1. Der MTB-News Kalender 2019 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.
    Information ausblenden

BikeYoke REVIVE - Daten, Fakten, Hilfe, Tipps und Tricks

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Die Lösung mit der geklemmten Tonne haben wir deshalb, weil eine geschraubte Tonne im Durchmesser kleiner sein kann, als eine, die noch zusätzlich einen Schaltzugkopf aufnehmen kann. Und dieser Platz kann wertvoll sein, da man freier ist, das Übersetzungsverhältnis am Hebel unten zu gestalten.
    Mittlerweile gibt es aber eine Doppellösung für die Montageweise. Unser neuer Triggy, den wir bereits unangekündigt ausliefern, kann beides (front und rear).
    Damit kann man auch bei der REVIVE das Kürzen des Zuges NACH dem Durchfädeln durch den Rahmen machen. Dazu muss man einfach vorher die Tonne auf den Schaltzug bis kurz vor den Nippel aufschieben, dann klemmen, und dann den Nippel abzwicken. Dann kann man den Zug von der Stütze her nach vorne durchziehen und dann am Triggy klemmen. Die zweite Madenschrauben ist bei jeder stütze dabei.
    Mann kann also wählen, ob man mit Triggy "front" oder Triggy "rear" verlegen will.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. stonelebs12

    stonelebs12 Trailjunkie

    Dabei seit
    02/2005
  4. Also das hört sich für mich zunächst eher nach einem typischen Knarzen des Sattelgestells an, nämlich wenn sich die Sattelrails in der Sattelschale bewegen. Das klingt eher nach einem Kunststoffknarzen, denn nach einem metallischen Knarzen.
    Ich kann mich natürlich durch die Videoaufnahme auch täuschen. Ich will mich nicht rausreden.
    Hast du schonmal Sprühfett in die Löcher der Rails an der Sattelschale gesprüht? Hast du schonmal einen anderen Sattel montiert?
    Du schreibst, du hast den gleichen Sattel auch an einem anderen Bike. Ich gehe deshalb davon aus, dass es nicht der selbe Sattel ist, sondern nur das gleiche Modell, oder?
     
  5. Trail Surfer

    Trail Surfer Riding.In.Pinktivity.

    Dabei seit
    03/2004
    Was die Revive halt nicht mag, ist der wiederholte Transport via Schlepplift.
    Da half auch Microvalve nicht, bei mir zumindest.
     
  6. stonelebs12

    stonelebs12 Trailjunkie

    Dabei seit
    02/2005
    Moin,

    was die Sache mit Kriechöl angeht in Bezug auf Sättel, habe ich eine zwiespältige Meinung....

    Ich habe den Baugleichen Sattel an einem anderen Bike ja,

    Nun habe ich von meinem Winterbike den SQ-Lab Sattel genommen & montiert, ich habe dir ja schon eine PN dazu geschrieben, vielleicht hast Du es noch nicht lesen können. Beim anziehen der Sattelklemmschrauben mit dem SQ-Lab Sattel, hatte ich leichte Knarzgeräusche, so wie man es aus dem Video hören kann.

    Gestern Abend eine Tour gerollt mit dem SQ-Lab Sattel, die Knarzgeräusche habe ich immer noch, aber nicht mehr so ausgeprägt und laut.

    Wenn du mich meinst, kann ich für mich nur sagen
    Die Revive hat noch nicht einen einzigen Schlepplift oder ähnliches gesehen & ebenso wenig einen Kofferaum oder einen liegend Transport...
     
  7. matt017

    matt017 11 Rohre müsst ihr sein.

    Dabei seit
    12/2005
    Wie schätzt die Allgemeinheit das Upgrade mit dem Microvalve ein?

    Nettes Gimmick oder absolutes must have?

    Hintergrund: Ich könnte eine Revive bekommen, allerdings noch ohne Microvalve. Lieber die Finger davon lassen oder bedenkenlos kaufen?
    (Radtransport erfolgt wenn überhaupt stehend auf dem Heckträger, geshuttelt wird nicht mit dem Bike)
     
  8. Das Entlüften, sofern es hin und wieder nötig ist, dauert etwa 2-5 Sekunden, also nichts worüber man sich Gedanken machen müsste
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  9. Ich komme ohne sehr gut zurecht.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. Hallo,

    fahre seit Anfang der Saison auch eine revive und bin sehr zufrieden. Leider hat sie jetzt immer schlimmer angefangen zu knacken. Durch Tausch des Sattels und auch der Stütze kann ich sicher sagen, dass es an dieser liegt. Ich habe das Gefühl es kommt von der Fixierung am Sattel. Hab es mit Drehmoment angezogen und auch schon ein wenig Fett probiert.
    Ist das Problem bekannt und habt ihr vielleicht noch weitere Lösungsvorschläge?
    Es knackt immer nur beim Sitzen wenn der Sattel etwas stärker be- oder entlastet wird.

    Gruß Florian
     
  11. tgs

    tgs

    Dabei seit
    01/2013
    Ich fahre die Revive in Kombi mit einem SQ-Lab Sattel jetzt auch seit ein paar Wochen und habe Knarz-, bzw. Knackgeräusche.
    Bei mir ist es eindeutig der Sattel, genauer gesagt die Sitzfläche. Die Geräusche kann ich im Stand durch Druck auf den Sattel reproduzieren.
    Die Sattelstütze mit Sattelrohrklemmung, sowie die Sattelklemmen verursachen bei mir keine Geräusche.

    Bis jetzt bin ich mit der Revive sehr zufrieden. Ich habe sie "out of the box" montiert, weder entlüftet, noch den Luftdruck verändert. Sie funktioniert einwandfrei.
     
  12. Orakel

    Orakel

    Dabei seit
    08/2006
    Ein bekanntes Problem bei den Sqlabsätteln.
    Hatte ich bei mir auch (KS Lev) nachdem ich die Sattelnase neu ausgerichtet hatte und mit weniger Drehmoment angezogen habe, war das knacken weg.
    Ich glaube es liegt daran das man das Sattelgestell verspannt.
    Bei meiner Revive mit dem Sqlab Sattel ist bis jetzt alles ruhig:)
     
  13. Hab auch noch nen selle Italia SLR getestet mit dem hat es genauso geknarzt. Mit meinem sq lab und ner normalen Sattelstütze waren die Geräusche weg. Genauso beim selle
     
  14. stonelebs12

    stonelebs12 Trailjunkie

    Dabei seit
    02/2005
    Bei mir knarzt es nicht mehr und warum, ich habe die Bike Yoke gegen die Rock Shox Reverb ausgetauscht.

    Am Samstag eine MTB Tour gefahren mit Revive und SQ Lab Sattel, am Sonntag dann mit der Reverb und dem SQ Lab Sattel. Seit dem knackt es nicht mehr.

    Ich warte jetzt noch auf eine Antwort von Herr Sackmann ab, ansonsten geht die Revive zurück als RK zu BC
     
  15. Seebl

    Seebl Hochdisqualifiziert

    Dabei seit
    08/2012
    Hat hier irgendjemand die Maße der Klemmtonne (Zugklemmung)? Also Breite und Durchmesser?

    Benötige sie für eine Sattelstütze eines anderen Fabrikats, seid froh über die vorbildliche Kleinteilversorgung bei der Revive!
     
  16. stonelebs12

    stonelebs12 Trailjunkie

    Dabei seit
    02/2005
    Hast Glück, dass ich meine Revive gegen die Reverb tauschen musste, somit konnte ich nachmessen.

    Angaben ohne Gewähr:
    Breite/Länge: 0,95mm
    Durchmesser: 0,5mm
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  17. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Ich fahre die BY nun schon ein paar Monate und musste sie seit den ersten Ausfahrten nicht einmal entlüften und das Rad stand auf dem Kopf, wurde im Auto transportiert, am Sattel gezogen usw. Kein Problem und Funktion ist auch gegeben.

    Nichtsdestotrotz fährt sie nicht mehr so geschmeidig ein und ich hatte über den kleinen Service nachgedacht. Zu diesem habe ich eine Frage. Welches Fett soll denn für das Rohr benutzt werden? Geht da die Sram Butter? Oder das Military Grease?
     
  18. Jakten

    Jakten noch nicht übern Berg

    Dabei seit
    07/2012
    Meine Revive ist jetzt 13 Monate alt und vor kurzem fuhr sie sehr "trocken" ein. Fühlte sich nach Widerstand an. Aufgrund einer Verletzung stand das Rad 6 Wochen. Sacki hat mir zu einem 100h Service geraten der dank Video selbst für einen Laien wirklich einfach durchzuführen war.
    Jetzt läuft die Revive wieder wie am ersten Tag! Tolles Ding und toller Service!
     
  19. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Und welches Fett hast du benutzt.

    edit: Never mind. Die FAQ auf der ersten Seite wurde überarbeitet. Dort steht Sram Butter. Die habe ich noch da. :) Dann mach ich mich auch mal an den Service.
     
  20. Jakten

    Jakten noch nicht übern Berg

    Dabei seit
    07/2012
    R.S.P. Slick Kick wie u.a. empfohlen.
     
  21. Hoi, fahr die Revive Max mit 185mm und hab immer wieder das Problem das sich die Schrauben lösen wohl ich sie seit der ersten Montage mit dem richtigen Drehmoment angezogen habe.
    Beim letzten mal ( sie lösen sich bei jeder zweiten Tour) hab ich etwas Locktite aufs Gewinde, aber trotzdem finge es heute wieder zu knacken an. Jemand noch eine Idee?
    Das knacken entsteht eben jedes mal sobald sich die Schrauben etwas lösen.
     
  22. pAn1c

    pAn1c Knallgas

    Dabei seit
    05/2015
    Hat der Sattel Carbon Rails?
     
  23. Nöö is ein normaler Ergon Mit Tinox Gestell
     
  24. Also zu der Geschichte mit dem Knacken, da ja jetzt doch mehrere von diesem Verhalten berichten.
    Bisher haben mich sicher weniger als 10 Leute wegen knackender Stützenköpfe/Sattel kontaktiert, aber hier in diesem Thread jetzt seltsamerweise gehäuft innerhalb der letzten zwei Wochen,
    Knacken kann unglaublich viele verschiedene Ursachen haben, von daher ist es auch genauso schwierig, die genaue Ursache dafür zu finden.
    Wenn ich ausschließen kann, dass das Knacken vom Sattel oder vom Rahmen kommt, sondern eindeutig von der Klemmung der Stütze, dann habe ich in der Vergangenheit bei Stützen verschiedenster Hersteller (auch noch zu Zeiten normaler Sattelstützen), das Knacken/Knarzen mittels einem schweren/zähen Schmierfett (kein leichtes Gabelfett) eliminieren können.
    Man sollte wissen, dass ein Fetten von Schraubgewinden die Reibung vermindert, was bei gleichem Anzugsmoment mehr Vorspannkraft und Klemmkraft der Schraubverbindung bedeutet. Schrauben werden also bei gleichem Anzugsmoment stärker belastet, das sollte man beim Anziehen mit gefetteten Schrauben beachten.
    Wenn also gefettet mit 7Nm angezogen wird, dann klemmt die Schraube mehr, als ungefettet mit 7Nm.
    Ich weiß nicht, wie ich es hier möglichst unverfänglich darlegen kann. Persönlich fette ich nahezu jede Schraubverbindung an meinem Bike, weil ich weiß, und im Gefühl habe, wie stark ich anziehen kann, ohne, dass etwas kaputt geht. Ich fette deshalb, weil nahezu alles Knarzen kann (Vorbau/Lenker, Tretlager, Sattelklemme, Achsen, Dämpferschrauben, Horst-Link Schrauben, und ich dies vermeiden will.
    Wenn jemand ein Problem mit Knarzen hat, dann helfe ich ihm gerne in einer PN weiter, oder per Telefon weiter, und gebe meine Erfahrungen zum Besten. Öffentlich möchte ich dies nicht tun, weil diese Lösungsvorschläge bei Nichterfolg oder bei falscher Anwendung dann mir vorgehalten werden.
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  25. Da stimm ich Dir ja voll und ganz zu!
    Zum knacken kann ich Dir nur sagen das es sicher von den locker werdenden Schrauben kommt, beim letzten mal hatte ich keinen Drehmoment Schlüssel dabei und dachte ich schaffe es bis nach Hause und da hat sich die Schraube soweit rausgedreht/vibriert das sich der Sattel in der Neigung komplett verstellt hat. Wie schon geschrieben knackt bei mir nix solange die Schrauben korrekt angezogen sind.
    Ich habe auch die ersten 5 mal nix gefettet oder sonst was nur beim letzten mal eben etwas Loctite aufs Gewinde das es sich eben nicht mehr löst. Aber das hat leider nix gebracht.

    Ich meld mich mal per PM
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2018
  26. amol73

    amol73

    Dabei seit
    07/2015
    Ich als mehrfacher Reverb-Geschädigter hab ich jetzt auch eine Revive 185 verbaut. Eigentlich bin ich sehr begeistert aber ein kleines Problem ist dennoch vorhanden: im “Leerlauf”, d.h. im Stand, wenn ich den Sattel händisch absenke funktioniert alles butterweich. Weiche Betätigung des Triggers, Stütze kann sehr sauber von Hand eingeschoben werden. Sobald ich auf dem Sattel sitze ist die nötige Betätigungskraft am Trigger deutlich höher. Vor allem ist da so eine Art Losbrechmoment zu spüren. Der Workaround ist, dass ich durch leichtes Anheben meines Allerwertesten die Stütze leicht entlaste - dann ist wieder alles easy. Ist das ein bekanntes Thema? Leider hab ich dazu hier nichts gefunden...

    Schöne Grüße,

    Oli