BikeYoke DIVINE (OHNE SL) - Daten, Fakten, Hilfe, Tipps und Tricks

Dabei seit
17. Januar 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo @Sackmann,

hab mir jetzt mal die Divine 185mm gegönnt und bin von der Verabeitung sowie Haptik vollkommen überzeugt.
Die Splits-Schelle zum befestigen des Triggy ist jetzt nicht wirklich schön, aber funtkional und wird bei einem Bremsen Upgrade mit dem Magura Adapter getauscht.

An diejenigen die noch unentschieden sind zw. Revive und Divine. Der größte Unterschied, mal abgesehen von dem entlüften, soll wohl die Drop Force sein.
In meinem Fall kann ich nur von der Divine berichten, aber die geht butterweich rein und ist kaum mit meiner alten Reverb vergleichbar.

Momentan drückt sich noch ein wenig Öl aus der Stütze (siehe Fotos). Ist das am Anfang normal?
 

Anhänge

  • IMG_2326.jpg
    IMG_2326.jpg
    186,8 KB · Aufrufe: 78
  • IMG_2327.jpg
    IMG_2327.jpg
    167,5 KB · Aufrufe: 89
Dabei seit
23. Februar 2019
Punkte Reaktionen
39
Die alte (original) Reverb am FuelEx (2015) meiner Freundin ist ständig abgesackt und wir waren es leid, die immer wieder erfolglos servicen zu lassen. Nach den guten Erfahrungen, die ich in den letzten Monaten mit meiner Revive machen durfte, haben wir uns für eine Devine in 160 mm mit dem 2-by-Hebel entschieden. Dank der wirklich gut gemachten Installationsanleitung war das mit Abstand Schwierigste die Verlegung der Zugaußenhülle im Rahmen – ein großes Lob an Sacky und sein Team. Beim letzten Schritt hatte ich es ein wenig mit dem Öffnen des Zugspanners übertrieben: die Stütze sackte bei Gewicht von selbst ein und fuhr auch selbstständig wieder aus. Da war ich erst einmal etwas perplex, doch das Troubeshooting-Dokument der Revive brachte rasch die Lösung. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, dann steht dem ersten richtigen Test mit der Fahrerin nichts mehr im Weg.
 
Dabei seit
3. September 2005
Punkte Reaktionen
197
Ort
Tuttlingen
Hallo Leute - ich hab mir vor etwas über einem halben jähr auch eine Diven mit 185 mm gegönnt. Von der Funktionalität bin ich zufrieden.
Allerdings ist mir nun schon zum zweiten mal on Tour der Zug am Zugsicherungskopf am Fernbedienungshebel gerissen - habe eine Fernbedienung für 2fach-Schaltungen. Weis jemand, was da schief läuft bzw. ich ändern kann?
Grüße wr
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
1.668
@Sackmann

ich hab jetzt fürs neue rad die divine in 160mm mit dem trigger ohne x. da in zig tests davon die rede war das die divine nur "hauchdünn" "schlechter" sein im vergleich zur revive .... kannst du das mal bitte in % ausdrücken?
denn meine divine ist fern ab von hauchdünn. am trigger muss ich verdammt viel kraft aufbringen damit die stütze irgendwas tut. wenn man den hebel nur zu 90% durchdrückt fährt die vario fast in zeitlupe aus und macht dabei ein komisches geräuscht (schmatzendes-saugendes... find grad nicht die richtigen worten für).

als sattelklemme nutz ich die von euch - welche mit 4nm festgezogen wurde..

aktuell ist die divine sehr weit weg von nur minimal schlechter als die revive - hast du eine idee woran das liegt?

PS: die revive 2.0 hab ich am anderen bike - daher kann ich das gut vergleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Mai 2020
Punkte Reaktionen
418
wenn man den hebel nur zu 90% durchdrückt fährt die vario fast in zeitlupe aus und macht dabei ein komisches geräuscht (schmatzendes-saugendes... find grad nicht die richtigen worten für).

Hi Olli,

das selbe "Problem" hatte ich auch. Lag bei mir daran, dass der Zug ca 1,5cm zu lang war. Funktioniert die Stütze im ausgebautem Zustand einwandfrei?
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
1.668
@Sackmann

ich hab jetzt fürs neue rad die divine in 160mm mit dem trigger ohne x. da in zig tests davon die rede war das die divine nur "hauchdünn" "schlechter" sein im vergleich zur revive .... kannst du das mal bitte in % ausdrücken?
denn meine divine ist fern ab von hauchdünn. am trigger muss ich verdammt viel kraft aufbringen damit die stütze irgendwas tut. wenn man den hebel nur zu 90% durchdrückt fährt die vario fast in zeitlupe aus und macht dabei ein komisches geräuscht (schmatzendes-saugendes... find grad nicht die richtigen worten für).

als sattelklemme nutz ich die von euch - welche mit 4nm festgezogen wurde..

aktuell ist die divine sehr weit weg von nur minimal schlechter als die revive - hast du eine idee woran das liegt?

PS: die revive 2.0 hab ich am anderen bike - daher kann ich das gut vergleichen.
@Sackmann ........
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
4.351
Ort
München, Kulmbach
@Sackmann

ich hab jetzt fürs neue rad die divine in 160mm mit dem trigger ohne x. da in zig tests davon die rede war das die divine nur "hauchdünn" "schlechter" sein im vergleich zur revive .... kannst du das mal bitte in % ausdrücken?
denn meine divine ist fern ab von hauchdünn. am trigger muss ich verdammt viel kraft aufbringen damit die stütze irgendwas tut. wenn man den hebel nur zu 90% durchdrückt fährt die vario fast in zeitlupe aus und macht dabei ein komisches geräuscht (schmatzendes-saugendes... find grad nicht die richtigen worten für).

als sattelklemme nutz ich die von euch - welche mit 4nm festgezogen wurde..

aktuell ist die divine sehr weit weg von nur minimal schlechter als die revive - hast du eine idee woran das liegt?

PS: die revive 2.0 hab ich am anderen bike - daher kann ich das gut vergleichen.

In Prozent da was auszudrücken ist schwierig, da spielen einfach viel zu viele Sachen mit rein.
Die DIVINE benötigt in jedem Fall höhere Drücke als die REVIVE, damit sie suaber funktioniert. Wie weit er mit dem Druck heruntergehen kann, muss jeder für sich selbst herausfinden.
Geräusche macht sie auch mehr als die REVIVE, das ist normal.
Je nachdem mit welchem Druck eine DIVINE und eine REVIVE im Vergleich gefahren wird erhöht sich der Widerstand am Remotehebel und beeinflusst auch die benötigte Absenkkraft in ziemlich ähnlichem Maße.
Dazu kommt beim Absenken noch zusätzliche höhere Reibung durch eine größere und dickere dynamische Dichtung am Hauptkolben, deren Zunahme unter Druckzuwachs dann aber auch wieder nicht linear einfach so berechenbar ist.
Vereinfacht theoretisch gesagt: Fährst du bei einer unseren Stützen den doppelten Druck, dann benötigst relativ exakt die doppelte Fingerkraft für den Hebel und bei einer DIVINE vs. REVIVE mehr als doppelt so viel Kraft zum Absenken wegen grundsätzlich höherer Reibung.
Nicht berücksichtigt sind hier die ganz normalen Toleranzen, die jede Stütze mit sich bringen kann oder unterschiedlichen Sitzwinkel oder Stützenlängen und Auszuglängen, ...Gerade bei der Hebelkraft können unterschiedliche Rahmen aufgrund unterschiedlich enger Kabelradien zu völlig unterschiedlichen Kräften kommen.
Gerade erst letztens eine Stütze in ein E-Bike (kein günstiges eingebaut) und das Kabel muss so beschissen verlegt werden, dass echt starke Reibung nicht vermeidbar ist. Teilweise Katastrophe, was sich so manche Rahmenzeichner einfallen lasse.
Bei Evil Rahmen und den neuen Santas ist meist auch etwas mehr Reibung im Spiel weil die Züge ein schönes S machen müssen.

P.S. Die REVIVE "2.0" hast du ziemlich sicher nicht am Bike, denn die wird erst in drei Wochen vorgestellt.
Diese Bezeichung gibt es bisher nicht von uns. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
1.668
In Prozent da was auszudrücken ist schwierig, da spielen einfach viel zu viele Sachen mit rein.
Die DIVINE benötigt in jedem Fall höhere Drücke als die REVIVE, damit sie suaber funktioniert. Wie weit er mit dem Druck heruntergehen kann, muss jeder für sich selbst herausfinden.
Geräusche macht sie auch mehr als die REVIVE, das ist normal.
Je nachdem mit welchem Druck eine DIVINE und eine REVIVE im Vergleich gefahren wird erhöht sich der Widerstand am Remotehebel und beeinflusst auch die benötigte Absenkkraft in ziemlich ähnlichem Maße.
Dazu kommt beim Absenken noch zusätzliche höhere Reibung durch eine größere und dickere dynamische Dichtung am Hauptkolben, deren Zunahme unter Druckzuwachs dann aber auch wieder nicht linear einfach so berechenbar ist.
Vereinfacht theoretisch gesagt: Fährst du bei einer unseren Stützen den doppelten Druck, dann benötigst relativ exakt die doppelte Fingerkraft für den Hebel und bei einer DIVINE vs. REVIVE mehr als doppelt so viel Kraft zum Absenken wegen grundsätzlich höherer Reibung.
Nicht berücksichtigt sind hier die ganz normalen Toleranzen, die jede Stütze mit sich bringen kann oder unterschiedlichen Sitzwinkel oder Stützenlängen und Auszuglängen, ...Gerade bei der Hebelkraft können unterschiedliche Rahmen aufgrund unterschiedlich enger Kabelradien zu völlig unterschiedlichen Kräften kommen.
Gerade erst letztens eine Stütze in ein E-Bike (kein günstiges eingebaut) und das Kabel muss so beschissen verlegt werden, dass echt starke Reibung nicht vermeidbar ist. Teilweise Katastrophe, was sich so manche Rahmenzeichner einfallen lasse.
Bei Evil Rahmen und den neuen Santas ist meist auch etwas mehr Reibung im Spiel weil die Züge ein schönes S machen müssen.

P.S. Die REVIVE "2.0" hast du ziemlich sicher nicht am Bike, denn die wird erst in drei Wochen vorgestellt.
Diese Bezeichung gibt es bisher nicht von uns. ;)


danke für die rückmeldung. aber wieso wird dann in den tests davon gesprochen das der unterschied nur hauchdünn wäre? das ist dann ja nicht der fall - was schade ist. ich fahre beide 160mm, einmal im yeti die revive und im stevens die divine.

wenn bald eine neue revive kommt, wäre das dann nicht die "3.0"?
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
4.351
Ort
München, Kulmbach
Es gibt bisher keine REVIVE 2.0. Diese Kennzeichung oder diesen Namen gibt es offiziell (noch) nicht.
Wo auch immer dieser Name aufgeschnappt wurde, er ist nicht von uns und er ist nicht korrekt.
Warum in manchen Tests von geringem Unterschied gesprochen wird, habe ich versucht oben zu erklären.
Das kann an vielen Faktoren liegen - unter anderem am Druck mit dem die Stützen gefahren wurden.
Ich weiß nicht, wie ich es sonst noch anders erklären soll, als oben. Alle Faktoren, die den Unterschied ausmachen sind oben erklärt.
Ich persönlich habe immer gesagt, dass es einen spürbaren Unterschied zur REVIVE gibt. Das steht auch so auf der Homepage in der Artikelbeschreibung drin.
Und ich bleibe auch bei der Aussage, dass die DIVINE nicht schwergänig geht im Vergleich zu den meisten anderen Stützen und da auch vielen überlegen ist. Die REVIVE ist aber in Summe aller Faktoren und unter gleichen Bedingungen eine Klasse für dich.
Es kann theoretisch auch sein, dass mit deiner Stütze einfach was nicht stimmt. Das ist nicht auszuschließen.
 
Dabei seit
3. September 2005
Punkte Reaktionen
197
Ort
Tuttlingen
@Sackmann :
ich hab mir vor etwas über einem halben jähr auch eine Divine mit 185 mm gegönnt. Von der Funktionalität bin ich zufrieden.
Allerdings ist mir nun schon zum zweiten mal on Tour der Zug am Zugsicherungskopf am Fernbedienungshebel gerissen - habe eine Fernbedienung für 2fach-Schaltungen. Kannst Du mir erklären, was da schief läuft bzw. ich ändern kann?
Grüße
wr
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
386
@Sackmann :
ich hab mir vor etwas über einem halben jähr auch eine Divine mit 185 mm gegönnt. Von der Funktionalität bin ich zufrieden.
Allerdings ist mir nun schon zum zweiten mal on Tour der Zug am Zugsicherungskopf am Fernbedienungshebel gerissen - habe eine Fernbedienung für 2fach-Schaltungen. Kannst Du mir erklären, was da schief läuft bzw. ich ändern kann?
Grüße
wr
Bin zwar nicht der angesprochene aber wenn du einen zweifach Schalthebel nutzt, um die Sattelstütze zu bedienen, dann ist der Einzug des Hebels ggf. zu groß. Investiere am besten in einen dafür geeigneten Hebel. Wenn du das partout nicht machen willst, dann versuche den Zug nicht mit Spannung zu montierten. Also etwa 0,5-1mm Leerweg. Kann man ja ganz einfach über die Verstellschraube realisieren.
Gruß
/S.
 
Dabei seit
18. August 2014
Punkte Reaktionen
149
In Prozent da was auszudrücken ist schwierig, da spielen einfach viel zu viele Sachen mit rein.
Die DIVINE benötigt in jedem Fall höhere Drücke als die REVIVE, damit sie suaber funktioniert. Wie weit er mit dem Druck heruntergehen kann, muss jeder für sich selbst herausfinden.
Geräusche macht sie auch mehr als die REVIVE, das ist normal.
Je nachdem mit welchem Druck eine DIVINE und eine REVIVE im Vergleich gefahren wird erhöht sich der Widerstand am Remotehebel und beeinflusst auch die benötigte Absenkkraft in ziemlich ähnlichem Maße.
Dazu kommt beim Absenken noch zusätzliche höhere Reibung durch eine größere und dickere dynamische Dichtung am Hauptkolben, deren Zunahme unter Druckzuwachs dann aber auch wieder nicht linear einfach so berechenbar ist.
Vereinfacht theoretisch gesagt: Fährst du bei einer unseren Stützen den doppelten Druck, dann benötigst relativ exakt die doppelte Fingerkraft für den Hebel und bei einer DIVINE vs. REVIVE mehr als doppelt so viel Kraft zum Absenken wegen grundsätzlich höherer Reibung.
Nicht berücksichtigt sind hier die ganz normalen Toleranzen, die jede Stütze mit sich bringen kann oder unterschiedlichen Sitzwinkel oder Stützenlängen und Auszuglängen, ...Gerade bei der Hebelkraft können unterschiedliche Rahmen aufgrund unterschiedlich enger Kabelradien zu völlig unterschiedlichen Kräften kommen.
Gerade erst letztens eine Stütze in ein E-Bike (kein günstiges eingebaut) und das Kabel muss so beschissen verlegt werden, dass echt starke Reibung nicht vermeidbar ist. Teilweise Katastrophe, was sich so manche Rahmenzeichner einfallen lasse.
Bei Evil Rahmen und den neuen Santas ist meist auch etwas mehr Reibung im Spiel weil die Züge ein schönes S machen müssen.

P.S. Die REVIVE "2.0" hast du ziemlich sicher nicht am Bike, denn die wird erst in drei Wochen vorgestellt.
Diese Bezeichung gibt es bisher nicht von uns. ;)

Hi Sacki,
wann wird denn die von Dir angekündigte REVIVE "2.0" vorgestellt?
Gruß

Georg
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
777
Kann man die untere Sattelklemmplatte auch umdrehen, wenn der Sattel weit nach vorne geschoben werden soll? Dann wäre da mehr Abstützung für die Sattelstreben. Und wäre das bei der Revive und Divine SL genauso wie bei der Divine?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
777
Mein Rahmen hat an sich keinen besonders flachen Sitzwinkel, aber ich fahre 20mm mehr Federweg als für den Rahmen eigentlich vorgesehen. Damit wird der Sitzwinkel natürlich etwas flacher. Und da ich zudem den Sattel gerne etwas weiter vorne habe, kam die Frage auf. Gibt ja Stützen, bei denen das explizit möglich ist, z.B. der Syntace P6, die ich an zwei Rädern habe. Das ist zwar keine absenkbare, aber das dürfte der Klemmung ja erstmal egal sein.
 
Dabei seit
11. Januar 2011
Punkte Reaktionen
264
Ort
Oberasbach/Nürnberg
Ich habe mir eine Devine besorgt, da man eigentlich nur gutes hört.

Jetzt hatte ich bei der zweiten fahrt schon das Problem das sich der Kopf vom Rohr lockert. Hatte erst gedacht ich hab die Sattelstütze nicht genug geklemmt, da beim pedallieren der Sattel sich verdreht hat. Dann hab ich gemerkt daß der Kopf wohl ins Rohr geschraubt ist, und locker geworden ist. Ein Eindrehen hatte kurz geholfen, ist dann aber relativ schnell wieder locker geworden.

Hab es Mal auf der Explosionszeichnung markiert. Hier sieht es so aus als wäre es ein Teil, ist es aber nicht. :ka:
 

Anhänge

  • Screenshot_20201104-204008.jpg
    Screenshot_20201104-204008.jpg
    161,9 KB · Aufrufe: 43
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
4.351
Ort
München, Kulmbach
Kopf und Rohr sind bei der DIVINE verschraubt und endfest verklebt.
Wenn sich da was löst, dann müssen wir leider das obere Rohr komplett tauschen.
Sollte natürlich nicht passieren, tut mir Leid.

Schick mir bitte eine Mail an [email protected] mit Kaufbeleg und Seriennummer der Stütze (am besten mit Bild). Die Seriennummer findest du auf dem unteren Rohr der Stütze.
 
Dabei seit
11. Januar 2011
Punkte Reaktionen
264
Ort
Oberasbach/Nürnberg
Danke! Kann ja mal passieren. Bin trotzdem überzeugt von euren Stützen.

Die Stütze ist schon auf dem Weg zurück zum Händler.

Habe mir jetzt die Revive 2.0 besorgt. Bei der kann das Problem schon garnicht auftreten.
 
Dabei seit
16. Juni 2016
Punkte Reaktionen
39
Ort
Regensburg
Hallo, ich habe die Madenschraube zum Klemmen des Schaltzugs an meinem Triggy verloren. Wo gibt es denn Ersatz bzw. welcher Typ Madenschraube (Gewinde, Länge, Kopf) ist das?
 
Oben