auf gute 20%-23% Sag bei 550er Feder bei fast 100 kg fahrfertig.

Doch mal die 500er probieren?

Was fahrt ihr so für Settings?
 
Dabei seit
4. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21
450er SD Ultimate, 81kg nackt, komme so auf 20-23% SAG, bin mor aber auch mit der Einstellung noch nicht so richtig sicher. Irgendwie merke ich beim verstellen der Druckstufe kaum einen Unterschied
 
Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
273
Ort
Tirol
Mit gut 90kg nackt + Ausrüstung muss ich die 500lb/in Feder beim FOX DHX2 auf das Min. entspannen um an die 30% SAG zu kommen. Konnte das beim Kollegen testen und habe daher meine Order auf die 450lb Feder geändert. Möchte im Einsatz schon im Bereich von 30-33% liegen. Da is die 450lb einfach besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
291
Am Dämpfer soll man eher 30 Prozent anpeilen. Hier stand aber auch irgendwo, dass Propain sogar minimal mehr empfiehlt (32).
An der Gabel nach Gefühl, allerdings am ehesten im Bereich um 20 Prozent (Fox 38), da ich mit 30 Prozent zu tief im Federweg hänge und sie dann auch früher progressiver wird.
 
Dabei seit
28. April 2008
Punkte Reaktionen
34
Also, ich hab mich auch schon über die Empfehlungen der Fox 38 gewundert. Ich wiege 91 kg nackisch und hab "nur" 65 PSI in der Gabel, komme dann auf einen Sag von ca. 30 %. Und beim Dämper hab ich mir, aufgrund der Empfehlungen auch die 500 lb bestellt, und gefühlt ist mir die auch zu hart. Deswegen, zumindest hab ich sie so gut es geht "aufgedreht", also kurz vorm schlackern..
Das Rad ist dennoch einfach nur der Wahnsinn runterwärts.. und hoch um Weiten besser wie das Vorgängermodell...
 

deif

¯\_(ツ)_/¯
Dabei seit
24. November 2020
Punkte Reaktionen
61
Ort
Zentralschweiz
Fox sagt ja selbst 15-20%:

Bildschirmfoto 2021-05-14 um 08.45.05.png

Ich wiege 91 kg nackisch und hab "nur" 65 PSI in der Gabel, komme dann auf einen Sag von ca. 30 %

müssten aber auch gegen 100psi sein ;)
Bildschirmfoto 2021-05-14 um 08.46.28.png
 

Werratte

Systemabsturz
Dabei seit
14. Juli 2014
Punkte Reaktionen
1.805
Ort
Ingolstadt
Servus!
Ich hab 73 -74 kg, eine 400er Feder die ich mit geringster Vorspannung fahre.
Bei der Gabel hab ich die ZEB und fahre mit 43PSI. Das ergibt knappe 25% Sag.
Hinten hab ich den Sag noch nicht wirklich überprüft, aber die Balance im Fahrwerk stimmt schon richtig gut.
Die Dämpfung hab ich praktisch noch gar nicht angefasst. Nur nach dem Zusammenbau und dem Sag einstellen die Zugstufe nach Gefühl eingestellt, aber ich bin schon echt angetan.
Gabel: HSC 0 / LSC 14 / R 12
Dämpfer: D 0 / R 9


Was mich sehr freut, ist der gute Gegenhalt vom Hinterbau, der in Verbindung mit den 170er Kurbeln (beim alten waren es 175er) das kleine bisschen mehr Bodenfreiheit gibt, dass man auch mal zwischen Steinen etwas besser Kurbeln kann.
Wo ich noch am probieren bin, ist die Übersetzung. Die 10-52 hab ich rausgeworfen, weil mir der letzte Schaltschritt zu groß ist. Beim alten bin ich mit 27,5ern und 175er Kurbeln mit 34er KB zurechtgekommen. Mit 29er und 170er Kurbeln passt mir das 32er KB nicht so ganz. Ich hab jetzt mal ein 30er bestellt.
Mal sehen wie es ist.

Ja, die Züge klappern. Damit beschäftige ich mich mal bei Gelegenheit.

Was mich im Auge gezwickt hat, ist der Spalt hinter dem Tretlager. Da ergibt sich zwischen der Querstrebe, die zwischen den beiden Kettenstreben sitzt, und dem Rahmen eine Art Trichter. Das ist direkt in dem Bereich, den der Hinterreifen mit Dreck bewirft.
Beim Federn des Hinterbaus macht dieser Trichter quasi auf, bzw. zu.
Wenn da ein Stein in der passenden Größe dazukommt, knirscht es mächtig.
Deshalb hab ich aus einem Schlauch ein Stück zurechtgeschnitten und den "Trichter" abgedeckt.
Nicht unbedingt traumhaft schön, aber es wirkt.

Der Cura4 werd ich noch mit Trickstuff-Belägen ein bisschen auf die Sprünge helfen, nach den ersten Paar Runden bin ich jedenfalls nicht unzufrieden. Ein bisserl mehr darf es aber sein.

Insgesamt ein geiler Apparat. Ich freu mich auf mehr.
 

Anhänge

  • 20210516_142025[1].jpg
    20210516_142025[1].jpg
    376 KB · Aufrufe: 103
  • 20210516_142108[1].jpg
    20210516_142108[1].jpg
    307,6 KB · Aufrufe: 129
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
3.751
Servus!
Ich hab 73 -74 kg, eine 400er Feder die ich mit geringster Vorspannung fahre.
Bei der Gabel hab ich die ZEB und fahre mit 43PSI. Das ergibt knappe 25% Sag.
Hinten hab ich den Sag noch nicht wirklich überprüft, aber die Balance im Fahrwerk stimmt schon richtig gut.
Die Dämpfung hab ich praktisch noch gar nicht angefasst. Nur nach dem Zusammenbau und dem Sag einstellen die Zugstufe nach Gefühl eingestellt, aber ich bin schon echt angetan.
Gabel: HSC 0 / LSC 14 / R 12
Dämpfer: D 0 / R 9


Was mich sehr freut, ist der gute Gegenhalt vom Hinterbau, der in Verbindung mit den 170er Kurbeln (beim alten waren es 175er) das kleine bisschen mehr Bodenfreiheit gibt, dass man auch mal zwischen Steinen etwas besser Kurbeln kann.
Wo ich noch am probieren bin, ist die Übersetzung. Die 10-52 hab ich rausgeworfen, weil mir der letzte Schaltschritt zu groß ist. Beim alten bin ich mit 27,5ern und 175er Kurbeln mit 34er KB zurechtgekommen. Mit 29er und 170er Kurbeln passt mir das 32er KB nicht so ganz. Ich hab jetzt mal ein 30er bestellt.
Mal sehen wie es ist.

Ja, die Züge klappern. Damit beschäftige ich mich mal bei Gelegenheit.

Was mich im Auge gezwickt hat, ist der Spalt hinter dem Tretlager. Da ergibt sich zwischen der Querstrebe, die zwischen den beiden Kettenstreben sitzt, und dem Rahmen eine Art Trichter. Das ist direkt in dem Bereich, den der Hinterreifen mit Dreck bewirft.
Beim Federn des Hinterbaus macht dieser Trichter quasi auf, bzw. zu.
Wenn da ein Stein in der passenden Größe dazukommt, knirscht es mächtig.
Deshalb hab ich aus einem Schlauch ein Stück zurechtgeschnitten und den "Trichter" abgedeckt.
Nicht unbedingt traumhaft schön, aber es wirkt.

Der Cura4 werd ich noch mit Trickstuff-Belägen ein bisschen auf die Sprünge helfen, nach den ersten Paar Runden bin ich jedenfalls nicht unzufrieden. Ein bisserl mehr darf es aber sein.

Insgesamt ein geiler Apparat. Ich freu mich auf mehr.
Ob die Compression bei der Gabel zielführend ist?

"Gabel: HSC 0 / LSC 14 / R 12"

HSC und LSC sind stark voneinander entfernt, was eigentlich nicht optimal ist bei einer Gabel, wo die beiden stark miteinander/gegeneinander arbeiten.

Frag Mal den MK zum Setup, der hat mir das sehr gut erklärt.

Bei der VVC von Fox ist das allerdings nicht relevant, da sind starke Abweichungen nicht schlimm.
 
Dabei seit
26. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
291
Zum Klappern: ich habe dieses dicke 3M Scotchfil über den Kettenstrebenschutz gelegt. Das Rad ist jetzt komplett leise.

Die im Schutz vorgesehenen Erhebungen sind meiner Meinung nach aus viel zu festem Material, das selbst schon stark klappert statt dämpft.
Zusätzlich habe ich die innen verlegten Züge noch mithilfe der Gummistopfen etwas mehr gespannt.
 
Dabei seit
30. Januar 2020
Punkte Reaktionen
76
Ob die Compression bei der Gabel zielführend ist?

"Gabel: HSC 0 / LSC 14 / R 12"

HSC und LSC sind stark voneinander entfernt, was eigentlich nicht optimal ist bei einer Gabel, wo die beiden stark miteinander/gegeneinander arbeiten.

Frag Mal den MK zum Setup, der hat mir das sehr gut erklärt.

Bei der VVC von Fox ist das allerdings nicht relevant, da sind starke Abweichungen nicht schlimm.
Zustimmung bei der HSC. Bei der Ultimate entspricht die mittlere Position der Neutraleinstellung. Bei der Lyrik (RC2) ist das die 3. Stufe von 5, ich denke, bei der ZEB wird es auch so sein. So fühlt sich dann auch die Select+ an, die keine HSC hat. Von dieser Position kann man dann die HSC +/- 2 Klicks härter oder weicher stellen.
 
Dabei seit
7. Mai 2017
Punkte Reaktionen
38
Ort
Ludwigsburg
Das Problem mit dem Spalt wo der Dreck rein sitzt werde ich so lösen wie ein Kollege hier aus dem Forum der hat den Mudguard Kurz von Mudhugger einfach umgedreht und hinten rein geschnallt mit Kabelbinder finde ich cool und schützt auch vor Schlamm ect.
 

Anhänge

  • 6E0A36AB-7462-4796-BDDD-09F509437B72.png
    6E0A36AB-7462-4796-BDDD-09F509437B72.png
    1 MB · Aufrufe: 105
  • 2F47C50E-2337-47F6-AE4E-9242071C6034.png
    2F47C50E-2337-47F6-AE4E-9242071C6034.png
    951,5 KB · Aufrufe: 95
Oben